Wir nutzen Cookies, um Ihnen das Webseitenerlebnis bestmöglich anbieten zu können. Durch weitere Nutzung der Webseite erlauben Sie die Nutzung von Cookies. Für weitere Details und wie Sie ggf. diese Einstellungen verändern können, lesen Sie bitte unsere Datenschutzbestimmung.
Weitere Infos Bestätigen
79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
expand_more

Welche Kupfer Aktien kaufen? So finden Sie die besten Kupfer Aktien 2021

April 12, 2021 15:34 UTC

Der Beginn des Jahres 2021 war an den Rohstoffmärkten fulminant. Die Preise vieler Industriemetalle und Agrargüter sind rasant gestiegen. Was könnte das für Kupfer Aktien bedeuten? Und wie kann man in Kupfer investieren? Diese und andere Fragen werden wir im vorliegenden Artikel klären.

Welche Kupfer Aktien kaufen? So finden Sie die besten Kupfer Aktien 2021

Beginnen wollen wir mit Grundlegendem.

Traden Sie Rohstoffe bei Admirals!

Was sind Kupfer Aktien? 

Wenn man erst einmal weiß, wofür Kupfer alles gebraucht wird, ist eines schnell klar: Bei Kupfer Aktien kann es sich lohnen, genauer hinzuschauen.

Kupfer ist ein weiches, verformbares und dehnbares Metall mit sehr hoher thermischer und elektrischer Leitfähigkeit. Reines Kupfer hat eine rosa-orangene Farbe. Aufgrund seiner Vielseitigkeit ist Kupfer heute eines der am häufigsten verwendeten Industriemetalle. 

Kupfer wird vor allem als Wärme- und Elektrizitätsleiter, als Baumaterial und als Bestandteil verschiedener Metalllegierungen eingesetzt. In so gut wie jedem Gebäude oder Fahrzeug findet sich Kupfer. 

Es kann also durchaus rentabel sein, darüber nachzudenken, sich über Kupfer Aktien an der Branche zu beteiligen. Darunter sind alle börsennotierten Unternehmen zu verstehen, die mit der Entdeckung von Kupferlagerstätten, der Gewinnung der Erze und ihrer Weiterverarbeitung Geld verdienen.

Man könnte diese Definition von Kupfer Aktie weiter fassen und zum Beispiel Unternehmen, die für den Kupferabbau notwendige Maschinen oder Chemikalien herstellen oder vertreiben, mit einbeziehen. Läuft die Kupferkonjunktur gut, könnten auch bei diesen Firmen die Erträge sprudeln.

Üblicherweise steigen die Aktienkurse, wenn absehbar ist, dass Unternehmen mehr Gewinn machen werden. Für die zukünftige Entwicklung von Kupfer Aktien ist also das Wachstumspotential entscheidend.

In diesem Punkt sind sich die Experten im ersten Halbjahr 2021 weitgehend einig: Die Nachfrage nach Kupfer wird noch erheblich anziehen. Dabei spielen die Digitalisierung und weitere Elektrifizierung der Wirtschaft eine wichtige Rolle. So nehmen Analysten zum Beispiel an, dass allein durch die Umstellung auf Elektrofahrzeuge der Kupferverbrauch bis 2030 um 250 Prozent steigen wird.

Kupferaktien könnten in den nächsten Jahren also erhebliche Chancen bieten. Aber wie sieht es mit den Risiken aus?

Kupfer Aktien kaufen

Das Risiko einer Investition in Kupfer Aktien

Märkte für Rohstoffe („commodities“) wie Kupfer weisen einige Besonderheiten auf, die Sie sich bewusst machen sollten, bevor Sie als Anfänger in den Rohstoffhandel einsteigen und Kupfer Aktien kaufen.

Beispiele für Rohstoffe sind:

  • Metalle wie Gold, Silber, Platin und Kupfer
  • Erdölprodukte wie Öl und Erdgas
  • Getreide und sonstige landwirtschaftliche Produkte wie Mais, Weizen, Reis, Kaffee, Kakao

Rohstoffe unterscheiden sich von anderen Gütern vor allem dadurch, dass sie grundsätzlich austauschbar sind. Das heißt, Rohstoffe sollten sich in ihrer Qualität oder ihren Eigenschaften von einem Hersteller zum anderen nicht wesentlich unterscheiden. Ein Sack Getreide ist im Großen und Ganzen so gut wie ein anderer, ein Fass Erdöl derselben Sorte so gut wie das andere. 

