Investieren mit wenig Geld: Geht nicht? Geht doch!

Admirals

Alle wirtschaftliche Aktivität basiert auf Geld. Eine Möglichkeit, es zu vermehren, ist, es geschickt anzulegen. Aber funktioniert Investieren auch mit wenig Geld?  

Jetzt Geld investieren

Warum sollte ich überhaupt Geld anlegen?

In unserer modernen Welt gibt es zwei Wege, Geld zu verdienen. Der erste ist, ein Einkommen zu erzielen, indem man entweder für sich selbst oder für jemand anderen arbeitet. Oder man vermehrt sein Vermögen, indem man es so anlegt, dass es im Laufe der Zeit an Wert gewinnt, was natürlich niemals garantiert ist.  

Ob Sie nun in Aktien, Anleihen, Investmentfonds, Optionen, Termingeschäfte, Edelmetalle oder Immobilien investieren, das Ziel ist immer, einen Gewinn zu erzielen. Dabei ist diese Form der Geldanlage der traditionellen Vorgehensweise mit Sparbuch bzw. Fest- oder Tagesgeld Zinsen einzunehmen, für manche überlegen.  

Erstens liegen die Zinssätze in der Regel unter den erzielbaren Renditen einer Geldanlage. Und allgemein gilt, dass Ersparnisse, die in bar gehalten werden, im Laufe der Zeit an Wert verlieren, weil die Inflation ihre Kaufkraft verringert. Also auch wenn Sie kleine Beträge investieren kann das dazu beitragen, den Wert Ihres Geldes zu schützen, sollten die Lebenshaltungskosten steigen. 

Bevor Sie die ersten Schritte unternehmen, um von den langfristigen Vorteilen des Investierens zu profitieren, sollten Sie allerdings sicherstellen, dass Ihre Finanzen in Ordnung sind. Achten Sie insbesondere darauf: 

Eventuell vorhandene Schulden zurückzahlen

Der Zinssatz, den Sie für die meisten kurzfristigen Verbindlichkeiten aufbringen müssen, ist wahrscheinlich um ein Vielfaches höher als die Rendite einer Investition.

Den sogenannten Notgroschen zurückzulegen

Leben ist das, was passiert, während man gerade andere Pläne schmiedet, wie es so schön heißt. Manchmal geschehen gute Dinge aus heiterem Himmel. Bisweilen kann aber auch das Schlimmste unerwartet eintreten.  

Arbeitsplatzverlust, eine Veränderung der häuslichen Situation oder eine gesundheitliche Beeinträchtigung können dann, wenn man am wenigsten damit rechnet, wie ein Schock wirken. Bevor Sie also investieren, ist es sinnvoll, finanziell auf die Höhen und Tiefen des Lebens vorbereitet zu sein. Experten empfehlen dafür Rücklagen, die Ihre laufenden Ausgaben für drei bis sechs Monate abdecken. 

Ist das gesichert, können Investitionen ein effektiver Weg sein, um Ihr Geld zu nutzen, und potenziell Vermögen aufzubauen. Die Attraktivität von Investitionen beruht dabei in erster Linie auf dem Zinseszinseffekt und der Beziehung zwischen Risiko und Ertrags. 

Die Macht des Zinseszinseffekts

Der Zinseszinseffekt tritt ein, wenn eine Anlage Erträge oder Dividenden erwirtschaftet, die dann reinvestiert werden. Diese investierten zusätzlichen Gelder können dann ihre eigenen Erträge erwirtschaften und die Gesamtrendite der Investition steigt.

Das Wechselspiel zwischen Risiko und Rendite

Verschiedene Anlageformen bringen unterschiedliche Renditechancen und Marktrisiken mit sich. Risiko allgemein ist die Gefahr, dass eine Anlage eine geringere Rendite als erwartet erzielt oder sogar an Wert verliert. Dem gegenüber steht die Rendite als der Geldbetrag, den Sie mit den von Ihnen angelegten Vermögenswerten verdienen. Grundsätzlich ist beim Investieren zu beachten, dass Risiko und Rendite in einem engen Verhältnis zueinander stehen: In aller Regel gilt, dass je höher das Risiko, desto höher ist auch die potenzielle Rendite.  

