Was ist der Unterschied zwischen Aktien und Anleihen?

Februar 23, 2022 14:02 UTC

Wenn es um Anlagemöglichkeiten geht, sind Aktien und Anleihen normalerweise die ersten, die den Menschen in den Sinn kommen. Obwohl beide verwendet werden, um eine Rendite zu erzielen, ist die Art und Weise, wie sie dies erreichen, sehr unterschiedlich. 

In diesem Artikel helfen wir Ihnen, die beiden Anlagearten besser zu verstehen, die Unterschiede zwischen Anleihen und Aktien aufzuzeigen und festzustellen, welche Anlage für Sie die geeignetere sein könnte.

Jetzt Aktien kaufen

Aktien

Der Kauf von Aktien ist vergleichbar mit dem Kauf eines Teils oder Anteils eines Unternehmens, was bedeutet, dass Sie als Aktionär im Wesentlichen Teilhaber dieses Unternehmens sind. 

Bei Aktien hängt der Erfolg und die Rendite Ihrer Investition daher vom Erfolg des Unternehmens ab. Je besser das Unternehmen abschneidet, desto besser ist Ihre Investition. Natürlich gilt auch das Gegenteil. 

Anleihen

Anleihen sind sogenannte festverzinsliche Wertpapiere. Wenn Sie eine Anleihe kaufen, leihen Sie der ausgebenden Stelle – ob Unternehmen oder Regierung – Geld, das sie gleichzeitig verpflichtet, es Ihnen zu einem festen Termin in der Zukunft zurückzuzahlen, zusammen mit allen zwischenzeitlich anfallenden Zinsen.  

Ein wesentlicher Unterschied zwischen Aktien und Anleihen dürfte auf den ersten Blick ersichtlich sein, nämlich dass bei einer Anleihe der Rückzahlungsbetrag von vornherein feststeht und der zukünftige Erfolg des Anleiheemittenten diesen Betrag nicht beeinflusst.  

Das bedeutet jedoch nicht, dass Anleihen risikolos sind, worauf wir später näher eingehen werden. 

Trading-Webinare bei Admirals 

Möchten Sie mehr über Trading und Investieren erfahren? Warum melden Sie sich nicht für ein Trading-Webinar an? In diesen Live-Sessions, die jede Woche von Montag bis Freitag stattfinden, decken erfahrene Trader eine Reihe verschiedener Themen ab und das Beste ist, dass sie absolut kostenlos sind.

Kostenlose Trading-Webinare

Nehmen Sie an Live Webinaren mit Trading-Experten teil

Das sind die wichtigsten Unterschiede zwischen Aktien und Anleihen

Jetzt haben wir ziemlich grundlegende Definitionen von Aktien und Anleihen, aber was sind ihre Unterschiede und was ist besser für Sie geeignet? 

Einkommen vs. Kapitalgewinne

Während der Zweck beider Anlagen ähnlich sein kann – Renditen zu erwirtschaften – erreichen Aktien und Anleihen dies auf sehr unterschiedliche Weise - eine über regelmäßige, festverzinsliche Einkünfte und die andere hauptsächlich durch Kapitalgewinne. 

Anleihen generieren für den Anleger Erträge durch Zinszahlungen, sogenannte Couponzahlungen, die zu Beginn der Laufzeit der Anleihe festgeschrieben sind. Diese Couponzahlungen erfolgen regelmäßig bis zur Laufzeit der Anleihe; wie regelmäßig, hängt von der jeweiligen Anleihe ab. Sobald die Anleihe fällig ist, wird der volle Betrag, für den die Anleihe ursprünglich verkauft wurde, der Kapitalbetrag, an den Anleger zurückerstattet. 

Viele Aktien leisten auch regelmäßige Zahlungen an die Aktionäre in Form von Dividenden. Im Gegensatz zu Coupons variieren diese Zahlungen von einem Zeitraum zum anderen und werden möglicherweise überhaupt nicht gezahlt. Im Allgemeinen neigen junge, schnell wachsende Unternehmen dazu, keine (oder kleinere) Dividenden zu zahlen, während größere, reifere Unternehmen dies tun – vorausgesetzt, sie erzielen Gewinne. 

