So investieren Sie in defensive Aktien

März 28, 2022 15:32 UTC

Defensive Aktien an der Börse sind solche von Unternehmen, die sich unabhängig von der Entwicklung des Wirtschaftszyklus tendenziell stabiler verhalten.

Dies sind Unternehmen, die eine stabile Nachfrage haben, wie zum Beispiel Grundbedarfsartikel. Diese Bedingungen führen bei diesen Unternehmen zu einem zyklischen, aber gedämpften Kursverhalten.  

Möchten Sie mehr über defensive Aktien erfahren?

Defensive Aktien kaufen

Was sind defensive Aktien?

Defensive Aktien an der Börse sind von Unternehmen, die sich auf Produkte konzentrieren, die trotz der Unsicherheit auf dem Markt nicht wesentlich betroffen sind.  

Diese Unternehmen sind tendenziell stabiler, da ihre Nachfrage unelastischer ist als die anderer Produkte und daher ihre Einkommensströme normalerweise vorhersehbarer sind als die zyklischer Unternehmen.

Beispiel: In Zeiten der Hochkonjunktur ist es möglich, dass sich einige Unternehmen, wie z. B. in der Tourismusbranche oder Technologieunternehmen, besser verhalten als der Konjunkturzyklus, da ihre Nachfrage elastischer ist, also eher mit dem Konjunkturzyklus wächst.

Defensive Unternehmen haben jedoch eine stabilere Nachfrage.

Beispiel: Es ist möglich, dass der Verbrauch von Produkten wie Coca-Cola in einer Situation wirtschaftlichen Wohlstands zunimmt, aber der Anstieg dieser Produkte wird theoretisch begrenzter sein als der Anstieg, den Sie im Freizeit- oder Tourismussektor erzielen können.

Den umgekehrten Fall würden wir in Zeiten der Rezession sehen. Bei Einkommensrückgängen ist es wahrscheinlicher, dass Sie den Konsum in der Freizeit reduzieren als bei Grundbedarfsartikeln wie Arzneimitteln.

Bevor wir fortfahren, möchten Sie vielleicht einen Blick auf unsere bevorstehenden Webinare werfen. Bei Admirals bieten wir Ihnen jede Woche kostenlose Trading-Webinare an.  

Kostenlose Trading-Webinare

Nehmen Sie an Live Webinaren mit Trading-Experten teil

Was sind die defensiven Sektoren an der Börse?

Hauptsächlich 3 Sektoren werden normalerweise als defensive Sektoren angesehen: Güter des täglichen Bedarfs, Unternehmen des öffentlichen Dienstes und Pharmazeutika.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Sektoren zwar traditionell defensiv und stabiler als rein zyklische Sektoren wie Tourismus oder Technologie sind, sich aber gelegentlich dynamischer als ihre Benchmarks entwickeln können.  

Beispielsweise waren die Aktien einiger Pharmaunternehmen in letzter Zeit aufgrund der Coronavirus-Pandemie stark volatil.  

Obwohl es sich um defensive Aktien handelt, haben die Marktbedingungen dazu geführt, dass diese Sektoren dynamischer waren als ihre Benchmark, insbesondere zu bestimmten Zeiten.

Ein Beispiel für diese Aktionen ist bei der Firma Pfizer (PFE) zu sehen, deren Chart unten gezeigt wird. Darüber hinaus wurden der Nasdaq-Index (NQ100), in dem das Unternehmen notiert ist, und der Coca-Cola-Chart (KO) als Beispiel für traditionelle defensive Aktien aufgenommen:

Quelle: MetaTrader 5 #PFE Wochenchart, Datenspanne: 12. April 2020 bis 9. März 2022, erstellt am 9. März 2022 um 15:00 Uhr. Bitte beachten Sie, dass die Wertentwicklung in der Vergangenheit kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Ergebnisse ist.

Quelle: MetaTrader 5 #KO Wochenchart, Datenspanne: 12. April 2020 bis 9. März 2022, erstellt am 9. März 2022 um 15:00 Uhr. Bitte beachten Sie, dass die Wertentwicklung in der Vergangenheit kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Ergebnisse ist.

Quelle: MetaTrader 5 NQ100 Wochenchart, Datenspanne: 19. April 2020 bis 9. März 2022, erstellt am 9. März 2022 um 15:00 Uhr. Bitte beachten Sie, dass die Wertentwicklung in der Vergangenheit kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Ergebnisse ist.

