Diese Woche: Unternehmensgewinne, BoE, RBA und NFP im Zentrum der Märkte

Februar 01, 2021 12:41

US-Non-Farm-Payrolls und Unternehmensgewinne im Fokus

In der ersten Februarwoche werden sich alle Augen auf eine Reihe von Meldungen der Zentralbanken, wie beispielsweise der Bank of England am Donnerstag mit dem Bericht zur Währungspolitik und der Reserve Bank of Australia in den frühen Morgenstunden des Dienstag mit dem Bericht zum Leitzinssatz richten. Da beide Währungen in den letzten Monaten gestiegen sind, könnten die Märkte empfindlich auf mögliche Änderungen beim Ausblick der Banken reagieren. 

Am Freitag werden sich die Trader vor allem auf die US-Beschäftigungszahlen des privatwirtschaftlichen Sektors und die Arbeitslosenzahlen fokussieren. Obwohl der US-Dollar einer der schwächsten Währungen über die vergangenen Monate war, startete die Währung in den vergangenen Wochen mit einer beeindruckenden Rallye durch. Optimismus bei den US-Wirtschaftszahlen könnten den US-Dollar dann weiter in die Höhe treiben. 

Sowohl in Europa als auch in den USA beginnt in dieser Woche die Gewinnsaison mit einer Reihe von bevorstehenden Unternehmensmeldungen, wie zum Beispiel von Exxon, Pfizer, BP, Alibaba, Amazon, Google, Shell und vielen anderen. Nachdem der Markt den Monat mit einer hohen Volatilität beendet hat, könnten nun größere Kurssprünge bevorstehen. 

Wöchentlicher Forex-Kalender

Forex-Kalender aus dem MetaTrader 5

Quelle: Forex-Kalender aus dem MetaTrader 5 

Wussten Sie, dass fünfmal pro Woche fünf professionelle Trader die Märkte live besprechen und Ihnen zeigen, wie Sie potenzielle Trading-Gelegenheiten identifizieren können? Reservieren Sie sich noch heute kostenlos Ihren Platz in unserem Webinar ''Punkt 10: Am Puls der Märkte”. 

Traders Radar - US-Beschäftigungszahlen

Aktuell werden die Kursentwicklungen im Forex-Markt durch einen Short-Squeeze auf den US-Dollar gesteuert. Die Währung hat, nachdem sie sich in den letzten Monaten nach unten entwickelte, nun eine beeindruckende Rallye nach oben hingelegt. Obwohl es noch zu früh ist dies als Aufwärtstrend zu bezeichnen, könnte sich die Entwicklung nach oben verfestigen, wenn die Wirtschaftsdaten den US-Dollar unterstützen. 

Deshalb ist auch der Bericht über die US-Beschäftigungszahlen des privatwirtschaftlichen Sektors, die Arbeitslosenzahlen und den durchschnittlichen Stundenlohn am Freitag um 13:30 Uhr GMT so wichtig. Der Bericht zu den US-Beschäftigungszahlen zeigt die Änderung bei der Anzahl von Leuten, die im vorherigen Monat beschäftigt waren, ohne den Anteil der Arbeiter in der Landwirtschaft. 

Im letzten Monatsbericht wurde offengelegt, dass 140.000 Arbeitsplätze in der Wirtschaft gestrichen wurden. Beim Bericht am Freitag, den 5. Februar, erwartet der Markt, dass 85.000 neue Arbeitsplätze bei einer gleichen Arbeitslosenrate von 6,7% entstanden sind.

USDX Monatschart aus dem MetaTrader 5

Quelle: Admiral Markets MetaTrader 5, USDX, Monats-Chart - Datenspanne: 01.Dezember 2005 bis 29.Januar 2021. Abgerufen am 29.Januar 2021, 07:00 Uhr GMT - Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Performances.

