Nach Zweifeln über den Anstieg der Inflation prallten die Indizes zum Wochenschluss kräftig ab

Mai 18, 2021 14:00

Nach Zweifeln über den Anstieg der Inflation prallten die Indizes zum Wochenschluss kräftig ab

Nach den Rückschlägen, die die Hauptindizes in der zweiten Februarhälfte hinnehmen mussten, verliefen die Monate März und April relativ ruhig mit Anstiegen der wichtigsten Aktienindizes dank guter makroökonomischer Daten und einem raschen Impffortschritt. Solche Entwicklungen verbessern die Zukunftsaussichten für die von der Coronakrise gebeutelten Volkswirtschaften.

Im Laufe des Monats Mai haben wir gesehen, wie die Volatilität wieder in die Märkte zurückgekehrte. Dies ist auf die Rückkehr von Zweifeln über die steigende Inflation in den Vereinigten Staaten und die möglichen zukünftigen Folgen zurückzuführen, wobei die Märkte vor allem in der ersten Hälfte der letzten Woche starke Rückgänge verzeichneten. Allerdings gelang es den Indizes, sich zu erholen und sowohl am Donnerstag als auch am Freitag wieder zulegten. 

Technische Analyse DAX30

Wenn wir uns den Tageschart anschauen, können wir sehen, wie der DAX30 in den letzten Monaten einen klaren Aufwärtstrend beibehalten hat, der sich nach dem Bruch des oberen Bandes des grünen Seitenkanals verstärkt hat, der als sein Hauptwiderstand in der starken Seitwärtsbewegung fungierte, die er zwischen Juli bis Mitte Dezember beibehielt. 

Dieser Bruch führte dazu, dass der Kurs historische Höchststände markierte, die der Kurs in den Monaten Januar und Februar in einer Seitwärtsbewegung praktisch respektierte. Dieser wurde schließlich am 8. März nach oben übertroffen, nachdem er sukzessive von seinem gleitenden Durchschnitt von 18 Perioden unterstützt wurde, was dazu geführt hat, dass er aktuell über 15.300 Punkten notiert, in der Nähe ihrer aktuellen Höchststände.

Quelle: Admirals MetaTrader 5. DAX30 Tageschart - Zeitrahmen: 7. Januar 2020 bis 17. Mai 2021, erstellt am 17.  May 2021 um 12:45 Uhr CET. Bitte beachten Sie: Vergangene Kursverläufe sind keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Wertentwicklungen.

Betrachten wir das H4-Chart, so sehen wir, wie der Kurs nach der Markierung von Allzeithochs am 16. April eine Stabilisierungsphase in Form einer Seitwärtsbewegung zwischen der kurzfristigen Abwärtstrendlinie und der Bildung eines Doppelbodens um 14.810 Punkte im roten Bereich, der aktuell als Hauptunterstützung fungiert, einleitete und von dort aus kräftig in Richtung der Abwärtstrendlinie abprallte.

Der Bruch dieses Widerstandsniveaus könnte die Türen für einen neuen zinsbullischen Angriff auf seine aktuellen historischen Höchststände öffnen, während ein Scheitern bei diesem Versuch zur Bildung eines Doppeltops führen könnte, was den Kurs möglicherweise zu einer Fortsetzung dieser Seitwärtsbewegung veranlassen könnte. Der Bruch seines aktuellen Unterstützungsniveaus könnte die Möglichkeit einer weiteren Korrektur auf der Suche nach seiner langfristigen Trendlinie bieten.

Quelle: Admirals MetaTrader 5, DAX30 H4-Chart, Zeitrahmen: 23. Februar 2021 bis 17. Mai 2021, erstellt am 17. Mai 2021 um 12:40 Uhr CET. Bitte beachten Sie: Vergangene Kursverläufe sind keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Wertentwicklungen.

Die Kursentwicklung der vergangenen 5 Jahre:

  • 2020: 3,6%
  • 2019: 25,48%
  • 2018: -18,26%
  • 2017: 12,51%
  • 2016: 6,87%

Technische Analyse NQ100

Wie wir während unserer Analyse im März erwähnt haben, war der Nasdaq der Index, der am meisten unter dem Anstieg der Volatilität gelitten hat, die durch die Angst vor einer erhöhten Inflation in den USA, die Rendite der Anleihen und die möglichen Maßnahmen der Federal Reserve in Sachen Zinsen verursacht wurde. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Anstieg der Finanzierungskosten die Technologieunternehmen sowohl aufgrund ihrer Struktur als auch ihres Wachstumsprofils direkt betrifft und sich auf die Gewinne der Unternehmen auswirkt. 

Dieser starke Anstieg der Inflation lässt sich durch die verschiedenen wirtschaftlichen Maßnahmen erklären, die in den Vereinigten Staaten zur Bewältigung der Pandemie ergriffen wurden, sowohl durch die Federal Reserve als auch durch das von Joe Biden im vergangenen März genehmigte Programm für eine Direkthilfe in Höhe von 1,9 Milliarden Dollar durch Schecks an die amerikanischen Haushalte.  Diese Maßnahmen, zusammen mit dem fortgeschrittenen Impfprogramm, haben die amerikanische Wirtschaft nach der durch Covid-19 verursachten Krise stark auf den Weg der wirtschaftlichen Erholung gebracht.

