Wir nutzen Cookies, um Ihnen das Webseitenerlebnis bestmöglich anbieten zu können. Durch weitere Nutzung der Webseite erlauben Sie die Nutzung von Cookies. Für weitere Details und wie Sie ggf. diese Einstellungen verändern können, lesen Sie bitte unsere Datenschutzbestimmung.
Weitere Infos Bestätigen
81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. expand_more

Wie findet man die beste Trading Plattform?

Oktober 07, 2020 10:16 UTC
Lesezeit: 17 Minuten

Wie findet man die beste Trading Plattform?

Das wichtigste Instrument im Werkzeugkasten des Traders ist die Trading Plattform. Ohne sie hätte man überhaupt keinen Zugriff auf die Märkte und Finanzinstrumente, die man handeln möchte. Aber was genau ist eine Trading Plattform? Wodurch unterscheidet sie sich von anderen Tradingmöglichkeiten, zum Beispiel einem Konto bei einer Bank? Was sollte eine gute Trading Plattform alles beinhalten? Und welche Handelsplattform ist am besten für mich geeignet? Diese und andere Fragen werden wir in diesem Artikel erläutern. Beginnen wollen wir mit den Grundlagen.

Was ist eine Trading Plattform?

Eine Trading Plattform stellt die Verbindung zwischen Trader und Finanzmarkt her. Das geschieht heutzutage über das Internet. Sie eröffnen ein Trading Konto bei einem Broker, der Ihnen die von ihm bevorzugte Handelsplattform zur Verfügung stellt. Dies geschieht im besten Fall kostenlos (auf die mit einer Trading Plattform in Verbindung stehenden Kosten gehen wir an späterer Stelle gesondert ein).

Die Trading Plattform stellt Ihnen in Form von Charts eine visuelle Aufbereitung des aktuellen Marktgeschehens zur Verfügung. In der von Admiral Markets kostenlos angebotenen Handelsplattform MetaTrader 5 sieht ein Chart des beliebten Finanzinstruments DAX 30 beispielsweise so aus:

DAX30 Chart in der Trading Plattform

Quelle: MetaTrader 5 DAX30 H1 Chart, Datenspanne: 24. September 2020 bis 6. Oktober 2020, abgerufen am 6. Oktober 2020 um 14.01 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Im Chart können Sie sich nicht nur die aktuellen Kursbewegungen in unterschiedlichen Zeitrahmen anzeigen lassen, sondern auch direkt traden. Sie können Orders für jedes gewünschte Instrument aufgeben. Außerdem können Sie Trading Indikatoren auf das Chart anwenden, die Ihnen dabei helfen, einen Trend im Markt zu erkennen. Die besten Trading Plattformen verfügen über viele weitere Features, von denen wir Ihnen die wichtigsten in diesem Artikel vorstellen werden.

Um unseren Ausführungen besser folgen zu können, empfehlen wir Ihnen, sich den MetaTrader 5 herunterzuladen und zu installieren. So können Sie gleich selbst ausprobieren, was wir Ihnen hier vorstellen. Falls Sie nicht genau wissen, wie man den MetaTrader 5 herunterlädt und installiert, finden Sie an späterer Stelle in diesem Artikel eine Anleitung darüber.

Traden Sie auf der weltweit beliebtesten Handelsplattform, dem MetaTrader 5!

Wofür brauche ich eine Trading Plattform?

Es ist zwar möglich, ohne Trading Plattform an den Finanzmärkten aktiv zu werden, aber das nur eingeschränkt. Sie könnten auch ganz klassisch bei einer Bank ein Handelskonto eröffnen, aber in einem solchen ist Trading nur limitiert möglich. Wollen Sie lediglich ETFs (Exchange Traded Funds) oder Aktien kaufen, diese in Ihrem Depot liegen lassen und auf stetigen Wertzuwachs hoffen, könnte das eine Option für Sie sein.

