So finden Sie das passende kostenlose Aktien Demokonto

Mai 11, 2021 13:04 UTC

Wenn Sie planen, Ihr Vermögen an den Finanzmärkten zu vermehren, bietet ein Aktien Demokonto eine gute Einstiegsmöglichkeit. Sie können darin Ihre Investitionsstrategien üben, ohne eigenes Geld zu riskieren. Erst wenn Sie sich ausreichend vorbereitet fühlen, sollten Sie danach ein Livekonto eröffnen und echtes Geld einsetzen. 

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie mit einem Aktien Demokonto kostenfrei, in risikofreier Umgebung und trotzdem unter realistischen Bedingungen Aktien kaufen und verkaufen und sich so auf den „Ernstfall“ vorbereiten können.

Bitte beachten Sie: Zum Zwecke dieses Artikels sprechen wir vom Aktien Demokonto. Im von Admirals kostenlos angebotenen Demokonto können Sie jedoch viele weitere Finanzinstrumente handeln, wie zum Beispiel Forex, Rohstoffe, Anleihen, ETFs (Exchange Traded Funds), Indizes und Kryptowährungen.

Demokonto eröffnen

Was ist ein Aktien Demokonto?

Ein Online Broker ist die Brücke zwischen Anleger und Finanzmärkten. Um Finanzprodukte wie Aktien, ETFs (Exchange Traded Funds) oder CFDs (Contracts for Difference) handeln zu können, benötigen Sie ein Brokerkonto.

Bevor es aber so weit ist, mit echtem Geld einzusteigen, haben Sie bei vielen Brokern die Möglichkeit, zunächst auf einer Art Experimentierfeld alles kennenzulernen, auszuprobieren und Erfahrung zu sammeln. Das ist das Aktien Demokonto.

Im Prinzip ist es identisch zu einem „echten“ Brokerkonto, häufig Livekonto genannt. Es nutzt dieselbe Software, die gleichen Finanzinstrumente und Tools stehen zur Verfügung. Der Unterschied ist, dass kein Verlustrisiko besteht, da lediglich mit virtuellem Guthaben getradet wird.

Wenn Sie am Finanzmarkt aktiv werden möchten, ist das Aktien Demokonto eine sehr gute Einstiegsmöglichkeit. Schauen wir es uns deshalb genauer an.

Warum sollte ich vor dem Handel mit echtem Kapital ein Aktien Demokonto nutzen?

Um diese Frage zu beantworten, sollten Sie sich zunächst klarmachen, dass es ganz unterschiedliche Wege gibt, Geld in Aktien anzulegen. In schematischer Vereinfachung kann man diese wie folgt einteilen: Buy and Hold Investing, Aktien Swingtrading und Aktien Daytrading.

Die drei Strategien bewegen sich sozusagen auf einem Kontinuum von langfristig, aber risikoärmer und renditeschwächer, hin zu (sehr) kurzfristig, aber risikoreicher.

Quelle: Eigene Darstellung

Für alle drei Strategien ist das Aktien Demokonto wichtig. Aber während es für den Buy and Hold Investor eine ideale Ergänzung ist, ist es für den Daytrader praktisch unerlässlich.

Dafür gibt es drei Gründe:

  • Aktivitätsgrad: Je aktiver man tradet, desto mehr muss man mit den Funktionen der Software und anderen Aspekten vertraut sein. Außerdem fallen bei häufigen Orders höhere Kosten an und das Aktien Demokonto hilft dabei, ein Gefühl dafür zu entwickeln.
  • Komplexität: Sie nimmt von Buy and Hold zu Daytrading zu. Und je komplexer die Strategie, desto mehr Wissen muss man sich vorab aneignen. 
  • Risikoprofil: Je riskanter die gewählte Strategie, desto besser tun Sie daran, zu üben, bevor Sie unvorbereitet mit dem Trading beginnen.

Die Vor- und Nachteile eines Aktien Demokontos

Kann etwas Positives wie ein Aktien Testkonto auch Nachteile haben? Ja, die existieren. Sie sind aber relativ subtil, weshalb sie in diesem Abschnitt genauer besprochen werden. 

