Wir nutzen Cookies, um Ihnen das Webseitenerlebnis bestmöglich anbieten zu können. Durch weitere Nutzung der Webseite erlauben Sie die Nutzung von Cookies. Für weitere Details und wie Sie ggf. diese Einstellungen verändern können, lesen Sie bitte unsere Datenschutzbestimmung.
Weitere Infos Bestätigen

Dow Jones Wochenanalyse: Korrekturverzögert!

Januar 23, 2021 14:00
  • Aktuelle Chartanalyse nach Markttechnik für den Dow Jones Aktienindex DJI30 – für aktive Trader und für die Handelswoche 03-2021

Autor / Analyst: Jochen Schmidt

Dow Jones Chartanalyse 23.01.2021 5-Jahre Historie

Der Aufwärtstrend im Dow Jones (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) ist so zögerlich und „fein“, dass nur eine zusammengefasste, recht grobe optische Darstellung in dieser Analyse Anwendung findet.

Nach wie vor ist die Abfolge aus höheren Hochs und höheren Tiefs gültig, womit ein intakter Aufwärtstrend vorliegt, der um die 31.000er-Marke nun seit mehreren Tagen in einer Korrektur verläuft.

Anhand der gestrichelten Pfeillinien erkennen Sie beispielhaft denkbare Verlaufsformen, wie sie dieser Markt in den nächsten Tagen ausbilden könnte.

Dow Jones Chartanalyse 23.01.2021 1-Jahr Historie

Solange die 30.600 nicht nachhaltig unterschritten wird, bleibt der Aufwärtstrend intakt und birgt die Chance in sich, erneut an oder über die 31000 zu steigen.

Kommt es zu deutlichen Abschlägen, sollte die 30.000er-Marke möglichst nicht unterschritten werden (siehe rotes Ausrufungszeichen). Geschieht dies doch, empfiehlt sich ein abgleichender Blick auf die untergeordneten Trendgrößen (hier nicht darstellbar), um in diesem Moment zu analysieren ob ein Trendwechsel oder lediglich ein „Luftholen“ stattfindet.

Dow Jones Kursmarken derzeit:

  • 31.250                         temporäres Hoch
  • 31.000                         große chart-technische Marke
  • 30.600                         temporäres Tief
  • 30.100                         Pkt. 2  Aufwärtstrend
  • 30.000                         große chart-technische Marke
  • 28.900                         Pkt. 3 Aufwärtstrend
  • 26.060                         Pkt. 1 Aufwärtstrend

 

DOW JONES Handel bei Admiral Markets: Die Fakten

Beste Spreads für Forex & CFD - DAX & DOW

▶️ Typischer Spread zur Haupthandelszeit: nur 0,8 Punkte DAX30 & DJI30 1,5 Punkte
▶️ Orderkosten: nur der Spread, keine Kommissionen. Keine Ordergebühren!
▶️ Keine Stop-Mindestabstände
▶️ Kein Mindestvolumen, Trading bereits ab 0,1 Kontrakten ,den CFD Minis
▶️ "Open End", kein auslaufender Kontrakt
▶️ Orderausführung gezählt in Millisekunden - ideal für DAX & Dow Scalping
▶️ Traden Sie nicht irgendwo! Traden Sie bei der Nummer 1 der Branche (Sieger bei Brokerwahl.de 2019 & 2020 Kategorie CFD).
▶️ JETZT starten! Long & Short Handel, BUY & SELL, auf steigende und fallende Kurse setzen

 

DAX - Dow Jones - EURUSD - Gold

Laut Kundenumfrage: Bester CFD Broker 2020 in Deutschland ist Admiral Markets - Brokerwahl.de

▶️ Traden Long oder Short, profitieren von allen Börsenlagen - mit dem CFD Broker des Jahres 2020 (Brokerwahl.de)!
▶️ Dow Jones DJI30 CFD nur 1,5 Punkte Spread
▶️ EURUSD 0,6 Pips Spread
▶️ Gold 25 Pips Spread
▶️ Typische Spreads (in normalen Marktbedingungen) vom Qualitäts-Marktführer in Deutschland! Ohne Ordergebühren! Ohne Stop-Mindestabstand!
▶️ Traden Sie nicht irgendwo! Traden Sie bei der Nummer 1 der Branche. Jetzt starten.

 

Quellen: Eigenanalyse, genutzt werden die Charts vom MetaTrader 4.

► Handeln Sie verantwortungsvoll ◄
Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 77% der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die Autoren können ganz oder teilweise in den besprochenen Werten investiert sein. Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar: Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen.

 


Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 71% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.