Wöchentlicher Marktausblick: Auftakt für Tapering, Brent Barrel und Apple

August 30, 2021 14:15

Wie in der vergangenen Woche zu erwarten war, konzentrierte sich die Aufmerksamkeit der Märkte hauptsächlich auf das jährliche Symposium in Jackson Hole, dessen Hauptakteur der Präsident der Federal Reserve war. Während seiner Rede am vergangenen Freitag gelang es Jerome Powell nicht nur, die gesamte Aufmerksamkeit der Märkte auf seine Worte zu lenken, sondern auch eine Botschaft der Ruhe zu senden, obwohl er die Möglichkeit einräumte, dass das Tapering Ende dieses Jahres beginnen könnte.  

Insbesondere beharrte Jerome Powell auf seiner optimistischen Botschaft in Bezug auf die Inflation und deutete an, davon auszugehen, dass diese im Laufe des nächsten Jahres unter Kontrolle gebracht werde. Obwohl er der Ansicht sei, dass dies der richtige Zeitpunkt sein könnte, das Tempo des Ankaufs von Schuldtiteln zu verringern, halte er es nicht für nötig, den aktuellen Zeitplan für die Zinserhöhungen zu ändern, so dass die erste Zinserhöhung erst im Jahr 2023 erfolgen könnte.  

Diese Aussage des Fed-Präsidenten wurde vom Markt sehr positiv aufgenommen, da die größte Befürchtung darin bestand, dass ein verfrühter Zinsanstieg aufgrund des Anstiegs der Finanzierungskosten der Unternehmen zu starken Korrekturen an den Aktienmärkten führen könnte. Am Freitag schlossen der SP500, der Nasdaq und der Dow Jones an der Wall Street mit einem Plus von 0,88 %, 1,23 % und 0,69 %, was dazu führte, dass der SP500 und der NQ100 auf Allzeithochs schlossen.  

Auf jeden Fall müssen wir die nächsten Sitzungen der Federal Reserve sehr aufmerksam verfolgen, um mehr Informationen über die schrittweise Reduzierung der Käufe zu erhalten und den genauen Zeitpunkt des Beginns zu erfahren, da einige Analysten anmerken, dass das Tapering bereits um den November herum beginnen könnte. 

Unter den makroökonomischen Daten dieser Woche werden wir in Bezug auf die Vereinigten Staaten den wichtigen Beschäftigungsdaten, die am kommenden Freitag bekannt gegeben werden, und der Bestätigung der PMI-Daten des verarbeitenden Gewerbes am kommenden Mittwoch besondere Aufmerksamkeit widmen müssen

In Europa wurden heute die Daten des vorläufigen Verbraucherpreisindexes in Spanien bekannt gegeben, der die Markterwartungen übertraf und sich bei 3,3% einpendelte, was auf den starken Anstieg der Energiekosten durch die Öl- und Strompreise zurückzuführen ist. Morgen, am Dienstag, werden wir die VPI-Daten in Frankreich und in der Eurozone sowie die deutschen Beschäftigungsdaten erfahren. Außerdem werden wir am Mittwoch die endgültigen PMI-Daten erfahren, so dass wir hier nach den schlechten vorläufigen Daten der letzten Woche sehr aufmerksam sein sollten. 

Was China betrifft, so werden wir morgen die PMI-Daten für den Monat August erfahren. 

Quelle: MetaTrader 5 makroökonomischer Kalender. 