Diese Besonderheit von Commodities bedeutet vor allem, dass Wohl und Wehe der im Rohstoffmarkt aktiven Unternehmen nicht nur (und oft auch nicht in erster Linie) von Umständen wie der Wettbewerbsfähigkeit des Produkts, einer starken Marke oder der Kompetenz des Managements abhängen. Sondern von Faktoren wie Geopolitik, Naturkatastrophen oder Umweltauflagen.

Dasselbe gilt für Kupferaktien. Auch deren Wert kann plötzlich und unerwartet durch vielerlei Störungen beeinflusst werden: Politische Ereignisse, Streiks, konjunkturelle Schwankungen in Abnehmerländern und so weiter. Daher ist es wichtig, ein Auge darauf zu haben, was in den führenden kupferproduzierenden Ländern der Welt, wie Chile, Peru und China, passiert.

Ein Beispiel: Chile ist der mit Abstand größte Kupferproduzent der Welt. Eine der bedeutendsten Minen überhaupt, die Chuquicamata-Mine des Staatskonzerns Codelco (Corporación del Cobre), liegt in der Atacama-Wüste im Norden des Landes. Dort kam es im Jahr 2019 zu einem folgenreichen Streik. 

Damit war die Produktion im weltweit größten Tagebau-Kupferbergwerk für volle zwei Wochen lahmgelegt. Da Chuquicamata alleine etwa 9% der globalen Kupferproduktion ausmacht, hat ein solcher Streik natürlich ernste Auswirkungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Derlei Unwägbarkeiten führen gerade auch bei Kupferaktien zu einer starken Volatilität, also zu Preisschwankungen, wie das folgende Chart zeigt. Dargestellt ist dort der Preis einer Tonne Kupfer in US-Dollar seit Dezember 2009:

COPPER Monatschart

Quelle: MetaTrader 5 COPPER Monatschart, Datenspanne: 1. Dezember 2009 bis 1. April 2021, abgerufen am 12. April 2021 um 15.50 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Aus diesen Sektoren kommen Kupfer Aktien 

Im weltweiten Maßstab ist Chile mit einem Anteil an der Kupferproduktion von ungefähr einem Drittel das mit weitem Abstand führende Abbauland, gefolgt von China und Peru. Im Kupferbergbau werden auch viele wertvolle Nebenprodukte gewonnen, wie zum Beispiel Kobalt, Selen und Seltene Erden.

Wer der Kupferbranche zugerechnet wird, ist ein Stück weit eine Definitionsfrage. Es sind dort Unternehmen aktiv, die sich mit der Exploration, also der Erkundung geologischer Lagerstätten, der Gewinnung und Produktion von Kupfer und mit dessen Weiterverarbeitung und Vermarktung beschäftigen.

An Bergbauunternehmen denkt man bei Kupfer Aktien vermutlich als Erstes. Diese gewinnen natürlich vorkommende Erze und wandeln sie in Konzentrate um, die jeweils zu etwa einem Drittel aus Kupfer, Schwefel und Eisensilikat bestehen.

Der eigentliche Prozess der Kupferproduktion nach dem Abbau ist das sogenannte Verhütten. Dabei wandeln Hütten (Schmelzer, Raffinerien) Zwischenmaterialien und Altschrott in Kupfermetall um. Dieser Prozess erzeugt auch nicht unbedeutende Mengen vieler anderer wertvoller Metalle, einschließlich Gold, Silber, Blei und Zink.

Sogenannte Halbzeughersteller verarbeiten das von Schmelzhütten und Raffinerien produzierte Metall und wandeln es - zusammen mit sauberem Schrott - in Produkte wie Walzdraht, Rohre, Bleche und Bänder um, die in der weiteren Wertschöpfungskette verwendet werden.

Man kann die Wertschöpfungskette von Kupfer also in die folgenden drei Sektoren einteilen: 

  • Bergbau oder Minen
  • Produktion oder Hüttenwesen
  • Halbzeughersteller oder Weiterverarbeitung

Grundsätzlich können mit dem Begriff Kupfer Aktien Anteile von Unternehmen aus jedem dieser Sektoren gemeint sein.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto bei Admirals!

