Wir nutzen Cookies, um Ihnen das Webseitenerlebnis bestmöglich anbieten zu können. Durch weitere Nutzung der Webseite erlauben Sie die Nutzung von Cookies. Für weitere Details und wie Sie ggf. diese Einstellungen verändern können, lesen Sie bitte unsere Datenschutzbestimmung.
Weitere Infos Bestätigen
79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
expand_more

Was ist ein Bullenmarkt? Definition, Trading- & Investitionsstrategien

Februar 08, 2021 12:04 UTC
Lesezeit: 19 Minuten

Was ist ein Bullenmarkt?

Zu Beginn des Jahres 2020 haben die Finanzmärkte ihren längsten sogenannten Bullenmarkt ihrer Geschichte beendet. Ab der Finanzkrise 2008 zur Zeit nach der Coronavirus-Pandemie 2020 konnte der amerikanische Technologieindex Nasdaq 100 um 800 % zulegen, während einzelne Aktien wie Amazon (AMZN) um mehr als 5.000 % stiegen.

Natürlich haben nicht alle Finanzmärkte eine solch starke Steigerung hingelegt. Trotzdem ist es für Sie wichtig zu wissen, wann Sie sich in einem Bullenmarkt befinden und welche Trading Strategien sie dann einsetzen können. Um mehr über den Bullenmarkt zu erfahren, lesen Sie gerne weiter. In diesem Artikel werden wir Folgendes erklären:

✅ Was ist ein Bullenmarkt?

✅ Der Unterschied zwischen einem Bullenmarkt und einem Bärenmarkt

✅ Wie man die Frage beantwortet: Befinden wir uns gerade in einem Bullenmarkt?

✅ Trading- und Investmentstrategien, um von den einzigartigen Eigenschaften eines Bullenmarkts zu profitieren

✅ Wie man bereits ab einer Mindesteinzahlung von nur 1 EUR ein Invest.MT5 Konto eröffnet und darin zu niedrigen Kommissionen ab nur 0,01 USD für US-Aktien und -ETFs investiert.

✅ Wie man ein Trade.MT5 Konto eröffnet, um Aktien, ETFs (Exchange Traded Funds), Indizes, Währungspaare und Rohstoffe mittels CFDs (Contracts for Difference) zu traden, mit denen man von einem Bullenmarkt, aber auch von einem Bärenmarkt profitieren kann.

✅ Wie man mittels der exklusiven, kostenlos bei Admiral Markets erhältlichen MetaTrader Supreme Edition leicht umsetzbare Trading Ideen in Echtzeit und für tausende Märkte erhält.

Investieren Sie mit Invest.MT5 in Aktien & ETFs!

Was ist ein Bullenmarkt?

Vereinfacht ausgedrückt, handelt es sich bei einem Bullenmarkt um einen Zeitabschnitt, in dem es auf einem bestimmten Markt zu steigenden Kurse kommt. Das bedeutet, dass die Käufer die Kontrolle über den Markt haben und als dominante Spieler agieren, während es nur wenige Verkäufer gibt.

▶️ Die amerikanische Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) definiert einen Bullenmarkt als “eine Zeit, in der Börsenkurse steigen und das Market Sentiment optimistisch ist. Es handelt sich im Allgemeinen um einen Bullenmarkt, wenn es in einem breiten Marktindex über eine Periode von mindestens zwei Monaten zu einer Steigerung von 20 % kommt.”

Die meisten Investoren bevorzugen einen Bullenmarkt, da ein Großteil der Fondsmanager und Pensionsfonds nur LONG investieren, also nur auf steigende Kurse setzen. Das bedeutet, dass sie nur Anlageklassen kaufen können, die idealerweise im Kurs steigen werden. Das ist einer der Gründe, warum ein Bullenmarkt eine lange Dauer haben kann.

Ein Bullenmarkt kann auf vielen verschiedenen Märkten wie zum Beispiel Aktien, Indizes, Rohstoffen, Währungspaaren, Anleihen und anderen auftreten. Dabei ist es für Investoren wichtig, über eine breite Palette an Instrumenten zu verfügen, um von einem Bullenmarkt zu profitieren und das eingesetzte Risiko zu streuen. In der Handelsplattform MetaTrader 5 können Sie sich die Kurse sämtlicher verfügbarer Anlageklassen in Echtzeit anzeigen lassen, viele verschiedene Trading Indikatoren einsetzen und direkt im Chart investieren.

Traden und investieren Sie auf der Handelsplattform MetaTrader 5!

