Wir nutzen Cookies, um Ihnen das Webseitenerlebnis bestmöglich anbieten zu können. Durch weitere Nutzung der Webseite erlauben Sie die Nutzung von Cookies. Für weitere Details und wie Sie ggf. diese Einstellungen verändern können, lesen Sie bitte unsere Datenschutzbestimmung.
Weitere Infos Bestätigen
81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. expand_more

Darum sollten Sie einen MetaTrader 4 Broker für Ihr Trading wählen

November 02, 2020 15:08 UTC
Lesezeit: 16 Minuten

Darum sollten Sie einen MetaTrader 4 Broker für Ihr Trading wählen

Der Broker und die Handelsplattform sind zwei der vier wichtigsten Bestandteile der Grundausstattung eines Traders. Während die anderen beiden, die Internetverbindung und die technische Ausstattung mit PC oder Smartphone, nur geringen Einfluss auf die Qualität des Trading haben, können Broker und Handelsplattform den Unterschied zwischen Gewinn und Verlust bedeuten.

Um ein zu werden, ist es daher wichtig, die von Ihrem Broker angebotenen Handelsplattformen zu überprüfen, bevor Sie sich festlegen. Unter den am Markt verfügbaren Plattformen sticht eine deutlich hervor: Der MetaTrader 4 oder MT4. Finden Sie im Folgenden heraus, warum es in Ihrem Interesse ist, einen MetaTrader 4 Broker zu wählen.

Traden Sie mit der weltweit beliebtesten Handelsplattform, dem MetaTrader!

Mit diesen 10 Auswahlkriterien zum richtigen MT4 Broker

Wie anfangs erwähnt, nimmt der Broker einen sehr wichtigen Platz an der Seite des Traders ein. Er führt nicht nur seine Aufträge aus, sondern ist auch derjenige, der sein eingezahltes und gewonnenes Geld verwahrt. Daher ist es auch wichtig, den richtigen Broker auszuwählen. Um Ihnen bei Ihrer Auswahl zu helfen, sind hier die zehn Hauptkriterien, die zu berücksichtigen sind:

  1. Regulierung: Wählen Sie unbedingt einen MT4 Broker, der von einer europäischen Regulierungsbehörde, wie zum Beispiel der Financial Conduct Authority (FCA) reguliert wird.
  2. Handelsplattformen: Zu einem guten MetaTrader 4 Broker gehört auch eine funktionsreiche Handelsplattform, die Sie bei Ihrem Trading unterstützen kann. Durch zusätzliche Upgrades und andere Versionen, bietet Ihr Broker eine gute Möglichkeit, Ihr Trading noch professioneller zu gestalten.
  3. Kosten: Ein wichtiger Punkt sind die Kosten, die Ihnen für die Nutzung des Brokers entstehen. Viele Broker verlangen neben Spreads auch Kommissionen für die Orderausführung. Bei anderen wiederum zahlen Sie nur den Spread. Daher ist es wichtig sich vorher darüber im Klaren zu sein, wie viel Sie bei dem von Ihnen gewählten Broker für Ihr Trading zahlen müssen.
  4. Orderausführung: Hier ist gemeint wie die Qualität der Orderausführung beim jeweiligen Broker ist - eine schnelle Ausführung mit geringer Slippage ist essentiell, um erfolgreich zu traden.
  5. Tradingarten: Sie wollen verschiedene Trading Strategien, wie zum Beispiel Scalping nutzen? Dann sollten Sie darauf achten, dass Ihr Broker dies zulässt. Denn gerade das Scalping ist bei vielen nicht erlaubt.
  6. Verschiedene Handelskonten: Wenn Sie sich für eine Art des Handels, wie zum Beispiel für Aktien- oder Forexhandel entschieden haben, heißt das nicht, dass Sie nur auf diese Anlageklasse festgelegt sind. Ein fähiger Broker bietet mehrere Kontomodelle, mit denen Sie zahlreiche Instrumente traden können und die zu Ihren persönlichen Anforderungen passen.
  7. Verfügbare Märkte: Sie wollen nicht nur auf eine Anlageklasse beschränkt sein? Dann achten Sie auf einen Broker, bei dem mehrere Märkte verfügbar sind.
  8. Deutschsprachiger Kundenservice: Ein Kundenservice ist nur dann gut, wenn Sie ihn auch verstehen. Deswegen sollten Sie auf einen Kundenservice in deutscher Sprache Wert legen.
  9. Bildungsangebot: Das Angebot von Schulungen, Wissensartikeln und Webinaren bildet den Unterschied zwischen einem guten und einem schlechten Broker.
  10. Demokonto: Mit einem kostenlosen Demokonto gibt Ihr Broker Ihnen die Möglichkeit, Strategien und das Trading selbst zu testen und zu erlernen. In einer virtuellen Umgebung können Sie so risikofrei das Trading simulieren, bevor Sie Ihr Geld in einem Livekonto einsetzen.