In den 3 Charts ist von Mitte April 2020 bis Ende 2021 ein Aufwärtstrend zu beobachten.

Generell verhalten sich sowohl Coca-Cola als auch Pfizer defensiv und tendieren flacher als der Nasdaq, wenngleich bei Pfizer zeitgleich mit den neuen Corona-Wellen, die im Sommer und Weihnachten 2021 ausbrachen, Aufwärtsimpulse zu beobachten sind.

Merkmale von defensiven Aktien

Einige der Hauptmerkmale von defensiven Aktien sind:  

Merkmale defensiver Aktien an der Börse
Unelastische Nachfrage: Die Nachfrage nach dem Produkt bleibt unabhängig vom Preis des Endprodukts relativ stabil. 
Dividenden: Im Allgemeinen neigen diese Unternehmen dazu, Dividenden anzubieten.
Stabiles Einkommen: Es ist üblich, dass die Gewinn- und Verlustrechnung dieser Art von Unternehmen von einem Jahr zum nächsten nicht stark schwankt, da sie durch vorhersehbare Einnahmen gekennzeichnet sind.
Begrenztes Risiko: Dies ist normalerweise eines der Hauptargumente für eine Investition in diese Art von Unternehmen. Da defensive Aktien weniger volatil sind als ihre Referenzindizes, neigen sie dazu, weniger zu schwanken, außerdem impliziert die Zahlung von Dividenden, dass diese Art von Aktien im Allgemeinen weniger Risiken birgt als zyklische, was besonders für risikoscheue Anleger und/oder für die Verwaltung des Risikos Ihres Anlageportfolios interessant ist.

Dies ist die Theorie, aber Sie sollten bedenken, dass die Wertentwicklung in der Vergangenheit kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Ergebnisse ist.

Art der defensiven Sektoren, in denen sich diese Aktien bewegen

Defensive Aktien neigen dazu, in Oligopolen mit hohen Eintrittsbarrieren und Skaleneffekten zu operieren.  

Das heißt, Sektoren, in denen nur wenige Unternehmen konkurrieren oder in denen der größte Teil des Marktes von einigen wenigen Unternehmen dominiert wird.  

Um in der Branche wettbewerbsfähig zu sein, ist es notwendig, große Investitionen zu tätigen, außerdem haben diese Unternehmen normalerweise erhebliche versunkene Kosten, falls sie die Branche verlassen wollen.  

Es ist üblich, dass die Größe dieser Unternehmen dank der Kosteneinsparungen durch die Produktion in größerem Maßstab der Schlüssel zum Geschäftserfolg ist.  

Darüber hinaus sind sie in der Regel in regulierten Sektoren tätig: Angesichts der Warenart und der Merkmale ihrer Nachfrage ist es üblich, dass diese Sektoren reguliert sind oder dass es Preisbeschränkungen für diese Produkte gibt.

Zusammenfassend können diese Vor- und Nachteile von defensiven Aktien benannt werden.

Allgemeine Vorteile:

  • Bevorzugt von risikoaversen Anlegern.
  • Zahlung von Dividenden unabhängig von der wirtschaftlichen Lage, wenn das betreffende Unternehmen Dividenden zahlt und diese in der Regel stabil sind. Die Dividendenpolitik kann sich jedoch ändern, und dies sollte nicht der einzige Grund für die Auswahl einer Aktie sein.
  • Preisstabilität: Geringere Schwankungen als der Referenzindex.

Allgemeine Nachteile:

  • Sie sind weniger spekulative Aktien, bei denen es normalerweise weniger Handelsmöglichkeiten gibt.
  • Es handelt sich in der Regel um weniger liquide Aktien, die aus einem geringeren Handelsvolumen resultieren, was höhere Spreads implizieren kann.

Trading bei einem Top-Broker

Registrieren Sie sich noch heute und handeln Sie bei einem vielfach ausgezeichneten Broker!

Wie erkennt man defensive Aktien?

Wie oben erläutert, verhalten sich defensive Aktien tendenziell ähnlich wie der Benchmark-Zyklus, jedoch abgefedert, das heißt, sie steigen in guten Zeiten tendenziell weniger und fallen in schlechten Zeiten weniger.  

Es gibt einen Wirtschaftsindikator, mit dem Sie schnell und einfach erkennen können, ob sich die Aktie defensiv verhält: das Beta der Aktie.  

Das Beta eines finanziellen Vermögenswerts gibt an, wie sich der Vermögenswert bewegt, wenn sich der Referenzindex bewegt.  