Was ist der Unterschied zwischen einem Bullenmarkt und einem Bärenmarkt?

Ein Bullenmarkt bezeichnet einen Zeitabschnitt, in dem der Wert eines Finanzinstruments steigt. Ein Bärenmarkt bezeichnet das Gegenteil: Einen Zeitabschnitt, in dem der Wert eines Finanzinstruments im Wert fällt. Die SEC definiert einen Bärenmarkt als einen Rückgang um “20 % oder mehr innerhalb von mindestens zwei Monaten.”

Steigende Kurse während eines Bullenmarkts fungieren wie ein Katalysator oder Beschleuniger, da immer mehr Investoren von den steigenden Kursen angezogen werden und damit dafür sorgen, dass der Optimismus und somit die Kurse weiter steigen.

In einem Bärenmarkt gilt abermals das Gegenteil. Fallende Kurse sorgen für steigenden Pessimismus, was zu langanhaltenden Kursrückgängen führt. Außerdem tendieren Menschen dazu, bei fallenden Kursen in Panik zu geraten und irrationale Entscheidungen zu treffen.

Daraus entstehen während eines Bärenmarkts kurze Rally-Phasen, die nach neuem Optimismus aussehen, aber keinen neuen Aufwärtstrend auslösen können. Die bekanntesten Bärenmärkte waren die Technologieblase des Jahres 2000, die Kreditkrise aus dem Jahr 2008 und die Coronavirus-Pandemie 2020. Die letzten beiden haben wir im folgenden Chart des US-Aktienindex S&P 500 veranschaulicht:

Ein Bullenmarkt am Beispiel des S&P 500

Quelle: MetaTrader 5 SP500 Wochenchart, Datenspanne: 22. Mai 2005 bis 7. Februar 2021, abgerufen am 8. Februar 2021 um 9.50 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Die Geschichte des Bullenmarkts

In der Geschichte gab es viele verschiedene Formen des Bullenmarkts, die alle unterschiedlich lange angedauert haben. Manche Bullenmärkte sind langanhaltend, was bedeutet, dass sie zwischen 5 und 25 Jahren andauern können. Der Immobilienboom in den USA von 2002 bis 2007, auch bekannt als Immobilienblase, kann als Bullenmarkt bezeichnet werden, der von der amerikanischen Zentralbank Federal Reserve (Fed) angetrieben wurde, indem sie die Leitzinsen senkte, um Investitionen anzuregen. Als der Aktienmarkt im Jahr 2007 seinen Höhepunkt erreicht hatte, war dies allerdings der Beginn einer Rezession und eines Bärenmarkts.

Der längste Bullenmarkt der Geschichte ereignete sich zwischen 2009 und März 2020, wie am folgenden Chart abzulesen ist. Der rekordträchtige Bullenmarkt hielt beinahe 11 Jahre an. In dieser Zeit verzeichnete der S&P 500 einen Zuwachs von über 400 %. Einzelne Aktien des Index schnitten sogar besser ab. Viele Analysten gehen davon aus, dass es sich bei diesem Bullenmarkt um das größte Wohlstandsbildungsereignis unserer Zeit handelt, da die absoluten Zuwächse am Aktienmarkt knapp 20 Billionen USD betrugen.

Der Bullenmarkt zwischen 2009 und 2020

Quelle: MetaTrader 5 SP500 Wochenchart, Datenspanne: 22. Mai 2005 bis 7. Februar 2021, abgerufen am 8. Februar 2021 um 9.56 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Der Bullenmarkt endete im März 2020 mit der weltweiten Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie. Zwischen 19. Februar 2020 und 23. März 2020 verlor der Aktienindex S&P 500 33,9 % seines Werts. Dieser Bärenmarkt hielt aber nur kurz an. Aus den Tiefs im März 2020 entstand ein neuer Bullenmarkt, der mit einem neuen Rekordhoch des S&P 500 am 18. August 2020 bestätigt wurde.

Geschichte des Bullenmarkts

Quelle: CNBC, abgerufen am 8. Februar 2021

Seit Ende 2020 bis heute (8. Februar 2021) befindet sich der Aktienmarkt wieder in einer Bullenmarkt-Phase. Sie sollten die wichtigsten Eigenschaften eines Bullenmarkts kennen, damit Sie von ihm profitieren können. Bevor wir uns einige Trading- und Investmentstrategien für einen Bullenmarkt ansehen, wollen wir Ihnen erklären, woran Sie erkennen können, ob man sich in einem Bullenmarkt befindet.

