Russland stoppt Rekord-Goldkäufe! Kann es noch um weitere 20% steigen?

April 07, 2020 14:00

Russland stoppt Rekord-Goldkäufe! Kann es noch um weitere 20% steigen?

Hinter den Kulissen des Goldpreises haben die Londoner Goldhändler noch nie dagewesene, historische Ereignisse beobachtet. Liquiditätsprobleme auf dem Londoner Markt, die Auflösung von fremdfinanzierten Wetten in Gold-ETFs und die Abwanderung des größten Käufers von Gold, Russland, haben den Markt, der in beunruhigenden Zeiten gewöhnlich als sicherer Hafen angesehen wird, schockiert. Da der Goldpreis jedoch nur 20 Prozent von seinem Allzeithoch entfernt ist, bleiben einige Analysten immer noch optimistisch. In diesem Artikel analysieren wir die Situation und was als nächstes passieren könnte.

"Der Goldmarkt bricht zusammen"

Das sagte Ole Hansen, Leiter der Rohstoffstrategie der Saxo Bank. Das Coronavirus hat große logistische Probleme bei der Lieferung von physischem Gold verursacht, während gleichzeitig die Nachfrage gestiegen ist. Die Schließung von drei Schweizer Raffinerien hat das Angebot zusätzlich erschwert.

All diese Probleme haben zu einer explosiven Mischung aus Volatilität und einer gleichzeitigen Abkopplung des Preis für physisches Gold vom Preis für Papiergold geführt. Die Liquidierung von fremdfinanzierten Fonds, die beim historischen Börsencrash zur Deckung von Marginforderungen herangezogen wurden, hat noch mehr Öl ins Feuer gegossen.

Die London Bullion Market Association, die weltweit wichtigste Autorität für physisches Gold, gab gegenüber Kitco eine Erklärung ab, in der sie sagte, dass der Londoner Goldmarkt zwar für Geschäfte geöffnet ist, dass aber die Preisvolatilität des Comex-Goldterminkontrakts gewisse Auswirkungen auf die Liquidität hat.

All diese Faktoren haben dazu beigetragen, dass der Kassapreis und der Futurespreis von Gold auseinanderklaffen. Der Unterschied zwischen diesen Kursen ist der größte seit vier Jahren, wie in der folgenden Grafik ersichtlich ist:

Gold Spot Preis

Quelle: ZeroHedge

Das ist nur ein Grund dafür, dass sich der Abstand des Goldpreises auf vielen Handelsplattformen in den letzten Wochen vergrößert hat. Viele Trader weisen auf die Tatsache hin, dass wenn der Futures-Markt mit einem Aufschlag gegenüber dem Kassamarkt gehandelt wird, dies ebenfalls bedeutet, dass Anleger glauben, der Preis des Vermögensgegenstandes würde in der Zukunft steigen. In diesem Fall werten viele Analysten dieses historische Ereignis als ein Zeichen für weitere Aufwärtsbewegungen im Gold, die noch bevorstehen.

Einige Analysten weisen jedoch auch auf die sich ändernde Philosophie Russlands, eines der größten Goldkäufer der letzten Jahre, als Grund zur Besorgnis hin.

Die russische Gold-Abwanderung

Bis zu dieser Woche hatte die russische Zentralbank einen großen Teil der weltweiten Goldproduktion an sich gerissen und in den letzten fünf Jahren schätzungsweise 40 Milliarden Dollar ausgegeben, um einen Vorrat von 2.279,2 Tonnen des Metalls anzulegen. Damit ist Russland der sechstgrößte Besitzer des gelben Metalls, hinter Frankreich mit 2.436 Tonnen und Italien mit 2.451,8 Tonnen. Die US-Bestände stellen all dies in den Schatten, zusammen mit 8.133,5 Tonnen, die im Fort Knox und in anderen Tresoren in den USA und auf der ganzen Welt gelagert werden.

Es ist weithin bekannt, dass Russland Gold aufkauft, um die Exposition seines Landes gegenüber dem US-Dollar in seinen offiziellen Reserven zu verringern. Der Einbruch der Ölpreise und der derzeitige Ölpreiskrieg mit Saudi-Arabien haben jedoch dazu geführt, dass Russland nun Zugang zu Bargeld benötigt.

