Wir nutzen Cookies, um Ihnen das Webseitenerlebnis bestmöglich anbieten zu können. Durch weitere Nutzung der Webseite erlauben Sie die Nutzung von Cookies. Für weitere Details und wie Sie ggf. diese Einstellungen verändern können, lesen Sie bitte unsere Datenschutzbestimmung.
Weitere Infos Bestätigen
81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. expand_more

Was ist Litecoin? So traden Sie die Kryptowährung LTC

Oktober 10, 2017 08:21 UTC
Lesezeit: 13 Minuten

Was ist Litecoin? So traden Sie die Kryptowährung LTC

Ist die Kryptowährung Litecoin (LTC) der "kleine Bruder" von Bitcoin (BTC)? Bitcoin ist zweifellos eine der bekanntesten Kryptowährungen. Daher mag es Sie überraschen, dass Litecoin bereits 2011 eingeführt wurde.

In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick darauf, was Litecoin eigentlich ist und was es im Vergleich zu Bitcoin zu bieten hat. Es werden grundlegende Fragen geklärt:

  • Wie funktioniert Litecoin?
  • Wie werden neue Litecoins generiert?
  • Was für eine Position nimmt Litecoin auf dem Markt der Kryptowährungen ein?
  • Wie kann man Litecoin traden?

Fangen wir mit der grundlegenden Frage an.

Traden Sie Kryptowährungen per CFD bei Admiral Markets!

Was ist Litecoin?

Es wird davon ausgegangen, dass Litecoin ursprünglich über einen Open-Source Client am 7. Oktober 2011 auf GitHub von Charlie Lee, einem ehemaligen Google-Mitarbeiter, veröffentlicht wurde. Es handelte sich hierbei um eine Abspaltung der Bitcoin Client-Anwendung, die sich hauptsächlich durch ihre schnellere Block-Generierung, eine höhere Gesamtmenge an Münzen, einen veränderten Hashing-Algorithmus und eine modifizierte Benutzeroberfläche auszeichnete.

Obwohl Litecoin bereits im Oktober 2011 veröffentlicht wurde, beginnt dessen finanzielle Historie nicht vor November 2013. Ursprünglich wurde die Version 0.8.5.1 veröffentlicht, was Litecoin einen massiven Kursanstieg über sehr kurze Zeit einbrachte. Anfang Dezember 2013 wurde eine neue, verbesserte Version auf den Markt gebracht, die die Transaktionsgebühren um das 20-fache verringerte, sowie Sicherheit und Performance des Clients und des Netzwerkes erhöhte.

Litecoin ist eine Peer-to-Peer-Kryptowährung. Es ist ein Open-Source-Softwareprojekt, das unter der MIT/X11-Lizenz veröffentlicht wurde. Litecoin ähnelt Bitcoin in vielerlei Hinsicht, da es genauso eine digitale Währung und ein digitales Zahlungssystem ist. Die Litecoin-Verschlüsselung wird für zwei primäre Zwecke verwendet:

  1. Um die Generierung von Litecoin-Einheiten zu regulieren;
  2. Um die Übertragung von Geldmitteln zu verifizieren und Transaktionen abzusichern.

Obwohl Litecoin und Bitcoin einander sehr ähnlich sind, gibt es auch ein paar wichtige Unterschiede zwischen den beiden Kryptowährungen.

Traden Sie Forex & CFDs bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

Was ist der Unterschied zwischen Litecoin und Bitcoin?

Manche Trader beschreiben das Verhältnis der beiden Währungen so, dass wenn man Bitcoin als Äquivalent für Gold betrachten würde, Litecoin vergleichbar mit Silber wäre. Tatsächlich ist dieser Vergleich genau das, was die Entwickler von Litecoin im Sinne hatten, als sie die Kryptowährung erschufen.