Diese Rolle spielt der Kupferpreis

Der Preis des Metalls Kupfer ist natürlich ein ganz zentrales Kriterium für die Entwicklung der Kurse von Kupfer Aktien. Und auch der Kupferpreis entsteht im Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage.

Der Preis, zu dem Kupfer am Weltmarkt gehandelt wird, bildet sich an Börsen wie der London Metal Exchange (LME) oder der New York Commodities Exchange (COMEX). Das ist der sogenannte Spotpreis.

Innerhalb der letzten 12 Monate hat er sich in etwa verdoppelt und stieg Ende Februar 2021 mit über 9.600 US-Dollar pro Tonne auf den höchsten Stand seit circa zehn Jahren. 

Manche Analysten wie die der Citigroup sprechen insofern schon von einem „Superzyklus“, einem anhaltenden Preisauftrieb am Kupfermarkt. Die Gründe dafür sind vielfältig, zum Beispiel: 

  • Verminderte Produktion während der Corona-Pandemie hat zu weniger Angebot geführt. 
  • Dem steht gleichzeitig ein anhaltend hoher Rohstoffhunger Chinas gegenüber.
  • Hoffnungen auf eine rasche Beendigung der Pandemie durch Impffortschritte befeuern die Nachfrage weiter. 
  • Dazu kommt die Geldschwemme durch die Ausgabenprogramme vieler Staaten und Zentralbanken, um die Folgen der Pandemie zu mindern. 

Die Auswirkungen dieser Preisentwicklung sind unterschiedlich. Während die Kupferminen Aktien der großen Bergbauunternehmen wie BHP oder Rio Tinto davon profitieren, bedeuten steigende Rohstoffpreise für viele Unternehmen eine Erhöhung der Produktionskosten. 

Wie wird es weiter gehen? Einige Analysten halten einen Kupferpreis von 10.000 US-Dollar pro Tonne nur für eine Frage der Zeit. Andere denken, dass der gegenwärtige Boom auch das Zeichen einer spekulativen Übertreibung sein könnte.

Traden Sie CFDs bei Admirals!

Wie kann ich Kupfer Aktien handeln?

Es gibt verschiedene Wege, um als Privatanleger an der Entwicklung der Kupferpreise zu partizipieren. Die direkte Beteiligung an einem Kupferunternehmen durch den Kauf von Aktien ist nur einer davon. Hier ein kurzer Überblick über mögliche Alternativen. 

Kupfer Aktien kaufen

Mit dem Kauf einer Kupferaktie beteiligen Sie sich an dem dazugehörigen Unternehmen. Je nach Ausgestaltung der Aktie erwerben Sie damit auch ein Stimmrecht oder das Recht auf die Zahlung von Dividenden.

Typischerweise werden Aktien zum längerfristigen Vermögensaufbau genutzt. Im Fall von Kupfer liegt die Rechtfertigung darin, dass es nicht absehbar ist, dass die moderne Weltwirtschaft auf den Rohstoff Kupfer verzichten kann. 

Deshalb besteht die Möglichkeit, dass bei einem entsprechend langen Anlagehorizont ein Portfolio aus Kupfer Aktien insgesamt steigt - aber natürlich besteht auch immer die Gefahr, dass es sinkt.

Das Hauptproblem dieser Strategie ist die mangelnde Risikodiversifikation, also eine ungenügende Streuung des Risikos. Dieser Punkt ist gerade angesichts der besonderen Gefahren, die bei Kupfer und im Rohstoffbereich allgemein lauern, nicht zu vernachlässigen. 

Eine Lösung könnten hier Kupfer ETFs darstellen.

Investieren Sie mit Invest.MT5 in Aktien & ETFs! 

Kupfer ETF

Ein ETF (Exchange Traded Fund) ist ein Fonds, dessen Anteile an der Börse gehandelt werden. Er bildet in aller Regel einen Aktienindex so genau wie möglich nach, indem der ETF die im Index enthaltenen Werte in entsprechender Gewichtung kauft. 

