Der Short Squeeze - Fluch oder Segen für Trader?

Januar 22, 2020 15:54 UTC
Lesezeit: 21 Minuten

Zu Beginn des Jahres 2021 schloss sich eine Gruppe Online-Daytrader zusammen, um auf verschiedenen Märkten einen sogenannten Short Squeeze herbeizuführen, was zu Wertsteigerungen von stellenweise über 1.000 % führte. Diese außergewöhnliche Volatilität und Kursbewegungen haben zu einem stark gestiegenen Interesse am Short Squeeze geführt. In diesem Artikel geht es mit dem Short Squeeze um ein faszinierendes Phänomen, das hin und wieder im Aktienmarkt zu beobachten ist.

Der Shortsqueeze illustriert sehr schön, wie Marktpsychologie und Herdenverhalten die Kursbildung stark beeinflussen können. Um das Phänomen Short-Squeeze zu erläutern, werden wir die folgenden Punkte erarbeiten:

Beginnen wir also mit den grundlegenden Aspekten des Short Squeeze.

Was ist ein Short Squeeze?

Ein Short Squeeze entsteht, wenn das Angebot einer Aktie, die zu einem früheren Zeitpunkt von vielen Tradern leerverkauft (geshortet) wurde, wegen erhöhter Nachfrage unvorhergesehen knapp wird und dadurch im Wert steigt. Die Leerverkäufer kommen dann bei dem Versuch in Schwierigkeiten, die Papiere zurückzukaufen, da diese nun viel teurer sind, als sie erwartet hatten. Die von den Leerverkäufern abermals erhöhte Nachfrage lässt den Aktienkurs weiter steigen, was wiederum die - theoretisch unbegrenzten - Verluste der Leerverkäufer erhöht.

Das liest sich nun erstmal ziemlich kompliziert, weshalb wir an dieser Stelle noch einmal auf die grundlegenden Aspekte des Short Squeeze eingehen wollen. Stellen Sie sich den Aktienmarkt dafür als eine Art Tauziehen vor: Auf der einen Seite stehen die Trader, die auf steigende Kurse hoffen. Sie haben LONG Positionen eröffnet. Auf der anderen diejenigen, die glauben, dass die Preise fallen werden. Sie gehen SHORT beziehungsweise shorten eine Aktie.

Die Long Position ist einfach zu verstehen: Man kauft Aktien, wartet darauf, dass die Kurse steigen, und verkauft mit einem Gewinn. Aber auch bei fallenden Kursen gibt es die Möglichkeit, Gewinn zu machen. Dabei verkauft man Aktien zum aktuellen Kurs und kauft sie zu einem späteren Zeitpunkt zu einem niedrigeren Kurs zurück. Die Preisdifferenz ist der Gewinn.

Das Short Selling (was man im Deutschen Leerverkauf nennt) gestaltet sich ein wenig komplizierter. Eine der größten Gefahren für den Leerverkäufer ist der Short Squeeze. Beim Leerverkauf verkauft der Trader Aktien, die er gar nicht besitzt, weil er ihren Wert in der Zukunft geringer einschätzt als ihren aktuellen Preis.

Zu Short Squeeze Aktien

Wie genau läuft ein Leerverkauf ab?

Zum Beispiel so: Ein institutioneller Investor, etwa ein Pensionsfond, hält große Mengen an Aktien langfristig. Da er in dem Kurs auf kurze Sicht aber kein attraktives Entwicklungspotenzial sieht, könnte er daran interessiert sein, diese Aktie gegen ein Entgelt zu verleihen. Und zwar an jemanden, der glaubt, etwas Besseres damit anfangen zu können.

Derjenige, der die Aktie leiht, verkauft sie augenblicklich weiter, weil er darauf hofft, dass die Kurse fallen. Tritt das ein, kann die Aktie zu einem späteren Zeitpunkt günstiger zurückgekauft und an den Verleiher zurückgegeben werden.

