JP Morgan und Goldman Sachs überraschen die Wall Street Analysten

Juli 15, 2021 10:15

Wie geht es weiter mit JP Morgan und Goldman Sachs?

Wie schon in den letzten Wochen stand die gestrige Sitzung im Zeichen der Debatte um die steigende Inflation in den USA, und wieder einmal übertraf der Verbraucherpreisindex aus den USA die Markterwartungen, was zu einem negativen Abschluss der Wall Street mit Rückgängen von 0,31%, 0,35% und 0,38% im Dow Jones, SP500 bzw. Nasdaq führte. 

Neben der Inflation aus den Vereinigten Staaten erfuhren wir in der heutigen Sitzung auch von den VPIs des Vereinigten Königreichs und Spaniens, die ebenfalls höher ausfielen als vom Marktkonsens erwartet. Der britische VPI hat sich bei 2,5 % gegenüber den vom Marktkonsens erwarteten 2,2 % eingependelt, während der spanische VPI ebenfalls 2,5 % gegenüber den erwarteten 2,4 % erreicht hat.  

Außerdem erfuhren wir während der gestrigen Sitzung auch die Quartalsergebnisse von den zwei Marktriesen JP Morgan Chase & Co und Goldman Sachs, die wie die im vergangenen April veröffentlichten Quartalsergebnisse, die Erwartungen mit sehr positiven Ergebnissen für das zweite Quartal des Jahres übertrafen. 

JP Morgan Chase & Co ist die größte Bank in den Vereinigten Staaten und hat gestern sehr positive Quartalsergebnisse vorgelegt, in denen sie einen Gewinn pro Aktie von 3,78 US-Dollar und einen Ertrag von 31,4 Mrd. US-Dollar gegenüber den vom Marktkonsens erwarteten 3,16 US-Dollar pro Aktie und dem Ertrag von 30 Mrd. US-Dollar erzielte. 

Trotz dieser guten Ergebnisse wurde der Aktienkurs durch die Unsicherheit, die durch die Inflation in den Vereinigten Staaten hervorgerufen wurde, nach unten gezogen und schloss mit einem Rückgang von 1,49 %. 

Auf dem Tageschart sehen wir, dass sich der Kurs, obwohl der langfristige Trend eindeutig bullisch ist, seit Mitte Februar letzten Jahres in einer wichtigen Seitwärtsspanne mit Unterstützung um das Niveau von 147 US-Dollar (rotes Band) bewegt. 

Es ist wichtig, dass wir in den kommenden Sitzungen genau auf das Kursgeschehen achten, da das Unternehmen eine Schulter-Kopf-Schulter-Formation bilden könnte, die, wenn sie bestätigt wird, einen Wechsel vom Aufwärtstrend zum Abwärtstrend bewirken könnte. Darüber hinaus könnte dieser Trendwechsel mit dem möglichen Durchbruch des Unterstützungsniveaus, das durch das rote Band dargestellt wird, bestätigt werden, obwohl der Kurs anschließend mit seinem Hauptunterstützungsniveau im Durchschnitt von 200 Sitzungen konfrontiert werden müsste. 

Auf der anderen Seite, wenn es dem Kurs gelingt, diese Unterstützungsniveaus zu halten, würde die Stimmung dank der guten Ergebnisse weiterhin bullisch sein, obwohl wir dafür sehr aufmerksam auf die Entwicklung der Inflation und deren Auswirkungen auf die Finanzmärkte achten müssen. 

JP Morgan Chase & Co Tageschart aus dem MetaTrader 5

Quelle: Admiral Markets MetaTrader 5, JP Morgan Tageschart - Zeitrahmen: 24. Februar 2020 bis 14.Juli 2021. Abgerufen am 14.Juli 2021 um 11:40 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performance ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. 

Die Entwicklung in den letzten 5 Jahren betrug ca.: 

  • 2020: -8.85% 
  • 2019: 42.80% 
  • 2018: -8.72% 
  • 2017: 23.93% 
  • 2016: 30.68% 

Auch Goldman Sachs präsentierte positive Quartalsergebnisse und übertraf die Markterwartungen mit einem Gewinn pro Aktie von 15,02 US-Dollar bei einem starken Umsatz von 15,39 Mrd. US-Dollar gegenüber den erwarteten 9,96 Mio. US-Dollar und 12,04 Mrd. US-Dollar. 

Wie JP Morgan schloss auch dieses Unternehmen trotz der guten Ergebnisse im Minus und gab inflationsbedingt um 1,19% auf 375,98 US-Dollar pro Aktie nach. 

Tatsächlich erlebt der Kurs, nachdem er am 4. Juni ein Allzeithoch bei 391 US-Dollar pro Aktie markiert hatte, einen Pullback, der ihn von seinem Unterstützungs-/Widerstandsniveau abprallen ließ, das durch das rote Band dargestellt wird. 