Aktien mit einem positiven Beta von weniger als 1 sind weniger volatil als ihre Benchmark und gelten daher als defensive Aktien.

Unternehmen Beta ab 9.3.2022
Pfizer 0,3599
Coca-Cola 0,3879
Apple 1,2175
Booking.com 1,1605

Quelle: Persönliche Ausarbeitung anhand von Daten, die auf Tradingview.com erhältlich sind. Erstellt am 9. März 2022.

Sind defensive Aktien sichere Anlagehäfen?

Nein, defensive Aktien können per Definition nicht als sichere Häfen betrachtet werden. Safe-Haven-Anlagen sind solche, die in unsicheren Zeiten tendenziell steigen, wie etwa Gold, und sich tendenziell entgegengesetzt zum Referenzindex verhalten.  

Sichere Häfen sind im Allgemeinen solche mit einem negativen Beta.

Sind Kryptowährungen defensive Wertpapiere?

Nein, Kryptowährungen könnten nicht in die Gruppe der defensiven Vermögenswerte eingeordnet werden.

Kryptowährungen könnten Teil von alternativen Investments sein, also solchen, die keinen Bezug zum Konjunkturzyklus haben, jedoch gibt es auch innerhalb von Kryptowährungen zyklischere und weniger zyklische Werte.

Beispielsweise weisen Bitcoin und die wichtigsten Altcoins tendenziell eine geringere Volatilität auf als die übrigen Kryptowährungen, und in Zeiten von Expansion und Rezession verhalten sich diese Kryptowährungen tendenziell weniger dynamisch.  

Sie erfüllen jedoch nicht die notwendigen Voraussetzungen, um als defensive Anlagen zu gelten.

Wenn Sie möchten, können Sie Ihre Handelsstrategien risikolos mit einem Demokonto üben. Mit dem kostenlosen Demokonto von Admirals können Sie Ihre bevorzugten defensiven Aktien verfolgen und sich mit der Anlageplattform MetaTrader vertraut machen, indem Sie Trades tätigen, ohne Ihr Kapital zu gefährden.  

Klicken Sie auf das folgende Banner, um ein Demokonto zu eröffnen und unserer Trading-Community beizutreten:

Demokonto eröffnen

Wie haben sich defensive Aktien gegenüber zyklischen Aktien entwickelt?

In diesem Abschnitt werden Diagramme von defensiven Aktien, zyklischen Aktien und sicherem Hafen als Beispiel für die oben genannten Informationen im aktuellen Kontext der russischen Invasion in der Ukraine verglichen.  

Diese drei Basiswerte wurden ausgewählt:

  • Defensive Aktien: Tesco (TSCO)
  • Zyklische Aktien: Nasdaq Index (NQ100)
  • Sicherer Hafen: Gold 

Wie werden sich Ihrer Meinung nach diese Werte verhalten?

Quelle: MetaTrader 5 #TSCO H4 Chart, Datenspanne: 2. Dezember 2021 bis 10. März 2022, erstellt am 10. März 2022 um 9:00 Uhr. Bitte beachten Sie, dass die Wertentwicklung in der Vergangenheit kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Ergebnisse ist.

Tescos Leistung in den letzten fünf Jahren:  

  • 2021 = 25,47 %,  
  • 2020 = - 9,33 %
  • 2019 = 34,05 %
  • 2018 = -9,15 %
  • 2017 = 1,16 % 

Quelle: MetaTrader 5 NQ100 H4 Chart, Datenspanne: 7. Dezember 2021 bis 10. März 2022, erstellt am 10. März 2022 um 9:00 Uhr. Bitte beachten Sie, dass die Wertentwicklung in der Vergangenheit kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Ergebnisse ist.

Nasdaq-Performance der letzten fünf Jahre:  

  • 2021 = 26,63 %
  • 2020 = 47,58 %
  • 2019 = 37,96 %
  • 2018 = -1,04 %
  • 2017 = 31,52 %

Quelle: MetaTrader 5 Gold H4 Chart, Datenspanne: 7. Dezember 2021 bis 10. März 2022, erstellt am 10. März 2022 um 9:00 Uhr. Bitte beachten Sie, dass die Wertentwicklung in der Vergangenheit kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Ergebnisse ist.

Gold-Performance der letzten fünf Jahre:

  • 2021 = - 4,47 %
  • 2020 = 22,27 %
  • 2019 = 16,37 %
  • 2018 = -3,22 %
  • 2017 = 12,75 %

Wie erwartet neigen Anleger in unsicheren Zeiten dazu, ihr Engagement in zyklischen Vermögenswerten wie dem Nasdaq-Index zu reduzieren und in sichere Anlagen wie Gold zu investieren, während defensive Aktien tendenziell leicht fallen.  