Wollen Sie allerdings Tradingarten wie Swing Trading, Daytrading oder Scalping durchführen, brauchen Sie eine Handelsplattform, die es Ihnen erlaubt, direkt auf die kleinsten Veränderungen eines Kurses zu reagieren und schnellstmöglich Positionen zu eröffnen oder zu schließen. Überdies erlauben es Trading Plattformen wie der MetaTrader 5, nicht nur kurzfristige Tradingoptionen zu nutzen, sondern auch langfristiges Geld investieren via Aktien oder ETFs.

Über welche Funktionen sollte eine Trading Plattform verfügen?

In diesem Abschnitt listen wir auf, welche Eigenschaften und Funktionen die Trading Plattform haben sollte, die Sie sich eventuell anschaffen wollen.

1. Verfügbare Märkte und Instrumente

Aktive Trader suchen stets nach renditeträchtigen Märkten. Je größer dabei die Auswahl, desto mehr Optionen bieten sich ihnen, einen Markt zu entdecken, auf dem sich ein Profit machen lässt. Manche Trader handeln am liebsten Devisen, manche Rohstoffe, andere wiederum Indizes. Dann gibt es jene, die gerne auf verschiedenen Märkten aktiv sind. Für sie kann es sich lohnen, die größtmögliche Auswahl zur Verfügung zu haben. Natürlich kann eine große Auswahl auch dazu führen, dass Trader höhere Verluste machen.

In der von Admiral Markets kostenlos angebotenen Handelsplattform MetaTrader können Sie auf folgenden Märkten traden:

Auf all diesen Märkten können Sie in der Handelsplattform MetaTrader per Contract for Difference (CFD) traden. Mit diesem Finanzinstrument kaufen Sie keinen bestimmten Basiswert, sondern spekulieren lediglich auf dessen Kursentwicklung. Sie können damit also nicht nur auf steigende, sondern auch auf fallende Kurse setzen.

Eine weitere Besonderheit von CFDs ist der Trading Hebel. Dieser ermöglicht es Ihnen, mit einem Vielfachen dessen zu traden, was sich in Ihrem Konto befindet. Ein für Retail Clients (Kleinanleger) zur Verfügung stehender Hebel von 1:30 für das Währungspaar EURUSD bedeutet beispielsweise, dass Sie mit einem Trade das 30-fache Ihres Kontostands einsetzen können. Als Sicherheitsleistung müssen Sie nur die sogenannte Margin hinterlegen. So lassen sich potenzielle Gewinne vervielfachen. Aber Achtung: Auch die potenziellen Verluste werden durch den Hebel vervielfacht. Er sollte deshalb nur mit großer Vorsicht eingesetzt werden.

Im MetaTrader 5 können Sie indes nicht nur CFDs handeln, sondern auch direkt in Aktien oder ETFs investieren. Dafür ist es nötig, das Konto Invest.MT5 zu eröffnen. Eine Übersicht über die bei Admiral Markets angebotenen Kontomodelle finden Sie hier.

Traden Sie Forex & CFDs bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

2. Orderausführung

Wie bereits erwähnt, sollte es in jeder guten Trading Plattform möglich sein, direkt aus dem Chart heraus eine Order zu platzieren. Dabei ist es wichtig, dass die Order schnellstmöglich und zum gewünschten Kurs ausgeführt wird, was selbst bei den besten Trading Plattformen nicht immer der Fall ist. In Zeiten hoher Volatilität, das heißt großer und schneller Kursbewegungen auf den Märkten, kann es dazu kommen, dass Ihre Order nicht so platziert wird, wie Sie sich das vorgestellt haben.