Die Nachteile von Aktien Demokonten haben in erster Linie damit zu tun, dass man darin kein eigenes Geld riskiert. Soll heißen: Mit dem Demokonto Aktien zu handeln ist zwar fast so wie echtes Geld anzulegen, aber eben nicht ganz.

So bleiben zum Beispiel die Emotionen, die im „echten“ Trading oft über Gewinn und Verlust entscheiden, beim Demokonto im Großen und Ganzen außen vor. Die folgende Übersicht zeigt einige wichtige Vor- und Nachteile im Vergleich Aktien Demokonto und Aktien Livekonto.

Quelle: Eigene Darstellung

Kriterien für ein gutes Aktien Demokonto

Bisher haben wir so viel über die Vorzüge des Aktien Demokontos gesprochen, dass man glauben könnte, eines ist so gut wie das andere. 

Aber dem ist nicht so. Es gibt Detailunterschiede, die im Extremfall die Vorteile sogar zunichtemachen können. Hier ein Überblick, worauf Sie bei der Wahl eines Aktien Demokontos achten sollten, um auch wirklich davon profitieren zu können:

Kosten

Das Aktien Demokonto soll ein Trainingsplatz sein, auf dem Sie das Trading mit Aktien üben können, ohne Ihr Geld zu riskieren. 

Diese Funktion wird konterkariert, wenn Kosten dafür anfallen. Bei Admirals ist das Demokonto gratis. 

Demokonto eröffnen

Laufzeit

Natürlich sollte beim Üben mit dem Aktien Demokonto auch kein Zeitdruck dadurch entstehen, dass die Laufzeit begrenzt ist. 

Bei Admirals können Sie die Aktien Demo so lange nutzen, wie Sie möchten. Zwar ist es aus technischen Gründen notwendig, die Laufzeit jeweils nach 30 Tagen zu erneuern. Das ist aber unkompliziert mit wenigen Klicks erledigt.

Höhe des virtuellen Guthabens

Auf den ersten Blick mag es nicht so wichtig erscheinen, wie viel virtuelles Geld Sie haben. Wenn das Demokonto Aktien aber dem echten Trading nahekommen soll, spielt das durchaus eine Rolle. Schließlich möchten Sie mit dem Aktien Testkonto realistische Szenarien simulieren. 

Stellt Ihnen Ihr Broker aber ein zu geringes Testguthaben zur Verfügung, können Sie bestimmte Strategien schlichtweg nicht ausprobieren. 

Bei Admirals können Sie Ihr virtuelles Guthaben bis zu einer Höhe von 500.000 EUR selbst bestimmen. 

Verfügbare Aktien

Die im Akten Testkonto handelbaren Titel sollten sich aus den genannten Gründen nicht vom echten Livekonto unterscheiden. Und auch hier gilt: Je mehr Auswahl, desto besser für Sie.

Bei Admirals stehen Ihnen unabhängig davon, ob Sie investieren oder traden möchten, tausende von Aktien und Finanzprodukten zur Verfügung. Im Invest.MT5 Konto über 4.350 Aktien und im Trade.MT5 Konto mehr als 3.600 Aktien CFDs und ETF CFDs. 

Handelsplattform

Die Handelssoftware ist Ihre zentrale Verbindung zu Ihrem Broker und den Finanzmärkten. Da würde es wenig Sinn ergeben, wenn Sie im Aktien Demokonto nicht mit der Plattform üben könnten, die Sie später im Livetrading benutzen. 

Bei Admirals haben Sie die Wahl zwischen dem MetaTrader 4 oder 5. Auch die Erweiterungen Supreme Edition und StereoTrader stehen Ihnen im Aktien Testkonto zur Verfügung.

Konditionen

Es liegt in der Natur des kostenlosen Aktien Demokontos, dass die Konditionen nur indirekt eine Rolle spielen. Das deshalb, weil es natürlich am sinnvollsten ist, bei dem Broker zu üben, bei dem man später auch ein Livekonto eröffnet. 

Deshalb sollten Sie sich schon beim Eröffnen des Demokonto Aktien einen Überblick verschaffen, welche Konditionen Sie im Livekonto erwarten. Online Broker finanzieren ihre Dienstleistung in erster Linie über Spreads und Kommissionen. 