In den kostenlosen Webinaren von Admiral Markets werden täglich Marktnachrichten und Tradinggelegenheiten beleuchtet. Professionelle Trader zeigen Ihnen, wie Sie in Bullen- und Bärenmärkten von täglich auftretenden günstigen Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten profitieren können.

Melden Sie sich zu einem kostenlosen Webinar bei Admiral Markets an!

Woran erkennt man einen Bullenmarkt?

Ein Bullenmarkt verfügt über ähnliche Charakteristika wie eine ökonomische Wachstumsphase. Es handelt sich dabei um eine Art Lieblingsort für Investoren, da sich darin üblicherweise widerspiegelt, dass Unternehmen stabile Profite machen und die Arbeitslosigkeit niedrig ist. Da Investoren in solchen Phasen mehr investieren und ausgeben, kommt es auf dem Aktienmarkt typischerweise zu steigenden Renditen.

Zu den wichtigsten Eigenschaften eines Bullenmarkts gehören:

☑️ Ein steigender Aktienmarkt mit einem Mindestanstieg von 20 % in zwei oder mehr Monaten. Da die Kurse kontiniuerlich steigen, sehen sich neue Investoren dazu ermutigt, ihr Geld anzulegen, was den Bullenmarkt nur weiter stärkt.

☑️ Sinkende Arbeitslosigkeit: Da der Optimismus in den Markt zurückgekehrt ist und Unternehmen von ihren Aktionären neues Kapital bekommen haben, bauen Sie Ihre Geschäfte aus und stellen mehr Leute ein, was die Arbeitslosigkeit senkt.

 ☑️ Eine von Fundamentaldaten angetriebene Rally: Ein Bullenmarkt entwickelt sich typischerweise in einem von Zentralbanken geschaffenen günstigen Umfeld. Der längste Bullenmarkt der Geschichte zwischen 2009 und März 2020 wurde beispielsweise von rekordträchtig niedrigen Leitzinsen und günstigem Geld angetrieben.

Trader und Investoren können außerdem die techische Analyse einsetzen, um das mögliche Potenzial eines Bullenmarkts zu bestätigen. Zum Beispiel können Sie technische Indikatoren wie den Moving Average nutzen, auf die viele Trader und Investoren zurückgreifen, um den langfristigen Kursmittelwert zu berechnen und langfristige Aufwärtstrends zu bestätigen.

Der Bullenmarkt im S&P 500 mit Moving Averages

Quelle: MetaTrader 5 SP500 Wochenchart, Datenspanne: 22. Mai 2005 bis 7. Februar 2021, abgerufen am 8. Februar 2021 um 10.31 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Das langfristige Wochenchart des Aktienindex S&P 500 zeigt zwischen den beiden roten vertikalen Linien den längsten Bullenmarkt der Geschichte. Gestartet im Jahr 2009, begannen die 50-Perioden (rot), 100-Perioden (grün) und 200-Perioden (blau) Exponential Moving Averages um das Jahr 2012 herum, nach oben zu tendieren und sich voneinander zu entfernen.

Daraus entwickelte sich ein langfristiger Aufwärtstrend, in dem es nie zu einer Kreuzung der Moving Averages kam. Deshalb wird dieser Indikator von Investoren und Tradern so häufig eingesetzt. Sie bieten nicht nur viele mögliche Einstiegspunkte (was sich daran erkennen lässt, dass der Kurs oft an ihnen abprallt), sondern auch die Möglichkeit, mit dem Trend zu traden. Im folgenden Video erfahren Sie weitere nützliche Details über den Einsatz von Moving Averages (gleitende Durchschnitte):

Trading- und Investitionsstrategien für einen Bullenmarkt

Für die Bedingungen eines Bullenmarkts steht Tradern und Investoren eine breite Palette an möglichen Strategien zur Verfügung. Einige von ihnen wollen wir uns in diesem Abschnitt genauer ansehen.

Buy and Hold Strategie im Bullenmarkt

Der meistgenutzte Investitionsstil während eines Bullenmarkts nennt sich Buy and Hold. Dabei kaufen Investoren einen Basiswert und halten ihn für lange Zeit im Portfolio, meistens zwischen einigen Monaten und mehreren Jahren. Das kann damit erklärt werden, dass ein Bullenmarkt meist mit einer größeren ökonomischen Wachstumsphase des Wirtschaftszyklus’ einhergeht.