Dazwischengeschaltet ist ein Broker, der die vom Pensionsfonds geliehenen Aktien ebenfalls gegen Entgelt an den Trader weiter verleiht.

Hier der Prozess des Short Sellings oder Leerverkaufs von Aktien im Schaubild:

Quelle: Eigene Darstellung

So weit, so gut. Was aber, wenn die Pläne des Short Traders nicht aufgehen? Was passiert im Falle eines sogenannten Shortsqueeze?

Auch hier hilft die Übersetzung weiter. „To squeeze" heißt so viel wie „auspressen". Folglich ist der Short Squeeze eine Situation, die für den, der Short gegangen ist, ausgesprochen unangenehm werden kann. Schauen wir uns das im nächsten Kapitel genauer an.

Wie entsteht ein Short Squeeze?

Sie können sich den Short Squeeze wie einen sich selbst verstärkenden Zyklus vorstellen, ein sich immer weiter hochschaukelndes Tauziehen.

Die Marktteilnehmer auf den unterschiedlichen Seiten reagieren aufeinander und beeinflussen die Kursentwicklung auf eine Art und Weise, die nur wenig mit den Fundamentaldaten der jeweiligen Aktie zu tun hat. Vielmehr übernehmen Psychologie und gewisse Automatismen die Kontrolle.

Schematisiert können Sie sich den Short-Squeeze als einen in vier Schritten ablaufenden Prozess vorstellen. In unserem Beispiel symbolisieren die grünen Figuren die Long und die roten Figuren die Short Position.

1)

Am Anfang sind Anleger zu mehr oder weniger gleichen Teilen sowohl Long als auch Short in eine Aktie investiert. Die unterschiedlichen Erwartungen halten sich die Waage.

2)

Dann kommt Bewegung auf. Entweder, weil es positive Nachrichten zu der Aktie gibt oder weil der Kurs leicht gefallen ist, was sogenannte Value Investors auf den Plan ruft. Die sehen eine Chance und steigen ein, weil sie den Titel für unterbewertet halten. Jetzt sind also mehr Investoren Long und der Kurs der Aktie steigt mit der Nachfrage.

3)

Mit steigendem Kurs geraten die Short Positionen immer mehr unter Druck. Je höher der Preis der Aktie steigt, desto mehr Geld verlieren sie. Ihnen wird sozusagen das Blut ausgepresst („to squeeze the short"). Investoren sind gezwungen, die Aktien zurückzukaufen, was den Kurs weiter stützt. Gleichzeitig greifen noch mehr Long Investoren zu, der Aufwärtstrend gewinnt an Fahrt.

4)

Jetzt wird die Aktie immer attraktiver für Käufer. Eventuell will deshalb der ursprüngliche Verleiher die Papiere nun auch noch von den Shortern zurück haben. Es kommt zu einem sogenannten Stock Recall. Das alles zusammen führt dazu, dass sich die Kursentwicklung der Aktie von allen rationalen Parametern entkoppelt und durch die Decke geht.

Quelle: Eigene Darstellung

Es ist wichtig, zu verstehen, dass sich der Aktienkurs analog zu den Wechselbewegungen der unterschiedlichen Anleger (von uninvestiert zu Long und von Short zu Long) entwickelt.

In einer ersten Welle steigt der Kurs leicht an, weil Anleger Potenzial in der Aktie sehen. Der zweite, jetzt schon stärkere Anstieg, wird hauptsächlich dadurch ausgelöst, dass die unter Druck geratenen Short Investoren die Aktien zurückkaufen, das heißt, ihre Position glattstellen müssen.

Die zusätzliche Nachfrage der Investoren heizt die Kursentwicklung weiter an. Das wiederum verstärkt das Engagement von bisher nicht investierten Anlegern und die Spirale dreht sich immer weiter.

Wodurch wird ein Short Squeeze ausgelöst?

Es gibt viele Faktoren, die einen Short Squeeze auslösen können. Der wichtigste Faktor ist aber, dass ein Markt von Tradern und Investoren stark geshortet sein muss. Je länger sich ein Markt in einer Abwärtsbewegung befindet, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich mehr Verkäufer als Käufer im Markt befinden.