Bei Admirals finden Sie mit die günstigsten Handelskonditionen im Markt. Alle Einzelheiten dazu sind über die Kontraktdetails abrufbar.

Sicherheit

Beim Thema Sicherheit des Aktien Testkontos geht es genau genommen um zwei Aspekte. 

Erstens um den Schutz der Handelsplattform. Auch in der Welt des Online Tradings sind bisweilen Cyberkriminelle unterwegs und es ist deshalb wichtig, dass die Software aktuell gehalten wird.

Bei dem führenden Anbieter MetaQuotes, der den MetaTrader programmiert, ist das selbstverständlich der Fall. Über regelmäßige Updates wird so Ihre Sicherheit gewährleistet. 

Der zweite Punkt betrifft den Broker und welche regulatorischen Bestimmungen für ihn gelten. Dabei sind Aspekte wie die getrennte Verwahrung der Kundengelder auf sogenannten segregierten Kundenkonten oder die Einlagensicherung entscheidend. 

Mit die strengsten Regulierungen weltweit weist der Finanzsektor innerhalb der Europäischen Union (EU) auf. Admirals hat seinen Sitz in der EU und unterliegt somit allen einschlägigen Regeln wie zum Beispiel der MiFiD-II-Richtlinie (Markets in Financial Instruments Directive).

Support

Wenn sie mit dem Aktien Demokonto arbeiten, kann immer mal eine Frage zum Beispiel zur Kontoverwaltung oder den Einstellungen der Handelsplattform auftreten. Dann ist es natürlich von entscheidendem Vorteil, wenn ein nicht nur deutschsprachiger, sondern auch jederzeit verfügbarer und kompetenter Kundenservice für Sie bereitsteht. 

Bei Admirals können Sie das engagierte Team im Berliner Büro börsentäglich per Chat, Telefon oder E-Mail erreichen

Versteckte Kosten

Finanzangelegenheiten sind Vertrauenssache und Transparenz schafft Vertrauen. Das verträgt sich grundsätzlich nicht mit versteckten Kosten, die dennoch bei einigen Brokern zu finden sind. 

Beispiele dafür sind etwa Gebühren für Kursdaten oder die Handelssoftware und Entgelte für Ein- oder Auszahlungen auf das Broker Konto. Bei Admirals sind zwei Auszahlungen pro Monat kostenlos. Einzahlungen sind - mit Ausnahme des Dienstleisters Skrill - ebenfalls kostenlos.

So eröffnen Sie bei Admirals ein Aktien Demokonto

Ein Aktien Testkonto zu eröffnen, ist in wenigen Minuten erledigt. Wenn Sie es eilig haben: Dieses Video erklärt in unter 80 Sekunden wie es geht:

Hier nochmal der Vorgang in drei kurzen Schritten:

1. Nachdem Sie sich im Kundenportal registriert und eingeloggt haben, können Sie zwischen Live- und Demokonto wählen.

2. Nach einem Klick auf Demokonto sehen Sie folgenden Bildschirm:

Die roten Ziffern im Screenshot oben kurz erklärt:

  • 1 und 2 – Wählen Sie, ob Sie traden oder investieren möchten. Bei der Auswahl „Investieren“ gelangen Sie automatisch zu den Invest Kontomodellen. Wir gehen in dieser Anleitung davon aus, dass Sie „Trading“ auswählen.
  • 3 – Hier entscheiden Sie sich zwischen den Kontomodellen Trade und Zero (der Unterschied bezieht sich auf Spreads und Kommissionen), jeweils entweder für den MT4 oder MT5.
  • 4 – Die Auswahl des Hebels ist eine sehr wichtige Entscheidung. Beachten Sie, dass der Hebel für Kleinanleger (Retail Clients) im Livekonto per Gesetz auf maximal 1:30 begrenzt ist.
  • 5 – Zum Schluss wählen Sie noch die Höhe des virtuellen Kapitals.

Danach wird das Aktien Demokonto bestätigt und Sie können mit dem Üben anfangen.

