DAX Analyse und Wochenausblick: Jetzt kommen sogar die 15.500 in den Fokus

April 05, 2021 19:30
  • Aktuelle Analyse, Prognose, Wochenausblick (06.04. - 09.04.) und Setups für den deutschen Leitindex DAX – Chartanalyse für aktive Trader

DAX Rückblick: (29.03.2021 - 01.04.2021)

Der DAX ging am Montagmorgen bei 14.751 Punkten in den vorbörslichen Handel. Der Index notierte damit 266 Punkte über der ersten vorbörslichen Notierung am Montagmorgen der Vorwoche, aber 94 Punkte unter dem Wochenschluss am Freitag der Vorwoche. Der DAX30 formatierte bereits am Montagmorgen das Wochentief. Von hier aus ging es dann sukzessive aufwärts. Rücksetzer, die sich eingestellt hatten, wurden zeitnah zurückgekauft. Die Aufwärtsbewegung setzte sich am Dienstag weiter fort. Es ging im Zuge dessen erstmals über die 15.000 Punkte. Am Mittwoch wurde dieser Anstieg konsolidiert, der Index konnte sich im Dunstkreis der 15.000 Punkte-Marke halten. Der Donnerstag war zunächst von einer weiteren Aufwärtsbewegung gekennzeichnet. Der DAX konnte sich über die 15.100 Punkte schieben, sich dort aber zunächst nicht festsetzen. Am Nachmittag erfolgte dann der nächste Angriff auf dieses Level, der dann Erfolg hatte. Der Index konnte einen Xetra-Schluss über der 15.100 Punkte-Marke formatieren und dann nachbörslich weiter steigen. Es ging im Zuge dessen bis zum Wochenschluss an die 15.198 Punkte-Marke.

Der DAX30 konnte in dieser Woche ein Wochenhoch über dem Level der Vorwoche und über der 15.100 Punkte-Marke formatieren und damit auch ein neues Allzeithoch markieren. Es ist das fünfte höhere Wochenhoch als auch das fünfte höhere Wochentief hintereinander. Der Wochenschluss lag erstmals in der Geschichte des DAX über der 15.100 Punkte-Marke. Die Range lag knapp über dem Level der Vorwoche und auf dem Niveau des Jahresdurchschnitts. Es ist auch die fünfte Gewinnwoche hintereinander. Stichtagsbezogen liegt der DAX30 gut 5.600 Punkte über dem Niveau des Vorjahres.

Wir hatten auf der Oberseite erwartet, dass der DAX mit dem Überschreiten der 15.130/32 Punkte-Marke weiter an unser maximales Anlaufziel auf der Oberseite bei 15.141/43 Punkten laufen könnte. Diese Bewegung hat sich eingestellt, das Anlaufziel wurde erreicht und deutlicher überschritten. Die Rücksetzer gingen mit dem Unterschreiten der 14.780/68 Punkte-Marke exakt an unser nächstes Anlaufziel bei 14.751/49 Punkten.

Abgleich der Range: KW 13 / 2021 (Ist / erwartet)  

  • Wochenhoch 198 / 15.112 Punkte     
  • Wochentief: 751 / 14.795 Punkte
     

DAX 2021 Statistik

   
 

Wochenhoch

Wochentief

Wochenschluss

Wochenergebnis

Wochenrange

           

    03/2021

14.026

13.689

13.874

110

337

    04/2021

13.955

13.310

13.419

-455

645

    05/2021

14.114

13.514

14.064

645

600

    06/2021

14.169

13.827

14.067

3

342

    07/2021

14.150

13.853

13.961

-106

297

    08/2021

14.055

13.641

13.789

-172

414

    09/2021

14.199

13.865

14.051

262

334

    10/2021

14.597

13.975

14.562

511

622

    11/2021

14.804

14.408

14.629

67

396

    12/2021

14.854

14.420

14.845

216

434

    13/2021

15.198

14.751

15.170

325

447

           

Durchschnittliche Range 2021

   

446

           

Gewinn- zu Verlustwochen

   

 9 / 4

 

* Marken gelten für die Handelszeiten 08:00 - 22:00 Uhr

DAX - Wie könnte es weitergehen:

  • DAX-Widerstände:            15.168/88.....15.210/41.....15.333.....15.414/33/59......15.508
  • DAX-Unterstützungen:      15.131/100......15.051/30.....14.987/47.....14.897/25.....14.783/37

Die wichtigsten Marken auf Basis unseres DAX30 Setups:

  • Intraday-Marke                                15.241  und  15.050
  • Tagesschlussmarken                  15.408  und  14.914
  • Break1  Bull (WochenSchluss)                 (674)
  • Break2  Bull (MonatsSchluss)                 (135)
  • Boxbereich                                  13.790  bis  6.669
  • Zyklische Bewegungen 2020 – 2033
  • Range                                         15.722  bis  1.778

DAX Chartcheck - Betrachtung im Daily / 4h Chart:

DAILY

Der DAX30 hat seine Aufwärtsbewegung der letzten Wochen auch in dieser Woche weiter fortgesetzt. Es ist im Chart erkennbar, dass er am Freitag sogar über die Aufwärtslinie gelaufen ist und einen Wochenschluss über dieser Linie formatiert hat. Er hat in den letzten Wochen immer höhere Wochenhochs und Wochentiefs ausgebildet. Das ist insgesamt bullisch zu interpretieren. Denkbar ist, dass die Bullen damit weiter an und über die 15.500 Punkte laufen könnten.