Um die Diagramme vergleichen zu können, wurden ihre Schwankungen in diesem Zeitraum analysiert, wobei die Werte dieser Anlagen auf Monatsbasis in der folgenden Tabelle als Referenz genommen wurden:

Basiswert/Datum 7.12.2021 7.1.2022 7.2.2022 7.3.2022 Schwankung
Tesco 284,3 289,05

291,4

272,8 -4%
Nasdaq 16.325,66 15.592,19 14.571,25 13.319,38 -18%
Gold 1784,04 1795,63 1820,31 1998,11 12%

Quelle: Persönliche Berechnung basierend auf Daten von Tradingview.com, entnommen am 10. März 2022.

Es lässt sich erkennen, dass sich das Verhalten von Safe-Haven-Anlagen in eine entgegengesetzte Richtung zu zyklischen und defensiven Aktien entwickelt hat, insbesondere im letzten Monat, als die Unsicherheit zugenommen hat.

Defensive Aktien blieben den größten Teil des Quartals unverändert und sind seit Anfang Dezember um 4 % gefallen, während der Nasdaq in diesem Zeitraum einen Rückgang von 18 % und Gold einen Anstieg von 12 % verzeichnet hat.

Eröffnen Sie ein Livekonto

Starten Sie Ihr Trading an den Märkten

Defensive Aktien ETF

Eine weit verbreitete Anlageform sind Exchange Traded Funds (ETFs). Branchen-ETFs verfolgen die Entwicklung verschiedener Wirtschaftssektoren. Auf diese Weise ist es möglich, zu einem Bruchteil der Kosten in eine große Anzahl von Unternehmen zu investieren und eine gemeinsame Anlage zu tätigen, die ein besseres Risikomanagement ermöglicht.

Einige defensive Sektoren mit Beispielen für ETFs sind:

Öffentliche Versorgungsunternehmen:

  • Utilities Select Sector SPDR ETF (XLU)
  • iShares US Utilities ETF (IDU)
  • Vanguard Utilities ETF (VPU)

Grundbedarfsgüter:

  • Vanguard Consumer Staples ETF (VDC)
  • Consumer Staples Select Sector SPDR Fund ETF (XLP)

Pharmazie:

  • Vanguard Health Care ETF (VHT)
  • Health Care Select Sector SPDR Fund ETF (XLV)

Defensive Aktien ETFs kaufen

So investieren Sie bei Admirals in defensive Aktien

Mit einem Admirals Invest.MT5-Konto können Sie Aktien von Coca-Cola, Pfizer und über 4.300 weitere von 15 der weltweit größten Börsen kaufen. Wenn Sie ein Invest.MT5-Konto haben, profitieren Sie außerdem von:

  • Der Möglichkeit, ein Konto mit einer Mindesteinzahlung von nur 1 € zu eröffnen.
  • Kostenloser Nutzung der weltweit führenden Handelsplattform MetaTrader 5.
  • Exklusivem Zugang zu unserem Premium Analytics-Portal, wo Sie die neuesten Marktnachrichten und technische Analysen finden.

Sie müssen nur diesen einfachen Schritten folgen:  

1️⃣ Melden Sie sich bei Ihrem Handelskonto auf der MetaTrader 5-Plattform an. 

2️⃣ Klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Marktübersicht.  

3️⃣ Klicken Sie im angezeigten Menü auf Symbole und geben Sie Coca-Cola oder #KO in die Suchleiste ein.  

4️⃣ Wählen Sie den Ticker aus, der unten angezeigt wird, und klicken Sie auf Symbol anzeigen und auf OK.  

5️⃣ Das gesuchte Symbol erscheint in der Marktübersicht: Ziehen Sie es auf den Chart.  

6️⃣ Jetzt müssen Sie nur noch mit der rechten Maustaste auf den Chart klicken, Handel und dann Neue Order und schließlich Buy auswählen.  

Befolgen Sie einfach diese Schritte, um mit dem Trading zu beginnen.

Klicken Sie auf das folgende Banner, um sich noch heute für ein Konto anzumelden:

Investieren Sie in die weltbesten Instrumente

Tausende von Aktien und ETFs auf Knopfdruck

Sollte ich in defensive Aktien investieren?