So nutzen Sie Ihr Aktien Demokonto richtig

Handelsplattform kennenlernen und einrichten

Als Erstes sollten Sie sich mit dem MetaTrader vertraut machen. Die folgenden fünf Bereiche sollten Sie kennen.

Quelle: MetaTrader 5 COPPER H1 Chart, Datenspanne: 18. März 2021 bis 23. März 2021, abgerufen am 11. Mai 2021 um 11.19 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

1: Hauptmenü: Hier finden sich praktisch alle verfügbaren Befehle und Funktionen. Hier können Sie das Aussehen der Charts Ihren Bedürfnissen anpassen, Analysewerkzeuge ausprobieren und weitere Einstellungen vornehmen.

2: Marktübersicht: Hier finden Sie die Preisdetails aller handelbaren Finanzinstrumente. Sie können jederzeit neue Symbole hinzufügen oder sich einfach alle verfügbaren anzeigen lassen.

3: Chartfenster: Das ist der wichtigste Bereich der MetaTrader Oberfläche. Die Interpretation von Kurscharts ist das Herz der technischen Analyse

4: Navigator: Auch hier haben Sie Zugriff auf diverse zentrale Funktionen. Sie können zwischen Konten wechseln, wenn Sie beispielsweise ein Trade und ein Invest Konto parallel besitzen. Sie können auch eine Vielzahl von Indikatoren nutzen (siehe weiter unten) oder mit Expert Advisors (EA) Ihre Order automatisieren. 

5: Terminal: Das Terminal, manchmal auch Toolbox genannt, lässt Sie auf Marktnachrichten, Ihre Kontohistorie, Ihr Postfach und mehr zugreifen.

Das nachfolgende Video führt Sie in geraffter Form in die Bedienung des MetaTraders ein:

Grundfunktionen testen

Der Funktionsumfang des MetaTraders ist beachtlich, wie auch dieses ausführliche MetaTrader 5 Tutorial zeigt.

Im Kern geht es natürlich darum, Handelsorder an Ihren Broker zur Ausführung weiterzugeben. Entscheidend dabei ist die effektive Nutzung des Chartfensters. 

Bei der Orderaufgabe selbst ist einiges zu beachten, von der Art der gewählten Order (Markt- oder Pending Order) bis zum Einsatz von Orders wie dem Stop Loss.

Das folgende Video erklärt alle Grundfunktionen von der Registrierung bis zum ersten Trade:

Sich mit den Märkten vertraut machen

Da wir hier von dem Aktien Demokonto sprechen, geht es, oberflächlich betrachtet, um den Aktienmarkt und nicht etwa um den Devisenmarkt (Forex), um nur ein weiteres Beispiel zu nennen. Aber was genau ist der Aktienmarkt?

Mit Aktien kann man direkt oder indirekt auf mehreren Märkten handeln. Einmal können Sie ganz klassisch Unternehmensanteile, also Aktien, an der Börse kaufen und verkaufen. 

Sie können aber auch indirekt Anteilseigner werden, indem Sie einen börsengehandelten ETF zum Beispiel auf den deutschen Leitindex DAX kaufen. Darin sind dann anteilig alle in dem Index gelisteten Aktien enthalten.

Eine weitere Möglichkeit ist das bereits erwähnte Trading, etwa in Form von CFDs. Diese werden dann nicht an der Börse, sondern im sogenannten Direkthandel gewissermaßen „über die Ladentheke“ (Over the Counter, daher auch OTC-Markt) gehandelt.

Bevor Sie also zur Tat schreiten, sollten Sie sich überlegen, für welche dieser Märkte Sie sich interessieren und sich mit den jeweiligen Besonderheiten vertraut machen.

Indikatoren ausprobieren

Der indikatorbasierte Handel ist eine Methode, bei der Indikatoren der technischen Analyse dabei helfen sollen, Markttendenzen zu erkennen.

Ein Indikator interpretiert Preisdaten aus der Vergangenheit mithilfe einer mathematischen Formel. Indikatoren für die technische Analyse werden von Tradern genutzt, weil sie glauben, so mit Präzision vorherzusagen zu können, wohin der Markt sich bewegen wird.

