Telefónica und Liberty bestätigen Fusionsdeal für O2 und Virgin Media

Juni 02, 2021 14:22

Letzten Monat wurde die mögliche Vereinbarung zwischen den beiden Unternehmen Telefónica und Liberty bekannt gegeben, aber die Fusion wurde nun in der heutigen Sitzung endgültig bestätigt, nachdem die Vereinbarung von den britischen Behörden genehmigt wurde. Infolgedessen wurde ein Joint Venture mit dem Namen VMED O2 UK ins Leben gerufen, das der British Telecom (BT) die Marktführerschaft in Großbritannien streitig machen will, wobei das neue Unternehmen eine potenzielle Reichweite von 47 Millionen Nutzern anstrebt. 

Das Joint Venture wird zu 50 Prozent von Telefónica und Liberty gehalten, wobei das spanische Unternehmen im Rahmen des Deals 6,4 Milliarden Euro erhalten wird, wovon 3,14 Milliarden Euro der Barzahlung von Liberty Global als Ausgleich für die Beteiligung an der Fusion entsprechen. Darüber hinaus wird erwartet, dass mit dieser Transaktion die Nettoverschuldung von Telefónica um rund 5 Milliarden Euro reduziert wird. 

Am 12. Mai präsentierte Telefónica seine Quartalszahlen, bei denen wir beobachten konnten, dass sowohl die Einnahmen als auch der Gewinn pro Aktie die Markterwartungen übertrafen und 0,15 € pro Aktie und 10,34 Mio. € an Erträgen erreichten. Solche Zahlen verdeutlichen die Bedeutung der Vereinbarung, da sie eine solide Plattform bietet, auf der die Unternehmen auch in Zukunft auf den Finanzmärkten stärker werden können.   

In den letzten Jahren war Telefónica einer der Hauptakteure auf dem spanischen Aktienmarkt. Das Unternehmen hatte jedoch Probleme in Form eines Kursverfalls, der zu einem großen Teil durch Angriffe von Bären verursacht wurde, wobei ein starker Abwärtstrend durch die zu Beginn der Pandemie entstandenen Probleme verstärkt wurde. Dies führte dazu, dass der Wert des Unternehmens mit 2,70 € pro Aktie ein seit 1996 nicht mehr gesehenes Minimum markierte, trotz der verschiedenen Maßnahmen, die 2019 im Zusammenhang mit der Umstrukturierung der Gruppe zur Schaffung von Telefónica Hispam, Telefónica Tech und Telefónica Infra getroffen wurden. 

Nachdem der Tiefpunkt am 29. Oktober bei 2,702 Euro pro Aktie erreicht worden war, begann Telefónica einen Trend in Form eines Aufwärtskeils, der dazu geführt hat, dass die Aktie wieder um die Marke bei 4,00 € gekämpft hat, was zu einer dreifachen Kreuzung der bullischen Moving Averages geführt hat. Diese Entwicklung könnte den Trend weiter verstärken.  

Zurzeit befindet sich der Preis auf seinem wichtigen Unterstützungsniveau im Durchschnitt der 200 Perioden und der Aufwärtstrendlinie des besagten Keils. Daher ist es wichtig, dass wir die Entwicklung beobachten und sehen, ob der Preis in der Lage ist, diese Niveaus beizubehalten, um ein neues bullisches Momentum zu bilden, das dazu führt, dass der Preis die aktuellen Widerstandsniveaus testet. Der Bruch seiner aktuellen Unterstützungsniveaus könnte diese bullische Struktur gefährden, indem er die Türen für eine mögliche Korrektur öffnet. Alternativ könnte die Überwindung des Widerstands eine neue Aufwärtsdynamik auf der Suche nach der 5,00 € Marke pro Aktie auslösen. 

Quelle: Admiral Markets MetaTrader 5, Telefónica, Tageschart - Zeitrahmen: 21. Januar 2021 bis 01. Juni 2021. Abgerufen am 01.Juni 2021 um 12:45 Uhr CEST. Bitte beachten Sie: Vergangene Performance ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. 