Damit ein Anleger von Aktien profitieren kann, muss er seine Anteile zu einem höheren Preis als dem, was er ursprünglich dafür bezahlt hat, verkaufen oder Dividenden kassieren. Das bedeutet, dass Börsenanleger – anders als bei Anleihen, denen eine feste Rendite eingebrannt ist – im Voraus nicht genau wissen, wie viel Geld ihnen ihre Investition bringt, wenn sie überhaupt etwas bringt.  

Bei Anleihen gibt es ein vorgegebenes Limit, wie viel Ihre ursprüngliche Investition einbringen wird. Bei Aktien gibt es theoretisch keine Begrenzung für Ihre potenziellen Renditen.

Investieren Sie in die weltbesten Instrumente

Tausende von Aktien und ETFs auf Knopfdruck

 

Schulden vs. Eigenkapital

Wenn Sie eine Anleihe kaufen, leihen Sie einem Unternehmen oder einer Regierung Geld, das zusammen mit vorher festgelegten Zinsen zurückgezahlt werden muss.  

Auf diese Weise kann eine Anleihe wie ein Schuldschein zwischen dem Anleger und dem Emittenten der Anleihe betrachtet werden. Anleihegläubiger haben keinen Einfluss auf das kreditnehmende Unternehmen oder eine Beteiligung an seinem Geschäft – sie sind einfach ein Kreditgeber, dem das geliehene Geld zurückgezahlt werden muss. 

Dies ist ein weiterer wichtiger Bereich, in dem sich Aktien und Anleihen unterscheiden. Durch den Kauf von Unternehmensaktien erwerben Sie Anteile am Unternehmen. Als Aktionär sind Sie Miteigentümer. Das bedeutet, dass Sie – neben der Beteiligung am zukünftigen Erfolg oder Misserfolg des Unternehmens – in der Regel auch Stimmrechte erhalten, mit denen Sie die Unternehmensführung mitbestimmen können. 

Trading bei einem Top-Broker

Registrieren Sie sich noch heute und handeln Sie bei einem vielfach ausgezeichneten Broker!

Risikoprofil

Beim ersten Unterschied zwischen Aktien und Anleihen haben wir gesagt, dass Anleihen zwar eine feste Rendite haben, Aktien aber keine Begrenzung haben, wie viel sie potenziell zurückgeben können. 

Für jeden, der Anleihen oder Aktien als Anlage in Betracht zieht, ist es jedoch wichtig zu verstehen, dass die Risikoprofile der beiden sehr unterschiedlich sind. Mit ihrer höheren potenziellen Rendite sind Aktien tendenziell auch mit einem höheren Risiko verbunden. 

Aktien

Das mit der Investition in Aktien verbundene Risiko besteht darin, dass der Aktienkurs nach dem Kauf fällt. Der Hauptgrund dafür wäre, wenn ein Unternehmen unterdurchschnittlich abschneidet, aber es könnte auch durch eine Vielzahl anderer unabhängiger Faktoren verursacht werden.  

Wenn beispielsweise der Ruf eines Unternehmens durch einen Skandal getrübt wird, es in einer unbeliebt gewordenen Branche tätig ist oder es Opfer neuer Vorschriften geworden ist, die sein Geschäft behindern. 

Anleihen

Obwohl Anleihen typischerweise als die sicherere Anlage zwischen den beiden angesehen werden, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass sie nicht ohne Risiko sind. Anleihen bergen das Ausfallrisiko, d. h. das Risiko, dass der Emittent der Anleihe Ihnen nicht die vereinbarten Zinsen oder den Kapitalbetrag zurückzahlt.  

Das Risikoniveau einer Anleihe hängt vom Anleiheemittenten ab. An einem Ende des Spektrums finden Sie sogenannte Triple-A-Anleihen (AAA). Das sind Anleihen, die von Unternehmen oder Staaten mit hoher Bonität begeben werden und daher als risikoarm gelten. Diese Anleihen werden jedoch auch einen niedrigen Zinssatz haben.  

Am anderen Ende des Spektrums haben Sie sogenannte Junk-Bonds. Diese Anleihen haben höhere Renditen, werden jedoch von Unternehmen oder Staaten mit niedriger Bonität begeben und sind daher mit einem höheren Risiko verbunden. 

