Könnte die Angst vor einer neuen Welle die Rohstoffmärkte auf den Kopf stellen?

März 22, 2021 16:58

Wie bereits im Februar diskutiert, haben sich die technischen Aussichten sowohl für Gold als auch für Öl im Laufe des Jahres 2020 und Anfang 2021 vollständig umgekehrt, so dass die Aussichten für Rohöl aufgrund des Impfprozesses und der verbesserten Zukunftsaussichten positiv sind.

In den letzten Tagen ist die Angst vor einem Anstieg der Krankheitsfälle in Europa gewachsen. Dieser Anstieg veranlasste bereits mehrere Länder, ihre Maßnahmen wieder zu verschärfen, um die Pandemie einzudämmen. Dies wiederum sorgte für Unsicherheit bei den Anlegern, auf die wir in den kommenden Tagen achten müssen, um die Entwicklung der Pandemie und die daraus resultierende, mögliche Entwicklung an den Finanzmärkten und Rohstoffen antizipieren zu können. 

Analyse Gold 

In der ersten Hälfte des Jahres 2020 war Gold mit einem Anstieg von mehr als 25% einer der Protagonisten des Marktes und schaffte es zwischenzeitlich auf 2.089 Dollar pro Unze. Seit dem Erreichen dieses Maximums Anfang August sank der Preis jedoch weiter innerhalb des bärischen Kanals, bis er die Schlüsselunterstützung in dem Bereich erreichte, der mit dem unteren roten Band um 1.675 Dollar und dem 61,8%-Fibonacci-Retracement-Level des vorherigen Aufwärtstrends zusammenfällt. 

Nach Erreichen dieses Niveaus machte der Kurs schließlich einen Aufwärtssprung auf der Suche nach seinem 18-Sessions-Durchschnitt in Schwarz, der als Hauptwiderstandsniveau fungiert. Hier hat der Kurs gestoppt, nachdem er von den Dollar-Rallys, die durch die Rallys der US-Anleihen ausgelöst wurden, und dem Absturz der türkischen Lira, der nach der Entlassung des Gouverneurs der türkischen Zentralbank durch Tayyip Erdogan nach Unstimmigkeiten mit der Wirtschaftspolitik stattfindet, beeinflusst wurde. 

Es ist empfehlenswert, das Kursgeschehen zu beobachten, denn wenn der aktuelle Trend bei den US-Anleihen und die Instabilität am Devisenmarkt nach den jüngsten Ereignissen in der Türkei den Dollar weiter stärken, könnte Gold einen weiteren Abwärtsschub bis zu seinem wichtigen Unterstützungsniveau machen und damit diesen jüngsten Aufwärtsschwung unterbrechen. 

Dieser bärische Abprall um seinen gleitenden Durchschnittswiderstand könnte als Kanalversagen interpretiert werden, da der Preis nicht zu seinem oberen Band zurückkehren wird, was zu weiteren Rückgängen führen könnte. Solange Gold nicht in der Lage ist, über das obere Trendband des Abwärtskanals und seinen gleitenden 200-Session-Durchschnitt auszubrechen, wird die Stimmung negativ bleiben.

Quelle: Admirals (ehemalig Admiral Markets) MetaTrader 5 - Gold Tageschart, Zeitrahmen: 6. Dezember 2019 bis 22. März 2021, erstellt am 22. März 2021. Bitte beachten Sie: Vergangene Performance ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. 

Gold-Kursentwicklung der vergangenen 5 Jahre:

  • 2020: 21,86%
  • 2019: 15,45%
  • 2018: -3,22%
  • 2017: 12,75%
  • 2016: 10,12%

Analyse Brent 

Nach mehreren positiven Wochen seit Beginn des Jahres und Anstiegen von mehr als 20 % aufgrund des wachsenden Optimismus nach dem Beginn des Impfprozesses, haben wir in den letzten Sessions eine Zunahme der Instabilität gesehen. Dies ist auf die Zunahme der Fälle von Coronavirus in europäischen Ländern zurückzuführen, was auch die Erholung des Öls gefährdet, da neue Maßnahmen eingeführt werden könnten, die sich auf seinen Preis auswirken. 

Technisch gesehen scheint Rohöl endlich einen Widerstand gefunden zu haben, denn in der letzten Woche fiel der Preis um fast 7 % und schloss bei knapp 65 Dollar, nachdem er am oberen Band des zinsbullischen Kanals und dem blauen Widerstandsniveau, das wir im Wochenchart sehen können, abgeprallt war. Allerdings konnte sich der Kurs noch am Freitag wieder um 2,61 % erholen. Es ist nun wichtig, die nächsten Sessions zu beobachten und zu sehen, wie sich die Pandemie entwickelt, da sie entscheidend für den zukünftigen Trend sein könnte.