Investoren steht die Möglichkeit offen, ihre ausgewählte Investitionsstrategie weiter zu verfeinern. Das geht zum Beispiel mittels der sogenannten Sektorrotation, bei der man in unterschiedliche Aktien Branchen investiert, um vom Wachstum des breiten Aktienmarkts oder spezifischer Geschäftssektoren zu profitieren. In einer ökonomischen Wachstumsphase läuft es zum Beispiel in den Branchen Immobilien, Konsumgüter und Technologie üblicherweise sehr gut.

Der Bullenmarkt im IYR ETF

Quelle: MetaTrader 5 #IYR Wochenchart, Datenspanne: 25. Juli 2004 bis 7. Februar 2021, abgerufen am 8. Februar 2021 um 10.51 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Das obige langfristige Wochenchart enthält die historische Performance des iShares US Real Estate ETF (#IYR). Dieser ETF zielt darauf ab, Investoren am Wachstum amerikanischer Immobilienunternehmen und REITs (Real Estate Investment Trusts), die direkt in Immobilien investieren, teilhaben zu lassen.

Während des längsten Bullenmarkts der Geschichte zwischen 2009 und 2020 hat der ETF einen soliden Aufwärtstrend erfahren, was sich an den parallel verlaufenden 50-Perioden, 100-Perioden und 200-Perioden Moving Averages ablesen lässt.

Das folgende Chart zeigt den Technology Select Sector SPDR ETF (#XLK), der es Investoren ermöglicht, am Wachstum von Unternehmen teilzuhaben, die zum S&P 500 gehören und in den Bereichen Technologie, Hardware, Software, Speicherung, Halbleiter IT-Dienstleistungen und mehr tätig sind.

Der Bullenmarkt im ETF XLK

Quelle: MetaTrader 5 #XLK Wochenchart, Datenspanne: 22. August 2004 bis 7. Februar 2021, abgerufen am 8. Februar 2021 um 10.59 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Das Chart zeigt deutlich, wie viel glatter der Aufwärtstrend zwischen 2009 und 2020 im Vergleich zum zuvor vorgestellten Immobilien-ETF IYR vonstatten ging. Indem sie einen bestimmten Sektor analysieren, können Investoren diejenigen Unternehmen finden, die während eines Bullenmarkts noch besser abschneiden als andere.

Mit dem Kontomodell Invest.MT5 von Admiral Markets können Sie in tausende Aktien und ETFs von 15 der weltweit größten Börsen investieren. Ab einer Mindesteinzahlung von 1 EUR bekommen Sie Zugriff auf kostenlose Echtzeitcharts und können ab Kommissionen von nur 0,01 USD für US-Aktien und niedrigen Mindestkommissionen von nur 1 USD in die von Ihnen ausgewählten Underlyings investieren.

Invest.MT5 Konto eröffnen

Swing Trading im Bullenmarkt

Beim Swing Trading handelt es sich um eine Methode, bei der Trader einen Basiswert kaufen und mehrere Tage bis einige Wochen halten. Dieser Stil ist als Trendfolgestrategie bekannt und kann in Bullenmärkten nützlich sein, die oftmals trendähnliche Charakteristika aufweisen.

Swing Trader setzen üblicherweise auf eine Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse, um ihre Handelsentscheidungen zu treffen. Einige der im Swing Trading am meisten eingesetzten Indikatoren sind der Stochastik Oszillator und der Relative Strength Index (RSI).

Der Bullenmarkt im ETF XLK mit Stochastik Oszillator

Quelle: MetaTrader 5 #XLK Wochenchart, Datenspanne: 22. August 2004 bis 7. Februar 2021, abgerufen am 8. Februar 2021 um 11.14 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Das obige Chart des Technology Sector Fund SPDR ETF (XLK) zeigt, dass sich alle drei Moving Averages ab Ende 2010 kreuzten und fortan parallel zueinander nach oben verliefen. Swing Trader könnten nun einen Indikator wie den Stochastik Oszillator einsetzen, um übvererkaufte Marktbedingungen ausfindig zu machen (das Fenster unter dem Chart enthält den Indikator).

Es handelt sich um einen überverkauften Bereich, wenn sich die Linien des Indikators (rot und grün) unter der 20er-Marke (die untere, gestrichelte Linie im Indikatorfenster) befinden.

Da Swing Trader ihre Positionen für mehrere Tage oder Wochen halten, könnten sie auch auf CFDs (Contracts for Difference) als Finanzinstrument der Wahl zurückgreifen. Im CFD Handel kann man nicht nur auf steigende, sondern auch auf fallende Kurse setzen. Außerdem steht der sogenannte Hebel zur Verfügung, der es ermöglicht, mit einem Vielfachen dessen zu traden, was sich im eigenen Konto befindet.

