So finden Sie die besten Wasserstoff Aktien 2021

Mai 12, 2021 11:02 UTC
Lesezeit: 17 Minuten

Warum sind Wasserstoff Aktien und Brennstoffzellen Aktien seit einiger Zeit eines der heißesten Themen an den internationalen Finanzmärkten?

Moderne Volkswirtschaften sind wahre Energiefresser. Strom wird überall benötigt, Gebäude müssen geheizt oder gekühlt, Fahrzeuge angetrieben werden.

Gleichzeitig ist die Sorge wegen der Klimaerwärmung groß. Das fossile Zeitalter, in dem Kohle, Erdöl oder Gas die notwendige Energie bereitstellten, neigt sich dem Ende zu.

Auf der Suche nach Alternativen ist die Brennstoffzelle ein vielversprechender Ansatz. In der Regel ist es Wasserstoff, der die Brennstoffzelle antreibt.

Daher sind Wasserstoff Aktien 2021 in aller Munde - allerdings ist die Euphorie des Jahres 2020 an der Börse erst einmal verflogen. Seit Beginn des neuen Jahres befinden sich die meisten Wasserstoff Aktien im Sinkflug. Gerade dieser Zeitpunkt könnte sich jedoch als guter Einstiegszeitpunkt erweisen.

Unternehmen, die sich im engeren und weiteren Sinne mit der umweltfreundlichen Stromgewinnung durch elektrochemische Reaktion in Brennstoffzellen beschäftigen, könnte nach Meinung vieler Analysten nämlich weiterhin eine glänzende Zukunft bevorstehen.

Höchste Zeit also, sich Wasserstoff Aktien und Brennstoffzellen Aktien genauer anzuschauen.

Wasserstoff Aktien kaufen

Was sind Wasserstoff Aktien?

Um diese Frage zu beantworten, muss man sich zumindest oberflächlich damit beschäftigen, was eine Brennstoffzelle ist und wie sie funktioniert.

Die Brennstoffzelle funktioniert, indem sie die chemische Reaktionsenergie, den ein zugeführter Brennstoff liefert, in elektrische Energie umwandelt (sogenannte galvanische Zelle).

Die Brennstoffzelle ist also eine technische Vorrichtung, in der - kurz gesagt - Luft und ein Brennstoff miteinander in einer chemischen Reaktion elektrische Energie erzeugen. Es handelt sich dabei nicht um eine Batterie, die aufgeladen wird. Vielmehr produziert das Gerät Strom, solange der Brennstoff zugeführt wird.

Als Brennstoff für diese Technologie kommt im Prinzip alles Mögliche in Frage, von Methan über Erdgas bis zu Kohlenstoff. In der aktuellen Diskussion ist mit Brennstoffzelle aber so gut wie immer eine Wasserstoff-Sauerstoff-Brennstoffzelle gemeint.

Der Brennstoff ist also Wasserstoff. Im Fokus steht der Wasserstoff nicht zuletzt wegen seiner Umweltverträglichkeit. Die CO2-Emissionen sind nämlich gleich null. Bei einem wasserstoffbetriebenen PKW kommen aus dem Auspuff nur noch ein paar Tröpfchen Wasser.

Die Brennstoffzelle ist keine neue Technologie. Einige Unternehmen wie etwa Ballard Power sind schon lange in dem Bereich tätig. Aber nach einigen Jahrzehnten des Vor-sich-hin-Dümpelns ist im Verlauf des Jahres 2019 eine gewisse Goldgräberstimmung ausgebrochen.

Nicht zuletzt beim Thema Elektromobilität. Der Autohersteller Hyundai brachte zum Beispiel das Modell Nexo auf den Markt. Ausschließlich mit einer Brennstoffzelle betrieben, kommt das Fahrzeug auf eine Reichweite von 700 Kilometer. Da kann der Elektromotor nicht mithalten.

Weitere Vorteile sind die schnelle Betankung. Die wenigen Liter Wasserstoff, die pro Füllung benötigt werden, sind innerhalb weniger Minuten abgefüllt. Der Brennstoffzellen-Motor zeigt im Gegensatz zur Lithium-Ionen-Batterie auch keinen Leistungsabfall im Winter, wenn die Temperaturen niedrig sind.

