Facebook zeigt es seinen Kritikern und übertrifft die Gewinnprognosen der Analysten

August 10, 2020 14:04

In einer unserer letzten Analyse der Facebook Aktie haben wir thematisiert, wie der Werbeboykott durch große Unternehmen wie zum Beispiel Verizon, Unilever, Starbucks, Coca Cola, Honda und Diageo, eine bärische Entwicklung bei der Facebook Aktie zur Folge haben könnte.

Nachdem letzte Woche die Gewinnzahlen für das zweite Jahresquartal vorgestellt wurden, scheint es, als sei der Werbeboykott doch nur ein zahnloser Tiger. Facebook übertraf die Erwartungen der WallStreet Analysten und könnte nun einem fortwährenden Bullenlauf entgegensehen.

Umsatzwachstum von 11% inmitten der Coronakrise und trotz Negativschlagzeilen

Obwohl Facebook das geringste Wachstum seit seinem IPO von 2012 verzeichnete, wurden die Prognosen der Analysten in Höhe von 17,31 Milliarden US-Dollar von Facebook mit einem Umsatz von 18,69 Milliarden USD übertroffen.

Auch die Anzahl der monatlich aktiven Nutzer ist über die Plattformen verteilt, laut Facebook auf 3,14 Milliarden, im Vergleich zum letzten Quartal mit 2,99 Milliarden monatlicher Nutzer, gestiegen.

Und mit dem bekannt gegebenen Gewinn von 1,80 USD pro Aktie, im Vergleich zum erwarteten Gewinn von 1,39 USD pro Aktie, scheint es nicht überraschend zu sein, dass die Facebook-Aktie schon um mehr als 6% in der erweiterten Handelszeit zugelegt hat.

Facebook CFO Wehner teilte mit, dass das Unternehmen leichte Einbrüche bei den täglichen und monatlichen Aufrufen in den Regionen erwartet, in denen die Beschränkungen gelockert werden. Dennoch prognostiziert das Unternehmen ein Umsatzwachstum von 10% für das dritte Quartal, unter Beachtung des Werbeboykotts, möglicher Regulationen beim Schalten von Werbeanzeigen und einer möglichen Volatilität.

Unserer Ansicht nach muss sich zunächst zeigen, ob so ein starkes Umsatzwachstum realistisch ist, insbesondere in Anbetracht der Vorgaben bezüglich der Schaltung von Werbeanzeigen auf Facebook.

In Anbetracht der Umstände in der Weltwirtschaft und in Bezug auf die Angst vor einer Rezession, sowie den möglichen negativen Auswirkungen auf die Umsatzprognosen vieler Unternehmen für die kommenden Monate oder sogar Jahre, bleibt die Zukunft ungewiss. Aufgrund der aktuellen Werbesituation auf Facebook könnten Einsparungen im Marketingbereich bei vielen Unternehmen zusätzlich die Folge sein.

Des Weiteren möchten wir noch einmal auf die langfristige Entwicklung hinweisen: Wenn Facebook keine Lösungen in Bezug auf den Umgang mit Hassinhalten und Desinformationen findet, werden die werbetreibenden Unternehmen Anzeigen mit dem Gefühl schalten, dass sie gewalttätige Inhalte oder Desinformationen sponsern. Außerdem könnten die Unternehmen, die Facebook bereits boykottieren und im Marketing Einsparungen vornehmen müssen, als Kunden auch zukünftig verloren gehen.

Wie Sie den Facebook CFD traden können

Wenn wir uns das Tages-Chart anschauen, bleibt das Bild weiterhin bullisch, auch wenn sich der Kurs aktuell im neutralen Bereich zwischen 220,00 USD und 250,00 USD bewegt.

Der vergangene Bruch Ende Juni unter 220,00 USD kann definitiv als erster Riss in der Basis gesehen werden.

Außerdem weist die bärische Divergenz im RSI(14) weiterhin auf rückläufiges bullisches Momentum hin.

Obwohl die aktuelle Stimmung bei Facebook weiterhin bullisch über dem SMA(200) bleibt, würde ein Bruch unter 208,50 USD und somit unter den SMA(200) zweifellos bärisch sein und somit einen möglichen weiteren Kursfall unter 200,00 USD in den Fokus rücken.

Tatsächlich betrachten wir die psychologische Marke von 200,00 USD lediglich als Zwischenstopp, sodass ein weiteres Ziel in der zweiten Hälfte von 2020 beim Jahrestief von 140,00 USD liegen könnte.

Auf der anderen Seite: In Anbetracht des aktuellen Aufwinds bei den US-Tech Unternehmen, nicht nur mit den starken Gewinnzahlen bei Facebook, sondern auch bei Apple und Amazon, sollte ein weiterer Bullenlauf mit dem Antrieb zum neuen Allzeithoch bei Facebook nicht außer Acht gelassen werden.

