79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
expand_more

Aktuelle Änderungen der CFD-Handelsbedingungen für Aktien und ETFs

Februar 17, 2021 16:00

Aktuelle Änderungen der CFD-Handelsbedingungen für Aktien und ETFs

Liebe Trader

wir möchten Sie freundlich an unsere News vom 4. Februar erinnern, die die Änderungen für alle Aktien-CFD-Instrumente angekündigt haben:   

Die maximale Hebelwerte wurden, wie angekündigt, ab dem 15. Februar 2021 geändert:

Zugrunde liegende Basiswerte

Neue Marginanforderungen

Retail Trader

Professional Clients

Aktien:

  1. Bestandteil eines “Major Index”: SP500, DJIA30, NQ100, DAX30, CAC40, STOXX50, FTSE100, IBEX35, AEX25, ASX200, Nikkei225, sowie
  2. Marktkapitalisierung der Unternehmens über 50 Mrd. USD

20%

(Hebel 1:5)

 

5%

(Hebel 1:20)

 

Aktien:

  1. Bestandteil eines “Major Index”: SP500, DJIA30, NQ100, DAX30, CAC40, STOXX50, FTSE100, IBEX35, AEX25, ASX200, Nikkei225, sowie
  2. Marktkapitalisierung der Unternehmens zwischen 5 und 50 Mrd. USD

ETFs:

  1. ETF-AuM über 50 Mrd. USD

20%

(Hebel 1:5)

10%

(Hebel 1:10)

Aktien:

  1. Kurs über 5 USD, und
  2. Marktkapitalisierung des Unternehmens über 5 Milliarden;

ETFs:

  1. Kurs über 5 USD, und
  2. ETF-AuM über 5 Mrd. USD

20%

(Hebel 1:5)

20%

(Hebel 1:5)

Alle weiteren Aktien, die in keine der oben genannten Gruppen fallen

50%

(Hebel 1:2)

50%

(Hebel 1:2)

 

 

Bitte beachten Sie, dass sich der für Aktien CFDs verfügbare Hebel für aktuell offene Positionen im Falle folgender Handelsaktivitäten auf den neuen Wert ändert: Eröffnung oder Schließung von Positionen (einschließlich Teilpositionen) und die Aktivierung von Pending Orders.

Für Kunden, welche keine Handelsaktivitäten durchführen, wird die neue Hebelwirkung am Samstag, den 20. Februar, angewandt.

Für alle ETF CFDs ändert sich die Hebelwirkung am 26. Februar 2021, nach dem Ende des Handelstages wie folgt: 

Zugrunde liegende Basiswerte

Neue Marginanforderungen

Retail Trader

Professional Clients

ETFs:

  1. ETF-AuM über 50 Mrd. USD

20%

(Hebel 1:5)

10%

(Hebel 1:10)

ETFs:

  1. Kurs über 5 USD, und
  2. ETF-AuM über 5 Mrd. USD

20%

(Hebel 1:5)

20%

(Hebel 1:5)

Alle weiteren ETFs, die in keine der oben genannten Gruppen fallen

20%

(Hebel 1:2)

20%

(Hebel 1:2)

 

Beachten Sie auch, dass die angepassten Hebeleinstellungen für ETF CFDs am 26. Februar ebenfalls auf alle bestehenden offenen Positionen angewandt wird.

Bitte stellen Sie im Voraus sicher, dass Sie genügend Geld auf Ihrem Handelskonto haben, um Ihre Trades offen halten zu können, wenn der Hebel angepasst wird ("Pufferkapital").

Sie können das Stop-Out-Niveau für Ihren Kontentyp auf der Seite der Kontomodelle einsehen.   

Zu Ihrer Unterstützung haben wir ihnen detaillierte Listen der Hebeländerungen für jedes Instrument vorbereitet, die Sie hier für Retail Trader und hier für Professional Clients herunterladen können.

Kommissionen

Seit den News vom 4. Februar fallen geringe Kommissionen für Aktien CFDs und ETF CFDs an (Halfturn):

Markt

Transaktionskosten

Mindestkommission

USA

0,02 USD pro Aktie

1 USD

Deutschland

0,1 % des Handelswertes

1 EUR

Frankreich

0,1 % des Handelswertes

1 EUR

UK / GBP-denominiert

0,1 % des Handelswertes

1 GBP

UK / USD-denominiert

0,1 % des Handelswertes

1 USD

UK / EUR-denominiert

0,1 % des Handelswertes

1 EUR

Weitere Europa / EUR-denominiert

0,15 % des Handelswertes

1 EUR

Weitere Europa / USD-denominiert

0,15 % des Handelswertes

1 USD

Weitere Europa / DKK-denominiert

0,15 % des Handelswertes

30 DKK

Weitere Europa / NOK-denominiert

0,15 % des Handelswertes

10 NOK

Weitere Europa / SEK-denominiert

0,15 % des Handelswertes

10 SEK

Weitere Europa / CHF-denominiert

0,15 % des Handelswertes

1 CHF

Australien

0,15 % des Handelswertes

8 AUD

Japan

0,15 % des Handelswertes

1250 JPY

 

 

Die neuen, geringen Kommisionen für MT4-Konten werden nur bei der Eröffnung neuer Positionen erhoben, während MT5-Konten sowohl für neue offene Positionen als auch bei der Schließung von Positionen, die vor dem 15. Februar 2021 eröffnet wurden, belastet werden.

Die neuen Kommissionen können Sie ab dem 16. Februar 2021 im Bereich Kontraktdetails auf unserer Website einsehen.

Wir helfen Ihnen gerne, an Bord zu kommen

Anspruchsvolle Zeiten bringen täglich neue Chancen und Risiken mit sich. Wir sehen, dass einige Broker dieser Tage sogar das Onboarding neuer Kunden gestoppt haben, um die aktuellen Marktturbulenzen und das interne Risikomanagement zu bewältigen.

Admiral Markets begrüßt Sie weiterhin an Bord, eröffnen Sie gern ein Tradingkonto bei uns, einschließlich vieler kostenloser, schneller Einzahlungsoptionen für Ihren schnellen Start in den Handel. Wir sind stolz zu sagen: Wir sind der Qualitätsmarktführer, wir haben gerade erst im jungen Jahr 2021 eine Auszeichnung als "Bester CFD Broker 2021" in unserem Kernmarkt Deutschland durch das DKI, Deutsches Kundeninstitut, erhalten.

Wir beobachten die Entwicklungen an den Finanzmärkten genau. In hochvolatilen Zeiten wie diesen zu traden, bringt große Chancen - aber auch Risiken. Es könnte eine gute Idee sein, sich jetzt auf die liquideren Instrumente wie DAX30, DJI30, Gold und EURUSD zu konzentrieren. Dies sind die meist gehandelten Instrumente bei Admiral Markets im Jahr 2020 und wir bieten Ihnen hier wie immer die besten Handelsbedingungen an! 

Sollten Sie Fragen dazu haben, wie sich die oben beschriebenen Änderungen auf Ihr Handelskonto auswirken, zögern Sie bitte nicht, Ihren Account Manager oder unseren Kundendienst zu kontaktieren.

 

 

Herzliche Grüße

Admiral Markets