Technisch gesehen fiel der NQ100, nachdem er im Februar Höchststände erreicht hatte, auf das wichtige Unterstützungs- und Widerstandsniveau zurück, das durch das rote Band um 12.220 Punkte dargestellt wird. Von dort aus begann eine neue Aufwärtsdynamik, die dazu führte, dass er am 16. April neue Allzeithochs erreichte, nachdem er zum ersten Mal die Marke von 14.000 Punkten überschritten hatte. An diesem Punkt hat der Preis eine Obergrenze (in grün) gebildet, von der aus eine Korrektur begann, die ihn nach den starken Rückgängen, die durch die Zunahme der Instabilität an den Finanzmärkten verursacht wurden, zum Test der 13.000 Punkte-Marke führte.

Im Moment führt dieses jüngste zinsbullische Momentum den Preis auf die Suche nach seinem gleitenden 18-Sessions-Durchschnitt, der derzeit als Widerstandsniveau fungiert. Folglich ist es sehr wichtig zu sehen, ob der Preis in der Lage ist, dieses Niveau zu überwinden und 14.000 Punkte zu übertreffen. Der Durchbruch dieses Niveaus nach oben würde die Türen für einen Versuch öffnen, die Allzeithochs anzugreifen.

Quelle: Admirals MetaTrader 5, NQ100 Tageschart - Zeitrahmen: 28. Januar 2020 bis 17. Mai 2021, erstellt am 17. Mai 2021 um 12:45 Uhr CET. Bitte beachten Sie: Vergangene Kursverläufe sind keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Wertentwicklungen.

Die Kursentwicklung der vergangenen 5 Jahre:

  • 2020: 43,64%
  • 2019: 35,23%
  • 2018: -3,88%
  • 2017: 28,24%
  • 2016: 7,50%

Premium Analytics

Mit Premium Analytics können Sie alle wichtigen Nachrichten verfolgen , erhalten die neuesten, von Dow Jones angebotenen makroökonomischen Daten sowie den Wirtschaftskalender.

Mit dem Admirals Trade.MT5-Konto können Sie Differenzkontrakte (CFDs) auf EURUSD, GBPUSD und USDJPY und viele weitere Instrumente handeln. Mit CFDs können Trader versuchen, von steigenden sowie fallenden Kursen zu profitieren, sowie unter dem Einsatz von Leverage traden. Klicken Sie auf das folgende Banner, um noch heute ein Konto zu eröffnen:

 Hinweis: Die hier getätigten Angaben bieten zusätzliche Informationen zu allen Analysen, Schätzungen, Prognosen, Marktübersichten, wöchentlichen Aussichten oder anderen ähnlichen Einschätzungen oder Informationen (im Folgenden "Analyse"), die auf der Website von Admiral Markets veröffentlicht werden. Bevor Sie Investitionsentscheidungen treffen, sollten Sie die folgenden Punkte berücksichtigen:

  • Dies ist eine Marketingmitteilung. Der Inhalt wird nur zu Informationszwecken veröffentlicht und ist in keiner Weise als Anlageberatung oder Empfehlung zu verstehen. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen erstellt, die die Unabhängigkeit der Anlageforschung fördern sollen, und unterliegt keinem Verbot, vor der Verbreitung von Anlageforschung zu handeln.
  • Jegliche Investmententscheidungen werden vom Kunden selbst getroffen und Admiral Markets übernimmt keine Verantwortung für etwaige Verluste, die aus einer solchen Entscheidung entstehen, unabhängig davon, ob diese auf dem Inhalt der Analyse beruht oder nicht.
  • Jede dieser Analysen wird von einem unabhängigen Analysten (Roberto Rojas, von hier an als 'Autor' bezeichnet) auf Grundlage persönlicher Einschätzungen erstellt.
  • Um zu versichern dass die Interessen des Klienten geschützt sind, und die Objektivität der Analyse zu gewährleisten hat Admiral Markets relevante interne Prozesse für die Vorbeugung und Handhabung von Interessenskonflikten entwickelt.
  • Obwohl alle angemessenen Anstrengungen unternommen werden, um sicherzustellen, dass alle Quellen des Inhalts zuverlässig sind und dass alle Informationen so weit wie möglich verständlich, zeitnah, präzise und vollständig dargestellt werden, garantiert Admiral Markets nicht die Richtigkeit oder Vollständigkeit der in der Analyse enthaltenen Informationen.
  • Jegliche Art vorangegangener oder simulierter Performance finanzieller Instrumente, die in der Veröffentlichung dargestellt werden, sollte niemals als ausdrückliches oder impliziertes Leistungsversprechen, Garantie oder Implikation von Admiral Markets für zukünftige Wertentwicklung verstanden werden. Der Wert eines finanziellen Instruments kann zu- oder abnehmen, und der Werterhalt einer Investition ist nie garantiert.
  • Gehebelte Produkte (inklusive Differenzkontrakte) sind spekulativer Natur und können zu Verlusten oder Gewinnen führen. Bevor Sie mit dem Handel beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken vollständig verstehen.

 

Avatar-Admirals
Admirals
Eine Komplettlösung für das Bezahlen, Investieren und Verwalten Ihres Geldes

Admirals ist mehr als ein Broker. Wir sind der Dreh-und Angelpunkt für Ihre Finanzen, indem wir Ihnen eine breite Palette von Finanzprodukten und -dienstleistungen anbieten. Wir machen es möglich, persönliche Finanzen durch eine Komplettlösung für das Investieren, Ausgeben und Verwalten von Geld anzugehen.