Da ein Großteil des Marktes das Wertpapier shortet, kann jedes Ereignis, das ihn zum Exit aus dem Markt veranlasst, zu einem Short Squeeze führen, da jeder in den Markt zurückdrängt, um seine Positionen zurückzukaufen. Aber was kann zu diesem Gesinnungswandel führen? Die folgenden Faktoren gehören dazu:

1. Unternehmensspezifische Nachrichten 

Fällt der Aktienkurs eines Unternehmens, könnte das Short Seller anziehen, die von einem weiteren Rückgang profitieren wollen. Werden jedoch positive Nachrichten veröffentlicht, wie zum Beispiel ein überraschend guter Umsatzbericht oder ein Upgrade durch Analysten, könnte das Short Seller dazu bewegen, ihre Positionen zu überdenken und den Markt zu verlassen. Daraus können sich gute Bedingungen für Trader ergeben, die einen Short Squeeze der Aktie herbeiführen wollen.

2. Ökonomische oder fundamentale Nachrichten

Die veränderte Geldpolitik einer Zentralbank kann einen Short Squeeze im Devisenmarkt auslösen. Geht es einer Volkswirtschaft beispielsweise schlecht, würde institutionelles Geld aus ihrer Währung abfließen und sich eine neue Heimat in einer Volkswirtschaft suchen, in der es besser läuft. Das könnte die Aufmerksamkeit von Short Sellern wecken, die vom fallenden Kurs einer Landeswährung profitieren wollen.

Beginnt die Zentralbank aber damit, den Währungskurs zu beeinflussen und eine positive Entwicklung ihrer Volkswirtschaft zu verkünden, könnte das alle Short Seller dazu veranlassen, den Markt gleichzeitig zu verlassen. Das würde zu einem rapiden Kursanstieg führen, da sie ihre Positionen alle am offenen Markt zurückkaufen, was einer Short Squeeze Definition gleichkommt.

3. Ereignisse der technischen Analyse

In Märkten, deren Trend bereits seit einiger Zeit nach unten zeigt, ist es üblich, dass Trader ihren Stop Loss ebenfalls weiter nach unten ziehen. Auch Short Seller ziehen ihren Stop Loss mit der Abwärtsbewegung nach unten, um jegliche Profite gegen eine mögliche Aufwärtsbewegung abzusichern.

Befindet sich die Stop Losses eines Großteils des Markts aber in einem ähnlichen Bereich, könnte ein plötzliches Nachrichtenereignis sie alle gleichzeitig auslösen. Da der Stop Loss bei Short Sellern ein BUY auslöst (um die Positionen zurückzukaufen, die sie sich geliehen haben, um zu shorten), könnte ein Auslösen all dieser Stop Losses eine erhöhte Kaufaktivität und somit einen Short Squeeze erzeugen.

Dazu ein praktisches Beispiel: Der Trend des Währungspaars USD JPY hat im Jahr 2020 größtenteils nach unten gezeigt und eine langfristige Widerstandslinie gebildet. Das ist ein Bereich, in dem Verkäufer immer wieder den Markt betraten, um den Kurs weiter nach unten zu treiben, aber auch ein Bereich, wo langfristig orientierte Trader ihre Stop Losses platzierten.

Quelle: MetaTrader 5 USDJPY Tageschart, Datenspanne: 11. Juni 2020 bis 24. Februar 2021, abgerufen am 24. Februar 2021 um 9.48 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse. Performance des USDJPY in den letzten fünf Jahren: 2020: -4,89 %, 2019: -086 %, 2018: -2,75 %, 2017: -3,70 %, 2016: -2,65 %, 2015: +0,27 %.

Ein besserer ökonomischer Ausblick, ein neuer US-Präsident mit einer neuen Herangehensweise an die Corona-Pandemie und ein Anstieg der US-Staatsanleihen gaben Short Sellern den Anlass, ihre Positionen zu überdenken und den Markt zu verlassen. 