Allerdings sind die Fahrzeuge mit Preisen ab ca. 70.000 Euro bislang nur etwas für die gut gefüllte Brieftasche. Außerdem ist das Angebot an Wasserstofftankstellen noch begrenzt.

Aber der Ball ist ins Rollen gekommen. Mehrere Unternehmen tummeln sich in dem Bereich, der neben der Gewinnung von Wasserstoff auch die Bereitstellung der notwendigen Infrastruktur wie Wasserstoff-Tankstellen oder der Hardware, wie der Brennstoffzelle selbst, umfasst.

An der Entwicklung jedes dieser Teilbereiche kann auch der Keinanleger partizipieren.

Das Interesse der professionellen Investoren ist jedenfalls geweckt. Die jüngste Vergangenheit erlebte eine ganze Reihe von Unternehmensbeteiligungen in der Branche. Eine Auswahl:

  • Das Energieunternehmen Cummins Inc., das für den größten Teil seiner hundertjährigen Geschichte mit dem Dieselmotor gleichbedeutend ist, kaufte im September den kanadischen Brennstoffzellenhersteller Hydrogenics Corp. für 290 Millionen US-Dollar.
  • Der Lkw-Hersteller CNH Industrial NV, der von der italienischen Milliardärsfamilie Agnelli kontrolliert wird, erklärte sich bereit, 250 Millionen Dollar in Nikola Motors zu investieren, ein Startup, das Wasserstoff-LKW auf die Straße bringen will.
  • Die Robert Bosch GmbH, der weltgrößte Autozulieferer, kündigte im April an, bis 2022 in Zusammenarbeit mit Powercell Sweden AB Brennstoffzellen in Serie zu produzieren.

Angesichts der Dynamik des Wasserstoff- und Brennstoffzellenmarktes stellt sich also die Frage: Mit welchen Aktien kann man an der Entwicklung teilhaben?

Welche Wasserstoff Aktien und Brennstoffzellen Aktien gibt es?

Die Frage müsste eigentlich lauten: Welche börsennotierten Unternehmen sind im Markt für Wasserstoff und Brennstoffzellen aktiv?

Grob gesagt, lässt sich zwischen Wasserstoffproduzenten (die zum Teil unterschiedliche Technologien einsetzen) und den Herstellern der zugehörigen Gerätschaften sowie der notwendigen Infrastruktur unterscheiden.

Wasserstoff Aktien kommen von börsennotierten Unternehmen, deren Geschäft die Verwendung von Wasserstoff als sogenannter Energieträger umfasst. Wasserstoff ist also nicht selbst der Antriebsstoff, zum Beispiel des Elektromotors, sondern liefert den notwendigen Strom.

Brennstoffzellen Aktien kommen von börsennotierten Unternehmen, deren Geschäft die Herstellung der Brennstoffzellen selbst ist.

Auf der Ebene des einzelnen Unternehmens ist die Unterscheidung zwischen Wasserstoffaktie und Brennstoffzellen Aktie nicht immer möglich. Manche Firmen sind in beiden Bereichen aktiv. Typische Beispiele hierfür wären Air Liquide oder NEL ASA, die wir uns im übernächsten Abschnitt näher anschauen.

Dann gibt es wichtige Player wie die norwegische Hexagon, die sich auf Wasserstoff-Infrastrukturlösungen spezialisieren. Wieder andere, wie zum Beispiel das deutsche Traditionsunternehmen Elringklinger, sind eigentlich Automobilzulieferer, stellen aber auch Brennstoffzellen und Komponenten für mit Wasserstoff angetriebene Fahrzeuge her.

Wie bereits angedeutet, war innerhalb der letzten zwei Jahre bei Wasserstoff Aktien und Brennstoffzellenaktien eine starke positive Entwicklung zu beobachten - bis Februar 2021, als bei vielen eine Korrekturbewegung einsetzte.

Können sich die Wasserstoff Aktien in den folgenden Jahren wieder erholen? Gleich stellen wir Ihnen fünf weitere Aktienwerte vor, die für Anleger interessant sein könnten.

Air Liquide Aktie kaufen

Wie kann ich Wasserstoff Aktien und Brennstoffzellen Aktien handeln?

Schon lange ist der klassische Aktienkauf nicht mehr die einzige Möglichkeit, an der Wertentwicklung von Unternehmensaktien teilzuhaben. Im Folgenden werden wir Ihnen neben dem klassischen Aktienhandel eine weitere Möglichkeit für den Handel mit Wasserstoffaktien vorstellen.

