79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
expand_more

Investment für Anfänger - so gelingt der Einstieg ins Online Investment

Januar 19, 2021 09:30 UTC
Lesezeit: 22 Minuten

Investment für Anfänger - so gelingt der Einstieg ins Online Investment

Zu wissen, wie man heute sein Geld investieren kann, um zukünftig mehr davon zu haben, kann für Anfänger eine große Herausforderung sein. Lassen Sie Ihr Geld einfach auf Ihrem Bankkonto liegen, kann sich dieses auch auf lange Sicht kaum vermehren und in Zeiten drohender Negativzinsen, kann es sogar zu Verlusten kommen. Also sollten Sie in Erwägung ziehen, Ihr Geld in Form eines Online Investments auf lukrativen Märkten anzulegen, damit Sie gleichzeitig Ihre Rendite erhöhen und das dabei eingesetzte Risiko minimieren können.

Deutschland gehört mit dem höchsten Bruttoinlandsprodukt innerhalb der EU zu den größten Volkswirtschaften der Welt und eignet sich damit hervorragend als Option, Investments zu tätigen. Die Deutsche Börse in Frankfurt am Main verfügt über eine Marktkapitalisierung von 1,9 Billionen Euro.

In diesem Artikel sehen wir uns an, wie man sein Geld am besten online anlegt, welche Investments sich lohnen könnten und wie man diese tätigt. Bevor Sie allerdings entscheiden können, wo Sie Ihr Geld online anlegen, müssen Sie wissen, warum Sie überhaupt online investieren sollten.

Nähen Sie Ihr Geld nicht in die Couchkissen ein, sondern erwägen Sie sich ein Portfolio aus Aktien oder ETFs anzulegen.

Was spricht für ein Investment?

Auf diese Frage gibt es eine einfache Antwort: Sie wollen Ihr Vermögen vermehren. Wegen der Inflation verlieren Währungen über die Jahre immer weiter an Wert. Dies bedeutet, dass man sich bei steigenden Preisen für den gleichen Geldbetrag immer weniger leisten kann: 100€ werden in zehn Jahren weniger wert sein als heute.

Damit ein einmal aufgebautes Vermögen nicht von der Inflation "aufgefressen" wird, sollten Sie nach Möglichkeiten suchen, Ihr Erspartes möglichst gewinnbringend und risikofrei zu investieren. Umgekehrt betrachtet, lässt sich sagen, dass Sie nicht nur Chancen auslassen, Ihr Vermögen zu vermehren, sondern den Wert dieses Vermögens auch mindern, wenn Sie auf ein Online Investment verzichten.

Es gibt eine Reihe verschiedener Möglichkeiten eines Investments:

  • Aktien
  • Staatsanleihen
  • ETFs
  • Forex
  • CFDs
  • Rohstoffe
  • Kryptowährungen

All diese Optionen offerieren das Potential höherer Renditen als ein herkömmliches Sparkonto. Allerdings ist auch das Risiko höher, mit einem dieser Finanzinstrumente sein Geld zu verlieren.

Mit einem Sparkonto verfolgen Anleger meist die Absicht, Ihr Geld beiseitezulegen, um es für eine größere Investition oder eine finanzielle Schieflage aufzuheben. Ein Investment erfordert eine ungleich aktivere Teilnahme, das Ziel ist die Vermehrung des Geldes durch Investition in verschiedene Anlageoptionen, von denen man ausgeht, dass sie im Wert steigen.

Neben der Vermögensmehrung gibt es weitere Gründe, warum man Geld online investiert:

  • Private Altersvorsorge
  • Erreichung finanzieller Ziele
  • Erhöhung des verfügbaren Einkommens

Einige Online Investments verfügen über steuerliche Vorteile, woraus sich ein doppelter Nutzen aus Steuerersparnis und Vermögensgewinn ergeben kann.

Sichern Sie sich mit Aktien oder ETFs die Chance auf langfristige Gewinne.

Wie hoch sollte das Investment sein?

Für Trading Anfänger stellt sich natürlich die Frage, wie viel Geld sie für ein Investment in die Hand nehmen sollten. Dies hängt maßgeblich von zwei Faktoren ab:

  1. Finanzielle Ziele
  2. Risikotoleranz

Sie sollten also damit beginnen, ihre finanziellen Ziele zu formulieren: Wofür brauchen Sie in Zukunft Geld? Typische Investitionen sind ein Auto, ein Haus oder höhere Bildung für den eigenen Nachwuchs. Auch für größere Urlaube im Ausland, die Gründung eines Unternehmens oder ein zusätzliches Polster für die Rente müssen größere Geldbeträge aufgewendet werden.