Als Zwischenfazit kann also festgehalten werden: Wenn man sich an bestimmte Grundsätze wie der Reinvestition von Gewinnen und der vorsichtigen Abwägung der Risiken gegenüber den Chancen hält, können Anlageinvestitionen die persönliche finanzielle Position verbessern, was aber nicht garantiert ist. 

Sparbücher und andere festverzinsliche Anlagen werden dafür wahrscheinlich nicht ausreichen, da sie - zumindest momentan - geringe Zinsen generieren. Und da auf einen Rentner wegen des demografischen Wandels immer weniger Beitragszahler kommen, dürfte die gesetzliche Rente in den nächsten Jahren und Jahrzehnten auch geringer ausfallen. Wer also später seinen Lebensstandard aufrechterhalten möchte, muss sich nach privaten Spar- und Investitionsalternativen umsehen. 

Aber jetzt zu der Kernfrage: Wie viel Geld muss man schon besitzen, um mit Investitionen mehr davon zu verdienen? Funktioniert investieren auch mit wenig Geld?

Traden Sie im risikofreien Demokonto

Üben Sie den Handel mit virtuellem Geld

Lohnt es sich auch mit wenig Geld zu investieren?

Entgegen der landläufigen Meinung brauchen Sie nicht Tausende von Euro, um sofort mit dem Investieren zu beginnen. Man kann schon mit sehr wenig Geld investieren, sofern man die richtige Strategie für sich selbst herausfindet und einen Plan hat.  

Gerade im digitalen Zeitalter kann jeder mit nur einem Mausklick beispielsweise am Aktienmarkt teilnehmen, in ETF investieren, also Anteile an börsengehandelten Fonds (englisch: Exchange Traded Funds) oder Kryptowährungen kaufen. Es gibt also viele Möglichkeiten, mit wenig Geld zu investieren. 

Hier sind drei Tipps, wie Sie auch wenig Geld investieren können:

1. Investieren Sie Ihr Geld nach und nach

Sie brauchen also keine große Summe, um mit dem Investieren zu beginnen. Es ist sogar in mancher Hinsicht besser, regelmäßig kleine Beträge zu anzulegen, als eine große Summe auf einmal.

Investieren kann herausfordernd sein. Selbst erfahrene Anleger, die versuchen, den Markt so zu timen, dass sie zu den günstigsten Zeitpunkten kaufen, können einen Rückschlag erleiden. 

Cost-Averaging ist eine Strategie, die den Umgang mit unsicheren Märkten erleichtern kann. Wenn Sie jeden Monat einen kleinen Betrag investieren, macht Sie das weniger anfällig für Marktschwankungen. Außerdem unterstützt Cost-Averaging die Bemühungen des Anlegers, regelmäßig zu investieren. Im Übrigen kaufen Sie automatisch mehr Anteile, wenn diese relativ billig sind und weniger, wenn sie teuer sind (dies wird als Durchschnittskosten-Effekt bezeichnet). 

2. Minimieren Sie Ihr Risiko

Diversifizieren Sie Ihr Vermögen, setzen Sie also nicht alles auf eine Karte. Das bedeutet, dass Sie Ihr Geld auf verschiedene Anlageklassen, Marktsektoren und Länder verteilen. Dies kann dazu beitragen, Kursverluste in einer Klasse mit Gewinnen einer anderen auszugleichen.

3. Investieren Sie langfristig

Jeden Monat nur kleine Geldbeträge zu investieren, mag auf den ersten Blick Ihr Vermögen nur quälend langsam wachsen lassen. Aber wenn Sie geduldig sind, könnten Sie im Laufe von 20 oder 30 Jahren einen beträchtlichen Betrag ansammeln.