Reine Aktien

Wollen Sie sich langfristig und ohne viel Aufwand an der Wertentwicklung einzelner Unternehmen des Segments beteiligen, dann können Sie ganz klassisch in Aktien investieren.

In diesem Fall ist der Anlagehorizont relativ lang (mindestens mehrere Monate, meist sogar Jahre), dafür müssen Sie keinen weiteren Aufwand betreiben, außer Ihr Depot im Blick zu behalten.

Mit dem Invest.MT5 Konto sind Sie dafür bestens aufgestellt und können aus über 4.000 Aktien und ETFs Ihre Favoriten auswählen - Und das bereits ab einem Startguthaben von nur 1€ und Kommissionen ab 0,01$ pro Aktie.

ETFs

Möchten Sie stärker diversifizieren, dann schauen Sie zunächst, ob es einen Index gibt, der für Sie relevante Titel beinhaltet. Im Bereich Wasserstoff-Brennstoff bietet sich der Mitte 2018 geschaffene E-Mobilität Wasserstoff Index an.

Im nächsten Schritt wäre zu klären, ob es einen börsengehandelten Fonds (also Exchange Traded Funds – ETF) zu dem Index gibt. Falls ja, können Sie klassisch in den betreffenden ETF investieren.

Aktien CFD

Falls Ihre Rendite-Erwartungen größer sind und Sie nicht lange auf Ergebnisse warten möchten, gibt es noch eine weitere Möglichkeit: Hebelprodukte. Mit diesen Finanzderivaten können Sie nicht nur von steigenden Kursen profitieren, sondern auch auf fallende Kurse setzen.

Mit einem Contract for Difference (CFD) hinterlegen Sie bei Ihrem Broker nicht den gesamten Wert des Kontrakts, sondern lediglich eine Sicherheitsleistung, die sogenannte Margin.

Der Effekt ist, dass Sie über die so entstehende Hebelwirkung mit vergleichsweise wenig Kapitaleinsatz viel bewegen können. Zudem sorgt die Hebelwirkung dafür, dass schon kleinste Kursbewegungen einen deutlichen Ausschlag für Ihren Gewinn oder Verlust bedeuten können - so können Sie je nach gewähltem Wert und Volatilität bereits innerhalb weniger Minuten oder Stunden nennenswerte Ergebnisse beobachten.

Ihre Gewinnchancen sind also im Vergleich zu klassischen Aktien und ETFs deutlich höher. Allerdings steigt auch die Gefahr, Verluste - im schlechtesten Fall bis zur Höhe der gesamten Margin - einzufahren. Eine gründliche Vorbereitung und ein gewissenhaftes Risikomanagement ist für den Handel mit Hebelprodukten wie CFDs unerlässlich. Eine Nachschusspflicht für Retail Clients (Kleinanleger) ist in der EU von den lokalen Regulierungsbehörden ausgeschlossen. Das bedeutet, dass für Sie als Retail Client eventuelle, aus Ihrer Tradingaktivität resultierende negative Kontosalden auf Ihrem Tradingkonto kompensiert werden.

Dennoch sollten Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen, bevor Sie investieren. Um erste Erfahrungen zu sammeln und die Märkte kennenzulernen, bietet sich ein kostenlosen Demokonto an, in welchem Sie mit einem virtuellen Guthaben üben können.

Die besten Wasserstoff Aktien 2021

Wasserstoff Aktie #1: Ballard Power Systems Inc

Die kanadische Ballard Power existiert schon seit fast 40 Jahren. Heute gilt das Unternehmen als Weltmarktführer im Brennstoffzellensegment.

In den Jahrzehnten seines Bestehens hat der Wasserstoff-Aktien Pionier noch keine Gewinne geschrieben. Aber: Der Moment, in dem das Schiff endlich in den Hafen einläuft, scheint für viele Beobachter bald zu kommen.

Während überall auf der Welt die regulatorischen Bedingungen bezogen auf Treibhausgasemission schärfer werden, sind die Kosten für Brennstoffzelle und Wasserstoff gefallen.

Die Produkte von Ballard Power werden also immer attraktiver, was sich bis Anfang des Jahres 2021 deutlich am Aktienkurs bemerkbar machte.