Haben Sie Ihre finanziellen Ziele formuliert, können Sie sich der Frage widmen, wie hoch Ihre Risikotoleranz ist. Diese hängt ebenfalls von mehreren Faktoren ab:

  • Derzeitiges Einkommen
  • Ersparnisse
  • Ausgaben
  • Finanzielle Verpflichtungen wie Hypotheken, Lebensversicherungen und ähnliches

Überdies sollten Sie einen Investmenthorizont festlegen, also die Zeit, in der Sie das für das Online Investment verwendete Geld nicht brauchen. Nach längerer Zeit können selbst niedrige Zinserträge dank der Aufzinsung zu einem erheblichen zusätzlichen Einkommen führen. Ein langer Investmentzeitraum und hohe Renditen können also zu einem ähnlichen Ergebnis führen. Daraus ergeben sich viele interessante Möglichkeiten für Investments.

Bei Admiral Markets können Sie sich täglich kostenlos in unseren Live-Webinaren ausbilden lassen!

Wann und wie sollten Sie ein Investment tätigen

Wenn Sie genug Geld gespart haben, um sechs Monate davon leben zu können, ist es an der Zeit, darüber nachzudenken, wie Sie Ihr Erspartes besser anlegen können. Nun sollten Sie sich über Ihre finanziellen Ziele und Ihre Risikotoleranz klarwerden. Dies versetzt Sie in die Lage, eine allgemeine Investment Strategie auszuformulieren.

Mit Ihrer Investmen Strategie legen Sie fest, welchen Teil Ihres Vermögens Sie in renditeträchtige, aber riskante Finanzprodukte wie Aktien, Rohstoffe oder CFDs stecken, und welchen Teil in risikoärmere wie ein Sparkonto, Immobilien oder einen Treuhandfonds. Zusammengenommen ergeben diese Anlageoptionen Ihr Investmentportfolio.

Es ist außerdem wichtig zu wissen, wieviel Aufwand Sie mit Ihrem Online Investment betreiben wollen. Wollen Sie damit ein zweites Einkommen erzielen, während Sie einem geregelten Arbeitsverhältnis nachgehen, dürften Sie eine langfristige Strategie bevorzugen und vielleicht in Staatsanleihen investieren. Sollten Sie jedoch die Möglichkeit haben, sich umfassend mit Ihrer Investmentstrategie zu beschäftigen, kommen auch kurzfristigere Strategien infrage, wie zum Beispiel Daytrading oder Scalping.

Ihre Risikotoleranz hängt überdies davon ab, wieviel Zeit Sie haben, um Ihre finanziellen Ziele zu erreichen. Sollten Ihnen einige Jahre bleiben, bevor Sie Ihre Geldanlage wieder brauchen, könnten Sie erwägen, renditeträchtigere, aber auch risikoreichere Investments zu tätigen. Jüngere Generationen, die erst in mehreren Jahrzehnten das Rentenalter erreichen, können es sich eher erlauben, ein riskantes Online Investment abzuschließen. Zu einem solchen risikoreichen Investmentportfolio würden vorrangig Aktien gehören, aber auch manch unbekanntere Anlageform wie die potenziell lukrativen CFDs auf Kryptowährungen.

Mit steigendem Alter wandeln Sie Ihre Strategie mutmaßlich in eine um, die weniger Risiko beinhaltet und dafür weniger Ertrag verspricht. Dafür eignen sich beispielsweise die äußerst liquiden Währungs- und Rohstoffmärkte, die für alle Trader zwischen 30 und 60 Jahren als stabile Handelsfelder gelten. In dieser Zeit könnten Sie sich auch dafür entscheiden, den Aktienanteil Ihres Investmentportfolios zu verringern.

Bei all diesen Optionen gilt: Es gibt keine Erfolgsformel für ein Investment. Das Gelingen Ihrer Investmentstrategie hängt von Ihrer derzeitigen finanziellen Ausstattung, Ihren langfristigen finanziellen Zielen und Ihrer Risikotoleranz ab. Im Folgenden wollen wir Ihnen die lohnenswertesten Optionen für Ihr mögliches Investment vorstellen.