Durch die Streuung der Investition über die Einzelwerte ist also schon ein gehöriges Maß an Diversifizierung erreicht. Ein weiterer Vorteil von ETFs im Vergleich zum Beispiel zu Hedgefonds ist ihre geringere Kostenquote.

Sofern Sie sich also für Kupferminen Aktien interessieren, könnte ein ETF, der Kupferproduzenten beinhaltet, interessant sein. Genau hier liegt aber die Hauptschwierigkeit dieses Ansatzes. Einen Kupfer ETF im engeren Sinne gibt es nämlich gar nicht. Das wäre allerdings auch im Sinn einer Risikodiversifizierung nicht wünschenswert. 

Stattdessen können Sie sich einen Index suchen, der einige Kupferunternehmen enthält. Ein Beispiel ist der STOXX Europe 600 Basic Resources Index, der in einem iShares ETF gleichen Namens (EXV6) abgebildet ist.

In ihm sind einige der größten Bergbauunternehmen, die auch bedeutende Kupferproduzenten sind, enthalten. Dazu gehören: Rio Tinto, BHP Group, Glencore, oder auch die Antofagasta PLC.

Aktien CFDs

Eine weitere, durchaus attraktive Variante, um mit Kupfer Aktien zu handeln, sind CFDs (Contracts for Difference). Mit CFDs setzen Sie darauf, durch die Preisentwicklung einen Gewinn aus der Differenz zwischen Ein- und Ausstiegspreis zu erzielen. 

Sie können CFDs traden, deren Basiswert oder Underlying die Aktie eines Kupfer Unternehmens ist. Beispiele dafür finden Sie weiter unten im Kapitel „Das sind die Top 5 Kupfer Aktien 2021.“ 

CFDs haben für Privatanleger verschiedene Vorteile. Dazu gehört einmal, dass ihr Kapital dadurch gehebelt wird, dass sie statt des gesamten Kontraktwerts nur eine prozentuale Sicherheitsleistung (Margin) einzahlen. 

Sie können also mit relativ wenig Anfangskapital vergleichsweise viel einsetzen. Allerdings gilt es zu bedenken, dass im ungünstigen Fall auch etwaige Verluste gehebelt, also verstärkt werden. Aber im Gegensatz zu früher kann es heute in der Europäischen Union maximal zu einem Totalverlust des Anlegerkapitals kommen. Eine Nachschusspflicht ist gesetzlich ausgeschlossen. 

Weiter zu bedenken ist, dass auch ein CFD auf eine Kupferaktie noch keine Diversifizierung des Risikos bedeutet. Der CFD Handel wird in erster Linie von aktiven Daytradern betrieben, die viel Zeit am Rechner verbringen und auf Marktbewegungen schnell und entschieden reagieren können. 

Übrigens: Sie können sich auch in Kupfer engagieren, indem Sie einen CFD mit einem auf den Minensektor bezogenen ETF als Underlying traden. Ein Beispiel ist der SPDR S&P Metals & Mining ETF CFD (#XME).

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto bei Admirals!

Die Alternative zu Aktien und ETFs: Kuper CFDs

Dasselbe gilt auch für die letzte Alternative, die hier vorgestellt wird: Kupfer CFDs. Gemeint sind damit Differenzkontrakte direkt auf den Rohstoffpreis. Der Underlying ist in diesem Fall also weder eine Kupferaktie noch ein Kupferaktien enthaltender ETF, sondern der Kupferpreis pro Mengeneinheit, meist ausgedrückt in US-Dollar pro Tonne.

Bei Admirals können Sie einen solchen Kupfer CFD handeln.

Kupfer CFD traden

Wie finde ich die beste Kupfer Aktie?

Dieser Abschnitt soll Ihnen die Suche nach der besten Kupfer Aktie erleichtern, indem die drei wichtigsten Schritte auf dem Weg dorthin kurz beschrieben werden.

1. Machen Sie sich mit der Branche vertraut

Bevor man in Kupfer Aktien investiert, sollte man die Besonderheiten der Branche kennen. Dabei ist der Ist-Zustand sekundär. In erster Linie geht es um einen Blick in die Zukunft. Wie wird sich der Kupferpreis und damit auch die Gewinnsituation von Unternehmen, die Kupfer Aktien ausgeben, entwickeln? Entscheidend dafür ist, wie schon erwähnt, das Verhältnis von Angebot und Nachfrage.