Der US-Dollar Index ist ein Index auf den US-Dollar gegenüber einer Vielzahl an anderen Währungen. Im langfristigen Monats-Chart ist zu erkennen, dass der US-Dollar in einer längerfristigen Handelsspanne zwischen der horizontalen Widerstandslinie und der horizontalen Unterstützungslinie, dargestellt durch die beiden schwarzen Linien, gehalten wird. 

Die jüngste Kursentwicklung hat gezeigt, dass der Preis am unteren Ende der Spanne angekommen ist und die horizontale Unterstützungsebene abgelehnt hat. Da es sich um ein Monatschart handelt, könnte es sein, dass der Kurs sich erst einmal nicht mehr nach oben bewegt, sondern zunächst in einer Bandbreite schwanken könnte, bevor der Preis nach oben ausbrechen könnte.

Dennoch ist es eine interessante Position, die den Trend für den US-Dollar für die nächsten Monate festlegen könnte. Dies könnte große Auswirkungen auf die Entwicklung der anderen großen Währungspaare wie EURUSD, GBPUSD, AUDUSD und weitere haben. 

Wenn Sie sich nun inspiriert und bereit zum Trading fühlen, können Sie schnell und einfach ein Livekonto eröffnen, indem Sie auf das folgende Banner klicken und anschließend Zugriff auf eine Vielzahl an Trading-Funktionen erhalten, die Sie auf Ihrer Reise unterstützen.

Unternehmensmeldungen und Aktienindizes

Die Aktienindizes haben den letzten Monaten mit einer hohen Volatilität abgeschlossen, was sich auf eine Gruppe von Retail-Tradern zurückführen lässt, die Hedge-Fonds aus ihren Positionen Short-squeezen. Die Gruppe der Daytrader im Reddit-Forum hat sich zusammengeschlossen, um aus dem Geld liegende Call-Optionen auf die am stärksten von Hedgefonds geshorteten Aktien zu kaufen. 

Dies hatte zur Folge, dass die Broker die Aktien kaufen mussten, um die Positionen ihrer Kunden zu decken, während die Hedge-Fonds die Aktien ebenfalls kaufen mussten, um aus ihren Short-Positionen auszusteigen und so die Verluste zu minimieren. Die rege Aktivität führte dazu, dass einige Aktien wie GameStop allein im Januar um mehr als 1.000% stiegen. Die Gruppe hatte auch Beyond Meat, Nokia und andere im Visier. 

Als Resultat wurden signifikante Positionen im Aktienmarkt liquidiert. Der S&P 500 fiel unter den 20-Tage Exponential Moving Average und unter die 4-Stunden Trendlinie. Der Kurs testete sogar erneut die Trendlinie, um dann erneut nach unten durchzubrechen, wie unten dargestellt. 

S&P 500 H4-Chart aus dem MetaTrader 5

Quelle: Admiral Markets MetaTrader 5, SP500, H4 - Zeitrahmen: 29. Oktober 2020 bis 29.Januar 2021. Abgerufen am 29.Januar 2021 um 10:30 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performance ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.

Die 5-Jahres-Performance des S&P 500 betrug circa: 2020= +16,17%, 2019= +29,09%, 2018= -5,96%, 2017= +19,08%, 2016= +8,80%, 2015= -0,82

Wenn die Verkäufer in dieser Aufwärtstrendkorrektur mit einer höheren Zeitspanne die Kontrolle über den Markt übernehmen sollten, werden die Trader einige tiefere Tief- und tiefere Hoch-Zyklen sehen wollen, um den Aufbau von Short-Positionen zu bestätigen. 

Da die langfristigen Trends jedoch nach wie vor nach oben gerichtet sind, werden die Trader, die in mittleren und höheren Zeitspannen handeln, nach Anzeichen Ausschau halten, dass die Kursbewegung im 4-Stunden Chart durch Doppel-Boden-Muster und höhere Tiefstände als Bestätigung für eine Umkehrbewegung nach oben verläuft. 