Die wichtigsten Unterschiede zwischen den beiden Währungen sind:

  1. Litecoin bietet schnellere Zahlungsbestätigung: Das Litecoin-Netzwerk zielt darauf ab, alle 2,5 Minuten einen Block abzuarbeiten, wohingegen Bitcoin dies nur alle 10 Minuten vollbringt.
  2. Litecoin benutzt einen anderen Hashtag-Algorithmus: Litecoin benutzt Scrypt in seinem Proof of Work Algorithmus, welches speziell entwickelt wurde, um Brute-Force-Angriffe mit spezialisierter Hardware zu erschweren.
  3. Das Litecoin-Netzwerk wird mehr sogenannte Münzen generieren: Litecoin wird 84 Millionen Coins generieren, wodurch darauf abgezielt wird, vier mal so viele digitale "Münzen" in Umlauf zu bringen wie Bitcoin.

Zusammengefasst kann Litecoin größere Mengen von Transaktionen handhaben, wodurch Engpässe in der Ausführung seltener vorkommen als bei Bitcoin.

Wie funktioniert Litecoin?

Litecoin ist ein Online-Netzwerk, das benutzt werden kann, um Geldtransfers zwischen zwei Parteien durchzuführen. Es funktioniert nach dem Peer-to-Peer-Prinzip und ist dezentralisiert, was bedeutet, dass es nicht von einer einzelnen Instanz oder Regierung kontrolliert werden kann.

Dieses Zahlungssystem verwendet keine physischen Währungen wie Dollar oder Euro, es benutzt seine eigene Währung, die ebenfalls Litecoin (Symbol: Ł oder LTC) heißt. Deswegen wird Litecoin oft als virtuelle oder digitale Währung klassifiziert. Litecoins können mit "traditioneller" Währung gekauft werden und können genauso benutzt werden, um traditionelle Währungen, Waren oder Dienstleistungen zu bezahlen.

Die Abkürzung für Litecoin lautet LTC. Das gleiche Prinzip wie bei USD und EUR wird angewandt, wenn Litecoin mit anderen Währungen paarweise geführt wird. Litecoin vs US Dollar wird dann beispielsweise zu LTCUSD. Die Kursentwicklung von LTCUSD sieht zwischen August 2017 und Juni 2020 folgendermaßen aus:

Litecoin W1 Chart

Quelle: MetaTrader 5 LTCUSD Wochenchart, Datenspanne: 27. August 2017 bis 14. Juni 2020, abgerufen am 17. Juni 2020 um 15.11 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Zum langjährigen Vergleich der Litecoin-Entwicklung nachfolgend ein Monatschart des Litecoin-Kurses:

Litecoin Monatschart

Quelle: MetaTrader 5 LTCUSD Monatschart, Datenspanne: 1. Mai 2014 bis 1. Juni 2020, abgerufen am 29. Juni 2020 um 14.14 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Litecoin basiert auf der Blockchain Technologie, genau wie Bitcoin. Nach eigener Aussage ist das Netzwerk allerdings imstande, "höhere Handelsvolumen als Bitcoin zu handhaben". Durch Litecoins höhere Frequenz bei der Generierung von Blöcken unterstützt das Netzwerk mehr Transaktionen und bietet eine schnellere Zahlungsbestätigung.

Wo kommt Litecoin her?

Neue Litecoins werden regelmäßig generiert. Dieser Prozess der Generierung neuer Münzen wird Mining genannt, und ist im Endeffekt einfach ein Registerführungsprozess.

Litecoin stellt sicher, dass es nur eine Blockchain gibt, indem es seine Blöcke relativ komplex gestaltet. Statt einfach nur einen beliebigen Block produzieren zu können, müssen Interessenten einen kryptographischen Hash des Blockes erstellen, der sehr spezifischen Vorgaben entspricht - die einzige Möglichkeit, einen solchen zu erhalten, liegt darin, viele mögliche Hashes zu berechnen, bis einer den Vorgaben gerecht wird.

Dieser Prozess wird als Hashing bezeichnet. Der Miner, der erfolgreich einen Block mit korrektem Hash erstellt, wird mit 25 Litecoins entlohnt.

Alle paar Tage wird dabei die Schärfe der erwähnten Kriterien angepasst, abhängig davon, wie viele Blöcke derzeit erstellt werden - mehr Konkurrenz erhöht somit den Arbeitsaufwand, einen geeigneten Block zu erstellen.

Das Wachstum des zur Verfügung stehenden Litecoin-Vorrats ist dezentralisiert und wird durch das Litecoin-Protokoll geführt, welches den Teilnehmern die Generierung der neuen Münzen zuweist.