Rücksetzer könnten bis in den Bereich der SMA20 (aktuell bei 14.650 Punkten) und dann weiter bis in den Bereich der 14.200 Punkte gehen. Eintrüben würde sich das Chartbild aber erst mit einem Tagesschluss unter der 14.200 Punkte-Marke mit einer Bestätigung am Folgetag.

  • Einordnung langfristiges Chartbild (Daily): bullisch

4h Chart

Im 4h Chart ist erkennbar, dass der DAX30 sich in einem bullischen Umfeld befindet. Er hat die Chancen weiter aufwärts zu laufen. Auf der Oberseite gibt es eigentlich keinen wirklich harten Widerstand mehr. Es ist auch erkennbar, dass die Tageskerzen in den letzten Handelstagen vergleichsweise groß waren. Es hat keine nennenswerte Rücksetzer gegeben und wenn wurde diese sofort zurückgekauft. Damit hat der DAX alle Chancen weiter aufwärts zu laufen.

Rücksetzer könnten sich bis in den Bereich der SMA20 (aktuell bei 14.990 Punkten) bzw. bis an die SMA50 (aktuell bei 14.791 Punkten) einstellen. Erst wenn sich der DAX30 unter diesen beiden Durchschnittslinien etabliert hat, würde sich das Chartbild wieder eintrüben. Dann könnten sich weitere Rücksetzer einstellen, die bis in den Bereich der SMA200 (aktuell bei 14.350 Punkten) bzw. bis an die 14.200 Punkte gehen könnten.

  • Einordnung kurzfristiges Chartbild (4h): bullisch

  • Wahrscheinlichkeit Bull Szenario:     70 %
  • Wahrscheinlichkeit Bear Szenario:    30 %

Fazit: Wie im letzten Setup erwartet, hat der DAX die gute Ausgangsbasis für weitere Hochs genutzt. Diese Entwicklung könnte sich nach Ostern weiter fortsetzen. Auf der Oberseite könnten jetzt die 15.500 Punkte im Fokus stehen. Rücksetzer könnten bis an die SMA20 bzw. an die SMA50 gehen. Eintrüben würde sich das Chartbild erst unter der 14.200 Punkte-Marke auf Tagesschlussbasis.

***

Die Ausbildungsoffensive 2021 für alle! Börse & Trading für Anfänger

***

DAX Rahmenbedingungen; Das große Bild:

Die US-Arbeitsmarktdaten, die am Freitag für den Monat März veröffentlicht wurden, waren sehr gut. Diese guten Daten haben sich bereits durch den Challenger Report Mitte der Woche angedeutet. Die US-Arbeitslosigkeit fällt auf 6% - es wurden deutlich mehr Jobs geschaffen als erwartet worden sind; ebenso liegt die Zahl der neu geschaffenen Jobs fast doppelt so hoch wie im Monat zuvor. Damit sind die USA auf einem guten Weg hin zur Vollbeschäftigung. Beigetragen dazu haben sicherlich die Konjunkturprogramme der US-Regierung im letzten als auch in diesem Jahr. Ebenfalls soll noch ein weiteres Konjunkturpaket in Höhe von 1,9 Billionen Dollar in diesem Jahr umgesetzt werden. Dieses Paket beinhaltet Investitionen u.a. für Infrastruktur und Bildung. Eine Gegenfinanzierung soll durch höhere Steuern stattfinden, was aber auf einen erbitterten Widerstand der Republikaner stößt. Somit dürfte es zum einen noch einige Zeit dauern, bis ein Konsens hergestellt ist, zum anderen werden an diesem Entwurf sicherlich auch Abstriche gemacht werden. Auch die Obama Regierung hatte seinerzeit viel in diese Richtung vor, umgesetzt wurde aber nur wenig.

Die amerikanischen Indizes sind auf Basis der US-Arbeitsmarktdaten zunächst deutlich gestiegen. Ob sich diese positive Tendenz zu Wochenbeginn dann auch fortsetzt, bleibt abzuwarten. Die guten Konjunkturdaten haben auch die Kehrseite, dass die Wirtschaft Gefahr läuft zu überhitzen, und dass im Zweifel in einem sehr kurzen Zeitfenster. Am Ostermontag ist die Wall Street bereits wieder am handeln, die deutschen Börsen starten erst einen Tag später.

