Die Börse für Anfänger: Börse einfach erklärt

Juni 03, 2020 11:24 UTC
Lesezeit: 15 Minuten

Jeder hat schon einmal von der Börse gehört. Aber viele Menschen wissen nicht, wie die Börse funktioniert und welche Rolle sie spielt, sowohl bei der Finanzierung der Realwirtschaft als auch beim Vermögensaufbau, um sich beispielsweise auf den Ruhestand vorzubereiten.

In einer Welt, in der sich die Technologie rasch verändert, erhalten Sie leichter Zugang zu den Finanzmärkten und können ganz einfach in den Börsenhandel einsteigen. Wahrscheinlich wissen Sie jedoch nicht, wie man in den Aktienmarkt investiert. Begriffe wie DAX 30, Aktienindex, Anleihen oder Aktien mögen Ihnen zu kompliziert erscheinen.

Dann ist dieser Artikel genau das Richtige für Sie. Wir werden den Börsenhandel auf einfache Art und Weise für Anfänger erklären.

Sie erfahren:

  • Was ist die Börse und wie funktioniert sie?
  • Wer nimmt am Börsenhandel teil?
  • Wie kommen Kursschwankungen zustande?
  • Wie Sie anfangen an der Börse zu handeln und so Geld verdienen können.
  • Was Diversifikation bedeutet und welche Finanzmärkte attraktiv sind.
  • Wie Sie den richtige Broker für Ihren Start an der Börse finden.

Üben Sie Ihren Einstieg in den Börsenhandel direkt mit dem kostenlosen Demokonto von Admiral Markets. In einer vollkommen risikofreien Handelsumgebung können Sie das Trading ausprobieren, bis Sie bereit sind live zu gehen! Klicken Sie jetzt auf das untenstehende Banner:


Was ist die Börse und wie funktioniert die Börse?

Die Börse ist ein Markt, auf dem Finanzinstrumente wie Aktien, Investmentfonds, Währungen, Anleihen und andere gehandelt werden. Wie jeder andere Markt wird er vom Gesetz von Angebot und Nachfrage beherrscht.

Das bedeutet, dass wenn eine Aktie sehr gefragt ist, ihr Preis steigt, weil viele Käufer auf dem Markt präsent sind. Wenn eine Aktie fällt, gibt es auf dem Markt mehr Verkäufer als Käufer.

Die Börse ermöglicht es Unternehmen, ihre Tätigkeit zu finanzieren, indem sie Anteile ihres Kapitals in Form von Aktien verkaufen. Auf der anderen Seite ermöglichen Aktien den Investoren, Eigentümer eines Teils des Unternehmenskapitals zu werden. Diese Aktien geben Ihnen das Recht:

  • Eine Dividende zu erhalten, wenn das Unternehmen eine Dividende zahlt.
  • An Generalversammlungen teilzunehmen und sich an Abstimmungen zu beteiligen.

Die Investitionen an der Börse sind größer als man denkt. Es stehen Ihnen viele Möglichkeiten zur Verfügung. Dazu müssen Sie jedoch die Anlageklasse finden, die am besten zu Ihrem Profil passt: Es gibt unter anderem Aktien, Rohstoffe (wie Öl und Gold), Indexmärkte wie den DAX 30 und den CAC 40, den Devisenmarkt mit dem EURUSD oder dem EURCHF oder den Derivatmarkt (Contracts for Difference, Futures, Optionen), die für Privatpersonen von größerem Interesse sind.

Aber warum gibt es die Börse? Die drei wichtigsten Ziele des Börsenmarktes sind:

  1. Unternehmen zu finanzieren, die nicht über das nötige Eigenkapital verfügen.
  2. Den Reichtum der Aktionäre zu mehren, die für Ihre Investition ein großes Risiko auf sich genommen haben.
  3. Die Wirtschaft zu unterstützen und das BIP zu erhöhen.

Der Kauf von Aktien an der Börse ist wie eine Geldspende an ein Unternehmen, um ihm beim Wachstum zu helfen. Auf diese Weise wird es in der Lage sein, Arbeitsplätze zu schaffen, neue Maschinen zu kaufen, in die Forschung zu investieren und so weiter. Im Gegensatz zu einer Spende erhalten Sie hierbei jedoch einen Gegenwert: Sie werden Eigentümer einer Aktie dieses Unternehmens und haben somit Anspruch auf einen Teil des mit Ihrem Geld geschaffenen Gewinns - die Dividende.