Derzeit liegt die erste wichtige Unterstützung bei etwa 60 Dollar pro Barrel, da dies der Bereich zwischen dem vorherigen Widerstandsniveau, der gebrochenen Abwärtstrendlinie (in gestrichelten Linien) und dem 18-Sitzungsdurchschnitt ist. 

Der Verlust dieses Niveaus könnte zu weiteren Rückgängen auf der Suche nach seinem 200-Sitzungsdurchschnitt in Rot oder sogar dem unteren Band des zinsbullischen Kanals führen.

Quelle: Admirals MetaTrader 5 - Brent Wochenchart, Zeitrahmen: 7. September 2014 bis 22. Februar 2021, erstellt am 22. März 2021. Bitte beachten Sie: Vergangene Performance ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. 

Kursentwicklung der vergangenen 5 Jahre:

  • 2020: -21,52%
  • 2019: 22,68%
  • 2018: -19,55%
  • 2017: 17,69%
  • 2016: 52,41%

 

Traden Sie Rohstoff-CFDs mit Admirals

Mit einem Livekonto bei Admiral Markets können Sie CFDs auf Gold, Brent und mehr als 3.000 weitere Aktien handeln! CFDs ermöglichen es Tradern sowohl von steigenden als auch von fallenden Preisen zu profitieren, sowie den Leverage zu nutzen. Klicken Sie auf das folgende Banner, um noch heute ein Konto zu eröffnen:

Hinweis: Die hier getätigten Angaben bieten zusätzliche Informationen zu allen Analysen, Schätzungen, Prognosen, Marktübersichten, wöchentlichen Aussichten oder anderen ähnlichen Einschätzungen oder Informationen (im Folgenden "Analyse"), die auf der Website von Admiral Markets veröffentlicht werden. Bevor Sie Investitionsentscheidungen treffen, sollten Sie die folgenden Punkte berücksichtigen:

  • Dies ist eine Marketingmitteilung. Der Inhalt wird nur zu Informationszwecken veröffentlicht und ist in keiner Weise als Anlageberatung oder Empfehlung zu verstehen. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen erstellt, die die Unabhängigkeit der Anlageforschung fördern sollen, und unterliegt keinem Verbot, vor der Verbreitung von Anlageforschung zu handeln.
  • Jegliche Investmententscheidungen werden vom Kunden selbst getroffen und Admiral Markets übernimmt keine Verantwortung für etwaige Verluste, die aus einer solchen Entscheidung entstehen, unabhängig davon, ob diese auf dem Inhalt der Analyse beruht oder nicht.
  • Jede dieser Analysen wird von einem unabhängigen Analysten (Roberto Rojas, von hier an als 'Autor' bezeichnet) auf Grundlage persönlicher Einschätzungen erstellt.
  • Um zu versichern dass die Interessen des Klienten geschützt sind, und die Objektivität der Analyse zu gewährleisten hat Admiral Markets relevante interne Prozesse für die Vorbeugung und Handhabung von Interessenskonflikten entwickelt.
  • Obwohl alle angemessenen Anstrengungen unternommen werden, um sicherzustellen, dass alle Quellen des Inhalts zuverlässig sind und dass alle Informationen so weit wie möglich verständlich, zeitnah, präzise und vollständig dargestellt werden, garantiert Admiral Markets nicht die Richtigkeit oder Vollständigkeit der in der Analyse enthaltenen Informationen.
  • Jegliche Art vorangegangener oder simulierter Performance finanzieller Instrumente, die in der Veröffentlichung dargestellt werden, sollte niemals als ausdrückliches oder impliziertes Leistungsversprechen, Garantie oder Implikation von Admiral Markets für zukünftige Wertentwicklung verstanden werden. Der Wert eines finanziellen Instruments kann zu- oder abnehmen, und der Werterhalt einer Investition ist nie garantiert.
  • Gehebelte Produkte (inklusive Differenzkontrakte) sind spekulativer Natur und können zu Verlusten oder Gewinnen führen. Bevor Sie mit dem Handel beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken vollständig verstehen.

 

Avatar-Admirals
Admirals
Eine Komplettlösung für das Bezahlen, Investieren und Verwalten Ihres Geldes

Admirals ist mehr als ein Broker. Wir sind der Dreh-und Angelpunkt für Ihre Finanzen, indem wir Ihnen eine breite Palette von Finanzprodukten und -dienstleistungen anbieten. Wir machen es möglich, persönliche Finanzen durch eine Komplettlösung für das Investieren, Ausgeben und Verwalten von Geld anzugehen.