Wie auch bei JP Morgan müssen wir die Entwicklung des Preises und der Inflation in den Vereinigten Staaten sehr aufmerksam verfolgen. Denn wenn die Instabilität an den Märkten anhält und der Kurs sein aktuelles Unterstützungsniveau verliert, könnten wir einen Wechsel vom Aufwärtstrend zum Abwärtstrend sehen, obwohl der Kurs dafür mehrere Unterstützungsniveaus und seinen Durchschnitt von 200 Handelssitzungen treffen müsste. 

Trotzdem bleibt die Stimmung im Moment positiv und diese guten Ergebnisse könnten dazu führen, dass der Kurs seine Höchststände anstrebt. 

Goldman Sachs Tageschart aus dem MetaTrader 5

Quelle: Admiral Markets MetaTrader 5, Goldman Sachs Tageschart - Zeitrahmen: 25. Februar 2020 bis 14.Juli 2021. Abgerufen am 14.Juli 2021 um 11:40 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performance ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. 

Die Entwicklung in den letzten 5 Jahren betrug ca.: 

  •  2020: 14.69% 
  • 2019: 37.64% 
  • 2018: -34.43% 
  • 2017: 6.39% 
  • 2016: 32.86% 

Mit einem Livekonto bei Admirals können Sie CFDs auf JP Morgan, Goldman Sachs und mehr als 3000 weitere Aktien handeln! CFDs ermöglichen es Tradern sowohl von steigenden als auch von fallenden Märkten zu profitieren sowie den Hebel zu nutzen. Klicken Sie einfach auf das folgende Banner und eröffnen Sie noch heute ein Konto:  

 

Hinweis: Die hier getätigten Angaben bieten zusätzliche Informationen zu allen Analysen, Schätzungen, Prognosen, Marktübersichten, wöchentlichen Aussichten oder anderen ähnlichen Einschätzungen oder Informationen (im Folgenden "Analyse"), die auf der Website von Admiral Markets veröffentlicht werden. Bevor Sie Investitionsentscheidungen treffen, sollten Sie die folgenden Punkte berücksichtigen: 

  1. Dies ist eine Marketingmitteilung. Der Inhalt wird nur zu Informationszwecken veröffentlicht und ist in keiner Weise als Anlageberatung oder Empfehlung zu verstehen. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen erstellt, die die Unabhängigkeit der Anlageforschung fördern sollen, und unterliegt keinem Verbot, vor der Verbreitung von Anlageforschung zu handeln. 
  2. Jegliche Investmententscheidungen werden vom Kunden selbst getroffen und Admiral Markets übernimmt keine Verantwortung für etwaige Verluste, die aus einer solchen Entscheidung entstehen, unabhängig davon, ob diese auf dem Inhalt der Analyse beruht oder nicht. 
  3. Jede dieser Analysen wird von einem unabhängigen Analysten (Roberto Rojas, Analyst, von hier an als 'Autor' bezeichnet) auf Grundlage persönlicher Einschätzungen erstellt. 
  4. Um zu versichern dass die Interessen des Klienten geschützt sind, und die Objektivität der Analyse zu gewährleisten hat Admiral Markets relevante interne Prozesse für die Vorbeugung und Handhabung von Interessenskonflikten entwickelt. 
  5. Obwohl alle angemessenen Anstrengungen unternommen werden, um sicherzustellen, dass alle Quellen des Inhalts zuverlässig sind und dass alle Informationen so weit wie möglich verständlich, zeitnah, präzise und vollständig dargestellt werden, garantiert Admiral Markets nicht die Richtigkeit oder Vollständigkeit der in der Analyse enthaltenen Informationen. 
  6. Jegliche Art vorangegangener oder simulierter Performance finanzieller Instrumente, die in der Veröffentlichung dargestellt werden, sollte niemals als ausdrückliches oder impliziertes Leistungsversprechen, Garantie oder Implikation von Admiral Markets für zukünftige Wertentwicklung verstanden werden. Der Wert eines finanziellen Instruments kann zu- oder abnehmen, und der Werterhalt einer Investition ist nie garantiert. 
  7. Gehebelte Produkte (inklusive Differenzkontrakte) sind spekulativer Natur und können zu Verlusten oder Gewinnen führen. Bevor Sie mit dem Handel beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken vollständig verstehen. 
Avatar-Admirals
Admirals
Eine Komplettlösung für das Bezahlen, Investieren und Verwalten Ihres Geldes

Admirals ist mehr als ein Broker. Wir sind der Dreh-und Angelpunkt für Ihre Finanzen, indem wir Ihnen eine breite Palette von Finanzprodukten und -dienstleistungen anbieten. Wir machen es möglich, persönliche Finanzen durch eine Komplettlösung für das Investieren, Ausgeben und Verwalten von Geld anzugehen.