Mit dem Kauf von Aktien können Sie jedoch nicht nur Geld verdienen, um das mit einer Investition eingegangene Risiko zu belohnen, sondern Sie können auch die Wirtschaft insgesamt unterstützen, indem Sie an der Wertschöpfung (des BIP) teilhaben, denn ohne Sie könnte sich das Unternehmen nicht weiterentwickeln oder sogar in Konkurs gehen.

An der Börse zu investieren ist also sowohl ein wirtschaftlicher als auch ein sozialer Akt! Indem Sie Unternehmen unterstützen, ermöglichen Sie ihnen, mehr Wohlstand zu schaffen und damit mehr davon über Gehälter und Dividenden umzuverteilen, aber auch Arbeitsplätze zu schaffen und letztlich den Lebensstandard der gesamten Bevölkerung zu erhöhen.

Laden Sie sich hier den kostenlosen MetaTrader 5 herunter und testen Sie in der weltweit beliebtesten Handelsplattform das Trading an der Börse unter realen Bedingungen!


Die Teilnehmer am Börsenhandel

Damit ein Finanzinstrument auf täglicher Basis reibungslos gehandelt werden kann, braucht es Käufer und Verkäufer, die die Hauptteilnehmer an der Börse sind.

Wer diese Käufer, Verkäufer und die anderen Teilnehmer am Börsenhandel sind, erfahren Sie im folgenden Abschnitt.

Die Käufer

Käufer sind diejenigen, die Aktien oder andere Vermögenswerte auf dem Aktienmarkt kaufen. Ein Käufer erwirbt eine Aktie in der Hoffnung, sie in naher oder ferner Zukunft zu einem höheren Preis verkaufen zu können. Ein Beispiel: Wenn der Kurs einer Daimler-Aktie an der Börse derzeit rund 28 Euro beträgt, möchte ich sie nur dann kaufen, wenn ich glaube, dass der Kurs steigen kann.

Die Verkäufer

Gleichzeitig ist ein Verkäufer eine natürliche oder juristische Person, die ein Wertpapier verkauft, weil sie glaubt, dass sein Aktienkurs (Preis) fallen wird. Ein Beispiel: Wenn der Kurs einer Google-Aktie an der Börse 1.120 Dollar beträgt, werde ich sie nur verkaufen, wenn ich glaube, dass der Kurs sinken wird.

Sowohl bei Käufern als auch bei Verkäufern wird noch einmal zwischen institutionellen Anlegern und Privatanlegern unterschieden.

Institutionelle Anleger

Institutionelle Anleger sind die Hauptakteure auf den Finanzmärkten. Sie sind für den Großteil der Volumina in den verschiedenen finanziellen Anlageklassen verantwortlich. Darunter finden sich Versicherungsgesellschaften, Vermögensverwaltungsgesellschaften, Hedgefonds, Investmentbanken und Pensionskassen.

Sie gelten als professionelle Investoren und laut dem Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) wird davon ausgegangen, dass sie über ausreichend Erfahrung und Sachverstand verfügen. Daher wird ihnen auch nur ein begrenzter Anlegerschutz zugesprochen und sie haben in der Regel Zugang zu allen Finanzmärkten und Kapitalinstrumenten. Durch ihren Wissensvorsprung versuchen Kleinanleger oft ihr Verhalten nachzuahmen, weil institutionelle Investoren durch die großen Handelsvolumina die Stimmung an den Finanzmärkten sowohl nach oben als auch nach unten diktieren.

Privatpersonen

Einzelpersonen, auch Kleinanleger genannt, investieren an der Börse mit dem Ziel, finanzielle Vermögenswerte aufzubauen und einen Teil ihrer Ersparnisse zu vermehren, häufiger über einen langfristigen Anlagezeitraum (mehrere Jahre).

Seitdem der Aktienmarkt über das Internet zugänglich ist, wächst jedoch das Interesse am Handel und die Verlockung kurzfristiger Gewinne. An der Börse mit dem spekulativen Trading zu beginnen, kann riskant sein, auch wenn es potenziell lukrativer ist.

Der Gesetzgeber geht davon aus, dass Kleinanleger nicht immer über das nötige Fachwissen verfügen, weswegen er hier Maßnahmen für einen gesonderten Anlegerschutz festgelegt hat, der sie besonders vor Verlusten ihres eingesetzten Kapitals und vor betrügerischen Beratern schützen soll.

Holen Sie sich jetzt das Upgrade für Ihren MetaTrader 5, die MetaTrader Supreme Edition. Mit der fortschrittlichen Erweiterung stehen Ihnen noch mehr Tools zur Verfügung, die Sie beim Einstieg in den Börsenhandel unterstützen können. Klicken Sie einfach auf das untenstehende Banner!