Die maximale Anzahl an Litecoins, die existieren darf, liegt bei 84 Millionen, aber nicht alle davon wurden bisher generiert. Stand Juni 2020 befinden sich ca. 65,3 Millionen Litecoins im Umlauf, also ungefähr 77,7% der geplanten Gesamtmenge:

Litecoin Statistik

Quelle: Litecoin Block Half

Sollte ich Litecoin minen oder traden?

Unserer Meinung nach kann es profitabler sein, Litecoin zu traden, als an der Generierung teilzunehmen. Durch die von Admiral Markets kostenlos zur Verfügung gestellte Trading Plattform MetaTrader 4 oder 5 und die ebenfalls kostenlose Erweiterung MetaTrader Supreme Edition entstehen Ihnen keine Kosten, wohingegen das Anschaffen sogenannter ASICs-Hardware zum Zwecke des Data-Mining bedeutend kostspieliger ist - und auch nicht zwangsläufig profitabel.

Sollten Sie sich trotzdem entschließen, Litecoin zu minen, sollten Sie sich zumindest der folgenden Risiken bewusst sein:

  1. Exponentielle Netzwerkanforderungen: Durch die Teilnahme immer größerer und schnellerer Konkurrenz im Mining-Netzwerk ist Ihre Profitabilität nicht garantiert beständig. Sie müssen erwägen, wie viel Sie in Hardware investieren möchten und wie lange diese Hardware konkurrenzfähig bleibt.
  2. Potentiell niedriger Verkaufswert: ASIC-Hardware kann Litecoins sehr effizient minen, weil Sie explizit hierfür entworfen wurde - das heißt aber, dass Sie keine anderen Verwendungszwecke hat. Sie können Sie für nichts anderes benutzen, wodurch ein anschließender Weiterverkauf der Hardware nicht viel einbringen würde.
  3. Lieferverzögerung: Mining-Hardware wird oft erst nach Monaten geliefert, was Produktionsmängel extrem riskant macht. Auch kann die Hardware zu diesem Zeitpunkt bereits veraltet sein.
  4. Stromverbrauch: Die Stromrechnung sollte idealerweise weniger kosten, als die ASIC-Hardware an Profit einbringt.

Traden Sie auf der weltweit beliebtesten Handelsplattform, dem MetaTrader 5!

Litecoin Trading per CFD

Bei Admiral Markets haben Sie die Möglichkeit, per Contract for Difference (CFD) auf die Kursentwicklung von Litecoin zu spekulieren. Je nachdem, was Sie für die Zukunft des Litecoin-Kurses erwarten, können Sie mit einem CFD auf steigende und fallende Kurse setzen. Um dabei mehr als das einsetzen zu können, was sich in Ihrem Konto befindet, bietet Ihnen Admiral Markets für Litecoin-Paare einen Hebel von 1:2 an. Das bedeutet, dass Sie das Doppelte Ihres Kontostands setzen können.

Litecoin zu traden geschieht nach ähnlichen Regeln wie bei anderen Währungspaaren oder Rohstoffen. Den Markteinstieg angemessen vorzubereiten, ist dabei genauso wichtig wie bei anderen Instrumenten auch.

Sie fragen sich womöglich, woraus eine solche Vorbereitung besteht?

Trader sollten sich immer der drei wichtigsten Faktoren bewusst sein, die für den Einstieg in die Märkte relevant sind. Dabei müssen wir festhalten, dass keiner der Schlüsselpunkte einen Vorrang hat; sie bauen aufeinander auf und sind alle von großer Bedeutung:

  1. Trading Strategie
  2. Trading Psychologie
  3. Risikomanagement

Eine Trading Strategie ist deswegen wichtig, weil sie dem Trader vorgibt, wann und wie die Finanzmärkte anzugehen sind. Er gibt Aufschluss darüber, welche Werkzeuge wie Trading Indikatoren benutzt werden sollten, und woran der Trader erkennt, dass die Chancen auf Gewinn zu seinem Vorteil stehen.