So kann man bereits ab einer niedrigen Einzahlung große Positionen eröffnen. Der Hebel vervielfacht die potenziellen Gewinne, aber auch die potenziellen Verluste, weshalb er nur mit großer Vorsicht und viel vorangegangener Übung eingesetzt werden sollte.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto bei Admiral Markets!

Daytrading im Bullenmarkt

Daytrader lieben Bullenmärkte, da sie während des Tages starke Bewegungen in bestimme Richtungen bieten. Beim Daytrading geht es darum, Basiswerte innerhalb eines Tages zu kaufen und zu verkaufen, ohne Positionen über Nacht offenzuhalten. Daytrader setzen übicherweise kleinere Zeitrahmen wie das 1-Stunden- (H1) oder das 15-Minuten-Chart (M15) ein.

Wenngleich es sich beim Daytrading um eine der beliebtesten Methoden handelt, einen Bullenmarkt zu traden, so stellt es Trading Anfänger doch vor eine größere Herausforderung. Das ist darin begründet, dass sich Kurse innerhalb eines Bullenmarkts sehr schnell ändern können, vor allem in kleinen Zeitrahmen. Den Markt zu analysieren und Tradingentscheidungen innerhalb kürzester Zeit zu treffen, erfordert einiges an Übung.

Daytrader könnten sich auf hochqualitative Aktien aus Sektoren konzentrieren, die in einem Bullenmarkt traditionell gut performen. Eine andere Option ist das Index Trading mittels CFDs, die es dem Trader erlauben, auch außerhalb der Börsenöffnungszeiten zu traden, was zu weniger extremen Gaps im Markt führen kann.

Der Bullenmarkt im Nasdaq 100

Quelle: MetaTrader 5 NQ100 Monatschart, Datenspanne: 1. Juni 2005 bis 1. Februar 2021, abgerufen am 8. Februar 2021 um 11.37 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Das obige langfristige Monatschart des Aktienindex Nasdaq 100 zeigt einen eindeutigen Bullenmarkt. Der Nasdaq 100 misst die Performance der 100 größten Unternehmen, die an der Nasdaq-Börse gelistet sind. Diese gehören meistens dem Technologiesektor an.

Da Aktien aus dem Technologiesektor meistens am stärksten nachgefragt sind, fungiert der Index als eigener Sektor. Diese Kombination bullischer Faktoren kann sich als ideal für Daytrader herausstellen, die im Tagesverlauf nach starken Bewegungen in bestimmte Richtungen Ausschau halten. Es wird nicht an jedem Tag zu einem vorherrschenden Trend und den richtigen Einstiegsgelegenheiten kommen. Ein Beispiel für eine bullische Periode zwischen dem 1. und 2. Februar 2021 haben wir im folgenden Chart herausgesucht:

Der Bullenmarkt im Nasdaq 100 mit Stochastik Oszillator

Quelle: MetaTrader 5 NQ100 M15 Chart, Datenspanne: 29. Januar 2021 bis 3. Februar 2021, abgerufen am 8. Februar 2021 um 11.45 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Im obigen 15-Minuten-Chart wird der Aufwärtstrend von den 20-Perioden (blau), 50-Perioden (rot) und 100-Perioden (grün) Exponential Moving Averages bestätigt, die sich alle nach oben bewegen. Das bestätigt einen bullischen Intraday-Trend. Trader können zusätzlich Indikatoren wie den Stochastik Oszillator anwenden, um überverkauften Marktbedingungen zu finden, die unter der Schwelle von 20 liegen, und dort mögliche LONG-Einstiegsmöglichkeiten finden.

Traden Sie CFDs bei Admiral Markets!

So können Sie im Bullenmarkt investieren

Um bei Admiral Markets während eines Bullenmarkts zu traden oder zu investieren, folgen Sie einfach dieser Anleitung:

▶️ Öffnen Sie die kostenlos von Admiral Markets zur Verfügung gestellte Handelsplattform MetaTrader 5. Falls Sie diese noch nicht heruntergeladen und installiert haben, können Sie das hier nachholen.

▶️ Sobald Sie die Plattform geöffnet haben, wählen Sie in der Menüleiste “Ansicht” und “Marktübersicht” oder nutzen Sie den Shortcut Strg+M.