Außerdem kann die langfristige Orientierung auch positiv für die Durchschnittsrendite sein. Wenn Sie nämlich Ihr Geld jahrzehntelang anlegen, können Sie es sich leisten, ein höheres Risiko einzugehen als jemand, der vielleicht schon in naher Zukunft auf sein Geld zugreifen muss. 

Trading bei einem Top-Broker

Registrieren Sie sich noch heute und handeln Sie bei einem vielfach ausgezeichneten Broker!

Möglichkeiten, auch mit wenig Geld zu investieren

Beim Investieren denken ja viele zuerst an Aktien. Wenn aber eine einzige Aktie mehrere tausend Euro kostet (wie es zum Beispiel bei den Papieren von Amazon der Fall war, bis Mitte 2022 ein Aktiensplit im Verhältnis 1:20 vorgenommen wurde), wie soll man dann mit wenig Geld investieren?  

Zum Glück gibt es noch andere Möglichkeiten. Hier ein beispielhafter Überblick: 

Crowdinvesting

Beim Crowdinvesting (das englischsprachige Wort crowd heißt so viel wie Gruppe) finanzieren viele Investoren (häufig Mikroinvestoren genannt) ein Unternehmen, oft Start-Ups, wobei jeder einen kleinen finanziellen Beitrag im Verhältnis zum benötigten Gesamtkapital leistet. Im Laufe der Zeit kann der Investor den eingezahlten Betrag zuzüglich einer Verzinsung als Barzahlung zurückerhalten. 

Beim Crowdinvesting hoffen die Anleger auf eine überdurchschnittliche Rendite. Diese Chance geht allerdings auch mit hohen Risiken einher. Scheitert das finanzierte Unternehmen, kann das gesamte Investment verloren sein. Deshalb ist es so wichtig, vorab seine Hausaufgaben zu machen und soviel über das Unternehmen herauszufinden, wie möglich. 

Crowdlending

Crowdlending, auch bekannt als Peer-to-Peer-Kreditvergabe (P2P), ist ein Finanzierungsmodell, bei dem die Finanzierung direkt von Einzelperson zu Einzelperson erfolgt. Sowohl an der traditionellen Bankenfinanzierung als auch am Crowdlending sind zwei Parteien beteiligt: der Kreditgeber und der Kreditnehmer. Crowdlending-Investoren können jedoch aufgrund des merklicheren Risikos einen höheren Zinssatz als ein Finanzinstitut festsetzen. 

ETFs

Für das Investieren mit wenig Geld gibt es eine hervorragende Möglichkeit: Kaufen Sie einen Index-Tracker. Diese börsengehandelten Fonds sind als ETF (Exchange Traded Funds) bekannt. 

Börsengehandelte Fonds oder Indexfonds bilden die Wertentwicklung eines Aktienmarktes oder einer Anlageklasse ab. Ein solcher Index Tracker verfügt über manche Vorteile. Erstens können Sie auch kleines Geld investieren, dass dann entsprechend auf die Fondsanteile verteilt wird. 

Zweitens ist eine Risikodiversifizierung bei ETFs sozusagen schon von vorneherein eingebaut (lesen Sie auch unseren Artikel "Mittels Risikodiversifikation zum ausgeglichenen Portfolio"). Weil ein Index in der Regel zahlreiche Einzeltitel erhält (beim DAX zum Beispiel sind es 40) und der ETF alle diese Werte im Fondsportfolio abbildet, wird ihre Investition breit gestreut. 

Zusätzlich sind ETFs in der Regel viel billiger als aktiv verwaltete Fonds. Sie sind im Ergebnis eine einfachere und kostengünstigere Möglichkeit, mit wenig Geld in Aktien zu investieren. 

Teilaktien

Neben ETFs sind sogenannte Teilaktien (englisch: Fractional Shares) die neueste Methode, um kleine Beträge zu investieren. Wegen ihrer Vorzüge nimmt die Beliebtheit von Fractional Shares rasch zu. 