Testen Sie mit dem kostenlosen Admiral Markets Demokonto die Handelsplattformen.

Was sind die Vorteile des MetaTrader 4 Brokers?

Die auf dem Markt verfügbaren Trading Plattformen sind relativ zahlreich. Unter ihnen sticht eine von ihnen deutlich hervor: der MetaTrader 4, oder MT4. Mit mehr als 100.000 Händlern, die den MetaTrader 4 nutzen, ist es die weltweit am meisten genutzte Handelsplattform.

Seinen Erfolg verdankt er einer Kombination von Funktionen: er ist kostenlos, intuitiv und daher auch für Anfänger leicht zu bedienen, robust und leistungsfähig genug, um auch erfahreneren Tradern gerecht zu werden. Er ist für alle möglichen Arbeitsumgebungen geeignet, egal ob Windows, Mac / OS X, Android, iPhone, er ist sogar zu 100% online ohne Download nutzbar, als MetaTrader WebTrader. Nach Meinung von Brokern und Händlern gleichermaßen ist der MetaTrader 4 die beste Forex- und CFD-Handelsplattform.

Der Erfolg des MetaTrader 4 ist so groß, dass er seine Vormachtstellung auch nach dem Erscheinen einer späteren Version, dem MetaTrader 5 (oder MT5), beibehalten konnte. Der MT4 ist die Referenzplattform für Forex Trading und ermöglicht beispielsweise Hedging, was bei anderen Plattformen nicht der Fall ist.

Obwohl der MT4 bereits sehr leistungsstark ist, kann er mit der MetaTrader 4 Supreme Edition, die ausschließlich Tradern von Admiral Markets vorbehalten ist, weiter verbessert werden. Diese aktualisierte Version bietet noch leistungsfähigere Werkzeuge, wie zum Beispiel:

  • Der Admiral Mini Chart Indikator, der eine bessere Darstellung des Preises bietet,
  • Der Admiral Pivot-Indikator, der es Ihnen ermöglicht, Pivot-Punkte auf Ihren MT4-Charts anzuzeigen,
  • Der Admiral Donchian-Indikator, mit Warnungen bei Pegelbrüchen,
  • Das Expert Advisor (EA) Mini-Terminal, mit dem Sie in wenigen Sekunden die Anzahl der Ihrem Risiko entsprechenden Lots in Euro berechnen können,
  • Der EA Tick Chart Trader, mit dem Sie auf Ticks im MT4 handeln können,
  • Die EA Admiral Correlation Matrix, die die Aktienmarktanalyse erleichtert,
  • Der EA-Handelssimulator, der es ermöglicht, alle Handelssitzungen, auch an Wochenenden, nachzuvollziehen.

Wie Sie feststellen können, ist Admiral Markets mit seinem Plugin MetaTrader 4 Supreme Edition wirklich als einer der besten Broker für MetaTrader 4 aufgestellt.

Mit der MetaTrader Supreme Edition haben Sie kostenlos Zugriff auf zahlreiche weitere Indikatoren und Tools!

Tutorial: So laden Sie den MetaTrader 4 herunter

Das Herunterladen des MT4 von Ihrem MetaTrader 4 Broker geht einfach, schnell und ist vollkommen kostenlos. Gehen Sie einfach zur MT4-Download-Seite und klicken Sie auf die blaue Schaltfläche "Download". Dieser Link ermöglicht es Ihnen, den MetaTrader 4 direkt von Ihrem Browser mit dem Windows-Betriebssystem herunterzuladen. Die Systemanforderungen für die einwandfreie Funktion der Plattform sind wirklich minimal:

✅ Ein Microsoft Windows Betriebssystem 98 oder höher,

✅ Ein Intel-Prozessor mit einer Frequenz von 1,7 GHz oder höher,

✅ Ein RAM von 256 MB,

✅ Ungefähr 120 MB Speicherplatz auf der Festplatte.