Aus diesem Grund sollte die Erwartung auf einen Bruch unter 208,50 einen Stop über dem aktuellen Allzeithoch von 255 USD beinhalten, da sich bei Erreichen des Allzeithochs zeigen würde, dass die Aktie noch nicht für eine Korrektur oder eine Gegenbewegung nach unten bereit ist.

Quelle: Admiral Markets MetaTrader 5, #FB, Chart. Datenspanne: 08. Mai 2019 bis 06. August 2020. Abgerufen am 06.August 2020, 07:20 Uhr - Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Performances.

Im Jahr 2015 stieg der Aktienwert von Facebook um 34,15%, in 2016 um 9,93% und in 2017 um 53,38%. Im Jahr 2018 fiel der Wert um 25,71% und in 2019 stieg der Aktienkurs erneut um 56,57%. Nach 5 Jahren stieg der Wert von Facebook also um insgesamt 160,1%.

Entdecken Sie die Multi-Asset-Plattform Nr. 1

Admiral Markets bietet Tradern die Möglichkeit, mit einer benutzerdefinierten, aktualisierten Version des MetaTrader 5 zu arbeiten, sodass Sie den Handel auf einem wesentlich höheren Niveau erleben können. Nutzen Sie Vorteile wie z.B. das Hinzufügen der Market Heat Map, mit der Sie verschiedene Währungspaare vergleichen können, um zu sehen, welche davon lukrative Investitionen sein könnten. Greifen Sie auf Echtzeit-Handelsdaten zu und vieles mehr! Für den kostenlosen Download klicken Sie einfach auf das unten angezeigte Banner.

Hinweis: Die hier getätigten Angaben bieten zusätzliche Informationen zu allen Analysen, Schätzungen, Prognosen, Marktübersichten, wöchentlichen Aussichten oder anderen ähnlichen Einschätzungen oder Informationen (im Folgenden "Analyse"), die auf der Website von Admiral Markets veröffentlicht werden. Bevor Sie Investitionsentscheidungen treffen, sollten Sie die folgenden Punkte berücksichtigen:

  1. Dies ist eine Marketingmitteilung. Der Inhalt wird nur zu Informationszwecken veröffentlicht und ist in keiner Weise als Anlageberatung oder Empfehlung zu verstehen. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen erstellt, die die Unabhängigkeit der Anlageforschung fördern sollen, und unterliegt keinem Verbot, vor der Verbreitung von Anlageforschung zu handeln.
  2. Jegliche Investmententscheidungen werden vom Kunden selbst getroffen und Admiral Markets übernimmt keine Verantwortung für etwaige Verluste, die aus einer solchen Entscheidung entstehen, unabhängig davon, ob diese auf dem Inhalt der Analyse beruht oder nicht.
  3. Jede dieser Analysen wird von einem unabhängigen Analysten (Jens Klatt, professioneller Trader, von hier an als 'Autor' bezeichnet) auf Grundlage persönlicher Einschätzungen erstellt.
  4. Um zu versichern dass die Interessen des Klienten geschützt sind, und die Objektivität der Analyse zu gewährleisten hat Admiral Markets relevante interne Prozesse für die Vorbeugung und Handhabung von Interessenskonflikten entwickelt.
  5. Obwohl alle angemessenen Anstrengungen unternommen werden, um sicherzustellen, dass alle Quellen des Inhalts zuverlässig sind und dass alle Informationen so weit wie möglich verständlich, zeitnah, präzise und vollständig dargestellt werden, garantiert Admiral Markets nicht die Richtigkeit oder Vollständigkeit der in der Analyse enthaltenen Informationen.
  6. Jegliche Art vorangegangener oder simulierter Performance finanzieller Instrumente, die in der Veröffentlichung dargestellt werden, sollte niemals als ausdrückliches oder impliziertes Leistungsversprechen, Garantie oder Implikation von Admiral Markets für zukünftige Wertentwicklung verstanden werden. Der Wert eines finanziellen Instruments kann zu- oder abnehmen, und der Werterhalt einer Investition ist nie garantiert.
  7. Gehebelte Produkte (inklusive Differenzkontrakte) sind spekulativer Natur und können zu Verlusten oder Gewinnen führen. Bevor Sie mit dem Handel beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken vollständig verstehen.
Avatar-Admirals
Admirals Eine Komplettlösung für das Bezahlen, Investieren und Verwalten Ihres Geldes

Admirals ist mehr als ein Broker. Wir sind der Dreh-und Angelpunkt für Ihre Finanzen, indem wir Ihnen eine breite Palette von Finanzprodukten und -dienstleistungen anbieten. Wir machen es möglich, persönliche Finanzen durch eine Komplettlösung für das Investieren, Ausgeben und Verwalten von Geld anzugehen.