Im September 2019 endete das Washingtoner Abkommen, auch bekannt als das Goldabkommen der Zentralbanken. Dieses Abkommen trug 20 Jahre lang dazu bei, die Zentralbanken auf den kollektiven Verkauf von 400 Tonnen Gold pro Jahr mit einer Obergrenze von 2.000 Tonnen über einen Zeitraum von fünf Jahren zu beschränken. Während viele Analysten einfach auf das Zusammentreffen dieser Faktoren hinweisen, ist es klar, dass die größte Bewegung beim Gold - nach oben oder unten - noch bevorsteht.

Identifizieren von Handelsmöglichkeiten in der aktuellen Situation

Mit Admiral Markets können Trader mit CFDs (Differenzkontrakten) provisionsfrei über die Preisrichtung von Gold spekulieren. Dadurch können Sie sowohl Long als auch Short traden und so potenziell von steigenden und fallenden Märkten profitieren. Da die Märkte von Natur aus volatil sind, ist es wichtig, immer einen Stop-Loss zu verwenden, um die Höhe eventueller Verluste zu steuern.

Folgend sehen Sie ein langfristiges, monatliches Preisdiagramm für Gold:

monthly price chart

Quelle: Admiral Markets MetaTrader 5, Gold, Monatschart - Zeitrahmen: 01. Januar 2002 bis 02. April 2020, erstellt am 02. April 2020 um 10:17 Uhr GMT. Bitte beachten Sie: Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.

Es ist klar, dass der Goldpreis langfristig einen Aufwärtstrend aufweist, wobei der stärkste Rückgang zwischen 2012 und 2016 zu verzeichnen ist. Seit 2016 steigt der Goldpreis langsam an, was durch die aufsteigende Unterstützungslinie, die durch die blaue Linie gekennzeichnet ist, bestätigt wird. Diese Art von aufsteigender Unterstützungslinie ist als Trendlinie bekannt und wird von Händlern häufig dazu verwendet, um zu erkennen, wer den Markt kontrolliert (Käufer oder Verkäufer) und um Preisniveaus zu ermitteln, von denen aus gehandelt werden kann.

Während sich der Preis möglicherweise zur Trendlinie zurückzieht, werden viele Anleger nun das Allzeithoch von $1.919 im September 2011 im Auge behalten. Während das technische Bild weiterhin bullisch ist und die Käufer noch immer die Kontrolle haben, bleibt das fundamentale Bild eher gemischt. Die Anleger sind begierig darauf, wieder in den Aktienmarkt einzusteigen, der durch die Auswirkungen des Coronavirus deutlich zurückgegangen ist. Jegliche Anzeichen dafür, dass sich das Virus weiter ausbreitet, könnten jedoch dazu führen, dass Anleger in sicheren Anlageklassen wie Gold bleiben.

Aus der Sicht des Handels kann es helfen, den Zeitrahmen zu verändern, um mehr Klarheit im Kampf zwischen Käufern und Verkäufern zu finden. Es folgt ein Tageschart von Gold:

daily price chart

Quelle: Admiral Markets MetaTrader 5, Gold, Tageschart - Zeitrahmen: 19. Juni 2018 bis 02. April 2020, erstellt am 02. April 2020 um 10:27 Uhr GMT. Bitte beachten Sie: Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.

Die Betrachtung des Tagescharts ermöglicht es uns, genauer zu sehen, wie sich der Markt höher entwickelt hat (wie zuvor aus dem Monatsdiagramm ersichtlich). Die Verwendung einer Trendlinie kann helfen, weitere Punkte der Klarheit über diesen niedrigeren Zeitrahmen zu identifizieren. Im obigen Diagramm zeigt die blaue Linie Zeiträume an, in denen der Preis durch eine aufsteigende Trendlinienunterstützung bestätigtt wurde. Wenn sich die Marktzyklen wieder in dieser Weise bewegen können, kann dies die dringend benötigte Klarheit schaffen, um diese Bewegung weiterhin nach oben zu traden. Wenn das fundamentale Bild in dieser Zeit auch mehr Klarheit schaffen kann, dann könnte das Allzeithoch des Goldpreises in diesem Jahr durchaus Realität werden. Wie werden Sie dann traden?