Traders Radar: Brent prallt stark an seiner Unterstützungszone ab 

In den letzten Wochen war zu beobachten, dass der Preis für ein Barrel der Sorte Brent, nach seinem Jahreshoch von 78,44 $ pro Barrel am 6. Juli, aufgrund der zunehmenden Angst vor der Delta-Variante des Coronavirus und ihrer raschen Ausbreitung, deutlich gesunken ist. Dieser Rückgang führte dazu, dass der Preis für ein Barrel der Sorte Brent zu Beginn der letzten Woche an seine wichtige Unterstützungsmarke stieß, an der er abprallte und in der vergangenen Woche um 11,54 % stark anstieg

Wie wir bereits in früheren Analysen diskutiert haben, haben die OPEC und ihre Verbündeten Anfang Juli letzten Jahres eine Vereinbarung getroffen, wonach die Produktion schrittweise um 400.000 Barrel pro Tag erhöht werden soll, um im Dezember 2 Millionen Barrel zu erreichen. Wie der kuwaitische Erdölminister erklärte, könnte dies bei der nächsten Sitzung der Gruppe am 1. September jedoch noch einmal überdacht werden, da, wie wir beobachtet haben, der Ausbruch der Delta-Variante eine Verlangsamung der Wirtschaft verursacht, so dass die Erhöhung des Angebots und der mögliche Rückgang der Nachfrage den Preis für ein Barrel Rohöl unter Druck setzen könnten. 

Ein Blick auf das Tageschart zeigt, dass das Barrel Brent nach dem starken Anstieg in der vergangenen Woche derzeit das Niveau von 72 $ pro Barrel in der Nähe des grünen Widerstandsbandes wieder erreicht hat. Sollte sich die Umkehrung der im vergangenen Juli getroffenen Vereinbarung endgültig bestätigen, könnte der Rohölpreis gestärkt werden. 

Dennoch müssen wir auf eine mögliche neue Korrektur achten, wenn es dem Kurs nicht gelingt, seinen aktuellen Widerstand zu überwinden, da der Verlust des wichtigen Unterstützungsniveaus, das im unteren Bereich des Aufwärtskanals angezeigt wird, die Türen für eine größere Korrektur öffnen könnte. 

Quelle: Admirals MetaTrader 5. Brent Tageschart. Zeitrahmen: 23. April 2020 bis 30. August 2021, erstellt am 30. August 2021 um 11:55 Uhr CEST. Bitte beachten Sie: Vergangene Wertentwicklung ist kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Ergebnisse. 

 Die Kursentwicklung der vergangenen 5 Jahre: 

  • 2020: -21,52% 
  • 2019: 22,68% 
  • 2018: -19,55% 
  • 2017: 17,69% 
  • 2016: 52,41% 

Unternehmensnachrichten und Aktienindizes 

Der September ist praktisch da und auch der Monat des Apple-Events, auf dem die neuen Geräte für die kommenden Monate vorgestellt werden. Konkret wird dieses Treffen am 13. September stattfinden und es wird erwartet, dass das Unternehmen unter dem Vorsitz von Tim Cook während dieser Veranstaltung das neue iPhone 13 und die neue Apple Watch Series 7 vorstellen wird, obwohl auch neue Modelle und Designs des MacBook Air oder des beliebten iPad enthüllt werden könnten. 

In den letzten Wochen ist zu beobachten, dass sich der Aktienkurs innerhalb eines Seitenkanals zwischen dem grünen und dem roten Band befindet, der dazu führte, dass er kurzzeitig ausbrach, um Allzeithochs zu markieren, obwohl der Kurs schnell wieder innerhalb dieser Struktur zurückkehrte. 

Der Monat September kann für die Preisentwicklung entscheidend sein, da dieses erwartete Ereignis als Katalysator für den Preis wirken kann. 

Der endgültige Durchbruch dieses Kanals nach oben würde die Türen öffnen, um neue historische Höchststände zu markieren, und das Kursziel würde die Breite dieses Kanals sein. Im Moment hat der Kurs mehrere wichtige Unterstützungsniveaus, wobei das untere Band des Seitenkanals das wichtigste ist. Der Verlust dieser Niveaus könnte die Tür für eine weitere Korrektur auf der Suche nach $135 pro Aktie öffnen. 

