Spot-Öl volatil vor einem geschäftigen Handelstag

März 24, 2022 14:40

Die Spot-Ölpreise sind volatil und die globalen Aktienmärkte verlieren Punkte, da Inflation und geopolitische Spannungen die Risikostimmung vor einem geschäftigen Handelstag belasten.    

Makroökonomische News  

Markit veröffentlicht heute den PMI-Bericht für März für Deutschland. Je nach Reaktion auf die Ergebnisse könnte dieses Ereignis den EURUSD bewegen. Das verarbeitende Gewerbe der Eurozone sieht sich mit Gegenwind in Form von hohen Rohölpreisen und steigenden Kosten für industrielle Prozesse konfrontiert, hinzu kommt die Unsicherheit über die Zukunft des Handels mit Russland angesichts des Konflikts in der Ukraine.    

UK Trading News  

Der Markit-Dienstleistungsbericht für das Vereinigte Königreich vom März wird heute veröffentlicht und könnte sich auf die GBP-Paarungen auswirken. Die Benchmark war im Februar zinsbullisch, bevor die Eskalation der geopolitischen Risiken die Stimmung im März belastete.    

CHF Währungspaare  

Beobachten Sie die CHF-Währungspaare im Vorfeld des Zinsentscheids der Schweizerischen Nationalbank (SNB). Da das globale geldpolitische Klima angesichts der hohen Inflationsraten aggressiver wird, liegt der aktuelle Leitzins der SNB bei minus 0,75 Prozent.    

USD – Aufträge für langlebige Güter  

Das letzte Handelsereignis mit einer roten Flagge für heute ist der Bericht über die Auftragseingänge langlebiger Wirtschaftsgüter in den USA für Februar. Die hohe Inflation könnte sich auf die Verbraucherstimmung in diesem Monat ausgewirkt haben, und der USD könnte sich je nach Reaktion des Handelsmarktes auf diese Nachricht bewegen.    

Rohöltrader reagieren sensibel auf Versorgungsrisiken  

Die Nerven der Anleger sind angespannt, da im Kaspischen Meer, von wo aus ein Großteil des russischen Rohöls transportiert wird, erneut Risiken auf der Angebotsseite auftauchen. Die Rohölpreise sprangen nach Berichten über Versorgungsunterbrechungen um rund fünf Prozent in die Höhe, bevor sie wieder nachgaben. Im Falle ähnlicher Vorfälle in der Region und im Vorfeld einer wichtigen OPEC-Tagung dürfte die Volatilität eher weiter zunehmen.    

Europa hat sich an die OPEC gewandt, um das knappe Ölangebot zu entlasten, und die Gruppe trifft sich nächste Woche am 31. März. Bislang hat die OPEC Forderungen nach einer Erhöhung der Fördermengen mit der Begründung widerstanden, dass die weltweite Nachfrage nach Rohöl unverändert bei 4,2 Millionen Barrels pro Tag liegt.     

Gold-Spotpreise gestützt 

Die Goldpreise scheinen inmitten der anhaltenden Unsicherheit Unterstützung zu finden. Investitionen in "sichere Häfen" sind fest im Plan, da die Geopolitik und die Inflation die Stimmung vorsichtig halten und die Finanzinstrumente auf Nachrichten reagieren. 

Investieren Sie bei Admirals

Mit einem Invest.MT5-Konto von Admirals können Anleger Aktien von Bank of America, United Airlines und über 4.300 anderen börsennotierten Unternehmen aus der ganzen Welt kaufen! Klicken Sie auf das folgende Banner, um sich noch heute für ein Konto zu registrieren:

Investieren Sie in die weltbesten Instrumente

Tausende von Aktien und ETFs auf Knopfdruck

Traders Blog FAQ 

Was ist Volatilität? 

Unter Volatilität versteht man die schnelle Bewegung von Kursen innerhalb kurzer Zeiträume und über die erwartete Spanne hinaus. Die Preise können sich aufgrund von Marktschocks oder außergewöhnlich guten Nachrichten volatil nach oben oder unten bewegen. 

INFORMATIONEN ZU ANALYTISCHEN MATERIALIEN:   

Die angegebenen Daten bieten zusätzliche Informationen zu allen Analysen, Schätzungen, Prognosen, Marktbewertungen, wöchentlichen Prognosen oder anderen ähnlichen Einschätzungen oder Informationen (nachfolgend „Analyse“), die auf den Websites von Admirals-Investmentfirmen, die unter der Marke Admirals tätig sind (nachfolgend „Admirals“) veröffentlicht werden. Bevor Sie Anlageentscheidungen treffen, beachten Sie bitte Folgendes:   

  • Dies ist eine Marketingmitteilung. Der Inhalt wird nur zu Informationszwecken veröffentlicht und ist in keiner Weise als Anlageberatung oder Empfehlung auszulegen. Er wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Investment Research erstellt und unterliegt keinem Verbot des Handels im Vorfeld der Verbreitung von Investment Research.
  • Jede Anlageentscheidung wird von jedem Kunden allein getroffen, während Admirals nicht für Verluste oder Schäden verantwortlich ist, die sich aus einer solchen Entscheidung ergeben, unabhängig davon, ob sie auf dem Inhalt basiert oder nicht.
  • Um die Interessen unserer Kunden und die Objektivität der Analyse zu schützen, hat Admirals entsprechende interne Verfahren zur Vermeidung und Bewältigung von Interessenkonflikten eingerichtet.
  • Die Analyse wird von einem unabhängigen Analysten (im Folgenden „Autor“) auf Grundlage persönlicher Einschätzungen erstellt.
  • Obwohl alle zumutbaren Anstrengungen unternommen werden, um sicherzustellen, dass alle Quellen des Inhalts zuverlässig sind und alle Informationen so gut wie möglich verständlich, rechtzeitig, präzise und vollständig dargestellt werden, übernimmt Admirals keine Garantie für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen der Analyse.
  • Jede Art von vergangener oder modellierter Wertentwicklung von Finanzinstrumenten, die im Inhalt angegeben ist, sollte nicht als ausdrückliche oder stillschweigende Zusage, Garantie oder Implikation von Admirals für eine zukünftige Wertentwicklung ausgelegt werden. Der Wert des Finanzinstruments kann sowohl steigen als auch fallen und der Werterhalt ist nicht gewährleistet.
  • Hebelprodukte (einschließlich Differenzkontrakte) sind spekulativer Natur und können zu Verlusten oder Gewinnen führen. Bevor Sie mit dem Handel beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken vollständig verstehen.
Sarah Fenwick
Sarah Fenwick Financial Writer

Sarah Fenwick's background is in journalism and mass communications. She has worked as a correspondent covering Swiss Stock Exchange news and written about finance and economics for 15 years.