Das ist deutlich an dem aggressiven Ausbruch über die langfristige Widerstandslinie zu erkennen, den wir mittels grüner Box im Chart hervorgehoben haben. Es fanden sich keine neuen Verkäufer, die Short-Positionen eröffnen wollten, und bei denjenigen, die bereits Short im Markt waren, wurden die Stop Losses ausgelöst, womit ihre Positionen zurückgekauft und ihre Profite aus dem langfristigen Abwärtstrend gesichert wurden.

Bei Admiral Markets können Sie den Forex Markt mittels Contracts for Difference (CFDs) übrigens LONG und SHORT traden. Überdies steht Ihnen ein CFD Hebel zur Verfügung, mit dem Sie ein Vielfaches Ihres Kontostands einsetzen können.

4. Durch Social Trading ausgelöster Kaufdruck

Ein neues Marktphänomen ist der Kaufdruck, der durch sogenanntes Social Trading ausgelöst werden kann. Da immer mehr Menschen ihre Ideen online austauschen, kann es dazu kommen, dass sie sich zusammenschließen, um Kaufdruck auf die am stärksten geshorteten Unternehmen auszuüben, was Short Seller dazu zwingen kann, ihre Positionen im Markt zurückzukaufen, was einen rapiden Preisanstieg zur Folge haben kann.

Für die meisten Tradingveteranen war es bislang ein unvorstellbares Szenario, dass sich genug Leute zu einer solchen Aktion zusammenschließen könnten. Genau dies geschah aber zu Beginn des Jahres 2021, als sich eine Gruppe Trader aus einem Reddit-Forum zusammenschloss, um die am meisten geshorteten Unternehmen ins Auge zu fassen und einen signifikanten Kaufdruck auf bestimmte Aktien zu generieren.

Das zwang Hedgefonds, die ebendiese Aktien geshortet hatten, dazu, ihre Positionen im Markt zurückzukaufen, was bei Unternehmen wie Gamestop, Blackberry und Beyond Meat zu einem großen Short Squeeze führte. Überdies versuchten sie einen Short Squeeze bei Silber, da das Edelmetall zuvor von großen Institutionen stark geshortet worden war.

Das folgende Chart zeigt den Gamestop Short Squeeze, der sich Anfang 2021 entwickelte. Das Unternehmen, das in klassischen Geschäften Videospiele verkauft, hatte sich davor seit 2013 in einem langfristigen Abwärtstrend befunden:

Quelle: MetaTrader 5 #GME Monatschart, Datenspanne: 1. Oktober 2005 bis 1. Februar 2021, abgerufen am 24. Februar 2021 um 10.18 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Eine Gruppe Kleinanleger aus dem Reddit-Forum WallStreetBets nutzte das große Interesse an Short-Positionen auf die Gamestop-Aktie (GME) aus, das sich über die letzten Jahre aufgebaut hatte. Weil sie die Aktie vielfach kaufte, sahen sich institutionelle Anleger gezwungen, ihre Positionen zu verlassen, wollten sie nicht noch höhere Verluste erleiden. Einige Hedgefonds verloren sogar all ihr Geld, da die Aktie zwischenzeitlich über 1.000 % hinzugewonnen hatte.

Allerdings lässt sich am Chart auch deutlich erkennen, dass nach der rapiden Aufwärtsbewegung eine ebenso starke Abwärtsbewegung stattgefunden hat. Dies ist eines der klassischen Muster, das sich nach einem Short Squeeze entwickeln kann. Da sich Short Squeeze Aktien ohne nachvollziehbaren Grund stark bewegen, können sie ebenso schnell in die andere Richtung ausschlagen. Deshalb sollte man nur mit äußerster Vorsicht an eine solche Situation herantreten.

Sehen wir uns nun einige weitere historische Short Squeeze Beispiele an.