Nachfolgend das langfristige Wochenchart der Ballard Power Aktie:

Quelle: Admirals MetaTrader 5 Supreme Edition, Wochenchart , Zeitraum: 23. September 2018 bis 9. Mai 2021, erstellt am 14. Mai 2021 um 10.05 Uhr. Bitte beachten Sie: Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.

Einen weiteren Push erhielt die Ballard Power Brennstoffzellen Aktie durch eine 20-prozentige Beteiligung des bedeutenden chinesischen Dieselmotorenherstellers Weichai Power Co.

Der Deal erleichtert Ballard natürlich den Zugang zum chinesischen Markt, wo die Regierung mit einem umfangreichen Subventionsprogramm versucht, der Luftverschmutzung in den vielen Megastädten Herr zu werden. Wussten Sie, dass laut der OECD in 15 chinesischen Städten jeweils mehr als zehn Millionen Menschen leben? Alleine in Shanghai rund 34 Millionen, in Peking 25. Ein enormer Anreiz, um die emissionsfreie Brennstoffzellen-Technologie auf die Straße zu bringen.

Ende des Jahres 2020 konnte die Einjahresperformance von Ballard mit einem Plus von fast 190% noch beeindrucken. Allerdings war das Papier damals immer noch meilenweit von seinem Allzeithoch von vor 20 Jahren (Kursstand bei 125 Euro), als es schon einmal einen Hype um die Aktie gab, entfernt. Seit Anfang Februar 2021 befindet sich die Aktie wieder im Sinkflug, wie die meisten anderen Wasserstoff Aktien auch. Gelingt es, am Kurstief einzusteigen, könnte man jedoch von der darauffolgenden Aufwärtsbewegung profitieren.

Bei Admirals können Sie sowohl die Brennstoffzellen Aktie von Ballard kaufen als auch den CFD darauf traden:

Ballard Power Systems Inc CFD

ODER

Ballard Power Systems Inc (BLDP) Aktie

Wasserstoff Aktie #2: Air Liquide S.A.

Die Gründung der französischen Air Liquide geht auf das Jahr 1902 zurück. Heute zählt das Unternehmen mehr als 60.000 Mitarbeiter und sieht die Gase Stickstoff, Sauerstoff und Wasserstoff als die Grundlage seines diversifizierten Produktportfolios.

Air Liquide beherrscht die gesamte Wasserstofflieferkette - von der Produktion über die Speicherung bis hin zur Verteilung. Außerdem ist das Unternehmen in der Entwicklung von Anwendungen für Endverbraucher aktiv und trägt so zur breiteren Nutzung von Wasserstoff als saubere Energiequelle bei - insbesondere für die Mobilität. Ende 2018 hat der Konzern weltweit 120 Wasserstoffstationen geplant und installiert. Außerdem investiert er in die Produktion von kohlenstofffreiem Wasserstoff.

Wenn auch keine reine Wasserstoff Aktie, so profitiert das Papier von Air Liquide doch von der Kompetenz des Unternehmens in dem Sektor. Die Kursentwicklung seit Dezember 2017 kann als stabil betrachtet werden, wenn auch kurzfristig volatil:

Quelle: Admirals MetaTrader 5 Supreme Edition, Wochenchart , Zeitraum: 24. Dezember 2017 bis 9. Mai 2021, erstellt am 14. Mai 2021 um 10.13 Uhr. Bitte beachten Sie: Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.

Im Vergleich zu einigen der gehypten Wasserstoff und Brennstoffzellen Aktien fällt die 12-Monats-Performance von Air Liquide zwar bescheidener, aber immer noch ordentlich aus. Nach dem Einbruch infolge der Corona Krise konnte sich die Aktie stabilisieren und bewegt sich wieder über Vorkrisenniveau.

Außerdem ist zu bedenken: Im Vergleich zu reinen Wasserstoff- und Brennstoffzellen Aktien ist Air Liquide auch in den Sektoren Chemie, Pharma, Bio- und Medizintechnik breit aufgestellt. Diese Diversifizierung dürfte ein wesentlicher Aspekt beim Schutz vor radikalen Kursrückschlägen sein - wie zum Beispiel dem im Februar 2021, der viele reine Wasserstoff Aktien betroffen hatte.