Kenntnisse von der Trading Psychologie sind wichtig, da sich das Trading mit realer Währung auf die Nerven des Traders niederschlägt, Stress, Furcht und allerhand weitere starke Emotionen auslöst. Durch Verständnis für die Trading Psychologie ist der Trader in der Lage, besser auf diese Emotionen zu reagieren und anspruchsvolle Trading-Situationen objektiv zu handhaben.

Risikomanagement ist der dritte Schlüsselaspekt, mit dem Trader ihre Einlagen schützen, wenn sie auf den Finanzmärkten agieren. Ohne angemessenes Risikomanagement gehen Trader zu große Risiken für einzelne Positionen oder Setups ein, die alle vorangegangenen Gewinne vernichten können.

Was sind die Risiken beim Traden von Litecoin?

Wie auch bei Bitcoin gibt es wenig historische Daten oder vergleichbare Kryptowährungen. Da diese digitalen Währungen noch so "jung" sind, ist es schwer, Einschätzungen über deren Wert zu machen.

  1. Änderungen an der Handhabung von internationalem Kapital können möglicherweise zu einer Verringerung des Bedarfs an Kryptowährungen führen. Länder wie China haben Gesetze, die den Kapitalfluss aus dem Land schützen, also wird Geld in unregulierte Kryptowährungen investiert, um diese Einschränkungen zu umgehen. Eine Änderung dieser oder ähnlicher Gesetze kann Auswirkungen auf den Markt der Kryptowährungen haben.
  2. Digitale Währungen sind derzeit noch unreguliert, wodurch sie von vielen als Risikoanlage betrachtet werden. Hierbei handelt es sich allerdings um eine subjektive Einstellung.
  3. Litecoin ist eine Währung, die in Ihrer Natur eher einem Rohstoff ähnelt - dadurch ist sie von Markteinflüssen wie schwankendem Angebot und Nachfrage betroffen. Von Tradern wird dies aber in der Regel als positives Risiko betrachtet.

Mit der Volatility Protection von Admiral Markets sind Sie stets vor zu hohen Verlusten geschützt!

So traden Sie den Litecoin CFD bei Admiral Markets

Falls Sie sich nun ermutigt sehen, Ihren ersten LTC CFD Trade zu eröffnen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie Ihre Version des MetaTraders.
  2. Suchen Sie auf der linken Seite in der Marktübersicht nach "LTC". Sie haben die Auswahl zwischen dem Litecoin vs Bitcoin CFD (LTCBTC), dem Litecoin vs Euro CFD (LTCEUR) oder dem Litecoin vs US Dollar CFD (LTCUSD).
  3. Wählen Sie den von Ihnen gewünschten LTC CFD aus und drücken Sie Enter. Das Symbol erscheint daraufhin in Ihrer Marktübersicht.
  4. Um sich das LTC Chart anzeigen zu lassen, klicken Sie auf das Symbol, halten es geklickt und ziehen Sie es auf das Chartfenster.
  5. Um Ihren ersten Trade zu eröffnen, klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Chart und wählen "Handel" und "Neues Order" oder nutzen Sie den Shortcut F9. Im nun geöffneten Auftragsfenster können Sie die Orderart bestimmten sowie Werte für Volumen, Stop Loss und Take Profit eingeben und sich für BUY (Kaufen) oder SELL (Verkaufen) entscheiden:

Litecoin Order

Quelle: MetaTrader 5 Auftragsfenster

Welche Trading Strategie sollte ich einsetzen, um Litecoin CFDs zu traden?

Es gibt drei grundlegende Methoden, um die Finanzmärkte analytisch zu betrachten:

  1. Technische Analyse
  2. Fundamentale Analyse
  3. Wave Analyse

Die technische Analyse bildet eine hervorragende Richtlinie, wie Analysen durchzuführen und Trade-Setups zu finden sind, basierend auf Kursbewegungen, Candlestick Mustern und/oder technischen Indikatoren. Manche Trader basieren ihre Entscheidungen ausschließlich auf Candlesticks, wohingegen andere eine Kombination aus Indikatoren und Zusatz-Werkzeugen vorziehen.

Die fundamentale Analyse (auch Newstrading genannt) ist ein anderer Ansatz, in den Markt einzusteigen. Hierbei behalten Trader wirtschaftliche Daten von Unternehmen, Ländern, Währungen - oder im Falle von Litecoin Krypto-News - im Auge, um die zukünftigen Kursbewegungen vorauszusagen.