Wie der Name vermuten lässt, spricht man von einer Teilaktie, wenn Sie weniger als eine ganze Aktie eines Unternehmens besitzen. Mit solchen Bruchteilen von Aktien können Sie auch wenig Geld anlegen, und zwar so, wie es in Ihr Budget passt. So können Sie sich eine Teilaktie, eine ganze Aktie oder mehr als eine Aktie in ihr Portfolio legen.  

Teilaktien und ETF ermöglichen also das Investieren mit wenig Geld. Aber sie haben noch etwas gemeinsam. Auch Teilaktien sind zur Risikodiversifikation geeignet. Kaufen Sie einfach für einen Betrag X anstatt einer ganzen Aktie mehrere Teilaktien verschiedener Branchen oder mit unterschiedlichen geographischen Schwerpunkten. 

Bei Admirals sind Teilaktien bereits ab 1 € verfügbar.

Investieren Sie in Teilaktien

Kaufen Sie Teilaktien von über 700 der weltweit führenden Aktienunternehmen

Das A und O bei Investitionsplänen mit wenig Geld: Kosten niedrig halten

Gerade wenn Sie mit wenig Geld investieren, ist es entscheidend, dass Sie auf die die zugehörigen Kosten achten. Warum? Ganz einfach deshalb, weil Kosten einen Einfluss auf Ihre Rendite haben. 

Es ist wie im Geschäftsleben: Wer nur auf den Umsatz schaut und dabei die Kosten aus dem Blick verliert, kann schnell Schiffbruch erleiden. In Wahrheit  zählt nur das, was unter dem Strich hängen bleibt.  

So ist es auch bei Investitionen. Es bringt Ihnen nichts, Geld in Aktien, ETF oder sonst irgendein Anlageprodukt zu investieren, das zwar im Wert steigt aber die damit verbundenen Kosten die Wertsteigerung wieder auffressen.  

Deshalb ist es wichtig, einen Broker zu wählen, bei dem es möglich ist, wenig Geld günstig zu investieren. Der bedeutendste Kostenfaktor sind in der Regel die Transaktionskosten, also alle Gebühren, Provisionen und Kommissionen, die beim Handel anfallen. 

Die Transaktionskosten von Admirals gehören nicht nur zu den niedrigsten im Markt, sie sind auch transparent in den Kontraktdetails einzusehen. Hier einige Beispiele:

Markt Europa (außer Deutschland und Frankreich) Kommission in % vom Handelsvolumen Minimum pro Transaktion
EUR-notiert 0,15%  1,00 EUR
USD-notiert 0,15% 1,00 USD
GBP-notiert 0,15% 1,00 GBP
     
Deutschland und Frankreich    
EUR-notiert 0,1%  1 EUR 

Als kommissionsfreies Angebot ist es bei Admirals darüber hinaus möglich, pro Tag eine Transaktion (Eröffnung oder Schließung einer Position) völlig kommissionsfrei durchzuführen. Das Angebot steht unter anderem bei einer Investition in Aktien oder ETFs in unserem Invest.MT5 Konto zur Verfügung. 

Aber bisweilen sind die Transaktionskosten nicht alles. Bei manchen Brokern fallen weitere Entgelte an, die unter Umständen auf den ersten Blick nur schwer zu erkennen sind. Ein Beispiel sind Nutzungsgebühren für die Handelssoftware. Bei Admirals ist sowohl Download als auch Nutzung der Plattform MetaTrader kostenfrei. 

Auch bei den Gebühren für Ein- und Auszahlungen unterscheidet sich Admirals: Einzahlungen sind immer kostenlos. Und Auszahlungen sind einmal pro Monat gebührenfrei möglich. Darüber hinaus fällt zum Beispiel in Abhängigkeit von der gewählten Auszahlungsmethode pro Banküberweisung nur 1 EUR an. 

Die weltweit beliebteste Handelsplattform


Auch beim Investieren mit wenig Geld: Risikostreuung nicht vergessen

Diversifizierung ist eine Technik, die das Risiko durch die Aufteilung von Investitionen auf mehrere Finanzinstrumente, Branchen und andere Kategorien verringert. Sie zielt darauf ab, Verluste zu minimieren, indem in verschiedene Bereiche investiert wird, die jeweils unterschiedlich auf dasselbe Ereignis reagieren würden. 