Steuern Sie mit einem Aktienportfolio niedrigen Tagesgeldzinsen entgegen.

Wo können Sie Investment tätigen?

Die Liste der möglichen Finanzprodukte, mit denen Sie online investieren können, ist unbeschreiblich lang. Weiter oben haben wir bereits aufgelistet, welche Finanzinstrumente es gibt. Auf diese wollen wir nun detailliert eingehen.

Langfristiges Investment: Aktien als Online Geldanlage

Mit einer Aktie kaufen Sie einen Anteil an einem börsennotierten Unternehmen. Firmen emittieren Aktien, um Investitionen anzulocken. Die Aktien repräsentieren einen Anspruch auf einen Teil der vom Unternehmen erzielten Einnahmen und seines Kapitals. Aktien werden entweder an Börsen oder sogenannten Over-the-counter-Marktplätzen (OTC) gehandelt. Es gibt zwei Möglichkeiten, mit Aktien Geld zu verdienen:

  1. Als Investor kaufen Sie Aktien zu einem niedrigen Preis und verkaufen, wenn der Preis gestiegen ist. Das nennt sich Kursgewinn. Hierzu müssen Sie Unternehmen finden, die schnell wachsen. Aktien solcher Firmen sind gleichermaßen für Daytrader und sogenannte Buy and Hold Investoren attraktiv.
  2. Die zweite Form ist die Dividendenauszahlung. Wenn Sie eine Unternehmensaktie kaufen, erwerben Sie damit einen Anspruch auf einen Teil des Firmenprofits. Dies nennt man Dividende. Sie wird in regelmäßigen Abständen, zum Beispiel viertel- oder halbjährlich, ausgeschüttet. Dividenden Aktien können dem Investor also ein regelmäßiges Einkommen bescheren.

Die beliebtesten Aktien stammen meist von Industrieführern und weltumspannenden Konzernen aus verschiedenen Branchen wie:

In Deutschland werden Aktien an der Börse Frankfurt gehandelt. Hier können neben Aktien auch andere Instrumente wie Finanzderivate, Staatsanleihen, Währungen oder Rohstoffe gekauft werden. Zu den beliebtesten Produkten gehören Indexfonds, in denen die Entwicklungen bestimmter Aktiengruppierungen abgebildet werden. Im DAX30 sind beispielsweise die 30 größten deutschen Unternehmen gebündelt. Andere beliebte Indexfonds sind:

Neben der direkten Investition in eine Aktie oder einen Indexfonds gibt es für Trader die Möglichkeit, mittels eines CFD (Contract for Difference) von den Kursbewegungen dieser Finanzinstrumente zu profitieren. Mit einem CFD können Trader auf steigende (Long) und fallende (Short) Kurse setzen, ohne den zugrundeliegenden Basiswert zu kaufen. Wie das genau funktioniert, erfahren Sie in unserem ausführlichen Artikel zum CFD Handel.

Traden Sie mit dem DAX30-Spezialisten Admiral Markets die beliebten DAX CFDs!

Langfristige Online Investments mit ETFs

Eine der vielversprechendsten Optionen, um online Geld anzulegen, ist es, in einen ETF zu investieren. In einem ETF (Exchange Traded Fund) werden mehrere Aktien aus einem bestimmten Geschäftszweig gesammelt. Die Leistung eines ETF hängt vom zugrundeliegenden Index ab. Idealerweise bildet der ETF die Gewinne der Unternehmen ab, die darin gebündelt sind. ETFs können innerhalb der Marktöffnungszeiten in Echtzeit ge- und verkauft werden. Um ETFs erfolgreich zu traden, muss man in der Lage sein, die Wertentwicklung mehrerer Unternehmen abzuschätzen.

Momentan lohnt sich ein Investment in folgende ETFs:

Gehebelte ETFs versetzen Trader in die Lage, Positionen zu handeln, die bis zu 5-mal größer sind als ihr Kontostand. Außerdem kann man mit einer ETF-Long-Position Dividenden erwirtschaften.

Beide der eben vorgestellten Investmentmöglichkeiten haben tendenziell einen langen Anlagehorizont. Gewinne (oder auch Verluste) stellen sich erst nach gewisser Zeit ein. Wir sprechen dabei von Monaten, wenn nicht gar Jahren.

Doch es gibt auch Online Investments, deren Anlagehorizont deutlich kürzer ist. Gewinne oder Verluste können bereits innerhalb weniger Stunden, teilweise sogar innerhalb von Minuten oder gar Sekunden, generiert werden.

