Aktien britischer Fluggesellschaften starten mit Schwung ins Jahr 2022

Januar 05, 2022 13:00

Gestern öffneten die britischen Märkte wieder, nachdem sie am Montag wegen des Neujahrsfeiertags geschlossen geblieben waren. Alles in allem war es ein guter Tag für britische Aktien, wobei die wichtigsten Indizes ihre US-Pendants in den Schatten stellten. 

Der FTSE 100 kletterte um 1,63% und erreichte damit den höchsten Stand seit Februar 2020, während der FTSE 250 mit einem Plus von 1,77% schloss. 

Am Montag legten die US-Fluggesellschaften trotz Tausender gestrichener Flüge in der ersten Sitzung des Jahres an der Wall Street eine starke Performance hin, und gestern übernahmen die im Vereinigten Königreich notierten Fluggesellschaften eifrig den Staffelstab von ihren Branchenkollegen auf der anderen Seite des Atlantiks. 

EasyJet, International Consolidated Airlines Group (IAG) und Wizz Air stiegen in der ersten Sitzung des Jahres 2022 um beeindruckende 9,24%, 11,26% und 12,22% respektive. 

Warum haben sich die Aktien von Fluggesellschaften aller Erwartung entgegen so gut entwickelt?? 

Es scheint zunehmend positive Anzeichen für die Omicron-Variante von Covid-19 zu geben - nämlich, dass sie trotz ihrer hohen Ansteckungsfähigkeit nicht so schwerwiegende Krankheiten verursacht wie frühere Varianten. Vor allem deshalb scheinen die Anleger zuversichtlich, dass sich der internationale Reiseverkehr im Jahr 2022 wieder erholen wird. 

Aufgrund der weltweiten Reisebeschränkungen haben die Aktien der Fluggesellschaften seit Beginn der Pandemie eine besonders harte Zeit hinter sich. Die Einnahmen brachen ein, als der internationale Reiseverkehr im Jahr 2020 zum Erliegen kam. 

IAG, zu der sowohl British Airways als auch Iberia gehören, gehörte im Jahr 2021 zu den schlechtesten Werten des FTSE 100. Trotz der starken Performance am Dienstag liegt der Schlusskurs von IAG mit 158,52 Pence immer noch weit unter seinem 52-Wochen-Hoch von 222,10 Pence und rund 75% unter dem Niveau vor der Pandemie. 

Wird sich der internationale Reiseverkehr im Jahr 2022 wesentlich erholen? Viele optimistische Anleger scheinen dies zu glauben. Die vorsichtigeren Anleger werden jedoch wahrscheinlich auf Daten warten, die eine Trendwende bestätigen, bevor sie die Aufnahme von Aktien von Fluggesellschaften in ihre Portfolios in Erwägung ziehen. 

Dennoch wäre es nach der gestrigen Ankündigung des britischen Premierministers Boris Johnson, dass es in England wahrscheinlich keine weiteren Beschränkungen aufgrund von Omicron geben werde, nicht überraschend, wenn die britischen Reiseaktien in dieser Woche weiter zulegen würden. 

Quelle: MetaTrader 5, IAG Tageschart, Zeitrahmen: 5. Mai 2021 bis 4. Januar 2022, erstellt am 5. Januar 2022. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

 

Quelle: MetaTrader 5, IAG Wochenchart, Zeitrahmen: 5. Juli 2015 bis 4. Januar 2021, erstellt am 5. Januar 2021. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Investieren Sie mit Admirals

Haben Sie bei den Aktien von Fluggesellschaften eher ein bärisches oder ein bullisches Gefühl?

Mit einem Trade.MT5-Konto von Admirals können Sie Differenzkontrakte (CFDs) auf EasyJet, Wizz Air, IAG und über 3.000 weitere Aktien traden! Mit CFDs können Trader versuchen, sowohl von steigenden als auch von fallenden Kursen zu profitieren, während sie gleichzeitig von der Nutzung eines Hebels profitieren. Klicken Sie das folgende Banner, um noch heute ein Konto zu eröffnen:

Investieren Sie in die weltbesten Instrumente

Tausende von Aktien und ETFs auf Knopfdruck

Jetzt investieren!

 

INFORMATIONEN ZU ANALYTISCHEN MATERIALIEN:   

Die angegebenen Daten bieten zusätzliche Informationen zu allen Analysen, Schätzungen, Prognosen, Marktbewertungen, wöchentlichen Prognosen oder anderen ähnlichen Einschätzungen oder Informationen (nachfolgend „Analyse“), die auf den Websites von Admirals-Investmentfirmen, die unter der Marke Admirals tätig sind (nachfolgend „Admirals“) veröffentlicht werden. Bevor Sie Anlageentscheidungen treffen, beachten Sie bitte Folgendes:   

  • Dies ist eine Marketingmitteilung. Der Inhalt wird nur zu Informationszwecken veröffentlicht und ist in keiner Weise als Anlageberatung oder Empfehlung auszulegen. Er wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Investment Research erstellt und unterliegt keinem Verbot des Handels im Vorfeld der Verbreitung von Investment Research.
  • Jede Anlageentscheidung wird von jedem Kunden allein getroffen, während Admirals nicht für Verluste oder Schäden verantwortlich ist, die sich aus einer solchen Entscheidung ergeben, unabhängig davon, ob sie auf dem Inhalt basiert oder nicht.
  • Um die Interessen unserer Kunden und die Objektivität der Analyse zu schützen, hat Admirals entsprechende interne Verfahren zur Vermeidung und Bewältigung von Interessenkonflikten eingerichtet.
  • Die Analyse wird von einem unabhängigen Analysten (im Folgenden „Autor“) auf Grundlage persönlicher Einschätzungen erstellt.
  • Obwohl alle zumutbaren Anstrengungen unternommen werden, um sicherzustellen, dass alle Quellen des Inhalts zuverlässig sind und alle Informationen so gut wie möglich verständlich, rechtzeitig, präzise und vollständig dargestellt werden, übernimmt Admirals keine Garantie für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen der Analyse.
  • Jede Art von vergangener oder modellierter Wertentwicklung von Finanzinstrumenten, die im Inhalt angegeben ist, sollte nicht als ausdrückliche oder stillschweigende Zusage, Garantie oder Implikation von Admirals für eine zukünftige Wertentwicklung ausgelegt werden. Der Wert des Finanzinstruments kann sowohl steigen als auch fallen und der Werterhalt ist nicht gewährleistet.
  • Hebelprodukte (einschließlich Differenzkontrakte) sind spekulativer Natur und können zu Verlusten oder Gewinnen führen. Bevor Sie mit dem Handel beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken vollständig verstehen.
Roberto Rivero
Roberto Rivero Finanzautor, Admirals, London

Roberto hat 11 Jahre lang Handels- und Entscheidungsfindungssysteme für Trader und Fondsmanager entwickelt und weitere 13 Jahre bei S&P mit professionellen Investoren gearbeitet. Er hat einen BSc in Wirtschaftswissenschaften und einen MBA.