Quelle: Admirals MetaTrader 5. Apple Tageschart - Zeitrahmen: 20. April 2020 bis 30. August 2021, erstellt am 30. August 2021 um 11:45 Uhr CEST. Bitte beachten Sie: Vergangene Wertentwicklung ist kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Ergebnisse. 

 Die Kursentwicklung der vergangenen 5 Jahre: 

  • 2020: 80,75% 
  • 2019: 86,13% 
  • 2018: -6,78% 
  • 2017: 46,15% 
  • 2016: 9,99% 

Darüber hinaus können Sie mit dem Trade.MT5-Konto von Admirals Differenzkontrakte (CFDs) auf Brent und viele weitere Instrumente handeln. Mit CFDs können Trader versuchen, von steigenden sowie fallenden Märkten unter dem Einsatz eines Hebels zu profitieren. Klicken Sie auf das folgende Banner, um noch heute ein Konto zu eröffnen: 

Hinweis: Die hier getätigten Angaben bieten zusätzliche Informationen zu allen Analysen, Schätzungen, Prognosen, Marktübersichten, wöchentlichen Aussichten oder anderen ähnlichen Einschätzungen oder Informationen (im Folgenden "Analyse"), die auf der Website von Admiral Markets veröffentlicht werden. Bevor Sie Investitionsentscheidungen treffen, sollten Sie die folgenden Punkte berücksichtigen:  

  • Dies ist eine Marketingmitteilung. Der Inhalt wird nur zu Informationszwecken veröffentlicht und ist in keiner Weise als Anlageberatung oder Empfehlung zu verstehen. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen erstellt, die die Unabhängigkeit der Anlageforschung fördern sollen, und unterliegt keinem Verbot, vor der Verbreitung von Anlageforschung zu handeln.  
  • Jegliche Investmententscheidungen werden vom Kunden selbst getroffen und Admiral Markets übernimmt keine Verantwortung für etwaige Verluste, die aus einer solchen Entscheidung entstehen, unabhängig davon, ob diese auf dem Inhalt der Analyse beruht oder nicht.  
  • Jede dieser Analysen wird von einem unabhängigen Analysten (Roberto Rojas, von hier an als 'Autor' bezeichnet) auf Grundlage persönlicher Einschätzungen erstellt.  
  • Um zu versichern dass die Interessen des Klienten geschützt sind, und die Objektivität der Analyse zu gewährleisten hat Admiral Markets relevante interne Prozesse für die Vorbeugung und Handhabung von Interessenskonflikten entwickelt.  
  • Obwohl alle angemessenen Anstrengungen unternommen werden, um sicherzustellen, dass alle Quellen des Inhalts zuverlässig sind und dass alle Informationen so weit wie möglich verständlich, zeitnah, präzise und vollständig dargestellt werden, garantiert Admiral Markets nicht die Richtigkeit oder Vollständigkeit der in der Analyse enthaltenen Informationen.  
  • Jegliche Art vorangegangener oder simulierter Performance finanzieller Instrumente, die in der Veröffentlichung dargestellt werden, sollte niemals als ausdrückliches oder impliziertes Leistungsversprechen, Garantie oder Implikation von Admiral Markets für zukünftige Wertentwicklung verstanden werden. Der Wert eines finanziellen Instruments kann zu- oder abnehmen, und der Werterhalt einer Investition ist nie garantiert.  
  • Gehebelte Produkte (inklusive Differenzkontrakte) sind spekulativer Natur und können zu Verlusten oder Gewinnen führen. Bevor Sie mit dem Handel beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken vollständig verstehen. 

 

Roberto Rojas
Roberto Rojas Finanzanalyst, Admirals Spanien

Roberto ist Finanzanalyst mit einem Zertifikat als Europäischer Finanzberater. Im Jahr 2013 erwarb er einen Abschluss als Expert Manager in Aktien mit Derivaten an spanischen Börsen und Märkten. Er ist seit 2013 bei Admirals tätig.