Wer also nicht die Zeit und Geduld für langfristige Investments aufbringen kann oder möchte, der könnte auch kurzfristigere Investmentmöglichkeiten in Betracht ziehen.

Zu diesen Möglichkeiten gehören zum Beispiel der Devisenhandel (Forex Trading), aber auch der Handel mit Differenzkontrakten (CFDs) auf Rohstoffe, Anleihen oder Kryptowährungen. All diese möglichen Investments sind eher dem aktiven Trading zuzuordnen und werden im späteren Verlauf dieses Artikels ausführlicher beleuchtet.

Testen Sie die oben genannten Möglichkeiten für Investments aus, indem Sie ein kostenloses Demokonto eröffnen. So finden Sie den für Sie richtigen Weg, ohne Ihr eigenes Geld einsetzen zu müssen.

Zum Demokonto

Zunächst möchten wir allerdings klären, worin der Unterschied zwischen langfristigen Investments wie Aktien oder ETFs und dem aktiven Trading mit CFDs auf Kryptowährungen, Rohstoffe und Co besteht.

Was ist der Unterschied zwischen Investment und Trading?

Oft werden beide Begriffe durcheinander geworfen, teilweise sogar synonym verwendet. Doch es gibt Unterschiede, die nicht von der Hand zu weisen und für Privatanleger sehr wichtig sein können.

So sind die Ziele des Investors üblicherweise konservativer ausgelegt als die des Traders und erfordern weitaus weniger Aktivität.

Unterschied #1 - Anlagehorizont

Ein wichtiger Unterschied zwischen Geld Investment und Trading besteht im Zeitrahmen, der für beide verwendet wird. Beim Trading hält man seine Anlagen meist nur über kurze Zeit, Tage, Wochen, beim Intraday-Trading sogar nur über einige Stunden. Üblicherweise werden die Basiswerte wieder abgestoßen, wenn ein kurzfristiges Hoch erreicht ist.

Ein Investment folgt dagegen dem Motto "set and forget", was auch als "buy and hold"-Prinzip bekannt ist. Kurzfristige Preisveränderungen spielen dabei üblicherweise keine Rolle für das langfristig ausgelegte Investmentportfolio.

Wenn der Verkaufspreis steigt, erwägen Trader, ihre Aktien zu verkaufen. Gutes Trading hat viel mit dem richtigen Timing zu tun, während es beim Investment darum geht, über lange Zeit Wohlstand aufzubauen, indem man Zinserträge und Dividenden maximiert. Unerlässlich dafür ist die Aufnahme der besten Aktien in das eigene Portfolio.

Unterschied #2 - Risiko

Sowohl das aktive Trading als auch langfristige Investments bergen Risiken. Beim Trading sind diese allerdings höher, da es darum geht, in kurzer Zeit viel zu handeln, wobei man leichter die falschen Entscheidungen treffen kann. Jedoch können dabei auch die potenziellen Profite höher sein.

Beim Investment halten Sie Wertpapiere über mehrere Jahre, weshalb es eine ganze Weile dauern kann, bis Sie erste Profite sehen. Das niedrigere Risiko kostet Sie also möglicherweise zusätzlichen Profit. Im Zeitablauf könnte es dank Zinserträgen und Dividendenzahlungen aber zu höheren Profiten als beim Trading kommen.

Unterschied #3 - Analyse

Trader setzen größtenteils die technische Analyse ein, um ihre Vorhersagen zu machen und die richtigen Trades einzugehen. Daraus ziehen sie Informationen zu Momentum, Zeitrahmen und Markttrends, die allesamt mit der Psychologie des Marktes zusammenhängen.

Investoren konzentrieren sich dagegen eher auf die Wertpapiere, in die sie investieren wollen. Sie analysieren die Aktien vor einem Online Investment genau, indem sie lernen, wie man geschäftliche Fundamentaldaten auswertet. Dabei hilft es ihnen, wenn sie sich darüber bewusst sind, für lange Zeit im Investmentbereich zu bleiben. Die fundamentale Analyse des Aktienmarkts ist dabei unerlässlich.