Angebot: Zwar sind die Kupfervorkommen auf den ersten Blick kein Grund zur Sorge. Aber wie alle wirtschaftlichen Güter ist auch Kupfer relativ gesehen knapp, also nicht in unendlich großer Menge verfügbar. Dazu kommt, dass der Abbau im Laufe der Zeit schwieriger und teurer wird, zum Beispiel weil die Erzgehalte in den bekannten Lagerstätten abnehmen.

Häufig ist es so, dass eine Mine als Tagebau beginnt, was der wirtschaftlichste Weg ist. Mit zunehmender Ausbeutung der oberflächennahen Vorkommen muss die weitere Produktion größtenteils aus tiefen Höhlenlagerstätten in der sogenannten Deep Mill Level Zone kommen. 

Dort wird zur Gewinnung des Kupfers hydraulisches Fracking eingesetzt, was nicht nur teurer für den Produzenten ist, sondern auch die Aufmerksamkeit von Regulierungsbehörden und die Kritik von Umweltschützern auf sich zieht.

Auch die weltgrößte Tagebau-Mine Chuquicamata sah sich im Jahr 2019 gezwungen, in den Untertagebau zu gehen, um die Ausbeute weiter hochzuhalten. Da im Zuge dessen mehr erzhaltiges Gestein mit Förderbändern anstatt mit Spezial-LKW bewegt wird, fielen über 1.500 Arbeitsplätze weg. Die Folge waren die bereits erwähnten Streiks, die zu einer zusätzlichen Verknappung des Angebots am Weltmarkt führten.

Nachfrage: Dem nicht ohne weiteres skalierbaren Angebot an Kupfer stand im ersten Quartal 2021 der Ausblick auf eine zunehmende Nachfrage gegenüber. Im Verlauf des Jahres 2020 blieb trotz Corona-Pandemie die chinesische Kupfernachfrage hoch und auch für 2021 zeichnet sich keine Entspannung ab. 

Neben der erwarteten Erholung der Weltwirtschaft im Zusammenhang mit Erfolgen bei der Pandemiebekämpfung spielt ein weiterer Faktor eine große Rolle für eine potenziell zunehmende Kupfernachfrage: die Grüne Revolution. Allein die Elektromobilität wird einen Schub auslösen. Für alles von Akkus bis Ladesäulen wird Kupfer gebraucht. 

Wenn Sie in Kupferaktien investieren möchten, ist es also sinnvoll, sich einen Überblick darüber zu verschaffen, welche Industrien beziehungsweise Branchen in den nächsten Jahren Kupfer nachfragen werden. Neben der Elektroindustrie ist das klassischerweise auch die Bau- und Halbleiterindustrie.

Wenn Sie mehr über die Kupferbranche wissen möchten, um erfolgreich in Kupfer Aktien zu investieren, dann ist das Deutsche Kupferinstitut mit seiner Kupferakademie ein guter Anlaufpunkt.

2. Verfolgen Sie die Politik rund um Rohstoffe und Metalle

Wie erwähnt, sieht sich gerade die Bergbauindustrie besonderen politischen Risiken ausgesetzt. Dabei geht es einmal um das Länderrisiko, also darum, welche Maßnahmen die Machthaber eines Landes ergreifen. 

In der Vergangenheit waren gerade Minen zum Beispiel nach einem Regierungswechsel häufig das Ziel von Verstaatlichungsbestrebungen. Auch die durchaus erheblichen Umweltbelastungen, die mit dem Rohstoffabbau einhergehen, können zum Gegenstand restriktiver gesetzlicher Maßnahmen werden, die die Geschäftsentwicklung empfindlich beeinträchtigen können.

Außerdem spielen häufig geopolitische Erwägungen eine Rolle. Nicht umsonst sagt man, dass, wer die Rohstoffmärkte kontrolliert, auch die Macht in den Händen hält. Man kann sogar argumentieren, dass viele, wenn nicht die meisten Kriege, die in der Vergangenheit geführt wurden, im Grunde Konflikte um natürliche Ressourcen wie Öl waren. 