Woher stammt das Geld, das Sie beim Börsenhandel verdienen können?

Es ist eine sehr gute Frage, die Börseneinsteiger nicht immer zu beantworten wissen. Der Aktienmarkt ist ein Nullsummenspiel: Wer gewinnt, tut dies auf Kosten eines anderen, der auf dem Aktienmarkt Geld verliert.

Ein Beispiel: Wenn wir heute Microsoft-Aktien zu 135 Dollar kaufen und der Preis morgen auf 140 Dollar steigt, können wir 5 Dollar pro Aktie verdienen. Der Verkäufer, der die Aktie zu 135 Dollar verkauft hat, kann nicht von der Preiserhöhung profitieren und hat einen potenziellen Verlust von 5 Dollar.

Nehmen wir das umgekehrte Beispiel: Wenn wir heute eine Microsoft-Aktie zu 135 Dollar kaufen und der Preis morgen bei 130 Dollar liegt, haben wir als Käufer einen Verlust von 5 Dollar und der Verkäufer wiederum einen Gewinn von 5 Dollar.

Vorsicht: Es gibt die Möglichkeit Aktien leer zu verkaufen, das ist das sogenannte Short Selling. Was das ist und wie Sie Leerverkäufe für sich nutzen können, lesen Sie im Artikel "Was sind Leerverkäufe? So profitieren Sie von fallenden Kursen".

Kursschwankungen an der Börse

Die Börse ist ein lebendiger Marktplatz und immer in Bewegung. Die Preise von Aktien und anderen Handelsinstrumenten können sich innerhalb kürzester Zeit in eine vollkommen andere Richtung entwickeln und jederzeit steigen oder fallen. Um sich mit den Verhältnissen des Marktes vertraut zu machen ist es wichtig, sich eingehend mit den Kurscharts der für Sie interessanten Aktien zu beschäftigen. Der MetaTrader 5 bietet Ihnen die Möglichkeit, sich die vergangene Performance und die Realtime Kurse einer Aktie oder eines anderen Instruments anzusehen, um so ein Gefühl für die Volatilität des Marktes zu bekommen.


Quelle: Admiral Markets MetaTrader 5, DAX30, MN Chart. Datenspanne: 01. Juni 2005 bis 18. Mai 2020, abgerufen am 18. Mai 2020 um 09:38 Uhr MEZ. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Anhand des obigen Monatscharts lässt sich die Kursentwicklung des DAX30 Index ablesen. Zu erkennen ist, dass der DAX30 innerhalb der letzten 15 Jahre eine insgesamt positive Entwicklung durchlaufen hat. Doch gleichzeitig sind auch immer wieder Kurseinbrüche zu erkennen, zuletzt durch die zu Beginn des Jahres durch das Covid-19-Virus ausgelöste Corona Krise.

Weitere Informationen zu Volatilität und der Börse erhalten Sie im folgenden Video:

Börse für Anfänger - So können Sie Geld an der Börse verdienen

Investoren wenden sich an die Finanzmärkte, um ihr Geld anzulegen und ihr Kapital zu vermehren. Auf dem Aktienmarkt kann dies auf mehrere Arten geschehen:

  1. Kapitalgewinne: Der Anleger kauft eine Aktie, die Potenzial hat, und hält sie in der Hoffnung, dass ihr Kurs im Laufe der Zeit steigen wird. Indem er es für mehr verkauft, als er es gekauft hat, erzielt er aus dem Preisunterschied einen Gewinn.
  2. Renditegewinne: Investoren kaufen gewinnbringende Aktien, die regelmäßige Dividenden ausschütten. Dabei handelt es sich um eine periodische (in der Regel vierteljährliche) Vergütung, die das Unternehmen allen seinen Aktionären gewährt.
  3. Eine Kombination aus beidem: Um die Gewinne auf dem Aktienmarkt zu maximieren, versuchen sowohl Börseneinsteiger als auch -experten, Aktien zu kaufen, die Dividenden ausschütten, um durch späteren Verkauf Dividenden und Kapital zu verdienen.
  4. Leerverkauf: Das ist der Verkauf einer Aktie, die Sie nicht besitzen, um auf den Rückgang des Aktienkurses zu wetten. Der Anleger erhält mit dem Kursrückgang Kapital, aber keine Dividende. Diese Technik ist für Anfänger auf den Finanzmärkten nicht zu empfehlen.
  5. Derivative Spekulation: Börsenanfänger greifen manchmal auf Derivate zurück, um an der Börse zu spekulieren. Dabei handelt es sich um Instrumente (CFDs, Futures, Optionen...), mit denen Sie auf den Anstieg oder Fall eines Wertpapiers innerhalb eines kurzen Zeitraums wetten können. Auf diese Derivate kann ein Hebel eingesetzt werden, mit dem sich die Gewinne - aber auch die Verluste - um ein vielfaches Erhöhen können.