Air Liquide können Sie bei Admirals als reine Aktie und als Aktien CFD handeln:

Air Liquide S.A. CFD

ODER

Air Liquide SA. (AI) Aktie

Wasserstoff Aktie #3: NEL ASA

Nel ASA hat seinen Sitz im norwegischen Oslo. Geschäftsgegenstand ist die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien im Rahmen sogenannter Power-to-X Technologien.

Mit PowerCell Sweden und Hexagon Composites hat Nel 2017 ein Joint Venture namens Hyon gegründet. Ziel ist, Brennstoffzellen-Antriebe für Schiffe zu entwickeln.

Seit Ende 2019 führten gleich mehrere millionenschwere Großaufträge für Nel zu Aufregung bei Aktionären und Investoren. Dazu gehörte der Verkauf von Elektrolyseuren an den französischen Energieversorger Engie und von Wasserstoff-Anlagen zur Betankung von Fahrzeugen für den niederländischen Gasversorger Orange.

Vor diesem Hintergrund ist die Nel Wasserstoff Aktie zwischen Januar 2020 und Januar 2021 um 300% gestiegen. Allerdings setzte im Februar 2021 eine starke Korrekturbewegung ein, die das Papier auf den Vor-Corona-Stand drückte:

Quelle: Admirals MetaTrader 5 Supreme Edition, Wochenchart , Zeitraum: 17. Dezember 2017 bis 9. Mai 2021, erstellt am 14. Mai 2021 um 10.15 Uhr. Bitte beachten Sie: Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.

Die Aktie ist im OBX Index der Osloer Börse gelistet. Bei Admirals können Sie die Nel Wasserstoff-Aktie im CFD Handel traden:

NEL ASA CFD

Wasserstoff Aktie #4: Linde PLC

Die Linde PLC entstand 2018 durch den Zusammenschluss der deutschen Linde AG mit der US-amerikanischen Praxair (übrigens: Die Praxair wurde ursprünglich auch durch Carl von Linde gegründet, aber im Ersten Weltkrieg konfisziert).

Linde beschäftigt über 80.000 Mitarbeiter, heutiger Konzernsitz ist Dublin, Irland. Das Kerngeschäft umfasst Gase und dazugehörige Prozessanlagen.

Als Teil seines Clean Technology Portfolios erzeugt Linde seit über 100 Jahren Wasserstoff. Das Unternehmen hat sich von der Erzeugung über den Transport bis zur Verteilung in Tankstellennetzwerke gut für die bevorstehende Brennstoffzellenrevolution positioniert.

Quelle: Linde

Zwar sollte man die Linde PLC nicht als reine Wasserstoffaktie sehen, da das Industriegas lediglich einer von vielen Geschäftsbereiche des Unternehmens ist. Aber nicht zuletzt durch diese Diversifizierung wurde die Linde Aktie nicht von der starken Korrekturbewegung erfasst, die reine Wasserstoff Aktien ab Februar 2021 in einen regelrechten Sturzflug schickte.

Quelle: Admirals MetaTrader 5 Supreme Edition, Wochenchart , Zeitraum: 30. September 2018 bis 9. Mai 2021, erstellt am 14. Mai 2021 um 10.24 Uhr. Bitte beachten Sie: Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.

Nutzen Sie das Gewinnpotential von Linde PLC mit einem CFD auf die Aktie.

Linde PLC CFD

Wasserstoff Aktie #5: Plug Power Inc

Plug Power ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das sich mit der Entwicklung und Herstellung von Wasserstoff-Brennstoffzellensystemen beschäftigt, die konventionelle Batterien in Geräten und Fahrzeugen mit Stromanschluss ersetzen.

Gegründet 1997, wurde das Unternehmen bereits fünf Jahre später an die Börse gebracht. Wieder 15 Jahre danach, im April 2017, kaufte Amazon 50 Millionen Aktien von Plug Power und unterzeichnete eine Vereinbarung darüber, die GenDrive genannten Brennstoffzellenantriebe von Plug Power in seinen Fulfillment-Zentren einzusetzen (zum Beispiel in Gabelstaplern).