Unterschied #4 - Psychologie

Allgemein gesprochen, eignet sich ein Investment für all diejenigen, die Geld verdienen, aber keine allzu großen Rückschläge erleiden wollen. Sie hoffen langfristig auf eine ordentliche Kapitalrendite, indem sie ihre Dividenden reinvestieren. Trader wiederum sind von der Aufregung angezogen, die der Markt beim kurzfristigen Trading bietet. Wer also auf Action und Adrenalin aus ist, für den eignen sich Daytrading oder Swing Trading als Strategien.

Zu welcher Gruppe Sie auch gehören, Chancen gibt es für alle. Fangen Sie doch einfach mit dem Investieren oder Traden an - oder vielleicht mit beidem. Ein guter Startpunkt für Anfänger ist ein kostenloses Demokonto, in dem Sie Ihre Trading Strategien völlig risikofrei in realistischer Marktumgebung auf die Probe stellen können.

Testen Sie Ihre Strategien im Trading in einem kostenlosen Admiral Markets Demokonto.

Geld Investment mit Forex

Auf dem Foreign Exchange Market (auch als Forex Markt oder FX Markt bekannt) werden Währungen getradet. Forex ist mit einem durchschnittlichen täglichen Umsatz von 5,3 Billionen US-Dollar der liquideste Markt der Welt. Mit seinen Öffnungszeiten - an 5 Tagen die Woche kann man dort rund um die Uhr handeln - eignet er sich hervorragend für Trading-Neulinge. Die typischerweise niedrigen Transaktionskosten sind im Preis einer Forex-Investition bereits inbegriffen. Den Unterschied zwischen Kauf- (Buy) und Verkaufspreis (Sell) nennt man Spread.

Im Gegensatz zum Aktienmarkt können Sie auf dem Forex Markt von steigenden und fallenden Kursen profitieren. Bewegt sich der Preis einer Währung, wird sie gegen eine andere Wähung gemessen. Dies bedeutet, dass die letztere Währung im Gegensatz zur ersteren im Wert steigt. Sie können also eine Long-Position einnehmen, wenn Sie davon ausgehen, dass ein Währungspaar im Wert steigt, und eine Short-Position, wenn Sie davon ausgehen, dass es im Wert sinkt.

Als Forex-Trader sollten Sie stets die Faktoren im Auge behalten, die für die Kursbewegungen verantwortlich sind:

  • Politische und wirtschaftliche Stabilität
  • Geldpolitik
  • Währungsinterventionen
  • Andere Faktoren wie Naturkatastrophen

Um stets auf dem neuesten Stand bezüglich Forex-Nachrichten zu bleiben, empfehlen wir die Nutzung von Tools wie Forex Kalender, Forex Signale und Forex Charts. Diese werden Ihnen dabei helfen, die besten FX Währungspaare für Ihr Investment ausfindig zu machen. Hierbei ist es wichtig zu erwähnen, dass es unterschiedliche Arten von Währungspaaren gibt, inklusive "Forex Majors", "Forex Minors" und "Exotic Pairs".

Zu den liquidesten Währungspaaren auf dem FX Markt gehören:

  • EURUSD
  • GBPUSD

Weitere wichtige Währungspaare sind:

  • USDCHF
  • USDJPY

Forex Trading wann und wo Sie wollen - bei Admiral Markets!

Investments mit Kryptowährungen

Ein Online Investment in Kryptowährungen ist vor allem eines: aufregend. Das liegt vor allem an der hohen Volatilität, die diesen Markt auszeichnet. Beinahe ähnlich atemberaubend wie das rapide Wachstum der Kryptowährungen im Jahr 2017 war deren Absturz zum Ende des vergangenen Jahres. Genau diese Schwankungsanfälligkeit bietet Tradern viele attraktive Gelegenheiten zu Marktein- und -austritt.

Die neben dem Marktführer Bitcoin verfügbaren Kryptowährungen nennt man "altcoins". Die derzeitige Entwicklung auf dem Kryptomarkt hat zu einer Bitcoin Marktkapitalisierung (Stand: Januar 2021) von gut 690 Milliarden US-Dollar geführt, nachdem sie im Oktober 2020 noch knapp 198 Milliarden betragen hatte. Ob die Kryptowährung im Laufe der Zeit wieder einen Dämpfer erfährt oder ob sich diese Rallye weiter fortsetzt, wird sich wohl noch zeigen. Vorerst sieht es jedoch nicht nach einem baldigen Ende des Aufwärtstrends aus.