Dieses Phänomen nennt man Slippage. Sie kann negativ, aber manchmal auch positiv sein. Um negative Slippage zu vermeiden, gibt es eine Reihe von Instrumenten, die in der Trading Plattform bei der Orderaufgabe angeboten werden sollten. Dazu gehören unter anderem die Limit Order, der Stop Loss und der Trailing Stop. Im MetaTrader 5 von Admiral Markets sieht das Orderfenster beispielsweise folgendermaßen aus:

DAX30 Order in der Trading Plattform

Quelle: MetaTrader 5 Orderfenster

3. Tools der technischen Analyse

Um eine bessere Vorstellung davon zu bekommen, wohin sich ein Kurs als nächstes bewegen könnte, stehen Tradern zwei große Analysemethoden zur Verfügung: Die fundamentale Analyse und die technische Analyse. Bei erstgenannter geht es vor allem darum, marktrelevante Nachrichten und Ereignisse im Auge zu behalten und zu antizipieren, wie sich diese auf den Kurs des betrachteten Vermögenswerts auswirken könnten.

Bei der technischen Analyse geht es hingegen darum, technische Hilfsmittel anzuwenden, mit denen historische und aktuelle Kurscharts analysiert werden können. Im Price Action Trading wird zum Beispiel der Verlauf aufeinanderfolgender Balken in Charts analysiert, um so mögliche Hinweise auf Aufwärts- oder Abwärtstrends zu bekommen.

Überdies gibt es eine große Auswahl an den bereits erwähnten Trading Indikatoren, die anhand des historischen Kursverlaufs in Form von Linien im Chart oder Diagrammen unter dem Chart darlegen, wie wahrscheinlich eine Trendumkehr beziehungsweise Trendfortsetzung ist.

Eine gute Handelsplattform erlaubt es dem Trader, diese Hilfsmittel einzusetzen. Im MetaTrader ist es unter anderem mit wenigen bis nur einem Klick möglich:

  • Zwischen Stab-, Balken- und Candlestick Charts zu wechseln.
  • Den Zeitrahmen zu wechseln; die Auswahl reicht von 1-Minuten-Charts (M1) bis zu Monatscharts (MN).
  • Trading Indikatoren auf das Chart anzuwenden.

4. Einsatz weiterer Tools wie Backtesting und Expert Advisors

Bei diesem Punkt kommen wir schon in den fortgeschritteneren Tradingbereich, aber wenn Sie sich einmal für eine Trading Plattform entschieden haben, sollten Sie auch sicher sein, dass sie über die fortschrittlichsten Tools verfügt. Haben Sie mittels fundamentaler oder technischer Analyse oder einer Kombination aus beiden Ihre Trading Strategie zusammengestellt, können Sie deren Regeln folgen und mit dem Trading loslegen.

Zu einer erfolgreichen Trading Strategie gehört aber nicht nur, potenzielle Ein- und Ausstiegspunkte zu finden, sondern auch, sie auf ihre Effektivität hin zu überprüfen. Das funktioniert mittels Backtesting. Dabei geht es darum, anhand historischer Daten zu simulieren, wie sich eine Trading Idee entwickelt hätte. Weil diese Analyse automatisch abläuft, spricht man dabei von einem Expert Advisor. Das sind automatische Programme, die entweder Analysen oder auch Trades ausführen. Die Trading Plattform sollte in jedem Fall die Möglichkeit bereithalten, Expert Advisors einzusetzen.

5. Sicherheit und Support

Damit Ihre Trading Plattform stets funktioniert und Ihre Trades rechtzeitig eröffnet und geschlossen werden, sollten Sie sicherstellen, dass Sie über eine stabile und schnelle Internetleitung verfügen. Dem Anbieter Ihrer Trading Plattform wiederum obliegt es, Ihnen einen Support anzubieten für sämtliche Ausfälle oder Probleme, die nichts mit der Qualität Ihrer Internetverbindung zu tun haben. Bei Admiral Markets haben Sie werktags von 9 bis 18 Uhr die Möglichkeit, sich via Telefon, E-Mail oder Chat zu allen Fragen bezüglich Ihrer Handelsplattform - und mehr - beraten zu lassen. Überdies besteht die Möglichkeit der Fernwartung, damit wir Ihre Probleme möglichst schnell beheben können.