Der VW Short Squeeze 2008

Es gibt zahlreiche Beispiele von mehr oder minder spektakulären Short Squeezes in der Börsengeschichte. Eines der bekanntesten in der jüngeren Zeit ist der Short Squeeze der Volkswagen-Aktie (VOW) im Jahr 2008:

Quelle: MetaTrader 5 #VOW Tageschart, Datenspanne: 19. Juni 2008 bis 23. März 2009, abgerufen am 22. Januar 2020 um 15.01 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Dabei stieg, ursprünglich beflügelt durch Übernahme-Fantasien seitens Porsche, der Kurs der VW Stammaktie 2008 innerhalb von zwei Tagen von 200€ auf 1.000€. Diverse Fonds hatten allerdings auf fallende Kurse gesetzt und waren Short gegangen. Sie fuhren immense Verluste ein.

Der Tesla Short Squeeze 2020

Tesla (TSLA) ist der wertvollste Autobauer der Welt und hat einen größeren Börsenwert als General Motors und Ford zusammen. Einstmals war Tesla jedoch auch das meistgehasste Unternehmen der Welt und die am meisten geshortete Aktie Amerikas. 

Zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit betrugen die SHORT Positionen auf die Tesla Aktie 20 Milliarden USD. Auf dem zweiten Platz folgte weit abgeschlagen die Apple Aktie mit 13 Milliarden USD. Zu dem Zeitpunkt war Apple aber 15-mal größer als Tesla.

Im Oktober 2019 berichtete Tesla von einem rekordverdächtigen Umsatz für das abgelaufene Quartal, während viele Analysten Verluste vorhergesehen hatten. Der Aktienkurs stieg innerhalb von zwei Tagen um mehr als 30 % und hat diese Entwicklung seitdem nahezu ungebrochen forgesetzt, wie das folgende Chart verdeutlicht:

Quelle: MetaTrader 5 #TSLA Monatschart, Datenspanne: 1. Juni 2010 bis 1. Februar 2021, abgerufen am 24. Februar 2021 um 10.22 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Seit besagtem Oktober sind Tesla-Aktien um 1.300 % gestiegen. Das Interesse an SHORT Positionen auf die Aktie sank in der gleichen Zeit rapide. Short Seller sahen sich gezwungen, über 38 Millionen Aktien des Unternehmens zurückzukaufen, was ungefähr 20 % der öffentlich verfügbaren Aktien bedeutete.

Der Tesla Short Squeeze profitierte nicht nur von Short Sellern, die ihre Positionen verließen, aber auch von der steigenden Nachfrage nach Elektrofahrzeugen. Die Kombination eines Short Squeeze mit einer gefragten Aktien Branche kann zu sehr starken Kursanstiegen führen.

Tesla Aktie kaufen

So lässt sich ein Short Squeeze erkennen

Es gibt verschiedene Wege, einen Markt zu finden, auf dem sich ein Short Squeeze ereignen könnte. Das hängt vor allem von der Informationsfülle ab, zu der Sie Zugang haben. Beim Versuch, einen bevorstehenden Short Squeeze bei Aktien zu finden, kann man auf die Informationen des börsengelisteten Unternehmens zurückgreifen. In einigen Märkten können Trader auch technische Indikatoren einsetzen. Sehen wir uns beide Möglichkeiten an.

Short Interest

Einer der besten Short Squeeze Indikatoren für Aktien von börsennotierten Unternehmen ist die Kennzahl “Short Interest”. Sie misst den prozentualen Anteil an Aktien, die von Short Sellern gehalten werden, und setzt sie in Relation zur Gesamtzahl der ausgegeben Aktien.

Steigt der Anteil der geshorteten Aktien signifikant an, könnte ein Short Squeeze bevorstehen. Sehen wir uns beispielhaft das Short Interest für die Gamestop-Aktie in Relation zu ihrem Kurs an:

Quelle: Bloomberg, abgerufen am 24. Februar 2021

Zwischen 2017 und 2020 stieg das Short Interest an der Aktie rapide an, was den Aktienkurs zurückgehen ließ. Am Ende des Charts lässt sich natürlich der von Reddit inspirierte Short Squeeze erkennen, der zu einem rapiden Kursanstieg führte.

