Gold kämpft mit der 1.700 USD Marke - bereiten sich die Bullen auf einen Ausbruch vor?

Juni 15, 2020 13:35

Gold kämpft mit der 1.700 UD Marke

Gold bewegt sich seit Mitte April in abgehackten Seitwärtsbewegung zwischen 1.660 USD und dem aktuellen Jahreshoch von 1.770 USD.

Aktive Trader würden den derzeitigen Kursverlauf wahrscheinlich als unspektakulär bezeichnen und wünschen sich daher wahrscheinlich mehr "Action", so wie derzeit bei anderen Metallen wie zum Beispiel Silber. Dennoch wirkt es so, als wenn die aktuelle abgehackte Performance lediglich ein tiefes Luftholen vor dem bullischen Ausbruch ist. In diesem Fall könnten Kursziele um das aktuelle Allzeithoch von 1.920 USD herum oder sogar mehr als 2.000 USD erreicht werden.

Ist die Zinsgrenze der USA und der Fed ein bullischer Katalysator für Gold?

Argumente für die Auswirkung der Zinsobergrenze als Katalysator für Gold lassen sich deutlich erkennen, wenn wir uns das Gesamtbild näher anschauen: Obwohl die Wirtschaftsprognosen vom US-Arbeitsmarkt letzte Woche besser ausfielen als erwartet, sind die Prognosen bei einer aktuellen Arbeitslosenquote von 13,3% nicht mehr als ein schwacher Hoffnungsschimmer .

Auch der Konflikt zwischen den USA und China in Bezug auf das Handelsabkommen hat sich erneut verschärft. Die größten Befürchtungen bestehen bei einer Aufkündigung des Handelsabkommens der ersten Phase vom letzten Dezember, aber auch bei einer Eskalation des Konflikts in Hong Kong und einer Intervention von Seiten der USA. Dementsprechend schwebt die geopolitische Anspannung über dem Markt wie ein Damoklesschwert.

Zusätzlich führen die bürgerkriegsähnlichen Zustände in den USA nicht gerade zu einer erhöhten Risikobereitschaft bei den Marktteilnehmern.

Hinzu kommt noch der starke monetäre Stimulus der Fed: Die US-Zentralbank hat die US-Bilanz über die Zahl von 7 Billionen US-Dollar ausgeweitet, sodass weitere monetäre Maßnahmen und Ausgaben erwartet werden.

Insbesondere die Aussage von Fed-Chef Powell in einem 60-minütigen CBS Interview, dass man trotz der hohen Arbeitslosenquote, die bis zu 25% ansteigen könnte, lang- und mittelfristig nicht gegen die US-amerikanische Wirtschaft wetten sollte, ist interessant. Diese Aussage deutet an, dass die Fed bereit zu sein scheint, alles Nötige zu tun und auch die Märkte mit Billionen US-Dollar zu schwemmen, um einen Kollaps der US-Wirtschaft zu verhindern.

Dennoch müssen wir auch die letzte Stellungnahme der Fed im Blick behalten, in der die US-Zentralbank noch einmal daran erinnerte, dass die Zinsobergrenze bereits seit dem 01.04.2020 gilt.

Wenn man dies bedenkt, scheint ein nachhaltiger Kursfall bei den 10-jährigen US-Staatsanleihen unter 0,60% lediglich eine Frage der Zeit zu sein, sodass Gold früher oder später mit hoher Wahrscheinlichkeit ein bullischer Ausbruch bevorsteht.

Wie kann man Gold aktuell am Besten handeln?

Wenn wir all diese Fakten im Blick behalten, kommen wir zu dem Schluss, dass wir Long Positionen auf Gold vorziehen sollten, solange wir aus technischer Sicht über der 1.660 Marke traden.

Sollte Gold über 1.745 USD ausbrechen, würde dies ein bullisches Signal senden und es sollte ein zeitnaher Angriff auf das aktuelle Jahreshoch von 1.765 USD mit einem anschließenden Durchbruch erfolgen. Als Resultat wird ein Stopover um 1.800 USD ausgelöst werden.

Wenn dieser Lauf von Gold mit dem oben geschilderten Kursfall unter die 0,60% Marke bei den 10-jährigen US-Staatsanleihen zusammenfällt, sollte Gold das Pensum erreichen, das für das Erreichen des Allzeithoch, um die 1.920 USD, notwendig ist.

Tatsächlich wäre dieser Ablauf unter Risiko-Ertrags-Gesichtpunkten erforderlich. Wenn der Markteintritt mit einer Long-Position und der Kursausbruch über 1.745 USD erfolgt, sowie der anfängliche Stop bei 1.660 USD liegen würde, müsste mindestens der Preis von 1.920 USD erreicht werden. Erst dann würde das Risiko-Ertrags-Verhältnis bei 1:2 liegen.