Die meistgehandelten Kryptowährungspaare sind die Folgenden:

  • BTC/USD (Bitcoin vs. US-Dollar)
  • BCH/USD (Bitcoin Cash vs. US-Dollar)
  • ETH/USD (Ethereum vs. US-Dollar)
  • LTC/USD (Litecoin vs. US-Dollar)
  • XRP/USD (Ripple vs. US-Dollar)

Das Trading von Kryptowährungen an Online-Börsen birgt ein hohes Sicherheitsrisiko. Es ist deshalb ratsam, ein Online Investment via CFDs auf Kryptowährungen zu tätigen. Mit CFDs können Sie auf steigende und fallende Kurse setzen, ohne den darunterliegenden Basiswert - in diesem Fall die Kryptowährung - zu besitzen. Bei Admiral Markets haben Sie die Möglichkeit, CFDs auf die oben genannten Kryptowährungspaare und viele mehr abzuschließen.

Handeln Sie bei Admiral Markets CFDs auf die beliebtesten Kryptowährungen der Welt!

Rohstoffe als Online Geldanlage

Rohstoffe bieten eine breite Palette, um als Investment zu fungieren. Zu ihnen gehören landwirtschaftliche Produkte wie Getreide, Mais oder Baumwolle, Metalle wie Gold, Silber, Kupfer und Zink, oder Energieprodukte wie Rohöl, Erd- und Propangas. Rohstoffe werden an unterschiedlichen Börsen gehandelt, und haben mitunter eigene Börsen. An der London Metal Exchange können beispielsweise ausschließlich Metall-Rohstoffe gehandelt werden.

Die meistgetradeten Rohstoffe sind:

  • Gold
  • Silber
  • Rohöl der Sorte WTI (West Texas Intermediate)
  • Erdgas

Rohstoffe eignen sich besonders gut zur Risikostreuung eines Investment Portfolios, da die Renditen für Rohstoffe typischerweise eine niedrige bis negative Korrelation mit den Renditen anderer Anlageklassen aufweisen. Wenn beispielsweise Aktien und Staatsanleihen im Wert sinken, steigen die Preise von Rohstoffen. Wirtschaftsfaktoren, die sich auf Aktien- und Anleihemärkte auswirken, können keinerlei Auswirkungen auf die Entwicklung von Rohstoffpreisen haben. Ein mit Rohstoffen ausgestattetes Online Investment Portfolio würde also weniger Volatilität bei der Rendite mit sich bringen.

Sie können Rohstoffe in Ihrer Online Geldanlage auch als Inflationsschutz nutzen. Eine hohe Inflation sorgt für eine Abwertung der Währung, was wiederum in einer Wertminderung von Finanzanlagen wie Aktien und Anleihen resultiert. Andererseits bewirkt die Inflation eine Preissteigerung bei Rohstoffen. Manche Rohstoffe wie Gold und Silber werden als sichere Investment-Häfen angesehen. Geopolitische Unsicherheiten, Naturkatastrophen und Wirtschaftskrisen wirken sich negativ auf die meisten Finanzanlagen aus. In solchen Zeiten drängen Investoren in Rohstoffe wie Gold und Silber, was zur besagten Preissteigerung führt.

Einige Trader entscheiden sich dafür, angesichts deren Komplexität und Volatlität nicht in Rohstoffe zu investieren. Diesen Tradern bleibt die Möglichkeit, CFDs auf Rohstoffe zu nutzen. So können sie von steigenden und fallenden Rohstoffkursen profitieren, ohne den eigentlichen Rohstoff kaufen zu müssen. Mit einem Trading Hebel können Sie außerdem ein Vielfaches dessen einsetzen, was sie selbst besitzen. Gleichzeitig steigt so allerdings auch das Risiko Ihrer Online Geldanlage.

Traden Sie Rohstoffe mittels CFDs bei Admiral Markets!

Anleihen als Investment

Unternehmen, Regierungen und Regierungsorganisationen geben Anleihen aus, um Kapital zu generieren. Sämtliche Anleihen verfügen über einen Nominalwert, eine Zinsrate und ein Fälligkeitsdatum. Die Anleihe wird für den Nominalwert vom Ausgeber gekauft. In regelmäßigen Abständen zahlt der Ausgeber dafür Zinsen an den Investor. Der Anleihemarkt wird deshalb auch als "fixed-income market" bezeichnet. Die Finanzinstrumente sind Schuldverschreibungen.