Nicht umsonst heißt es zum Beispiel in den Verteidigungspolitischen Richtlinien der Bundesrepublik Deutschland, dass sich deutsche Sicherheitsinteressen aus der „Ressourcenabhängigkeit als Hochtechnologiestandort und rohstoffarme Exportnation“ ergeben. 

Aus diesen Gründen ist es für jeden, der in Kupfer Aktien investiert, von großer Wichtigkeit, sich über die nationalen wie auch internationalen politischen Geschehnisse auf dem Laufenden zu halten. 

Betreiben Sie News Trading bei Admirals!

3. Suchen Sie nach bewährten Unternehmen

Wenn man in Kupferminen Aktien investiert, sollte man immer im Hinterkopf haben, dass der Abbau natürlicher Rohstoffe mit einem hohen Risiko einhergeht. Neben den erwähnten politischen Risiken spielt dabei auch eine Rolle, dass schweres Gerät und viel Chemie zum Einsatz kommen.

Ein Beispiel aus der jüngeren Zeit ist der Bruch eines Staudamms in der Nähe einer Eisenerzmine in Brasilien im Jahr 2019, der mehr als 250 Todesopfer forderte. Der Betreiber der Mine, die Vale S.A., hat im Februar 2021 Kompensationszahlungen in Höhe von 7 Mrd. US-Dollar zugestimmt. Der Aktienkurs des Unternehmens verlor daraufhin circa 25% innerhalb weniger Tage.

Angesichts solcher Unwägbarkeiten könnte es eine Option sein, sich zumindest am Anfang auf die seit vielen Jahren etablierten Unternehmen zu konzentrieren. Die großen Konzerne, die zum Teil auch in Staatseigentum sind, haben einen gewissen „too big to fail“-Vorteil. 

Und schließlich sollte man nicht vergessen, dass Rohstoffe wie Kupfer immer gebraucht werden. Und die Markteintrittsbarrieren für neue Unternehmen sind sehr hoch. Wenn man als Anleger einen langen Atem hat, sind Kupferminen Aktien auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Investieren Sie mit Invest.MT5 in Aktien & ETFs!

Das sind die Top 5 Kupfer Aktien 2021 

Dieser Abschnitt stellt selbstverständlich keine Anlageempfehlung dar. Aber es werden fünf Unternehmen vorgestellt, die durchaus gute Renditechancen bieten könnten. Angefangen mit den drei größten der Welt - BHP, Rio Tinto und Freeport, gefolgt von zwei kleineren Playern, die in letzter Zeit außergewöhnlich gut performt haben.

Rio Tinto

Die Rio Tinto Group beschäftigt sich mit der Erkundung, dem Abbau und der Verarbeitung von Bodenschätzen weltweit. Das Unternehmen bietet Aluminium, Kupfer, Diamanten, Gold, Borate, Titandioxid, Salz, Eisenerz und Uran an.

Außerdem besitzt und betreibt es Tagebau- und Untertageminen, Hütten, Raffinerien, Schmelzwerke, Kraftwerke sowie Forschungs- und Serviceeinrichtungen. Das Unternehmen wurde 1873 gegründet und hat seinen Hauptsitz in London.

Achten Sie darauf, dass Rio Tinto eine sogenannte Dual-Listed Company ist. Das bedeutet, dass das operative Geschäft von zwei unterschiedlichen Gesellschaften wahrgenommen wird. In diesem Fall sind das die Rio Tinto Limited (an der Australian Stock Exchange notiert) und die Rio Tinto Public Limited Company (PLC), die sowohl an der London Stock Exchange (LSE) als auch der New York Stock Exchange (NYSE) gehandelt wird.

Der folgende langfristige Monatschart zeigt die Kursentwicklung des Titels seit 2010:

Kupfer Aktie Rio Tinto

Quelle: MetaTrader 5 #RIO Monatschart, Datenspanne: 1. Januar 2010 bis 1. April 2021, abgerufen am 12. April 2021 um 15.04 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Rio Tinto gibt es bei Admirals als Aktie und als CFD sowohl für die PLC als auch für die Limited. Sie finden alle Möglichkeiten, in dem Sie im Suchfeld auf der Seite Kontraktdetails „Rio Tinto“ eingeben (siehe folgender Screenshot):

Rio Tinto in den Kontraktdetails bei Admirals

Quelle: Admirals Kontraktdetails

BHP Group

Auch die britisch-australische BHP Group ist eine Dual Listed Company. Sitz der BHP Group Limited ist Melbourne und der BHP Group PLC London.