Screenshot vom Gold Tages-Chart aus dem MetaTrader 5 von Admiral Markets

Quelle: Admiral Markets MetaTrader 5 mit MT5-SE Add-on Gold Tages-Chart (07. März 2019 bis 05. Juni 2020). Aufruf: 05. Juni 2020, 10:00 Uhr - Bitte beachten Sie: Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.

In 2015 fiel der Wert von Gold um 10,4%, während der Kurs in 2016 um 8,1% und in 2017 um 13,1% anstieg. 2018 fiel der Kurs von Gold um 1,6%, stieg aber in 2019 erneut um 18,9% an. Nach fünf Jahren verzeichnete Gold also einen Kursanstieg von insgesamt 28%.

Entdecken Sie die Multi-Asset-Plattform Nr. 1

Admiral Markets bietet Tradern die Möglichkeit, mit einer benutzerdefinierten, aktualisierten Version des MetaTrader 5 zu arbeiten, sodass Sie den Handel auf einem wesentlich höheren Niveau erleben können. Nutzen Sie Vorteile wie z.B. das Hinzufügen der Market Heat Map, mit der Sie verschiedene Währungspaare vergleichen können, um zu sehen, welche davon lukrative Investitionen sein könnten. Greifen Sie auf Echtzeit-Handelsdaten zu und vieles mehr! Klicken Sie auf das folgende Banner, um die MT5 Supreme Edition KOSTENLOS zu erhalten!!

Laden Sie sich kostenlos die MetaTrader 5 Supreme Edition bei Admiral Markets herunterHinweis: Die hier getätigten Angaben bieten zusätzliche Informationen zu allen Analysen, Schätzungen, Prognosen, Marktübersichten, wöchentlichen Aussichten oder anderen ähnlichen Einschätzungen oder Informationen (im Folgenden "Analyse"), die auf der Website von Admiral Markets veröffentlicht werden. Bevor Sie Investitionsentscheidungen treffen, sollten Sie die folgenden Punkte berücksichtigen:

  1. Dies ist eine Marketingmitteilung. Der Inhalt wird nur zu Informationszwecken veröffentlicht und ist in keiner Weise als Anlageberatung oder Empfehlung zu verstehen. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen erstellt, die die Unabhängigkeit der Anlageforschung fördern sollen, und unterliegt keinem Verbot, vor der Verbreitung von Anlageforschung zu handeln.
  2. Jegliche Investmententscheidungen werden vom Kunden selbst getroffen und Admiral Markets übernimmt keine Verantwortung für etwaige Verluste, die aus einer solchen Entscheidung entstehen, unabhängig davon, ob diese auf dem Inhalt der Analyse beruht oder nicht.
  3. Jede dieser Analysen wird von einem unabhängigen Analysten (Jens Klatt, professioneller Trader, von hier an als 'Autor' bezeichnet) auf Grundlage persönlicher Einschätzungen erstellt.
  4. Um zu versichern dass die Interessen des Klienten geschützt sind, und die Objektivität der Analyse zu gewährleisten hat Admiral Markets relevante interne Prozesse für die Vorbeugung und Handhabung von Interessenskonflikten entwickelt.
  5. Obwohl alle angemessenen Anstrengungen unternommen werden, um sicherzustellen, dass alle Quellen des Inhalts zuverlässig sind und dass alle Informationen so weit wie möglich verständlich, zeitnah, präzise und vollständig dargestellt werden, garantiert Admiral Markets nicht die Richtigkeit oder Vollständigkeit der in der Analyse enthaltenen Informationen.
  6. Jegliche Art vorangegangener oder simulierter Performance finanzieller Instrumente, die in der Veröffentlichung dargestellt werden, sollte niemals als ausdrückliches oder impliziertes Leistungsversprechen, Garantie oder Implikation von Admiral Markets für zukünftige Wertentwicklung verstanden werden. Der Wert eines finanziellen Instruments kann zu- oder abnehmen, und der Werterhalt einer Investition ist nie garantiert.
  7. Gehebelte Produkte (inklusive Differenzkontrakte) sind spekulativer Natur und können zu Verlusten oder Gewinnen führen. Bevor Sie mit dem Handel beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken vollständig verstehen.
Avatar-Admirals
Admirals
Eine Komplettlösung für das Bezahlen, Investieren und Verwalten Ihres Geldes

Admirals ist mehr als ein Broker. Wir sind der Dreh-und Angelpunkt für Ihre Finanzen, indem wir Ihnen eine breite Palette von Finanzprodukten und -dienstleistungen anbieten. Wir machen es möglich, persönliche Finanzen durch eine Komplettlösung für das Investieren, Ausgeben und Verwalten von Geld anzugehen.