Die Wave Analyse ist ein alternativer Ansatz, den Trader hin und wieder wählen, um die Struktur der Finanzmärkte nachzuvollziehen. Die Wave Analyse basiert auf der Elliot Wellen Theorie, die erklärt, wie Trader und Marktpsychologie das Kursverhalten und Kursmuster beeinflussen.

Alle drei Ansätze sind valide, und manche Trader entscheiden sich dazu, zwei oder gar alle drei Methoden zu kombinieren, um umfassendere Ergebnisse zu erarbeiten. Dies ist allerdings eine Frage subjektiver Präferenz. Nichts spricht dagegen, verschiedene Kombinationen auszuprobieren, um den Ansatz zu finden, der Ihnen persönlich am meisten zusagt.

In jedem Fall ist es wichtig, einen Trading Plan zu erstellen, egal, welche Ansätze der Trader für sich wählt. Dieser Plan muss in wenigen Worten erfassen, wie der Trader Analysen, Markteinstiege und -ausstiege angehen sollte.

Holen Sie sich die exklusiv bei Admiral Markets erhältliche MetaTrader Supreme Edition!

So traden Sie Litecoin profitabel

Beim Daytrading von Litecoin (LTC) gegen den US Dollar (USD) oder Euro (EUR) ist es keine schlechte Idee, technische Analysen auf mehrere verschiedene Zeitrahmen anzuwenden, da dies im Falle von Litecoin zuverlässiger ist, als sich auf fundamentale Analyse-Ansätze zu stützen. Letztere wendet man eher auf langfristig vorhandene Kursdaten an, was bei Litecoins aber durch deren relativ junges Alter nur bedingt möglich ist.

Technische Analysen erlauben es dem Trader, eine Vielzahl an Trading Strategien basierend auf Candlesticks, Kursbewegungen und technischen Indikatoren zu erfassen. Demnach gibt es verschiedene Trading-Ansätze, die Sie nach Ihrem persönlichen Geschmack anwenden können.

Eine besonders beliebte Methode beruht darauf, ein Chart mit einem höheren Zeitrahmen zusammen mit zwei Charts kurzfristiger Zeitrahmen zu verwenden, um eine ausgeglichene Übersicht über die Märkte zu erhalten. Sie richten dies folgendermaßen ein:

  1. Chart mit großem Zeitrahmen, zum Beispiel ein Tageschart (D1): So finden Sie am besten Unterstützungs- und Widerstandslinien und verstehen die allgemeine Marktstruktur besser.
  2. Mittelfristiger Zeitrahmen, wie ein Stundenchart (H1): Dieses zeigt den momentanen Trend, das Momentum und Schlüsselmuster im Kurs, aus denen Sie die optimale Richtung Ihrer Trades ablesen können.
  3. Kurzfristiger Zeitrahmen, wie ein 15-Minuten-Chart (M15): Sobald die beiden vorangegangenen Charts "grünes Licht" für Ihre Trades zeigen, suchen Sie hier nach dem optimalen Einstiegspunkt.

Durch diese Übersicht vermeiden Sie es, gegen den Trend zu traden oder Unterstützungs-/Widerstandslinien zu übersehen. Für tiefgreifende Hinweise bezüglich dieser Trading-Methoden, nehmen Sie gerne an unseren kostenlosen Live-Webinaren teil.

Abschließendes zum Litecoin Trading

Wir hoffen, Ihnen mit diesem Artikel alles Wichtige zur Kryptowährung Litecoin nähergebracht zu haben. Falls Sie nun gleich mit dem LTC Trading per CFD loslegen wollen, empfehlen wir Ihnen zunächst die Eröffnung eines kostenlosen Demokontos. Darin können Sie Ihre Trading Strategien völlig risikofrei, aber in realistischer Marktumgebung ausprobieren, bevor Sie anfangen, echtes Geld einzusetzen. Um gleich ein Demokonto zu eröffnen, klicken Sie einfach auf das folgende Banner:

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Trading Strategien völlig risikofrei!

Das könnte Sie außerdem interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.