Technische Indikatoren

Einige Trader setzen technische Indikatoren ein, um überverkaufte Marktbedingungen zu finden. Ist ein Markt zu stark überverkauft, könnte das Short Seller dazu animieren, ihre Profite zu realisieren, was wiederum zu steigenden Kursen führen könnte, wenn sie ihre Positionen zurückkaufen. Überverkaufte Bedingungen könnten außerdem sogenannte Contrarian Investors anziehen, die Umkehrungen im Markt traden, was zu einem Short Squeeze beitragen könnte.

Wenngleich es viele unterschiedliche Indikatoren gibt, die überkaufte und überverkaufte Bedingungen anzeigen, ist einer der beliebtesten der Relative Strength Index (RSI). Dieser Momentum Indikator misst die Größe kürzlicher Kursveränderungen, um dabei zu helfen, überkaufte und überverkaufte Bereiche ausfindig zu machen. Dabei gilt folgendes:

▶️ Die RSI-Linie oszilliert zwischen 0 und 100 und wird auf nutzerdefinierter Periodenbasis berechnet.

▶️ Befindet sich die Kurve über dem Wert 70, wird der Markt als überkauft angesehen.

▶️ Befindet sich die Kurve unter dem Wert 30, wird der Markt als überverkauft angesehen.

Als Beispiel wollen wir uns da Wochenchart der Tesla-Aktie ansehen, in dem es zwei Mal der Fall war, dass sich der 14-Perioden RSI bei einem Niveau von 30 und somit in überverkauften Bedingungen befand:

MetaTrader 5 #TSLA Wochenchart, Datenspanne: 22. Februar 2015 bis 2. Februar 2020, abgerufen am 24. Februar 2021 um 11.17 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Die zwei roten vertikalen Linien und grünen Boxen im Chart zeigen, wo sich der Tesla-Aktienkurs in der Nähe des überverkauften RSI-Bereichs von 30 befand. In beiden Fällen bewegte sich der Kurs danach nach oben. Wenngleich dies nicht immer der Fall sein wird, hebt es das Potential hervor, das die Kombination von technischem Indikator mit fundamentaler Analyse stark geshorteter Märkte und den sich verändernden Bedingungen für Short Seller, die ihre Trades verlassen, haben kann.

So kann ein Short Squeeze Ihr Trading beeinflussen

Die beiden Beispiele oben machen deutlich, dass die extremen Kursschwankungen in einem Short Squeeze bedeutsame Gewinnchancen und gleichzeitig natürlich hohe Verlustrisiken mit sich bringen.

Es stellt sich also die Frage, mit welchen Techniken und Trading Strategien man sich entweder schützen oder den Shortsqueeze sogar ausnutzen kann

So schützen Sie sich vor Short Squeezes und anderen starken Kursausbrüchen

Da der Short Squeeze selbstverstärkend ist, kann sein Verlauf nur schwer vorhergesagt werden. Das Risiko ist höher als im Long Trade, da man aufgelaufene Verluste nicht aussitzen kann, sondern irgendwann glattstellen muss. Und dabei sind die Verluste zumindest theoretisch unbegrenzt, da es für den Kursanstieg einer Aktie kein Limit gibt.

Wenn Sie shorten, ist es immer eine gute Idee, einen Stop Loss zu setzen. Da die relevante Transaktion in diesem Fall eine Kauforder ist, handelt es sich um eine Buy Stop Order.

Aber auch das bietet keine völlige Sicherheit, da mit den ausgelösten Stop Orders ja die Nachfrage und damit der Aufwärtsdruck auf die Aktie weiter steigt. So sägen die Shorter den eigenen Ast ab, auf dem sie sitzen.

Short Squeeze Trading Strategie

Andererseits kann man in der Situation eines Short Squeeze auch attraktive Renditen erzielen, wenn man gute Nerven hat.