Die Einjahresperformance der Aktie lag am Ende des Jahres 2019 bei stolzen 181%. Seit Anfang 2020 ging es mit dem Papier konstant nach oben, bis im Februar 2021 eine Korrekturbewegung einsetzte. Diese könnte den Aktienkurs weiter nach unten drücken oder sich als günstige Einstiegsgelegenheit erweisen:

Quelle: Admirals MetaTrader 5 Supreme Edition Wochenchart , Zeitraum: 26. August 2018 bis 9. Mai 2021, erstellt am 14. Mai 2021 um 10.36 Uhr. Bitte beachten Sie: Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.

Sowohl die Plug Power Aktie als auch den CFD darauf finden Sie bei Admirals:

Plug Power CFD

ODER

Plug Power Inc (PLUG) Aktie

Wie sollte ich Wasserstoff Aktien handeln?

Das ist natürlich eine wichtige Frage. Zunächst sollten Sie sich noch einmal den fundamentalen Unterschied zwischen ''normalen'' Aktien und Aktien CFDs klar machen.

Bei Aktien profitieren Sie nur, wenn der Kurs steigt. Mit einem CFD können Sie aber auch Short gehen, also auf fallende Kurse setzen und trotzdem Gewinne machen.

Wenn Sie in Wasserstoff Aktien investieren möchten, kann dieser Punkt von Interesse sein. In Anbetracht der Rally, die einige Wasserstoff Aktien im Jahr 2020 - trotz Corona Krise - hingelegt hatten, erwarteten manche Beobachter eine Verschnaufpause. Diese setzte - zumindest bei reinen Wasserstoff Aktien wie Ballard Power Systems oder Plug Power - im Februar 2021 prompt ein.

Die Zukunft für Unternehmen in dem Sektor erscheint also trotz folgender positiver Entwicklungen in der jüngeren Vergangenheit ungewiss:

  • Im Verkehrssektor lohnt sich die Technologie neben dem Einsatz in PKWs vor allem für schwere Fahrzeuge wie Busse oder LKW.
  • Unternehmen wie Amazon setzen bereits jetzt Brennstoffzellen-Motoren in ihren Flurförderfahrzeugen (Gabelstapler) ein.
  • Auch für den Antrieb von Schiffen oder Flugzeugen kommt die Brennstoffzelle wegen der guten Speicherfähigkeit von Wasserstoff (kleine Tanks) in Betracht.
  • Nicht zuletzt gibt es bereits Lösungen für das Heizen von Gebäuden; mit sinkenden Preisen kann das auch für Privathaushalte attraktiv werden.

Nicht zu vergessen ist überdies, dass bei Wasserstoffantrieben so gut wie keine Emissionen anfallen. Auch andere große Umweltschäden, wie zum Beispiel bei der Gewinnung von Kobalt und Lithium für die Batterieproduktion, werden vermieden.

In Zeiten, in denen sich sogar globale Player wie Siemens deutlicher Kritik der Fridays-for-Future Bewegung ausgesetzt sehen, sollte für Unternehmen aus der Brennstoffzellen-Branche Nachhaltigkeit ein Wettbewerbsvorteil darstellen. Allerdings hat sich das bezüglich der Aktienkurse nur bedingt bewahrheitet. Eine Lösung könnte sein, nicht nur in reine Wasserstoff Aktien zu investieren, sondern solche von Unternehmen zu kaufen, die ein diversifiziertes Produktportfolio vorzuweisen haben. So können Verluste aus dem Wasserstoffsektor leichter aufgefangen werden.

Die Korrekturbewegungen seit Februar 2021 könnten sich rückblickend außerdem als ideale Einstiegsgelegenheit erweisen. Natürlich kann das niemand mit Sicherheit vorhersagen. Bevor Sie selbst mit echtem Geld per Direktinvestition oder CFDs in den Aktienhandel einsteigen, empfehlen wir Ihnen, ein kostenloses Demokonto zu eröffnen, mit dem Sie Ihre Trading und Investment Strategien üben können.

Das könnte Sie außerdem interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.

Avatar-Admirals
Admirals Eine Komplettlösung für das Bezahlen, Investieren und Verwalten Ihres Geldes

Admirals ist mehr als ein Broker. Wir sind der Dreh-und Angelpunkt für Ihre Finanzen, indem wir Ihnen eine breite Palette von Finanzprodukten und -dienstleistungen anbieten. Wir machen es möglich, persönliche Finanzen durch eine Komplettlösung für das Investieren, Ausgeben und Verwalten von Geld anzugehen.