Dieses Angebot von Admiral Markets schlägt sich in positiven Bewertungen nieder: Unter anderem wurden wir im Juni 2020 von Focus Money mit Bestnoten in den Kategorien Sicherheit, Produkt- und Leistungsangebot, Service/Beratung und Preis-Leistungs-Verhältnis ausgezeichnet. Überdies ist Admiral Markets im Jahr 2020 von Brokerwahl.de zum "CFD Broker des Jahres" und vom Deutschen Kundeninstitut (DKI) zum "TOP CFD-Broker 2020" ernannt worden.

Traden Sie Forex & CFDs bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

6. Demokonto

Damit Sie erst einmal Ihre Trading Strategien ausprobieren können, ohne gleich echtes Geld riskieren zu müssen, sollte die von Ihnen ausgewählte Trading Plattform in jedem Fall die Möglichkeit eines Demokontos beinhalten. Dieses ermöglicht es Ihnen, mit virtuellem Guthaben in realistischer Umgebung zu traden. Für sämtliche von Admiral Markets angebotenen Handelsplattformen steht ein Demokonto zur Verfügung. Welche diese genau sind, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Welche Trading Plattformen werden bei Admiral Markets angeboten?

Bei Admiral Markets haben Sie die Auswahl aus den folgenden kostenlosen Handelsplattformen:

  • MetaTrader 4: Die weltweit beliebteste und meistgenutzte Trading Plattform.
  • MetaTrader 5: Alle Funktionen, die den MetaTrader 4 so beliebt gemacht haben, inklusive zusätzlicher Funktionen wie dem direkten Investieren in Aktien & ETFs via Invest.MT5.
  • MetaTrader WebTrader: Traden Sie ohne Installation einer externen Software direkt in Ihrem Browser.

Alle hier genannten Trading Plattformen können auf den Betriebssystemen Windows, iOS und Android ausgeführt werden, der WebTrader zusätzlich auch auf macOS. Wollen Sie den MetaTrader 4 oder 5 auf dem Betriebssystem macOS betreiben, bieten wir Ihnen drei Monate kostenlos das Programm Parallels Pro an, sofern Sie über ein Eigenkapital von mindestens 3.000 EUR auf Ihrem Live-Handelskonto verfügen. Sämtliche Trading Plattformen können selbstverständlich mit einem Demokonto betrieben werden.

Falls Sie eine Entscheidungshilfe dafür brauchen, welche Trading Plattform Sie nutzen möchten, empfehlen wir Ihnen unseren Artikel "Der MetaTrader 4 oder 5? Welche ist die beste Trading Plattform?". Darin werden sämtliche Unterschiede zwischen den Handelsplattformen übersichtlich dargestellt sowie die Vor- und Nachteile von MetaTrader 4 und 5 aufgelistet.

Traden Sie auf der weltweit beliebtesten Handelsplattform, dem MetaTrader!

Mit diesen Erweiterungen können Sie Ihre Trading Plattform optimieren

Bei Admiral Markets haben Sie die Möglichkeit, den MetaTrader 4 und 5 mit den folgenden Erweiterungen noch weiter zu verbessern:

  • MetaTrader Supreme Edition: Dieses Plugin ist exklusiv und kostenlos bei Admiral Markets erhältlich. Es enthält fortschrittliche Tools wie das Mini Terminal, das es Ihnen erlaubt, Orders in noch schnellerer Zeit und mit noch weniger Klicks aufzugeben, viele zusätzliche Indikatoren wie Trading Central, die Erweiterung Connect, mit dem Sie deutsche Nachrichten in Echtzeit direkt im MetaTrader abrufen können, ein ganzes Paket weiterer neuer Indikatoren, den Trading Simulator, mit dem Sie Ihre Strategien austesten können (Stichwort Backtesting), und vieles mehr.
  • StereoTrader: Dieses Add-on steht Ihnen für den MetaTrader 4 und 5 zur Verfügung. Es enthält ein verbessertes One-Click-Trading, zusätzliche Orderarten wie Limit Pullback Orders, Market Trail Orders und Dynamic Trailing Orders, sowie die Möglichkeit, strategische Orders zu platzieren. Der StereoTrader ist für den Betrieb im Demokonto kostenlos und wird Ihnen ab einer Mindesteinlage von 2.000 EUR auch im Live-Trading kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die folgende Tabelle stellt übersichtlich dar, über welche Features Sie in den unterschiedlichen MetaTrader-Versionen verfügen:

Vergleich der Trading Plattformen von Admiral Markets

Quelle: Admiral Markets Website

Welche Kosten sind mit dem Betrieb einer Trading Plattform verbunden?