Die Corona Lage in Deutschland und in Europa ist deutlich angespannter als in den USA. In Deutschland steigt die Zahl der Infizierten wieder deutlich an. Viele Experten fordern nach Ostern einen harten zwei- bis dreiwöchigen Lockdown. Gepaart mit den Impfungen über Hausärzte, der Perspektive auf mehr Impfdosen könnte sich Normalität vielleicht im Juli oder im August einstellen. Die wirtschaftlichen Auswirkungen werden wir aber erst in 2022 sehen und dann wird es auch eine Diskussion geben, wie diese Schulden zurückbezahlt werden könn(t)en und soll(t)en.

DAX Trading Setups
Einschätzung für die neue DAX Handelswoche:

Long Setups: Die Bullen könnten zunächst versuchen, den DAX über der 15.170 Punkte Marke zu etablieren. Gelingt dies, so könnten sich weitere Aufwärtsbewegungen einstellen, die unsere Anlaufziele bei 15.185/87, bei 15.198/200, bei 15.211/13, bei 15.228/30, bei 15.248/50, bei 15.263/65, bei 15.278/80 und dann bei 15.292/94 Punkten erreichen könnten. Über der 15.292/94 Punkte-Marke wären unsere nächsten Anlaufziele bei 15.305/07, bei 15.315/17, bei 15.329/31, bei 15.343/45, bei 15.355/57, bei 15.375/77, bei 15.390/92 und dann bei 15.402/04 Punkten erreichen. Kommt es hier zu keinen Rücksetzern, könnte es an unsere nächsten Anlaufziele bei 15.411/13, bei 15.422/24, bei 15.432/34, bei 15.443/45, bei 15.452/54, bei 15.464/66, bei 15.476/78, bei 15.482/84 und dann bei 15.491/93 bzw. bei 15.504/06 Punkten gehen. 

Short Setups: Kann sich der DAX30 nicht über der 15.170 Punkte halten, so könnten sich Abgaben einstellen, die unsere Anlaufziele bei 15.155/53, bei 15.148/46, bei 15.136/34, bei 15.123/21, bei 15.110/08 und dann bei 15.096/94 Punkten erreichen könnten. Unter der 15.096/94 Punkte-Marke könnte der DAX dann unsere Anlaufziele bei 15.080/78, bei 15.065/63, bei 15.049/47, bei 15.035/33, bei 15.020/18, bei 15.009/07 und dann bei 14.990/88 Punkten anlaufen. Kommt es hier zu keinen Erholungen, könnte es weiter abwärts an unsere nächsten Anlaufziele bei 14.975/73, bei 14.963/61, bei 14.950/48, bei 14.937/35, bei 14.920/18, bei 14.908/06, bei 14.895/93 und dann bei 14.880/78 Punkten gehen. Unter der 14.880/78 Punkte-Marke wären unsere nächsten Anlaufziele die 14.869/67, die 14.851/49, die 14.838/36, die 14.828/26, die 14.810/08 und dann die 14.795/93 Punkte.

Übergeordnete erwartete Tendenz in der KW 14 / 2021:

  • seitwärts / aufwärts

Erwartete Wochenrange auf Basis unseres Setups:

  • 315 Punkte (15.478 Punkte) bis 15.153 Punkte (15.007 Punkte)

 

▬ Podcast: Börse & Trading zum Hören ▬▬▬

↳ Google Podcasts    ↳ Apple Podcast    ➥ https://admiralmarkets.de/wissen/podcast

 

Der Beste CFD Broker in Deutschland laut aktuellen Awards

▶️ Traden Long oder Short, profitieren von allen Börsenlagen - mit dem CFD Broker des Jahres 2020 (Brokerwahl.de)!
▶️ Dow Jones DJI30 CFD nur 1,7 Punkte Spread
▶️ EURUSD 0,8 Pips Spread
▶️ Gold 25 Pips Spread
▶️ Typische Spreads (in normalen Marktbedingungen) vom Qualitäts-Marktführer in Deutschland! Ohne Ordergebühren! Ohne Stop-Mindestabstand!
▶️ Traden Sie nicht irgendwo! Traden Sie bei der Nummer 1 der Branche. Jetzt starten.

 

Quellen: Eigenanalyse, genutzt werden die Charts vom MetaTrader 4.

► Handeln Sie verantwortungsvoll ◄
Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 71% der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die Basisinformationsblätter („KID") zu den Handelsinstrumenten finden Sie hier, den ausführlichen Hinweis zu Marktkommentaren hier und den ausführlichen Warnhinweis zu Handelsrisiken über folgenden Link: DISCLAIMER: https://admiralmarkets.de/risikohinweis

Die Autoren können ganz oder teilweise in den besprochenen Werten investiert sein. Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar: Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen.

Jens Chrzanowski
Jens Chrzanowski Niederlassungsleiter und Mitglied des globalen Group Management Boards | Berlin |

Gründer und Leiter des deutschen Büros von Admirals seit 2011. Vorherige berufliche Stationen bei FXCM, E*TRADE und der Deutschen Bank.