Wenn Sie auf einem Mac handeln, ist es genauso einfach, laden Sie einfach die Version MT4 für Ihren Mac auf der MT4 für Mac Download-Seite herunter und klicken Sie auf die blaue Schaltfläche "Herunterladen".

Damit Sie Ihren Broker mit MT4 auch mobil nutzen können, bietet der MetaTrader 4 ebenfalls App-Versionen an. Wenn Sie auf einem Android-Gerät handeln, laden Sie einfach MT4 Android auf der speziellen MT4 Android Download-Seite herunter und klicken Sie auf die blaue Schaltfläche "Download". Für Trader, die auf iPhone oder iPad handeln wollen, gibt es auch eine MT4 iOS Download-Seite: auch hier genügt es, den Download durch Klicken auf die blaue Schaltfläche "Herunterladen" zu starten.

Für alle, die sich nicht festlegen wollen, bietet Ihr MetaTrader 4 Broker Admiral Markets auch eine 100%ige Online-Version an, die genutzt werden kann, ohne dass ein Download notwendig ist: den MetaTrader WebTrader. Um die Vorteile zu nutzen und mit dem Online Trading zu beginnen, gehen Sie einfach auf die WebTrader-Download-Seite und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

Egal für welche Version Sie sich entscheiden, wenn Sie sich für Admiral Markets, Ihren Broker mit dem MetaTrader 4, entscheiden, erhalten Sie Zugang zu einem kostenlosen Demokonto, mit dem Sie das Trading mit MT4 Broker lernen und Strategien testen können, ohne dabei das Risiko eines Verlustes eingehen zu müssen.

Demokonto eröffnen

So traden Sie mit Ihrem MetaTrader 4 Broker

Wenn Sie bereit sind, mit dem Trading bei Ihrem MT4 Broker zu beginnen, finden Sie hier einige gängige Methoden, die Ihnen den Einstieg erleichtern sollen.

Um einen Trade zu eröffnen, doppelklicken Sie entweder auf das gewünschte Instrument im Fenster "Marktbeobachtung", klicken Sie auf "Neue Order" in der MT4-Symbolleiste oder drücken Sie F9, damit sich ein neues Orderfenster öffnet. Wählen Sie dann die Positionsgröße und drücken Sie "Kaufen" oder "Verkaufen" oder klicken Sie direkt im Chart auf die Schaltfläche "Kaufen" oder "Verkaufen".

Um einen Trade zu schließen, doppelklicken Sie entweder auf die entsprechende Position unten im "Terminal"-Fenster und klicken Sie dann auf die gelbe Schaltfläche, um den Auftrag zu schließen, oder klicken Sie im Terminal einfach auf das Kreuz am Ende der Linie, und das System schließt die Position mit einem Klick.

Um personalisierte Orders aufzugeben, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Preisebene, auf der Sie den Auftrag platzieren möchten (Sie können diese Ebene verschieben, indem Sie die linke Maustaste auf der Zeile der Pending-Order gedrückt halten),
  2. Klicken Sie auf "Handel",
  3. Wählen Sie "Buy Stop", wenn Sie sich über dem aktuellen Kurs befinden und den Vermögenswert kaufen möchten, wenn der Kurs dieses Niveau erreicht,
  4. Wählen Sie "Sell Stop", wenn Sie unter dem aktuellen Preis liegen und den Vermögenswert verkaufen möchten, wenn der Preis dieses Niveau erreicht.

Um einen Stop Loss oder Take Profit festzulegen, klicken Sie einfach auf den Auf- oder Abwärtspfeil im Stop Loss-Feld und es wird automatisch mit dem aktuellen Marktpreis gefüllt (MetaTrader 4 verwendet den Geldkurs).