Download, Installation und Betrieb der Trading Plattform sollten stets kostenlos sein. Bei Admiral Markets ist das der Fall. Bei anderen Anbietern kann es sein, dass Ihnen für die Bereitstellung der Handelsplattform etwas berechnet wird.

Ein Unterschied muss gemacht werden zwischen dem kostenlosen Betrieb der Trading Plattform und den Kosten, die mit dem eigentlichen Trading in Verbindung stehen. Hier gibt es drei wichtige Faktoren, die Sie stets in Ihren Kalkulationen berücksichtigen sollten:

1. Spread

Dieser fällt für jedes Finanzinstrument an. Er bezeichnet den Unterschied zwischen dem tieferen Bid- und dem höheren Ask-Kurs. Zum Ask-Kurs kaufen Sie ein Finanzinstrument, zum Bid-Kurs verkaufen Sie es. Hier gilt eine einfache Faustregel: Je niedriger der Spread, desto weniger kostet der Trade. Im MetaTrader wird Ihnen der aktuelle Spread stets in der Marktübersicht angezeigt:

Spread in der Trading Plattform

Quelle: MetaTrader 5 Marktübersicht

2. Swap

Die sogenannten Swaps fallen an, wenn eine Position über Nacht offengehalten wird. Trading Plattformen werden oftmals genutzt, um Daytrading zu betreiben, bei dem Positionen meistens innerhalb eines Tages eröffnet und wieder geschlossen werden - manchmal sogar innerhalb von nur wenigen Sekunden, was man dann Scalping nennt. Hält man Positionen jedoch über mehrere Tage offen, muss man den Swap entrichten. Wie hoch dieser ausfällt, lässt sich den Kontraktdetails des jeweiligen Instruments entnehmen.

Das folgende Beispiel enthält den Swap für Long- und Short-Positionen des Währungspaars EURUSD:

EURUSD Kontraktdetails

Quelle: Admiral Markets Kontraktdetails

3. Kommission

Die zu entrichende Kommission für das Trading mit einem bestimmten Finanzinstrument ist davon abhängig, in welchem Kontomodell Sie traden. Im Modell Trade.MT5 werden lediglich für Aktien CFDs und ETF CFDs Kommissionen fällig, die ab 0,01 USD pro CFD starten. Eine Direktinvestition in Aktien & ETFs beginnt im Kontomodell Invest.MT5 ab 0,02 USD pro Aktie. Im Kontomodell Zero.MT5 fallen Kommissionen für Forex, Metalle, Cash Indizes und Energien an, dafür tradet man darin viele Instrumente bereits ab einem Spread von 0. Einen Überblick über die verschiedenen Kontomodelle von Admiral Markets finden Sie hier.

So laden und installieren Sie Ihre Trading Plattform

Falls Sie nun gleich damit loslegen wollen, die Handelsplattform MetaTrader auszuprobieren, haben wir Ihnen hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Download und die Installation des MetaTrader 5 zusammengestellt:

  1. Eröffnen Sie ein Handelskonto.
  2. Laden Sie die Handelsplattform herunter.
  3. Eröffnen Sie eine Order und platzieren Sie Ihren ersten Trade.

Diese drei Schritte wollen wir Ihnen im Folgenden näher erläutern.

1. So eröffnen Sie ein Trade.MT5 Konto

Haben Sie schon ein Konto, können Sie diesen Teil überspringen. Die Kontoeröffnung erfolgt über die Homepage von Admiral Markets. Im rechten oberen Eck befindet sich ein grüner Button, auf dem "REGISTRIEREN" steht.