Die aus Anleihen resultierenden festen Einkünfte sind der größte Vorteil für ein Online Investment. Auf die Zinserträge vieler Staatsanleihen entfallen keine Steuern. Investoren nutzen Anleihen zur Diversifikation ihrer Online Geldanlage und zur Risikostreuung. Wie der Aktienmarkt ist auch der Anleihemarkt höchst liquide. Tradern steht außerdem die Möglichkeit offen, CFDs auf Staatsanleihen zu kaufen, mit denen sie dank des Hebels auch von kleinen Kursbewegungen profitieren können. Mit einem CFD müssen Trader auch nicht auf das Fälligkeitsdatum der Anleihe warten.

Zu den beliebtesten CFDs auf Staatsanleihen gehören:

Um einen solchen Staatsanleihen-CFD und die anderen genannten Finanzinstrumente zu nutzen, eignen sich die Trading-Plattformen MetaTrader 4 (MT4) oder MetaTrader 5 (MT5) besonders gut. Deren Charting-Funktionen, riesige Auswahl an Indikatoren und Expert Advisors erleichtern es dem Trader, Marktbewegungen zu verfolgen, Tradingentscheidungen zu treffen und Positionen zu eröffnen oder schließen.

Traden Sie mit dem MetaTrader 5, der weltweit beliebtesten Handelsplattform!

Risikomanagement beim Online Investment

Egal, welches Online Investment Sie in Erwägung ziehen, kann nicht stark genug betont werden, wie wichtig ein entsprechendes Risikomanagement ist. Nur so kann es Ihnen gelingen, Ihre Verluste möglichst kleinzuhalten. Nachfolgend einige Optionen, die sie nutzen können, um das Risiko Ihrer Investments zu reduzieren:

  • Diversifizieren Sie Ihr Portfolio: Ihre Investmentstrategie sollte verschiedene Anlagen, Anlageklassen und Instrumente beinhalten. Dadurch verhindern Sie die Überzeichnung einer Anlage oder Anlageklasse und schützen den Gesamtwert Ihres Portfolios. Diese Methode hilft überdies dabei, Anlagen oder Anlageklassen zu identifizieren, die eine negative Korrelation zueinander aufweisen, wie zum Beispiel zwei Währungspaare oder Aktien und Rohstoffe.
  • Mischen Sie Anlagen mit hohem und niedrigem Risiko, wie zum Beispiel Aktien und Staatsanleihen. Dabei sollten Sie allerdings beachten, dass eine zu starke Diversifikation es schwierig machen könnte, all Ihre Investments im Auge zu behalten. Profitable Trades können überdies jederzeit von negativen Trades aufgefressen werden. Wie so oft gilt auch hier, mit viel Übung die richtige Balance zu finden.
  • Folgen Sie dem Trend: Hier gilt das unter Tradern weitverbreitete Sprichtwort "The trend is your friend." Eine gute Risikomanagementtechnik ist es demnach, Anlagen zu kaufen, wenn sie steigen, und zu verkaufen, wenn sie zu lange gestiegen sind, also ihre Unterstützungslinien durchbrochen haben.
  • Seien Sie beständig: Am besten ist es, in regelmäßigen Abständen einen bestimmten Geldbetrag online zu investieren.
  • Seien Sie geduldig: Vermeiden Sie es, Anlagen bei der ersten kleinen Abwärtsbewegung zu verkaufen. Es wird immer Abschwünge geben, weshalb Sie im Stande sein sollten, diese abzuwarten und Ihrer Strategie genügend Zeit zu geben. Unter keinen Umständen sollten Sie Panikverkäufe tätigen.
  • Nutzen Sie einen Stop Loss: Der Einsatz eines Stop Loss gehört zu den wichtigsten Risikomanagementtechniken. Damit wird Ihr Investment automatisch verkauft, wenn der Kurs unter die von Ihnen gesetzte Marke fällt.