Die meisten Anlageexperten sind sich einig, dass die Diversifizierung, auch wenn sie keine Garantie gegen Verluste bietet, die wichtigste Komponente zur Erreichung langfristiger finanzieller Ziele bei gleichzeitiger Risikominimierung ist. 

Zwar gilt das für alle Anlageformen und -instrumente, aber es ist einfach am Beispiel von Aktien zu verdeutlichen. Angenommen, Sie haben nur Aktien von Fluggesellschaften im Depot. Die Aktienkurse werden nach jeder schlechten Nachricht fallen, zum Beispiel nach einem Pilotenstreik.  

Das bedeutet, dass Ihr Portfolio einen deutlichen Wertverlust erleiden wird. Sie könnten allerdings mit Eisenbahnaktien oder anderen Transportwerten ein Gegengewicht schaffen und so das Minus teilweise wieder ausgleichen. 

Das Problem ist nur, um viele verschiedene Aktien zu kaufen braucht man mehr Kapital, bzw. wenig Geld lässt sich schwerer aufteilen, weil unter Umständen schon eine einzelne Aktie so teuer ist, dass sie das verfügbare Budget übersteigt. 

Die Lösung lautet auch hier: Fractional Shares. Teilaktien sind dafür geeignet, mit wenig Geld zu investieren. Es gibt kein Mindestordervolumen und der Anteil kann auch nur 1/100 einer ganzen Aktie betragen. 

Investieren Sie in die weltbesten Instrumente

Tausende von Aktien und ETFs auf Knopfdruck

Das könnte Sie außerdem interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.

FAQs 

Kann man auch mit wenig Geld in Aktien investieren?  

Ja, sehr gut sogar. Die niedrigen Kosten von Online-Brokern wie Admirals in Verbindung mit modernen Anlageformen wie ETFs und Fractional Shares machen das Investieren mit wenig Geld ohne großen Aufwand möglich. 

Macht investieren mit wenig Geld Sinn? 

Unbedingt. Steter Tropfen höhlt den Stein und wenn Sie regelmäßig kleine Beträge investieren, kann im Lauf der Zeit eine beachtliche Summe zusammen kommen. 

Welche Möglichkeiten gibt es, um mit wenig Geld zu investieren? 

Wenn Sie wenig Geld anlegen möchten, sind vor allem börsengehandelte Fonds (Exchange Traded Funds oder ETF) und Teilaktien (Fractional Shares) empfehlenswert. Neben ihrer vorteilhaften Kostenstruktur ist es mit diesen Anlageprodukten auch besonders einfach, Ihre Investition breit zu streuen und so das Risiko zu diversifizieren. 

Top Artikel
So können Sie die Apple Aktie kaufen
Der Erfolg der Apple Aktie ist eine der großen Börsengeschichten des 21. Jahrhunderts. Im September 1997 war die Apple Aktie dem Bankrott sehr nahe. Der Kurs der Aktie war damals stark rückläufig. Doch dann übernahm Gründer Steve Jobs das Ruder und startete auf einer soliden Basis neu durch, um ein...
So finden Sie die besten Halbleiter Aktien
Halbleiter (und damit Halbleiter Aktien) gelten als wichtigster Bestandteil jedes technologischen Endmarktes.  Sollten Sie handeln und/oder in die möglicherweise besten Halbleiter Aktien auf dem Markt investieren? Was sind die Top 5 der besten Halbleiteraktien? Dieser Artikel skizziert die potenziel...
In diese Silberminen Aktien könnte sich eine Investition lohnen
Die Nachfrage nach Silber ist in den letzten Jahren rasant gestiegen. Der Anstieg umweltfreundlicher Technologien und Elektrofahrzeuge – bei denen Silber ein wichtiger Bestandteil ist – sind alles Faktoren, die Analysten dazu veranlassen, höhere Preise für das Edelmetall zu prognostizieren.  Aus die...
Alle anzeigen