 Die Entwicklung in den letzten 5 Jahren betrug ca.: 

  • 2020: -46.52%  
  • 2019: -15.15%  
  • 2018: -9.67%  
  • 2017: -7.88%  
  • 2016: -11.41% 

Mit einem Livekonto bei Admirals können Sie CFDs auf Telefónica und mehr als 3.000 weitere Aktien handeln! CFDs ermöglichen es Tradern, sowohl von steigenden als auch von fallenden Preisen sowie dem Hebel zu profitieren. Klicken Sie einfach auf das folgende Banner und eröffnen Sie noch heute ein Konto:  

Hinweis: Die hier getätigten Angaben bieten zusätzliche Informationen zu allen Analysen, Schätzungen, Prognosen, Marktübersichten, wöchentlichen Aussichten oder anderen ähnlichen Einschätzungen oder Informationen (im Folgenden "Analyse"), die auf der Website von Admiral Markets veröffentlicht werden. Bevor Sie Investitionsentscheidungen treffen, sollten Sie die folgenden Punkte berücksichtigen: 

  1. Dies ist eine Marketingmitteilung. Der Inhalt wird nur zu Informationszwecken veröffentlicht und ist in keiner Weise als Anlageberatung oder Empfehlung zu verstehen. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen erstellt, die die Unabhängigkeit der Anlageforschung fördern sollen, und unterliegt keinem Verbot, vor der Verbreitung von Anlageforschung zu handeln. 
  2. Jegliche Investmententscheidungen werden vom Kunden selbst getroffen und Admiral Markets übernimmt keine Verantwortung für etwaige Verluste, die aus einer solchen Entscheidung entstehen, unabhängig davon, ob diese auf dem Inhalt der Analyse beruht oder nicht. 
  3. Jede dieser Analysen wird von einem unabhängigen Analysten (Roberto Rojas, von hier an als 'Autor' bezeichnet) auf Grundlage persönlicher Einschätzungen erstellt. 
  4. Um zu versichern dass die Interessen des Klienten geschützt sind, und die Objektivität der Analyse zu gewährleisten hat Admiral Markets relevante interne Prozesse für die Vorbeugung und Handhabung von Interessenskonflikten entwickelt. 
  5. Obwohl alle angemessenen Anstrengungen unternommen werden, um sicherzustellen, dass alle Quellen des Inhalts zuverlässig sind und dass alle Informationen so weit wie möglich verständlich, zeitnah, präzise und vollständig dargestellt werden, garantiert Admiral Markets nicht die Richtigkeit oder Vollständigkeit der in der Analyse enthaltenen Informationen. 
  6. Jegliche Art vorangegangener oder simulierter Performance finanzieller Instrumente, die in der Veröffentlichung dargestellt werden, sollte niemals als ausdrückliches oder impliziertes Leistungsversprechen, Garantie oder Implikation von Admiral Markets für zukünftige Wertentwicklung verstanden werden. Der Wert eines finanziellen Instruments kann zu- oder abnehmen, und der Werterhalt einer Investition ist nie garantiert. 
  7. Gehebelte Produkte (inklusive Differenzkontrakte) sind spekulativer Natur und können zu Verlusten oder Gewinnen führen. Bevor Sie mit dem Handel beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken vollständig verstehen. 
Avatar-Admirals
Admirals Eine Komplettlösung für das Bezahlen, Investieren und Verwalten Ihres Geldes

Admirals ist mehr als ein Broker. Wir sind der Dreh-und Angelpunkt für Ihre Finanzen, indem wir Ihnen eine breite Palette von Finanzprodukten und -dienstleistungen anbieten. Wir machen es möglich, persönliche Finanzen durch eine Komplettlösung für das Investieren, Ausgeben und Verwalten von Geld anzugehen.