Der Einstieg in den Aktienmarkt erfordert einige strategische Vorbereitung bei der Wahl der Anlagemethode. Dies hängt hauptsächlich vom Anlagehorizont und dem Risiko ab, das Sie bereit sind einzugehen.

Die virtuelle Börse erleichtert es, an den Finanzmärkten zu investieren und zu spekulieren. Viele unerfahrene Händler entscheiden sich dafür, mehr Risiko einzugehen und gleichzeitig zu versuchen, mehr zu verdienen, während der langfristige Anleger weniger Risiko eingeht, damit aber auch seine potenziellen Gewinne begrenzt.

In jedem Fall ist es absolut notwendig, sich eingehend mit dem Aktienmarkt zu beschäftigen und sich die Zeit zu nehmen, ihn zu verstehen. Gerade wenn Sie emotional an den Börsenhandel herangehen, kann es dazu kommen, dass Sie ein zu großes Risiko eingehen.

Im folgenden Video wird erklärt, was Psychologie mit dem Trading zu tun hat und wie sich Herz und Verstand die Waage halten können:

Börse für Anfänger: Die Bedeutung der Diversifikation

Ganz gleich, ob Sie ein Börseneinsteiger oder ein Experte auf den Finanzmärkten sind, ein Anleger kann sich auch bärischen Märkten nicht entziehen. Was er jedoch vermeiden kann, ist das erhebliche Risiko, das ein nicht diversifiziertes Investmentportfolio darstellt.

Portfoliodiversifikation hilft, seine Gesamtinvestition vor den unvermeidlichen Rückschlägen bestimmter Märkte zu schützen. Wenn Sie Ihr gesamtes Geld in eine einzige Aktie investieren, setzen Sie auf einen Erfolg, den unternehmensspezifische Probleme - etwa regulatorische Fragen, schlechte Führung oder Skandale - schnell in Gefahr bringen können.

Um dieses unternehmens- oder anlagenspezifische Risiko zu mindern, diversifizieren Anleger, indem sie ihr Geld in verschiedene Arten von Aktien und Märkten investieren. Mögliche Verluste in einem bestimmten Markt werden durch Gewinne in anderen Märkten ausgeglichen.

Der Aufbau einer diversifizierten Finanzanlage erfordert jedoch viel Zeit, Geduld und Forschung. Eine gute Alternative bieten Exchange Traded Funds (ETFs), die einen Korb von Anlagen enthalten, so dass Sie automatisch diversifiziert sind.


Es gibt jedoch auch noch viele andere Finanzinstrumente, die auch für Einsteiger interessant sein können.

Die Finanzmärkte - was ist für Einsteiger interessant?

Die Finanzmärkte haben sich in den letzten Jahrzehnten exponentiell entwickelt und bieten heute viele Arten von Finanzinstrumenten an.

Hier sind die wichtigsten:

  • Forex - (auch Devisenmarkt oder FX genannt)
  • Kapitalmärkte - wie Aktien- und Anleihenmärkte
  • Derivatemärkte - wie CFDs (auch bekannt als Differenzkontrakte)
  • Rohstoffmärkte - u.a. Gold, Silber und Öl
  • Geldmärkte - wie kurzfristige Schulden
  • Kryptowährungsmärkte - dazu gehören Bitcoin und andere Altcoins

Einige dieser Finanzmärkte sind von Natur aus eher langfristig, kurzfristig oder eine Kombination aus beidem. Beispielsweise können Devisen, Aktien, CFDs und Rohstoffe kurz- und langfristig gehandelt werden.