In diesem Fall gehen Trader im Sinne eines Contrarian Investors, also durch antizyklisches Verhalten, Long in eine Aktie, die bereits zu einem großen Teil geshortet wird.

Natürlich bedeutet eine solche Strategie hohe Gewinnchancen bei entsprechenden Risiken.

Um mit diesem Ansatz Erfolg zu haben, muss man versuchen, einen Short-Squeeze zu antizipieren, bevor ihn der Rest der Welt erkennt. Dazu wählt man bestimmte Merkmale und sucht dann nach entsprechenden Aktien.

Zum Beispiel könnte eine Methode sein, zuerst nach Aktien zu fahnden, wo der geshortete Anteil an den frei handelbaren Papieren (also der Free Float) über 30% liegt. Dann sucht man noch nach technischen oder fundamentalen Anzeichen für einen Kursanstieg, oder sogar eine Verteuerung, die gerade schon stattgefunden hat.

In der Konstellation ist es nicht abwegig, davon ausgehen, dass bereits genug Short Trader in Schwierigkeiten sind. Wenn Sie also ein solches Szenario für einen perfekten Sturm finden, können Sie überlegen, mit einer Long Position einzusteigen. Entwickelt sich dann tatsächlich ein Short Squeeze und Sie nehmen die Kursexplosion mit, können ihre Gewinne beträchtlich sein.

Seien Sie sich dabei stets bewusst, dass eine solche Strategie des Ausnutzens eines Shortsqueeze typischerweise eher im Swingtrading als im Daytrading eingesetzt wird.

Während der Daytrader versucht, auch kleine Vorteile zu nutzen, und mehrere Dutzend Trades an einem Tag durchführt, konzentriert sich der Swingtrader auf längerfristige, aber starke Ausschläge (Swings) in den Kursen. Der Zyklus des Swingtrades und das Durchlaufen des Short Squeeze kann mehrere Tage dauern.

Fazit: Sind Short Squeezes des Traders Freund oder Feind?

Die Antwort auf diese Frage lautet wie so oft im Trading: Es kommt darauf an!

Zunächst sollten Sie sich klar darüber sein, dass Shorten inhärent größere Risiken mit sich bringt als das Eingehen von Long Positionen. Wenn Sie Aktien shorten, sind die potenziellen Verluste unbegrenzt.

Zusätzlich sind gerade in einer Short Squeeze Situation die Risiken beachtlich. Die Kursausschläge kommen dann in der Regel schnell und sind sehr stark. Sie vorherzusehen, ist fast unmöglich.

Allerdings sind es gerade diese Eigenschaften eines Shortsqueeze, die andererseits auch überdurchschnittliche Gewinne möglich machen. Ob der Short Squeeze also Ihr Freund oder Feind ist, hängt erst einmal vor allem von Ihrem Risikoappetit ab.

Und wie immer gilt auch hier die Empfehlung, gerade für noch weniger erfahrene Trader: Üben Sie zunächst im Demokonto von Admiral Markets. Und nutzen sie die Möglichkeiten der Risikobegrenzung wie Stop Limits.

Zusätzlich sollten Sie sich ehrlich selbst analysieren, um herauszufinden, welche Art von Anlegertyp Sie sind. Um bei einem Short Squeeze Erfolg zu haben, müssen Sie in der Lage sein, gegen den Strom zu schwimmen - das tun, was alle anderen nicht tun. Das ist einfach nicht jedermanns Sache.

Das könnte Sie außerdem interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.

Avatar-Admirals
Admirals Eine Komplettlösung für das Bezahlen, Investieren und Verwalten Ihres Geldes

Admirals ist mehr als ein Broker. Wir sind der Dreh-und Angelpunkt für Ihre Finanzen, indem wir Ihnen eine breite Palette von Finanzprodukten und -dienstleistungen anbieten. Wir machen es möglich, persönliche Finanzen durch eine Komplettlösung für das Investieren, Ausgeben und Verwalten von Geld anzugehen.