Defensive Aktien sind Aktien, die sich stabiler verhalten als der Konjunkturzyklus.  

Diese Art von Unternehmen hat normalerweise eine sehr stabile Nachfrage, die es ihnen ermöglicht, den möglichen Einkommensfluss, den sie haben werden, mit großer Genauigkeit vorherzusagen und folglich Schocks auf den Finanzmärkten zu vermeiden, unabhängig von der Entwicklung des Zyklus.  

Deshalb sind defensive Aktien meist eine gute Ergänzung, um das Risiko eines Portfolios zu reduzieren oder für risikoaverse Anleger. Darüber hinaus enthalten defensive Aktien oft eine regelmäßige Dividendenzahlung, was für Anleger oft attraktiv ist.

Diese Unternehmen sind oft in den Sektoren Basiskonsumgüter, Arzneimittel und öffentlicher Dienst angesiedelt.

Kennen Sie das Admirals Premium Analytics-Tool? Dieses von Admirals entwickelte Tool bietet umsetzbare Handelsideen für Tausende von Instrumenten.

Wenn Sie möchten, können Sie selbst völlig kostenlos einen Blick darauf werfen und das Geschehen rund um Ihre Lieblingsaktien analysieren.  

Laden Sie Premium Analytics herunter, indem Sie auf das folgende Banner klicken:

Kostenlose Analyse-Tools

Zugriff auf eine Fülle exklusiver Ressourcen auf Knopfdruck

Das könnte Sie außerdem interessieren:

Informationen zu analytischen Materialien

Hinweis: Die hier getätigten Angaben bieten zusätzliche Informationen zu allen Analysen, Schätzungen, Prognosen, Marktübersichten, wöchentlichen Aussichten oder anderen ähnlichen Einschätzungen oder Informationen (im Folgenden "Analyse"), die auf der Website von Admiral Markets veröffentlicht werden. Bevor Sie Investitionsentscheidungen treffen, sollten Sie die folgenden Punkte berücksichtigen:

  • Dies ist eine Marketingmitteilung. Der Inhalt wird nur zu Informationszwecken veröffentlicht und ist in keiner Weise als Anlageberatung oder Empfehlung zu verstehen. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen erstellt, die die Unabhängigkeit der Anlageforschung fördern sollen, und unterliegt keinem Verbot, vor der Verbreitung von Anlageforschung zu handeln.
  • Jegliche Investmententscheidungen werden vom Kunden selbst getroffen und Admiral Markets übernimmt keine Verantwortung für etwaige Verluste, die aus einer solchen Entscheidung entstehen, unabhängig davon, ob diese auf dem Inhalt der Analyse beruht oder nicht.
  • Jede dieser Analysen wird von einem unabhängigen Analysten (Javier Olivan, von hier an als 'Autor' bezeichnet) auf Grundlage persönlicher Einschätzungen erstellt.
  • Um zu versichern dass die Interessen des Klienten geschützt sind, und die Objektivität der Analyse zu gewährleisten hat Admiral Markets relevante interne Prozesse für die Vorbeugung und Handhabung von Interessenskonflikten entwickelt.
  • Obwohl alle angemessenen Anstrengungen unternommen werden, um sicherzustellen, dass alle Quellen des Inhalts zuverlässig sind und dass alle Informationen so weit wie möglich verständlich, zeitnah, präzise und vollständig dargestellt werden, garantiert Admiral Markets nicht die Richtigkeit oder Vollständigkeit der in der Analyse enthaltenen Informationen.
  • Jegliche Art vorangegangener oder simulierter Performance finanzieller Instrumente, die in der Veröffentlichung dargestellt werden, sollte niemals als ausdrückliches oder impliziertes Leistungsversprechen, Garantie oder Implikation von Admiral Markets für zukünftige Wertentwicklung verstanden werden. Der Wert eines finanziellen Instruments kann zu- oder abnehmen, und der Werterhalt einer Investition ist nie garantiert.
  • Gehebelte Produkte (inklusive Differenzkontrakte) sind spekulativer Natur und können zu Verlusten oder Gewinnen führen. Bevor Sie mit dem Handel beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken vollständig verstehen.
Javier Oliván
Javier Oliván Finanzanalyst und Content Creator, Admirals Spanien

Javier ist ein auf internationale Wirtschaft spezialisierter Wirtschaftswissenschaftler mit einem Master-Abschluss in internationalem Handel und einer Leidenschaft für Finanzmärkte, in die er seit mehr als 15 Jahren investiert.