Haben Sie diesen geklickt, gelangen Sie zum Registrierungsformular, in dem Sie Vorname, Name und E-Mail-Adresse angeben müssen:

Registrierung Admiral Markets

Nachdem Sie sich für ein Passwort entschieden und Ihre Telefonnummer angegeben haben, bekommen Sie Zugang zu unserem Trader Room. Darin können Sie unterschiedliche Trading- und Investmentkonten eröffnen:

Trader Room Livekonto eröffnen

Nachdem Sie auf den grünen Button "LIVEKONTO ERÖFFNEN" geklickt haben, können Sie sich aussuchen, welches Konto Sie eröffnen wollen. Um CFDs zu traden, wählen Sie Trade.MT5 aus:

Livekonto Trade.MT5 eröffnen

Nun müssen Sie nur noch den Livekonto-Antrag ausfüllen, die erforderlichen Dokumente hochladen und den Verifikationsprozess durchlaufen. Sobald Ihr Antrag genehmigt wurde, können Sie die Trading Plattform MetaTrader 5 herunterladen. Wie das genau geht, erklären wir Ihnen im nächsten Abschnitt.

2. So laden Sie sich die Handelsplattform MetaTrader 5 herunter

Klicken Sie im Dashboard des Trader Rooms am linken Rand auf den Punkt "Handelsplattformen". So gelangen Sie zum MetaTrader 4 und 5 Download für PC, Mac, Android und iOS:

Download Trading Plattform

Nun müssen Sie lediglich den Anweisungen Ihres Computers folgen, um den MetaTrader 5 herunterzuladen und zu installieren.

3. So platzieren Sie einen Trade im MetaTrader 5

Nachdem Sie den MetaTrader 5 heruntergeladen und installiert haben, folgen Sie dieser Anleitung, um eine Order aufzugeben:

  1. Öffnen Sie das Fenster "Marktübersicht" über "Ansicht" und "Marktübersicht" oder nutzen Sie den Shortcut Strg+M.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Marktübersicht und wählen Sie "Symbole" oder nutzen Sie den Shortcut Strg+U.
  3. Im nun geöffneten Fenster können Sie nach dem gewünschten Instrument suchen und dieses mit "Symbol anzeigen" Ihrer Marktübersicht hinzufügen:

Symbolefenster in der Trading Plattform

Das gewünschte Symbol befindet sich nun in der Marktübersicht. Um davon das Kurschart zu sehen, klicken Sie auf das Symbol, halten es gedrückt und ziehen Sie es in den Chartbereich. Im nun geöffneten Chartfenster können Sie folgendermaßen eine Order aufgeben:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Chart und wählen Sie "Handel" und "Neues Order" oder nutzen Sie den Shortcut F9.
  2. Im nun geöffneten Auftragsfenster können Sie Werte für Eröffnungskurs, Stop Loss und Take Profit und das gewünschte Volumen eingeben und sich für BUY oder SELL entscheiden:

EURUSD Order in der Trading Plattform

Um mehr über den Umgang mit dem MetaTrader 5 zu erfahren, sehen Sie sich gerne das folgende Video vom Admiral Markets YouTube Channel an:

Lernen Sie die Trading Plattform mit einem Demokonto kennen

Wir hoffen, Ihnen mit diesem Artikel alles Wichtige zum Thema Trading Plattform nähergebracht zu haben. Abschließend wollen wir Ihnen empfehlen, die von Ihnen ausgewählte Trading Plattform zunächst in einem kostenlosen Demokonto kennenzulernen, bevor Sie damit beginnen, im Live Trading Ihr Geld einzusetzen. Sobald Sie alle wichtige Funktionen des MetaTraders kennengelernt haben und sich im Umgang mit ihnen wohlfühlen, können Sie den Übergang auf die realen Märkte wagen. Wir wünschen Ihnen dabei viel Erfolg!

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Trading Strategien völlig risikofrei!

Das könnte Sie außerdem interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.