Bei der Abwägung von Risiko und Ertrag von Anleihen gegenüber Aktien ist jedoch auch zu berücksichtigen, dass im Falle einer Liquidation eines Unternehmens die Anleihegläubiger bei der Ausschüttung verbleibender Mittel gegenüber den Aktionären bevorzugt werden.

 

Sollte ich lieber in Aktien oder Anleihen investieren?

Also, was ist besser? Auf diese Frage gibt es keine wirkliche Antwort, vor allem weil, wie wir gesehen haben, dass Aktien und Anleihen zwei sehr unterschiedliche Instrumente sind, mit denen unterschiedliche Ziele erreicht werden können.  

Anleihen sind potenziell besser für Einkommensanleger geeignet, während Aktien eher für Anleger geeignet sind, die auf Wachstum abzielen. 

Dabei muss es sich aber nicht zwangsläufig um Aktien oder Anleihen handeln. Die Mehrheit erfolgreicher Anleger wird Ihnen sagen, dass ein ausgeglichenes Portfolio aus Aktien und Anleihen besteht. Die Investition in verschiedene Anlageklassen bietet einem Anleger Risikodiversifikation, die ein integraler Bestandteil des Risikomanagements ist.

So investieren Sie bei Admirals in Aktien und Anleihen

Mit einem Invest.MT5-Konto von Admirals können Sie in über 4.300 Aktien von 15 der weltweit größten Börsen investieren. 

Darüber hinaus können Sie mit dem Invest.MT5-Konto auch in eine Vielzahl von Anleihe-ETFs (Exchange Traded Funds) investieren. Anleihe-ETFs bündeln Anlegergelder, um ausschließlich in Anleihen zu investieren, was bedeutet, dass Sie mit einer Investition in eine Reihe von Anleihen investieren können. 

Um bei Admirals in Aktien und Anleihen zu investieren, gehen Sie wie folgt vor: 

1. Registrieren Sie sich für ein Invest.MT5-Konto 

2. Laden Sie die Handelsplattform MetaTrader 5 herunter und öffnen Sie sie.

3. Drücken Sie Strg+U, um das unten gezeigte Symbolfenster aufzurufen. Von hier aus können Sie nach Aktien, Anleihen oder Anleihen-ETFs suchen. Wenn Sie gefunden haben, wonach Sie suchen, drücken Sie „Symbol anzeigen“ und „OK“.

Quelle: MetaTrader 5

4. Suchen Sie das Symbol in der „Marktübersicht“ auf der linken Seite des Bildschirms, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und klicken Sie auf „Neues Chartfenster“, um das Chart zu öffnen.

5. Wählen Sie oben auf dem Bildschirm „Neue Order“, um ein Auftragsfenster zu öffnen. Geben Sie an, wie viele Aktien Sie zusammen mit einem Stop Loss kaufen möchten, und geben Sie auf Wunsch einen Wert für den Take Profit ein. Klicken Sie dann auf „Kaufen“, um Ihre Bestellung an den Markt zu senden:

Quelle: MetaTrader 5

Warum bei Admirals in Aktien und Anleihen investieren? 

Neben der Möglichkeit, in über 4.300 Aktien und über 300 ETFs von 15 der größten Börsen der Welt zu investieren, profitieren Invest.MT5-Kontoinhaber auch von:

  • Der Möglichkeit, ein Konto mit einer Mindesteinzahlung von nur 1 EUR zu eröffnen.
  • Niedrigen Provisionen und keiner Kontoführungsgebühr.
  • Kostenlosem Nutzung zur weltweit führenden Multi-Asset-Handelsplattform MetaTrader 5.
  • Exklusivem Zugang zu unserem Portal Premium Analytics, wo Sie die neuesten Marktnachrichten, Stimmungen und technischen Einblicke finden.
  • Regelmäßigen fundamentalen und technischen Analysen sowie Zugang zu einer breiten Palette von Artikeln ohne zusätzliche Kosten.

Das könnte Sie außerdem interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.

Roberto Rivero
Roberto Rivero Finanzautor, Admirals, London

Roberto hat 11 Jahre lang Handels- und Entscheidungsfindungssysteme für Trader und Fondsmanager entwickelt und weitere 13 Jahre bei S&P mit professionellen Investoren gearbeitet. Er hat einen BSc in Wirtschaftswissenschaften und einen MBA.