Wie Rio Tinto ist auch BHP ein sehr großes Unternehmen mit über 44 Mrd. USD Umsatz, der praktisch weltweit in den Bereichen Kupfer, Eisenerz, Kohle und auch Erdöl erzielt wird.

Kupfer Aktie BHP Group

Quelle: MetaTrader 5 #BLT Monatschart, Datenspanne: 1. Januar 2010 bis 1. April 2021, abgerufen am 12. April 2021 um 15.16 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Bei Admirals können Sie direkt in die BHP Aktie investieren oder sie als CFD handeln.

Freeport-McMoRan

Die Freeport-McMoRan Inc. ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit Sitz in Phoenix, Arizona. Freeport gilt - abwechselnd mit der im Besitz des chilenischen Staats befindlichen Codelco - als der größte Kupferproduzent weltweit.

Kupfer Aktie Freeport-McMoRan

Quelle: MetaTrader 5 #FCX Monatschart, Datenspanne: 1. November 2009 bis 1. April 2021, abgerufen am 12. April 2021 um 15.19 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Mit der Grasberg-Mine in Indonesien betreibt Freeport das größte Goldbergwerk der Welt und gleichzeitig die Kupfermine mit den niedrigsten Förderkosten im internationalen Vergleich.

Handeln können Sie Freeport McMoRan bei Admirals als Aktie oder CFD.

Southern Copper Corporation

Die Southern Copper Corp. beschäftigt sich mit der Entwicklung, Produktion und Exploration von Kupfer, Molybdän, Zink und Silber. Southern Copper gehört der Grupo México, dem größten Bergbau-Unternehmen Mexikos und drittgrößten Kupferproduzenten der Welt. Das Unternehmen wurde 1952 gegründet und hat seinen Hauptsitz ebenfalls in Phoenix.

Kupfer Aktie Southern Copper Corporation

Quelle: MetaTrader 5 #SCCO Monatschart, Datenspanne: 1. November 2009 bis 1. April 2021, abgerufen am 12. April 2021 um 15.21 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Bei Admirals können Sie Southern Copper Corp (SCCO) als Aktie und als CFD handeln.

Turquoise Hill 

Die Turquoise Hill Resources ist eine Tochtergesellschaft im Mehrheitsbesitz der Rio Tinto Group. Ihre bei weitem wichtigste Aktivität ist ein 66 %-iger Anteil an der Oyu Tolgoi Kupfer-Gold-Mine in der südlichen Mongolei. Die restlichen 34% gehören dem mongolischen Staat.

Das Unternehmen gab am 8. März 2021 die Ergebnisse für das 4. Quartal 2020 bekannt, das am 31. Dezember 2020 endete. Der Gewinn stieg im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 120 % auf 241,6 Mio. USD. Der Umsatz stieg im selben Zeitraum um 83 %.

Kupfer Aktie Turquoise Hill

Quelle: MetaTrader 5 #TRQ Monatschart, Datenspanne: 1. November 2009 bis 1. April 2021, abgerufen am 12. April 2021 um 15.23 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Turquosie Hill Resources Ltd. steht Ihnen bei Admirals als Aktie und als CFD zur Verfügung.

Sollte ich Kupfer Aktien kaufen oder traden?

Das hängt davon ab, welches Ziel Sie verfolgen. Wenn Sie als Anleger eine aktive Rolle bevorzugen und sich die Möglichkeit offenhalten möchten, kurzfristige Renditen zu erzielen, ist der Kauf einer Kupfer Aktie eher nicht der richtige Weg. 

Kupfer Aktien kaufen kann dann Sinn ergeben, wenn Sie frei verfügbares Kapital für einen längeren, wahrscheinlich mehrjährigen Zeitraum investieren können. Die Begründung dafür ist, dass auf kurze und mittlere Sicht die besonderen Risiken des Kupfermarkts häufig eine starke Volatilität der Kurse mit sich bringen. 

