So erstellen Sie ein Trading Journal

Februar 14, 2022 13:26 UTC

Ein gut geführtes Trading Journal ist ein wesentliches Werkzeug für den modernen Trader, um zu wachsen und seine Fähigkeiten auf den Finanzmärkten zu entwickeln, während es gleichzeitig hilft, ihn sowohl für Gewinne als auch für Verluste zur Rechenschaft zu ziehen.

Aber was ist ein Handelsjournal? Warum ist es so wichtig? Und wie kann man ein Trading Journal erstellen? In diesem Artikel werden wir diese Fragen und mehr beantworten.

Kostenloses Demokonto

Was ist ein Trading Journal und warum ist es wichtig?

Was ist also ein Handelsjournal? Ein Trading Journal oder Trading-Tagebuch ist ein Ort, an dem Trader eine detaillierte Übersicht über alle ihre Trades führen, sowohl gute als auch schlechte. Aber warum sollte man das tun? 

Ein detailliertes Trading Journal kann Ihnen dabei helfen, sich als Trader in einigen wichtigen Punkten weiterzuentwickeln. 

1. Verbessern Sie Ihre Handelsstrategien

Erstens hilft Ihnen das Führen eines Handelsjournals, Ihre Trading Strategien zu überwachen und zu verbessern.  

Wenn Sie zurückblicken und feststellen können, wo Ihre Trading Strategie erfolgreich war und wo sie gescheitert ist, können Sie sie feinabstimmen und in ein erfolgreicheres und profitableres Trading System verwandeln. 

Es kann sogar sein, dass Sie, nachdem Sie den Erfolg Ihrer Handelsstrategie bewertet haben, entscheiden, dass es das Beste ist, einen völlig neuen Ansatz auszuprobieren. 

2. Entwickeln Sie Ihre Handelsfähigkeiten

Das Führen eines Trading Journals hilft Ihnen nicht nur dabei, Ihre Trading Strategie zu verbessern, sondern auch, ein besserer und beständigerer Trader zu werden. 

Mit einem Handelstagebuch können Sie sehen, wo Sie richtig lagen und, was noch wichtiger ist, wo Sie falsch lagen. Indem Sie Ihre Erfolge und Misserfolge identifizieren, können Sie daran arbeiten, Ihre Schwächen zu verbessern und Ihre Stärken weiter zu verfeinern. 

Vielen von uns fällt es schwer zuzugeben, wenn wir uns geirrt oder einen Fehler gemacht haben. Obwohl dies vollkommen natürlich ist, kann es Ihr Wachstum als Trader behindern, da das Lernen aus Ihren Fehlern eine der effektivsten Möglichkeiten ist, Ihre Fähigkeiten zu verbessern. Indem Sie ein Handelsjournal führen, das alles aufzeichnet, zwingen Sie sich, der Wahrheit ins Auge zu sehen und nicht versucht zu sein, das Schlechte zugunsten des Guten zu beschönigen. 

Kostenlose Trading-Webinare

Nehmen Sie an Live Webinaren mit Trading-Experten teil

So erstellen Sie ein Trading Journal

Das Format eines Handelsjournals unterscheidet sich von Trader zu Trader, aber der darin enthaltene Inhalt sollte ziemlich ähnlich sein.  

Einige Leute ziehen es vielleicht vor, ihr Trading Journal in einer Tabellenkalkulation wie Excel aufzuzeichnen, während andere eine einfache Notizanwendung bevorzugen. Die Art und Weise, wie die Informationen erfasst werden, ist nicht besonders wichtig. Wichtig sind die Informationen selbst und wie sie Ihnen helfen können, sich zu einem besseren Trader zu entwickeln. 

Wenn es darum geht, das beste Handelsjournal zu erstellen, gilt im Allgemeinen, je mehr Informationen Sie darin aufzeichnen, desto besser. Ihr Trading Journal sollte mindestens Folgendes enthalten:

  • Datum und Uhrzeit
  • Handelsinstrument
  • Zeitrahmen
  • Positionsgröße
  • LONG oder SHORT
  • Entry 
  • Stop Loss und Zielniveaus
  • Exit
  • Handelsergebnis (Gewinn/Verlust)

Dies sind die grundlegenden Daten und Informationen, die Sie in Ihr Handelsjournal aufnehmen sollten. Die besten Trading Journale werden jedoch tiefer gehen und untersuchen, warum Sie getan haben, was Sie getan haben, und ein breiteres Bild dessen zeichnen, was zu dieser Zeit vor sich ging. 

Was meinen wir damit, ein breiteres Bild zu malen? Notieren Sie Ihre Begründung, was Sie erwartet haben und warum. Zeichnen Sie alles auf, was Sie im Vorfeld des Handels getan haben, und protokollieren Sie auch Ihre emotionale Verfassung. 