Worauf Sie bei der Brokerwahl für Ihr Investment achten sollten

Die Wahl des Brokers spielt eine entscheidende Rolle für das Gelingen Ihrer Online Investments. Hier sind einige Tipps, um den besten Online Broker zu finden:

  • Entscheiden Sie sich immer für einen regulierten Broker, zum Beispiel einen, der von der CySec (Cyprus Securities and Exchange Commission) reguliert und qualifiziert ist, Kundengelder zu halten und Online Investments zu tätigen.
  • Stellen Sie sicher, dass der Broker eine breite Palette an Finanzinstrumenten und -anlagen offeriert. Dadurch können Sie beim Treffen Ihrer Investmententscheidungen aus dem Vollen schöpfen und haben gleichzeitig die Möglichkeit Ihr Portfolio im Rahmen des Risikomanagements zu diversifizieren.
  • Überprüfen Sie den Kundensupport, den der Broker anbietet. Als Investmentanfänger benötigen Sie zu Beginn eventuell mehr Unterstützung. Dafür wollen Sie ein Team, das Ihnen freundlich, schnell und professionell weiterhilft. Der von Ihnen gewählte Broker sollte per E-Mail und telefonisch erreichbar sein, einen Live-Chat anbieten und auch Ihre Sprache sprechen. Selbst wenn Sie sehr gut Englisch sprechen, ist es doch leichter den Sachverhalt in der eigenen Sprache zu erläutern.
  • Sehen Sie sich auf der Website des Brokers nach Bildungsangeboten um. Bietet der Broker neben Artikeln und Blogeinträgen auch Webinare und Seminare an, mit denen Sie kostenlos Ihre Trading-Expertise weiter verbessern können? Ein guter Broker ist immer daran interessiert, dass Sie so viel über Trading und Investment wissen, wie es nur geht.
  • Informieren Sie sich über eventuelle Kommissionen und Kontogebühren, die bei dem gewählten Broker anfallen. Ein auf der Website angepriesener niedriger Spread bedeutet nicht zwangsläufig, dass Sie immer zu diesem Spread traden werden. Überdies könnten Kommissionen für einzelne Trades und Kontoabhebungsgebühren anfallen.
  • Begutachten Sie die Maßnahmen zur finanziellen Absicherung, die der Broker anbietet. Wählen Sie einen Broker, der Kundeneinlagen segregiert, Ihre Geldanlage also vollständig von den eigenen Anlagen trennt. Außerdem sollte der Broker über eine Negative Balance Protection Policy verfügen.
  • Suchen Sie sich einen Broker, der eine hohe Qualität der Orderausführung und niedrige Slippage gewährleistet. Überdies sollte es beim gewählten Broker keine Restriktionen bezüglich des Trading-Stils geben, Scalping sollte erlaubt sein und verschiedene Trading-Konten angeboten werden.

Wenn Sie all diese Punkte berücksichtigen, werden Sie sicherlich eine für Sie zufriedenstellende Wahl treffen können. Nutzen Sie auch die Erfahrungen anderer Kunden und achten Sie auf Auszeichnungen von unabhängigen Kundenbewertungs-Portalen.

Online Trading - Nur beim Testsieger Admiral Markets!

Die beste Trading Plattform für Ihr Investment

Online Geld anzulegen, bedeutet für Investment Anfänger immer auch, die richtige Trading Plattform zu finden. Diese sollte folgende Merkmale erfüllen:

  • Nutzerfreundliche Bedienung
  • Flexibilität durch schnelle Reaktionszeit
  • Weltweiter Zugang zu Märkten
  • Unterstützung für automatisiertes Trading und Expert Advisors
  • Fortgeschrittene Charting-Funktionen
  • Mobiles Trading
  • Niedriger Verbrauch von Computerressourcen

Die MetaTrader 4 und MetaTrader 5 sowie die exklusive MetaTrader Supreme Edition beinhaltet sämtliche der genannten Funktionen. Dazu gehören auch ein eingebautes Risikomanagement sowie Funktionen zur Begrenzung von Verlusten.

Bevor Sie allerdings mit dem Trading auf echten Märkten loslegen, sollten Sie sich mit unserem kostenlosen Demokonto mit der Funktionsweise des MetaTraders vertraut machen. Darin können Sie mit virtuellem Kapital unter realen Bedingungen traden, bevor Sie ins Trading oder Investment einsteigen.

Sichern Sie sich einen Vorsprung mit der MetaTrader Supreme Edition!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmenberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.

Avatar-Admirals
Admirals
Eine Komplettlösung für das Bezahlen, Investieren und Verwalten Ihres Geldes

Admirals ist mehr als ein Broker. Wir sind der Dreh-und Angelpunkt für Ihre Finanzen, indem wir Ihnen eine breite Palette von Finanzprodukten und -dienstleistungen anbieten. Wir machen es möglich, persönliche Finanzen durch eine Komplettlösung für das Investieren, Ausgeben und Verwalten von Geld anzugehen.