Wussten Sie, dass Admiral Markets UK Ltd eine erweiterte Version des MetaTrader 5, die MetaTrader Supreme Edition, anbietet? Damit können Sie nicht nur auf mehrere Anlageklassen zugreifen und traden, sondern auch zusätzliche Trading-Tools wie die Korrelationsmatrix, Admiral Pivot, ein Mini-Terminal für schnelle und erweiterte Orderfunktionen und vieles, vieles mehr nutzen!

Besser noch, der Zugriff auf die MetaTrader Supreme Edition ist völlig kostenlos! Um Ihren kostenlosen Download zu starten, klicken Sie einfach auf das folgende Banner:

Die MetaTrader Supreme Edition - für MT4 und MT5 kostenlos verfügbar!

Hinweis: Die hier getätigten Angaben bieten zusätzliche Informationen zu allen Analysen, Schätzungen, Prognosen, Marktübersichten, wöchentlichen Aussichten oder anderen ähnlichen Einschätzungen oder Informationen (im Folgenden "Analyse"), die auf der Website von Admiral Markets veröffentlicht werden. Bevor Sie Investitionsentscheidungen treffen, sollten Sie die folgenden Punkte berücksichtigen:

  1. Dies ist eine Marketingmitteilung. Der Inhalt wird nur zu Informationszwecken veröffentlicht und ist in keiner Weise als Anlageberatung oder Empfehlung zu verstehen. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen erstellt, die die Unabhängigkeit der Anlageforschung fördern sollen, und unterliegt keinem Verbot, vor der Verbreitung von Anlageforschung zu handeln.
  2. Jegliche Investmententscheidungen werden vom Kunden selbst getroffen und Admiral Markets übernimmt keine Verantwortung für etwaige Verluste, die aus einer solchen Entscheidung entstehen, unabhängig davon, ob diese auf dem Inhalt der Analyse beruht oder nicht.
  3. Jede dieser Analysen wird von einem unabhängigen Analysten (Jitan Solanki, Freelancer, von hier an als 'Autor' bezeichnet) auf Grundlage persönlicher Einschätzungen erstellt.
  4. Um zu versichern dass die Interessen des Klienten geschützt sind, und die Objektivität der Analyse zu gewährleisten hat Admiral Markets relevante interne Prozesse für die Vorbeugung und Handhabung von Interessenskonflikten entwickelt.
  5. Obwohl alle angemessenen Anstrengungen unternommen werden, um sicherzustelen, dass alle Quellen des Inhalts zuverlässig sind und dass alle Informationen so weit wie möglich verständlich, zeitnah, präzise und vollständig dargestellt werden, garantiert Admiral Markets nicht die Richtigkeit oder Vollständigkeit der in der Analyse enthaltenen Informationen.
  6. Jegliche Art vorangegangener oder simulierter Performance finanzieller Instrumente, die in der Veröffentlichung dargestellt werden, sollte niemals als ausdrückliches oder impliziertes Leistungsversprechen, Garantie oder Implikation von Admiral Markets für zukünftige Wertentwicklung verstanden werden. Der Wert eines finanziellen Instruments kann zu- oder abnehmen, und der Werterhalt einer Investition ist nie garantiert.
  7. Gehebelte Produkte (inklusive Differenzkontrakte) sind spekulativer Natur und können zu Verlusten oder Gewinnen führen. Bevor Sie mit dem Handel beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken vollständig verstehen.
Avatar-Admirals
Admirals
Eine Komplettlösung für das Bezahlen, Investieren und Verwalten Ihres Geldes

Admirals ist mehr als ein Broker. Wir sind der Dreh-und Angelpunkt für Ihre Finanzen, indem wir Ihnen eine breite Palette von Finanzprodukten und -dienstleistungen anbieten. Wir machen es möglich, persönliche Finanzen durch eine Komplettlösung für das Investieren, Ausgeben und Verwalten von Geld anzugehen.