War es ein arbeitsreicher Tag? Was haben Sie gemacht, nachdem Sie in den Handel eingetreten sind? Haben Sie Ihre Trades überwacht? Oder haben Sie den Fernseher angemacht und Ihre Trades ein paar Stunden missachtet?  

Warum haben Sie den Handel geschlossen? Sind Sie nervös geworden? Oder begann sich der Markt zu drehen? 

Das Stellen und Beantworten dieser zusätzlichen Fragen wird Ihnen später dabei helfen, zu analysieren, wo Sie richtig und wo Sie falsch lagen. 

Trading bei einem Top-Broker

Registrieren Sie sich noch heute und handeln Sie bei einem vielfach ausgezeichneten Broker!

Beispiel für ein Trading Journal

Nachfolgend finden Sie einen einfachen Beispieleintrag für ein Handelsjournal, um Ihnen zu zeigen, wie diese Informationen aufgezeichnet werden könnten:

15. Dezember - 19.10 Uhr
GBPUSD | M15 Chart
Ziel = 30 Pips | Stop Loss = 10 Pips
Einstieg in Long Trade (1 Lot) bei 1,32254
Bullische Einstiegsanforderungen der dreifach Moving Average Crossover Strategie erfüllt 
Handel bei 1,32504 (20:30) beendet
Gewinn = 25 Pips 
Es war ein ruhiger Tag, ich saß vor dem Terminal und überwachte den Handel in seiner Gesamtheit. Beendete den Handel kurz vor dem Zielniveau, basierend auf der Angst, die bereits gewonnenen Pips zu verlieren, und nicht aufgrund von Analysen oder Marktsignalen.
GBPUSD stieg nach dem Verkauf weiter und durchbrach das ursprüngliche Zielniveau

Traden Sie Forex & CFDs

Erhalten Sie Zugriff auf über 40 CFDs auf Währungspaare, 24/5

Tipps zum Erstellen eines Trading Journals

Bevor wir zum Schluss kommen, haben wir eine Liste mit einigen zusätzlichen Tipps zusammengestellt, die Ihnen helfen sollen, das bestmögliche Handelsjournal zu erstellen.

  • Seien Sie ehrlich! Wenn Sie durch etwas im Fernsehen abgelenkt wurden und vergessen haben, aus einem Trade auszusteigen, schreiben Sie es auf.
  • Nehmen Sie sich am Ende jeder Woche eine Zeit, um Ihr Trading Journal durchzugehen und die Aktivitäten Ihrer Woche zu überprüfen.
  • Machen Sie Screenshots Ihrer Trading-Setups und speichern Sie sie in Ihrem Trading Journal. Dies wird Ihnen helfen, Ihre Trades zu analysieren, wenn Sie das Tagebuch noch einmal durchgehen.
  • Fügen Sie relevante Informationen und Beobachtungen über den Markt hinzu, auf dem Sie handeln. Wenn Sie beispielsweise das Währungspaar EURUSD handeln und später am selben Tag die Europäische Zentralbank eine Ankündigung machen soll, notieren Sie sich das. Sie können geplante Veranstaltungen wie diese mit unserem Forex Kalender verfolgen.
  • Achten Sie darauf, Ihre Emotionen aufzuzeichnen, und stellen Sie auch hier sicher, dass Sie ehrlich sind. Die Kontrolle Ihrer Emotionen ist ein Schlüsselelement, um ein erfolgreicher Trader zu sein, und wenn Sie sie in Ihrem Trading Journal festhalten, kann dies hilfreich sein.

Kostenlose Analyse-Tools

Zugriff auf eine Fülle exklusiver Ressourcen auf Knopfdruck

Sollte ich ein Trading Journal führen?

Ein Handelsjournal ist eine unglaublich nützliche Methode für Trading Anfänger, um ihre Fähigkeiten zu perfektionieren. Indem Sie ein detailliertes Trading Journal führen, können Sie sowohl aus Ihren Erfolgen als auch aus Ihren Misserfolgen lernen und dadurch Ihre Handelsstrategie verbessern und Ihre Fähigkeiten weiterentwickeln. 

Ein weiteres Tool, mit dem Sie beides erreichen können, ist ein Demokonto, das Trader, die sich für Admirals entscheiden, kostenlos nutzen können.

Traden Sie im risikofreien Demokonto

Üben Sie den Handel mit virtuellem Geld

Das könnte Sie außerdem interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.

Roberto Rivero
Roberto Rivero Finanzautor, Admirals, London

Roberto hat 11 Jahre lang Handels- und Entscheidungsfindungssysteme für Trader und Fondsmanager entwickelt und weitere 13 Jahre bei S&P mit professionellen Investoren gearbeitet. Er hat einen BSc in Wirtschaftswissenschaften und einen MBA.