Um eine Limit-Order zum Schließen einer Position zu platzieren, geben Sie entweder ein Zielpreisniveau in das Take Profit-Feld des Order-Fensters ein oder verwenden Sie eine Limit-Order zum Öffnen einer Position. Sie sollten dann das "Typ"-Feld von "Marktausführung" in "Pending Order" ändern und dann "Buy Limit" oder "Sell Limit" aus dem Dropdown-Menü "Pending Order Type" wählen.

Um die Handelshistorie einzusehen, öffnen Sie einfach das "Terminal"-Fenster (mit der Tastenkombination STRG+T), klicken Sie auf die Registerkarte "Konto-Historie" und klicken Sie mit der rechten Maustaste irgendwo in diesem Fenster: Es erscheint ein Menü mit einer Auswahl von Zeitrahmen, wie die vollständige Historie, die letzten drei Monate oder den letzten Monat.

Um nur offene Geschäfte anzuzeigen, klicken Sie einfach auf die Registerkarte "Handel" im Terminal-Fenster.

Um einen neuen Markt oder ein neues Instrument (unter den vom MetaTrader 4 Broker angebotenen) zur Handelsplattform hinzuzufügen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Fenster "Marktbeobachtung",
  2. Wählen Sie "Symbole",
  3. Doppelklicken Sie auf das gewünschte Instrument oder wählen Sie es aus und klicken Sie dann auf "Anzeigen" (das Instrument wird dann der Liste der im Fenster "Marktbeobachtung" vorhandenen Vermögenswerte hinzugefügt). Das kann z.B. ein Währungspaar, ein Index, ein Rohstoff oder eine Aktie sein.

Der letzte Punkt, die Auszahlung der Gewinne, ist sehr einfach und wird direkt im Kundenportal Trader Room vorgenommen:

  1. Anmeldung im Trader Room,
  2. Wählen Sie "Transaktionen" und klicken Sie auf "Auszahlung",
  3. Wählen Sie die gewünschte Auszahlungsoption und geben Sie Ihre Kontaktinformationen an.

Diese Schritte sind nur ein Überblick über alles, was im MetaTrader 4 gemacht werden kann. Damit Sie einen umfangreichen Einblick in die Funktionen des MT4 bekommen, haben wir Ihnen ein Video-Tutorial zusammengestellt:

Welche Alternativen zum MetaTrader 4 gibt es?

Obwohl der MetaTrader 4 die Forex-Referenzplattform ist, ist sie in mehreren Versionen erhältlich, um sich an alle Traderprofile anzupassen und den Bedürfnissen jedes Einzelnen besser gerecht zu werden. Der MetaTrader 5, die Nachfolgeversion des MT4, wurde bereits erwähnt. Der MT5 richtet sich eher an Multi-Markttrader, die mehrere Instrumente gleichzeitig traden wollen. Im Gegenzug zeichnet er sich aber auch dadurch aus, dass er keine Hedging-Strategien erlaubt, was einer der Hauptunterschiede zwischen einem MetaTrader 4 Broker und einem MetaTrader 5 Broker ist.

Wie der MT4 ist auch der MT5 ebenfalls mit dem MetaTrader Supreme Edition Plugin kompatibel.

Nutzen Sie jetzt den MetaTrader 5 für Ihr Trading!

Der MetaTrader 4 oder 5? - Ein Vergleich in 10 Punkten

Obwohl es sich beim MetaTrader 5 um eine nachfolgende Version der MetaTrader 4-Plattform handelt, konnte sie ihre große Schwester, die nach wie vor die am weitesten verbreitete Plattform der Welt ist, nicht verdrängen. MT5 fehlt es jedoch nicht an Funktionen und ist für einige Trader sogar noch besser geeignet. Schauen wir uns also an, wie sich MT4 und MT5 in der Praxis unterscheiden und was ihre jeweiligen Vorteile sind, indem wir die folgenden 10 Punkte vergleichen:

1. Einstieg: Was den Einstieg betrifft, so wurde MetaTrader 4 für erfahrene Trader konzipiert. Es ist daher für Anfänger nicht sehr intuitiv. Auf dem Bildschirm wird der Platz für die Charts und das Handelsterminal maximiert, wodurch weniger Platz für die Knöpfe bleibt, die daher eher klein sind. Der MT5 wurde so konzipiert, dass es für Anfänger intuitiver und zugänglicher ist, mit größeren Schaltflächen und leicht erkennbaren Symbolen.