Viele Indikatoren liefern ein spezifisches Signal, das den Trader darauf aufmerksam macht, dass jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um aktiv zu werden. Für viele, häufig noch am Anfang ihrer Traderkarriere stehende Anleger ist dieses Vorgehen einfacher, als Kurscharts lesen zu lernen. Einem geübten Chartleser verrät ein Indikator allerdings oft nicht mehr als das, was allein durch die Analyse des Preisdiagramms und/oder des Handelsvolumens erkennbar ist.

Um sich ein eigenes Bild zu machen, sollten Sie in Ihrem Aktien Demokonto einige der bekanntesten Indikatoren einfach einmal ausprobieren. Dazu gehören zum Beispiel der einfache gleitende Durchschnitt (Simple Moving Average – SMA) oder die Bollinger Bänder.

Anlagestrategie entwickeln

Eine Trading Strategie muss nicht hochkomplex sein, vor allem nicht, wenn Sie noch Erfahrung sammeln. Aber ganz ohne geht es nicht.

Im Kern soll eine Strategie den Handlungsrahmen setzen und Ihnen Leitplanken an die Hand geben, die Kauf- und Verkaufsentscheidungen regelbasiert machen. Wichtiger als eine ausgefeilte Super-Strategie ist also, einige Grundsätze aufzustellen und dann vor allem, sich auch wirklich daran zu halten.

Das Aktien Demokonto ist genau das richtige Tool – übrigens deshalb auch von erfahrenen Tradern geschätzt –, um Strategien auszuprobieren. 

Vorbereitet an den echten Märkten investieren

So realitätsnah und nützlich das Demokonto Aktien auch ist – echte Gewinne kann man nur an den echten Märkten machen.

Deshalb kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem Sie nach intensiver Vorbereitung mit einem Livekonto in den Handel einsteigen möchten. Wenn es so weit ist, müssen Sie sich nur noch für eines (oder mehrere) der angebotenen Kontomodelle, das Ihren Bedürfnissen gerecht wird, entscheiden.

Konto eröffnen

Sollte ich ein Aktien Demokonto nutzen?

Falls Sie vorhaben, als Anleger an den Aktienmärkten aktiv zu werden, kann die Antwort auf diese Frage nur „ja“ lauten.

Ein Aktien Testkonto hat jede Menge Vor- und zumindest unmittelbar keine Nachteile. Sie können damit unter realistischen Bedingungen das Investieren und Traden kennen lernen, sich Fachwissen aneignen und alle Abläufe üben, ohne Ihr Kapital zu riskieren. Und all das bei Admirals völlig kostenlos.

Als der einzige potenziell gravierende Nachteil steht dem gegenüber, dass man sich mit dem Aktien Demokonto bestimmte Verhaltensweisen angewöhnen könnte, die sich später beim Handeln mit einem Livekonto negativ auswirken könnten. 

Dazu gehört, die Emotionen zu unterschätzen, die beim Live-Trading im Spiel sind. Es ist einfach etwas anderes, wenn man echtes Geld riskiert, anstatt nur einen virtuellen Kontostand zu verwalten.

Allerdings ist das Aktien Demokonto auch mit dieser Einschränkung noch viel besser, als ungeübt mit dem Trading zu beginnen. Es kommt also darauf an, die Aktien Demo richtig zu nutzen. Unabdingbar dabei ist, sich immer klarzumachen, dass Rendite und Risiko im Regelfall in einem umgekehrt proportionalen Verhältnis zueinander stehen. 

Man kann davon ausgehen, dass das Aktien Demokonto zumindest eine große Hilfe ist, die Risiken zu minimieren. Deshalb sollte jeder, der traden oder investieren möchte, dieses Angebot für sich nutzen.

Das könnte Sie außerdem interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.

Avatar-Admirals
Admirals Eine Komplettlösung für das Bezahlen, Investieren und Verwalten Ihres Geldes

Admirals ist mehr als ein Broker. Wir sind der Dreh-und Angelpunkt für Ihre Finanzen, indem wir Ihnen eine breite Palette von Finanzprodukten und -dienstleistungen anbieten. Wir machen es möglich, persönliche Finanzen durch eine Komplettlösung für das Investieren, Ausgeben und Verwalten von Geld anzugehen.