Alle Augen werden in dieser Woche auch auf eine Reihe von europäischen und US-amerikanischen Gewinnmeldungen von Unternehmen gerichtet sein. Zu diesen zählen unter anderem:

  • am Dienstag, den 2. Februar, Exxon Mobil, Pfizer, BP, Alibaba, Amazon, Google
  • am Mittwoch, den 3. Februar, GlaxoSmithKline, Ebay, Qualcomm
  • am Donnerstag, den 4. Februar, Snap, PayPal, Ford, Unilever, Yum, Shell
  • am Freitag, den 5. Februar, Sanofi

Wussten Sie, dass Sie den Trading Central Technical Idea Lookup Indikator nutzen können, um Trading-Ideen auf den S&P 500, USDX und diverse andere Handelsinstrumente wie Forex, Aktien, Indizes, Rohstoffe und viele andere zu erhalten?

Sie können diesen Indikator kostenlos erhalten, indem Sie Ihre MetaTrader 5 Handelsplattform mit der exklusiven Admiral Markets Supreme Edition erweitern!

Hinweis: Die hier getätigten Angaben bieten zusätzliche Informationen zu allen Analysen, Schätzungen, Prognosen, Marktübersichten, wöchentlichen Aussichten oder anderen ähnlichen Einschätzungen oder Informationen (im Folgenden "Analyse"), die auf der Website von Admiral Markets veröffentlicht werden. Bevor Sie Investitionsentscheidungen treffen, sollten Sie die folgenden Punkte berücksichtigen:

  1. Dies ist eine Marketingmitteilung. Der Inhalt wird nur zu Informationszwecken veröffentlicht und ist in keiner Weise als Anlageberatung oder Empfehlung zu verstehen. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen erstellt, die die Unabhängigkeit der Anlageforschung fördern sollen, und unterliegt keinem Verbot, vor der Verbreitung von Anlageforschung zu handeln.
  2. Jegliche Investmententscheidungen werden vom Kunden selbst getroffen und Admiral Markets übernimmt keine Verantwortung für etwaige Verluste, die aus einer solchen Entscheidung entstehen, unabhängig davon, ob diese auf dem Inhalt der Analyse beruht oder nicht.
  3. Jede dieser Analysen wird von einem unabhängigen Analysten (Jitan Solanki, Analyst, von hier an als 'Autor' bezeichnet) auf Grundlage persönlicher Einschätzungen erstellt.
  4. Um zu versichern dass die Interessen des Klienten geschützt sind, und die Objektivität der Analyse zu gewährleisten hat Admiral Markets relevante interne Prozesse für die Vorbeugung und Handhabung von Interessenskonflikten entwickelt.
  5. Obwohl alle angemessenen Anstrengungen unternommen werden, um sicherzustellen, dass alle Quellen des Inhalts zuverlässig sind und dass alle Informationen so weit wie möglich verständlich, zeitnah, präzise und vollständig dargestellt werden, garantiert Admiral Markets nicht die Richtigkeit oder Vollständigkeit der in der Analyse enthaltenen Informationen.
  6. Jegliche Art vorangegangener oder simulierter Performance finanzieller Instrumente, die in der Veröffentlichung dargestellt werden, sollte niemals als ausdrückliches oder impliziertes Leistungsversprechen, Garantie oder Implikation von Admiral Markets für zukünftige Wertentwicklung verstanden werden. Der Wert eines finanziellen Instruments kann zu- oder abnehmen, und der Werterhalt einer Investition ist nie garantiert.
  7. Gehebelte Produkte (inklusive Differenzkontrakte) sind spekulativer Natur und können zu Verlusten oder Gewinnen führen. Bevor Sie mit dem Handel beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken vollständig verstehen.
Avatar-Admirals
Admirals
Eine Komplettlösung für das Bezahlen, Investieren und Verwalten Ihres Geldes

Admirals ist mehr als ein Broker. Wir sind der Dreh-und Angelpunkt für Ihre Finanzen, indem wir Ihnen eine breite Palette von Finanzprodukten und -dienstleistungen anbieten. Wir machen es möglich, persönliche Finanzen durch eine Komplettlösung für das Investieren, Ausgeben und Verwalten von Geld anzugehen.