Und wenn Ihre Kupferaktie plötzlich um 20% fällt und Sie verkaufen müssen, weil Sie das Geld brauchen, haben Sie den Verlust endgültig realisiert. Langfristig aber ist damit zu rechnen, dass die Nachfrage nach Kupfer steigt und das Angebot tendenziell abnimmt. Zumindest in der reinen Lehre führt diese Konstellation zu steigenden Preisen. 

Für proaktivere Anleger, die sich intensiv mit dem Trading auf dem Kupfermarkt beschäftigen wollen, bieten sich CFDs als kostengünstige Alternative an. Sie können Differenzkontrakte wie besprochen entweder auf Kupfer Aktien selbst, auf ETFs, die Kupferaktien enthalten, oder auf den Preis des Rohstoffes Kupfer als Underlying handeln. 

Dabei sollten Sie sich immer neben den besonderen Chancen, die das Hebelprodukt CFD bietet, auch dessen erhöhte Risiken bewusst machen. 

Ganz gleich, welches Anlagevehikel Sie für Ihr Engagement am Kupfermarkt wählen, sollten Sie immer die politische Entwicklung international und besonders in den Produzentenländern im Auge behalten. 

Investieren Sie mit Invest.MT5 in Aktien & ETFs!

Das könnte Sie außerdem interessieren:

INFORMATIONEN ZU ANALYTISCHEN MATERIALIEN:

Die angegebenen Daten enthalten zusätzliche Informationen zu allen Analysen, Schätzungen, Prognosen, Marktüberprüfungen, Wochenaussichten oder ähnlichen Bewertungen oder Informationen (im Folgenden „Analyse“), die auf der Website von Admiral Markets veröffentlicht wurden. Bevor Sie Anlageentscheidungen treffen, beachten Sie bitte Folgendes:

  1. Dies ist eine Marketingkommunikation. Der Inhalt wird nur zu Informationszwecken veröffentlicht und ist in keiner Weise als Anlageberatung oder -empfehlung zu verstehen. Es wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Investmentrecherche erstellt.
  2. Jede Anlageentscheidung wird von jedem Kunden allein getroffen, während Admiral Markets nicht für Verluste oder Schäden verantwortlich ist, die sich aus einer solchen Entscheidung ergeben, unabhängig davon, ob sie auf dem Inhalt basiert oder nicht.
  3. Um die Interessen unserer Kunden und die Objektivität der Analyse zu schützen, hat Admiral Markets relevante interne Verfahren zur Verhütung und Bewältigung von Interessenskonflikten festgelegt.
  4. Die Analyse wird von einem unabhängigen Analysten (Frank Vogelgesang) auf der Grundlage seiner oder ihrer persönlichen Schätzungen erstellt.
  5. Obwohl alle zumutbaren Anstrengungen unternommen werden, um sicherzustellen, dass alle Quellen des Inhalts zuverlässig sind und alle Informationen so verständlich, zeitnah, präzise und vollständig wie möglich dargestellt werden, übernimmt Admiral Markets keine Garantie für die Richtigkeit oder Vollständigkeit aller in der Analyse enthaltenen Informationen.
  6. Jede Art von vergangener oder modellierter Wertentwicklung von Finanzinstrumenten, die im Inhalt angegeben ist, sollte nicht als ausdrückliches oder stillschweigendes Versprechen, Garantie oder Implikation von Admiral Markets für eine zukünftige Wertentwicklung ausgelegt werden. Der Wert des Finanzinstruments kann sowohl steigen als auch fallen, und die Erhaltung des Vermögenswerts kann nicht garantiert werden.
  7. Hebelprodukte (einschließlich Differenzkontrakte) sind spekulativer Natur und können zu Verlusten oder Gewinnen führen. Bevor Sie mit dem Handel beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken vollständig verstehen.
Avatar-Admirals
Admirals
Eine Komplettlösung für das Bezahlen, Investieren und Verwalten Ihres Geldes

Admirals ist mehr als ein Broker. Wir sind der Dreh-und Angelpunkt für Ihre Finanzen, indem wir Ihnen eine breite Palette von Finanzprodukten und -dienstleistungen anbieten. Wir machen es möglich, persönliche Finanzen durch eine Komplettlösung für das Investieren, Ausgeben und Verwalten von Geld anzugehen.