Um die richtige Trading Strategie und das für Sie passende Handelsinstrument zu finden, ist es also wichtig sich auch mit den anderen Instrumenten auseinanderzusetzen

Börsenhandel lernen - So finden Sie den Einstieg in den Börsenhandel

Bei Google oder anderen Suchmaschinen ist die Frage, wie man leicht Geld an der Börse verdienen kann, sehr begehrt. Dies beweist, dass es viele Menschen gibt, die Geld an der Börse anlegen wollen. Sie können sogar alle möglichen Tipps und Gurus im Internet finden. Wenn Sie an der Börse investieren wollen, müssen Sie zwei Dinge wissen:

  • Der Aktienmarkt ist ein riskanter Markt mit Höhen und Tiefen. Es gibt Zeiten, in denen man Gewinne erzielt und Zeiten, in denen man Abstand halten und seine Verluste begrenzen sollte.
  • Es gibt keine Wunder- oder Patentrezepte für den Erfolg an der Börse. Hüten Sie sich vor Ratschlägen, die versprechen, dass Sie jedes Mal gewinnen werden. So etwas wie eindeutige Handelssignale, automatischen Handel oder sozialen Handel gibt es nicht - achten Sie darauf, nicht in einen möglichen Börsenbetrug zu geraten.

Die Wahl des besten Brokers ist der erste Schritt zum Erfolg auf den Finanzmärkten. Heutzutage gibt es viele Angebote von Online Brokern, und ein unerfahrener Trader fühlt sich in diesem Dschungel schnell verloren.

Hier sind einige Tipps, wie Sie den besten Broker für Ihre Bedürfnisse finden, um einen guten Start an der Börse hinzulegen.

Finden Sie den richtigen Broker für Börseneinsteiger

Wenn Sie neu an der Börse sind, kennen Sie nicht unbedingt alle wichtigen Kriterien zur Auswahl Ihres Online Brokers. Hier sind einige Kriterien, die Ihnen bei der Auswahl eines Brokers helfen können:

  • Ein regulierter Online Broker - Am besten eröffnen Sie ein Konto bei einem Broker, der in mehreren Ländern, einschließlich Ihrer Region, reguliert ist. Admiral Markets zum Beispiel ist ein Broker, der unter anderem von der Financial Conduct Authority (FCA) reguliert wird.
  • Handelsplattform - Wählen Sie den Broker mit der Plattform, mit der Sie sich am wohlsten fühlen und die Ihren Bedürfnissen entspricht. Besuchen Sie unsere Seiten MetaTrader 4, Webtrader und MetaTrader 5.
  • Spreads - Finden Sie den Broker mit den niedrigsten Spreads und der besten Orderausführung.
  • Verschiedene Arten von Konten - ein guter Broker kann Ihnen mehrere Arten von Konten anbieten. Siehe unseren Abschnitt Kontomodelle.
  • Möglichkeit, Ihren Hebel zu wählen - Forex und CFDs sind Märkte, die häufig mit Hebelwirkung gehandelt werden. Um Ihre Positionen gut verwalten zu können, ist es sehr wichtig, dass Sie Ihren Einfluss selbst wählen können.
  • Die angebotenen Märkte - es ist immer interessant, in mehrere Märkte gleichzeitig investieren zu können, um die eigene Diversifikation zu optimieren. Die richtige Wahl dafür ist die Zusammenarbeit mit einem Online Broker, der Ihnen auf seiner Handelsplattform mehrere Märkte anbietet.
  • Kundendienst - es ist viel bequemer, einen Broker mit deutschsprachigem Kundendienst zu haben.
  • Schulung und Analyse - Wenn Sie neu auf den Finanzmärkten sind, sollten Sie einen Broker haben, der regelmäßig Schulungen und Marktanalysen anbietet, wie Admiral Markets sie auf seinem Youtube Kanal bereitstellt.

Demokonto

Eine einfache Möglichkeit, den Aktienmarkt zu testen, ist die Nutzung eines Demokontos: Einige Online Broker bieten Handelssimulatoren mit fiktivem Geld an, mit denen Sie die realen Marktbedingungen mit Realtime Börsenkursen testen können.

Wenn Sie ein Börsenanfänger sind und diese Welt entdecken wollen, ist dies der Weg, um sich mit den Gegebenheiten des Marktes vertraut zu machen und sich eine eigene Meinung zu bilden.

Mit dem kostenlosen Demokonto von Admiral Markets sind Sie hierbei auf der sicheren Seite und können risikofrei das Trading üben, bis Sie sich bereit fühlen live zu gehen!


Das könnte Sie auch interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.

Avatar-Admirals
Admirals Eine Komplettlösung für das Bezahlen, Investieren und Verwalten Ihres Geldes

Admirals ist mehr als ein Broker. Wir sind der Dreh-und Angelpunkt für Ihre Finanzen, indem wir Ihnen eine breite Palette von Finanzprodukten und -dienstleistungen anbieten. Wir machen es möglich, persönliche Finanzen durch eine Komplettlösung für das Investieren, Ausgeben und Verwalten von Geld anzugehen.