2. Hebelprodukte: Der MetaTrader 4 wurde in Bezug auf die zu handelnden Instrumente für das Trading mit Hebelprodukten wie Forex und CFDs konzipiert. Der MetaTrader 5 erweitert die Palette der verfügbaren Produkte: Neben Forex und CFDs bietet er Zugang zu Futures, Optionen, Aktien und ETFs. So ermöglicht der MT5 eine größere Portfoliodiversifizierung.

3. Technische Analyse: Auf der Seite der grafischen Analyse wird nochmals zwischen MT4 und MT5 unterschieden. Der MT4 bietet seinerseits etwa dreißig technische Indikatoren, während seine kleine Schwester Tausende anbietet.

Der MetaTrader 4 bietet Charts in Kurven-, Balken- oder japanischen Candlestick-Diagrammen sowie Renko Charts über herunterladbare Plug-Ins. Die auf MT4 angebotenen Zeitperioden sind die 9 klassischen Zeiteinheiten (M1, M5, M15, M30, H1, H4, D1, W1, MN), allerdings haben die Tick-Charts eine eher kurze Historie, die keine wirkliche Analyse erlaubt.

Der MT5 bietet mehr Indikatoren und die Möglichkeit, maßgeschneiderte Indikatoren zu entwickeln. Die im MT5 angebotenen Perioden sind umfangreicher (insgesamt 21 Perioden), und die Tick-Grafik hat eine viel längere Historie als die des MT4, was eine bessere Sichtbarkeit des Marktes auf sehr kurze Zeiträume bietet. Dies ist besonders für Scalper wichtig.

Traden Sie mit dem weltweit beliebten MetaTrader 4!

4. Strategien: Was das Scalping betrifft, so bieten beide Plattformen eine Markttiefe. Das ist ein Instrument, das dem bei Futures verwendeten Orderbuch ähnelt. Sie ermöglicht den Zugang zum Preis und dessen Entwicklung in Form einer Tabelle und erlaubt eine sehr schnelle Auftragserteilung mit im Voraus definierten Stop Loss und Take Profits. Die Markttiefe ist ein besonders nützliches Werkzeug zur Eröffnung und Verwaltung von Short-Positionen und daher ein sehr wertvolles Werkzeug für Scalper.

Auf dem MetaTrader 5 wird das Tool mit einem Tick-Chart daneben weiter verbessert. Der MT5-Scalper zeigt zusätzlich Handelsvolumen an, die in der Markttiefe im MT4 nicht angegeben wird.

5. Absicherung: Ein großer Unterschied zwischen dem MT4 und dem MT5 besteht hingegen im Bereich der Absicherung. Hedging ist eine Technik, die darin besteht, sich auf den Märkten abzusichern, indem sowohl Aufwärts- als auch Abwärtspositionen auf einem Vermögenswert eingegangen werden. Auf dem MT4 ist es im Gegensatz zum MT5 möglich, zu hedgen. Dies ist einer der Gründe, warum der MetaTrader 5 immer noch weniger Benutzer hat als sein Vorgänger.

Trotz der größeren Markttiefe auf MT5 werden also Scalper, die an Hedging gewöhnt sind, besser beraten sein, mit einem MetaTrader 4 Broker zu handeln.

6. Orderausführung: Die Trading Terminals der MT4- und MT5-Plattformen haben gemeinsam, dass sie Informationen über jede Position anzeigen: Nummer des Ordertickets, Datum und Uhrzeit der Positionseröffnung, Eröffnungskurs, Handelsrichtung (Kauf oder Verkauf), Volumen, Symbol, Stop Loss und Take Profit, aktueller Kurs, Swap-Gebühren, Provisionen usw.

Positionen können z.B. nach Symbolen, nach Öffnungszeit oder nach aktuellem Gewinn oder Verlust klassifiziert werden. Sie können Ihre Aufträge auch ändern, um einen Trailing Stop hinzuzufügen, den Stop Loss und Take Profit zu ändern oder die Position teilweise zu schließen.