▶️ Klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Marktübersicht und wählen Sie “Symbole” oder nutzen Sie den Shortcut Strg+U. Im Symbolefenster können Sie nach allen möglichen Basiswerten suchen, indem Sie die gewünschten in die Suchleiste eingeben.

▶️ Nachdem Sie das gewünschte Symbol ausgewählt haben, klicken Sie auf “Symbol anzeigen” und “OK”. Es befindet sich nun in der Marktübersicht. Dort können Sie es anklicken, gedrückt halten und auf das Chartfenster ziehen. Im geöffneten Chart machen Sie dann einen Rechtsklick und wählen “Handel” und “Neue Order” oder nutzen den Shortcut F9. Im nun geöffneten Auftragsfenster können Sie Orderart, Eröffnungskurs, Volumen, Stop Loss und Take Profit eingeben:

Order während des Bullenmarkts

Quelle: MetaTrader 5 Auftragsfenster

Die Entscheidung, ob man sich in einem Bullenmarkt oder Bärenmarkt befindet, erfordert sowohl eine breite Analyse der Marktbedingungen als auch die technische Analyse des entsprechenden Aktienmarktindex. Schwierig ist vor allem die Beantwortung der Frage: Wann wird der aktuelle Bullen- oder Bärenmarkt zuende sein?

Mit dem Technical Insight Lookup Indikator von Admiral Markets können Sie sich leicht durchführbare Trading- und Investmentideen in Echtzeit und für eine Vielzahl an Basiswerten wie Aktien, ETFs, Indizes, Rohstoffe und Währungspaare anzeigen lassen. Der Indikator ist kostenlos in der MetaTrader Supreme Edition von Admiral Markets enthalten. Sehen wir uns beispielhaft an, welche technischen Events der Indikator für den S&P 500 Index anzeigt:

Der Bullenmarkt im S&P 500 im Technical Insight Lookup Indikator

Quelle: MetaTrader 5 Supreme Edition, Suche nach “S&P 500 Index” im Technical Insight Lookup Indikator

Durch die Kombination von technischer und fundamentaler Analyse können sich Investoren einen signifikanten Vorteil im Markt herausarbeiten, um qualitativ hochwerte Gelegenheiten für alle wichtigen Basiswerte zu finden. Die MetaTrader Supreme Edition sollte deshalb in keinem Trading Setup fehlen.

Holen Sie sich die kostenlose MetaTrader Supreme Edition!

Darum sollten Sie bei Admiral Markets im Bullenmarkt traden und investieren

✅ Traden und Investieren bei einem renommierten Unternehmen, das von der Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) autorisiert und reguliert ist.

✅ Die Negative Balance Protection Policy von Admiral Markets beschützt Sie stets vor zu hohen Verlusten in volatilen Märkten.

✅ Traden auf der weltweit beliebtesten Trading Plattform MetaTrader 5 für PC, Mac, Android, iOS oder im Web.

✅ Kostenloses Upgrade des MetaTraders mit der MetaTrader Supreme Edition.

✅ Eröffnen Sie ein Invest.MT5 Konto, um direkt in Aktien und ETFs von 15 der weltweit größten Börsen zu investieren.

✅ Eröffnen Sie ein Trade.MT5 Konto, um Finanzinstrumente wie Aktien, ETFs, Rohstoffe, Indizes, Anleihen, Währungen und Kryptowährungen per CFD (Contract for Difference) zu traden und potenziell von steigenden und fallenden Kursen zu profitieren.

✅ Managen Sie alle Ihre Konten, Ein- und Auszahlungen und erhalten Sie Kundenbetreuung von einem Ort, dem Admiral Markets Kundenportal.

All diese Angebote können Sie mit einem kostenlosen Demokonto bei Admiral Markets ausprobieren, ohne gleich ihr eigenes Geld riskieren zu müssen. Mit virtuellem Guthaben können Sie ihre Trading- und Investitionsstrategien in realistischer Marktumgebung austesten, bis Sie sich dazu bereit fühlen, ins Live Trading einzusteigen.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto bei Admiral Markets!

Das könnte Sie außerdem interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.

Avatar-Admirals
Admirals
Eine Komplettlösung für das Bezahlen, Investieren und Verwalten Ihres Geldes

Admirals ist mehr als ein Broker. Wir sind der Dreh-und Angelpunkt für Ihre Finanzen, indem wir Ihnen eine breite Palette von Finanzprodukten und -dienstleistungen anbieten. Wir machen es möglich, persönliche Finanzen durch eine Komplettlösung für das Investieren, Ausgeben und Verwalten von Geld anzugehen.