Darüber hinaus ermöglicht das Terminal dem Händler auch die Gruppierung seiner Positionen, so dass er, wenn er fünf offene Positionen auf demselben Vermögenswert hat, auf einer einzigen Zeile die Gesamtgröße seiner akkumulierten Positionen, die Summe seiner offenen Gewinne und Verluste auf diesem Vermögenswert oder die Höhe der Swap Gebühren sehen kann.

Nutzen Sie die fortschrittlichen Zusatztools der MetaTrader Supreme Edition für Ihr Trading!

7. Leistungsanalyse: Wird eine Handelsplattform, wie der Name schon sagt, für den Handel genutzt, so dient sie auch dazu, geschlossene Geschäfte im Nachhinein über verschiedene detaillierte Aktivitätsberichte zu analysieren. Der MT5 unterscheidet sich hier vom MT4 dadurch, dass er diese Tätigkeitsberichte mit Standard-Risikokontroll- und Leistungsanalysekennzahlen weiter aufwertet.

8. Anwendung: In Bezug auf die Zielgruppe kann nun davon ausgegangen werden, dass Anfänger mit dem MetaTrader 5 besser zurechtkommen als mit dem MetaTrader 4. Er ist intuitiver und seine eher technischen Indikatoren erleichtern das Erlernen des Tradings.

Plant der Trader andererseits ein Hedging, muss er, wie oben dargestellt, auf den MT4 umsteigen. Auf der anderen Seite sind erfahrenere Händler besser beraten, sich an einen MetaTrader 4 Broker zu wenden, um einen besseren visuellen Komfort bei der Chartanalyse zu erhalten.

9. Expert Advisors: Auf der algorithmischen Handelsseite bieten sowohl der MT4 als auch der MT5 Expert Advisors oder an. Es gibt verschiedene Arten, und hier unterscheiden sich die beiden Plattformen. "Multi Time Frame" EA's (EA auf mehreren Zeitskalen) erfordern den Einsatz des MetaTrader 4 aufgrund der Tatsache, dass der MT5 nicht gleichzeitig Kauf- und Verkaufspositionen eröffnen kann, was diese Roboter in ihrer Funktion behindern würde.

Herkömmliche Trendüberwachungs-EAs, die jeweils nur eine Position offen haben oder die Positionen öffnen und schließen, wenn sich ein Trend ändert, werden hingegen mit dem MT5 aufgrund der schnelleren Orderausführung besser funktionieren als mit dem MT4.

10. Programmierung: Was schließlich die Programmierung betrifft, so verfügen sowohl MT4 als auch MT5 über eine Programmiersoftware, den MetaQuotes Editor, der es erfahrenen Tradern ermöglicht, ihre eigenen Indikatoren oder Roboter anzupassen oder sogar zu entwickeln. Der MT4 bietet die Programmiersprache MQL4, der MT5 bietet die Sprache MQL5, eine objektorientierte Sprache, die eine höhere Geschwindigkeit bei der Ausführung von Algorithmen ermöglicht.

Testen Sie den MetaTrader 4 oder 5 in einem kostenlosen Demokonto. Vergleichen Sie vollkommen risikofrei die Funktionen der verschiedenen Handelsplattformen und entscheiden Sie dann, welchen Sie zum Trading nutzen wollen.

Jetzt testen

Abschließendes zum MetaTrader 4 Broker

Nachdem Sie nun mehr über Broker mit MetaTrader 4 und die Unterschiede zwischen dem MetaTrader 4 und dem MetaTrader 5 erfahren haben, ist es nun an Ihnen zu entscheiden, welche Handelsplattform sich am besten für Ihr Trading eignet.

Mit einem MT4 Broker, wie Admiral Markets an Ihrer Seite, haben Sie die Möglichkeit, auf beiden Plattformen gleichzeitig und somit auch die Vorteile beider MetaTrader zu testen. Sie erhalten darüber hinaus Zugang zu einem weitreichenden Angebot an Wissensartikeln, Webinaren und Youtube-Videos, die Ihnen den Einstieg in die Welt des Tradings erleichtern.

Mit der kostenlosen MetaTrader Supreme Edition können Sie den MetaTrader 4 und 5 aufwerten und um zahlreiche Tools und Indikatoren erweitern.

Mit der MetaTrader Supreme Edition haben Sie kostenlos Zugriff auf zahlreiche weitere Indikatoren und Tools!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.